» »

Plötzlich und unerwartet

Hs.S.


Mir geht es heute wieder soooooo schlecht, meine Tochter ist wieder in der Schule und meine Nichte die seit letzen Dienstag bei mir war muss heute auch wieder arbeiten :-( alleine schon der Gedanke daran das ich dann alleine daheim bin macht mich verrückt :°( :°( :°(

Wie soll ich das jemals wieder auf die Reihe kriegen :°(

s{oUphi@ca


Du hast wohl die Kraft, wieder Vertrauen ins Leben zu gewinnen; alles Materielle ist vergänglich, wir Menschen auch; so weh es jetzt auch tut, der Verlust liegt ja erst kurz zurück, dein Leben geht weiter und wird sich wieder verändern.

Wenn du dich zuhause jetzt so schlecht fühlst, unternimm etwas, was dir gut tut: ein kleiner Spaziergang in der Natur; ein Besuch bei Freunden, eines Cafés ...

Letztlich ist die Kraft zum Leben in uns selbst. :)* :°_

H%.S.


Heute ist wieder ein Tag wo es mir total schlecht geht, bin schon heute morgen mit Übelkeit aufgewacht :°(

Bin schon wieder zu den Nachbarn geflüchtet. Solange jemand bei mir ist geht es eigentlich aber sobald ich weiß ich bin alleine fängt es an, ich zittere und mir ist total übel :°(

Wann hört das nur auf, so langsam verlassen mich die Kräfte :°(

Ich will ja aber komme nicht dagegen an :°(

Djiej Sehexrin


mensch mädel... hab doch ein wenig geduld mit dir :°_ es ist doch alles noch so frisch!

aber tu mir/dir einen gefallen: geh raus! spazieren, weinen in der kirche, schreien im wald... irgendwas!

HY.Sx.


Diese Träume :°( ich werd noch verrückt :°( es fühlt sich alles so wirklich an und wenn man aufwacht ist aber alles wieder beim alten :°(

Ich habe geträumt er stand im Esszimmer und ich hab ihm alles erzählt was passiert ist, hab rotz und Wasser geheult und dann hat er so frech gelacht und hat gesagt "jetzt bin ich ja wieder da" und ich hab ihn geschimpft weil er uns so verarscht hat. :°(

Wenn ich dann aufwache bin ich immer fix und fertig :°(

Was haben diese Träume zu bedeuten?

CQomxran


Was haben diese Träume zu bedeuten?

Nichts, außer dass sich dein Hirn während des Schlafs die Anspannung zu verschiedenen Themen "rauskehrt" und daraus Träume konstruiert.

H.S., du bist neben der Trauer auch ein sehr ängstlicher Mensch, der sich gerne über esoterische Dinge Gedanken macht, aber deine Gedanken sind keine positiven. Ich habe leider kein Patentrezept, wie du schnell auf die Füße kommen kannst, aber du brauchst eine Gemeinschaft mit Leuten, die mit beiden Beinen auf dem Boden stehen und dich auffangen können. Such dir bitte unbedingt eine Trauerbegleitung, die vernünftig moderiert ist und wo du nicht allein bist. Dann wirst du die Vielfalt der Empfindungen in deiner Situation kennenlernen, die Menschen durchleben. Und mehr akzeptieren als darin deuten.

Ist deine Tochter noch unterwegs, oder ist sie schon zurück?

L$icht9AmHworizonxt


Ich denke auch: Auf kurze Sicht kompetente Trauerbegleitung. Auf lange Sicht vielleicht sogar eine Psychotherapie. Ich habe den Eindruck da ist einiges zu bearbeiten bei Dir… Etwas, das jetzt durch den Tod Deines Mannes herauskommt, vorher aber auch schon da war.

Solche Träume würde ich gemessen an Deinem Zustand aber einfach mal für normal halten. Keine tiefere Bedeutung. Nur Versuche der Verarbeitung.

H#.^Sx.


@ Comran

Meine Tochter ist seit letzte Woche schon wieder von der Klassenfahrt zuhause aber hatte ja diese Woche noch Schule :-(

Mein Fehler ist vielleicht auch das ich mich zu viel belese aber ich möchte mich informieren wie andere damit umgehen denen das selbe wie mir passiert ist.

Aber dann hab ich wieder gelesen von einer Frau die ihren Mann vom Wohnzimmer aus im Flur gesehen von hinten :-o Einbildung? ??? ??? ?

Sowas macht mit dann halt Angst :°(

Zumal es mir körperlich seit ein paar Tagen nicht so gut geht, ich hab etwas Husten und das drückt so auf den Bronchien das ich so einen komischen Steckhusten bekomme wo ich manchmal nicht richtig Atmen kann.

Und seit heute fühl ich nicht irgendwie Fiebrig hab aber 36, 8 aber trotzdem habe ich Angst vor einer Herzbeutelentzündung oder Rippenfellentzündung die ich auch schon mal hatte und da hab ich mich genauso gefühlt :°(

Könnte das alles nur von der ganzen Anspannung kommen? ?

@ LichtAmHorizont

Ich fange am 29 Februar eine Psychotherapie an und hoffe das mir dann etwas die Angst genommen werden kann :°( weil so ist das Leben der reinste Horror :°( :°(

Haben uns übrigens heute eine neue Couch bestellt, liegt zwar etwas über dem was ich ausgeben wollte aber dafür hat sie viele extras und schließlich kauft man ja eine Couch nicht alle paar Jahre. Unsre war über 17 und so lange muss die auch halten :)z

Ach es ist alles so schwierig :°(

L{ic$htAmHoxrizont


Könnte das alles nur von der ganzen Anspannung kommen? ?

Klar kann es das. Da Dein Immunsystem geschwächt sein dürfte, könnte es aber auch tatsächlich eine Erkältung sein… An schlimme Krankheiten würde ich jetzt nicht denken. Oder - zur Sicherheit - zum Arzt gehen.

Und hör auf solche Sachen zu lesen, das macht einen doch nur verrückt! Da weißt Du doch auch nicht, was davon stimmt. Ich hatte auch immer riesige Angst, Erscheinungen von geliebten Verstorbenen zu haben, aber passiert ist nichts, einfach gar nichts. (Deswegen rede ich mir ein: Die Verstorbenen wussten, dass ich damit nicht umgehen könnte, und haben mich deshalb verschont. ;-))

Nimm alle Kraft zusammen, bis zum 29. Februar durchzuhalten.

Das mit der Couch ist ein guter erster Schritt. :)^

Ha.Sx.


Ja hab auch nicht mit solchen Aussagen gerechnet und als ich es gelesen hatte war es schon zu spät :°(

Jetzt im liegen geht es mir wieder gut, keine Reizhusten oder Atemprobleme nur versetzt mich sowas wieder in Angst zumal ich eh Krankheitsängste habe :°(

Es ist nur seltsam als das mit meinem Mann passiert ist war ich erkältet und dann war es einfach von einer auf die anderen Minuten weg!

Meine Angst ist halt das ich nichts verschleppt habe :°(

Oh mann bin ich in allem und jedem ein Angsthase :°( wofür ich mich auch manchmal hasse :°(

Bei solchen Dingen war mein Mann immer für mich da und hat mich unterstützt, er wusste wie ich bin und hat mich mit all meinen Fehlern genommen so wie ich bin. Obwohl ich am Anfang nicht so war, da war ich selbstbewusser. Es fing alles erst an als meine Mama von 15 Jahren gestorben ist und seitdem hab ich den Sprung nicht mehr geschafft und bei solchen Situationen kommt alles wieder hoch :°(

Wenn ich nur wüsste wie ich da dagegensteuern kann :°(

L[ichtAmHgorizxont


Lass Dir dabei in der Therapie helfen.

Es ist nur seltsam als das mit meinem Mann passiert ist war ich erkältet und dann war es einfach von einer auf die anderen Minuten weg!

Adrenalin? ":/ Aber ich habe keine Ahnung von solchen Dingen...

C"omraxn


Aber dann hab ich wieder gelesen von einer Frau die ihren Mann vom Wohnzimmer aus im Flur gesehen von hinten :-o Einbildung? ??? ??? ?

Genau solche Dinge meine ich. Millionen Menschen sehen die Verstorbenen nicht. Und dir springt ausgerechnet eine Schilderung ins Auge, die völlig exotisch ist und vor allem in keinster Weise nachprüfbar.

Du verlierst den Blick für das Ganze und schaffst es, die beunruhigendsten Details (so unwahrscheinlich sie auch sein mögen) durchzulassen. Das war schon bei der Auswahl deiner Räucherstäbchen-Frau so. Wie groß war die Wahrscheinlichkeit, an so eine zu geraten? Sehr gering, und wir haben dir auch mehrmals seriöse Angebote über Caritas, Kirche oder Hospizvereine genannt.

Es ist dieses Muster, was von dir kommt und dich immer selbst in diese Angst und Ausgeliefertheit hineintreibt. Daher ist es unheimlich wichtig, dass du das erkennst und vor allem lernst, den richtigen Menschen zu vertrauen und dir helfen zu lassen. :)_ @:)

H8.S.


Es hilft mir ja auch wenn ich von Frauen lese denen das selbe wiederfahren ist wie mir, hauptsächlich geht es mir darum wie sie damit umgehen das es Zuhause passiert ist :-(

Das ich dann auf solche Aussagen stoße damit hab ich nicht gerechnet :°(

Ich wollte ich könnte einfach nur das Bild aus meinem Kopf streichen :°(

Zu der Räucherstäbchen Tante geh ich ja nicht mehr hin, ich hoffe das mir der Psychologe die Angst nehmen kann!!!

CzomBran


Ja, du brauchst jemanden, der das moderiert. Dein Wahrnehmungsfilter bei solchen Aussagen funktioniert nicht gut, denn ein gesunder Selbstschutz müsste eigentlich anspringen, wenn von 50 Schilderungen eine angstmachende dabei ist. Konzentriere dich auf die anderen 49, denn das ist glaubwürdiger.

Oder vielleicht die Quelle nochmal überdenken, wo du diese Dinge liest.

CfomrOan


Und sprich mit deiner Tochter über deine Ängste, geht diese Dinge, die du liest, mal gemeinsam durch. Ich glaube, in ihrem Alter wird sie dich gut "erden" können und dich darin bestärken, dass du dich vor nichts fürchten musst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH