» »

Plötzlich und unerwartet

Hf.S.


Hallo

Ich fühle mich wie wenn ich selbst vor einen Herzinfarkt stehe, wie unter Strom :°( aber für eins bin dankbar, dass ich wieder relativ normal essen kann. Habe ja in den ersten 14 Tagen fast keinen Bissen hinunter gebracht und habe dadurch auch ca. 4 kg abgenommen :°( aber am morgen ist mir immer noch soooo übel :-( wahrscheinlich die Angst vor dem alleine sein weil am Samstag und Sonntag ging es mir gut? Jetzt geht es diese Woche schon in die vierte Wochen, so lange waren wir noch niiiiiie getrennt, ich kann und will es einfach noch nicht begreifen :°(

Ceomxran


Das Essen ist schon mal ein kleines Zeichen der Erholung.

Andere werden dazu kommen. In kleinen Schritten. Immer ein bisschen mehr.

Und irgendwann wirst du merken, dass du wieder lebst.

:)z

LAichtAfmHoriXz,ont


Ehrlich gesagt - vielleicht solltest Du Dir doch möglichst bald etwas Beruhigendes verschreiben lassen…

He.xS.


Ich weiß nicht so recht, hab angst in die abhängigkeit zu rutschen :-(

Warte erst mal das Gespräch am 29. Februar bei dem Psychologen ab und dann entscheide ich weiter.

Ich will das eigentlich aus eiger Kraft schaffen mein Mann hätte das nicht gewollt das ich mich mit Tabellen vollstopfe die nicht ohne sind, zumal ich auch noch Blutverdünner nehmen muss weiß ich nicht was das für Auswirkungen auf meine Blutgerinnung hat.

LBichtAAmHor_izont


Na ja, das müsstest Du natürlich mit einem Arzt besprechen. Mit möglicher Abhängigkeit von solchen Mitteln kenne ich mich auch nicht aus. Aber ich finde es so schwer "mit anzusehen", wie Du Dich fühlst… :-( Und mache mir etwas Sorge um Deine Gesundheit. Der Körper hält zwar viel aus, aber nicht unendlich.

HI.S.


Vielen Dank für dein Mitgefühl @:)

Es kommen halt wieder Ängste auf wie damal als meine Mutter starb, da dachte ich auch immer ich hätte eine schlimme Krankheit und müsste auch sterben. Ich hab meinen Körper rund um die Uhr beobachtet und wenn ich das kleinste gemerkt habe fing das Kopfkino an und ich bin nur noch bei den Ärzten rumgelaufen :°( aber ich hatte nicht's, das war alles psychisch. Und jetzt merke ich wieder wie ich total auf mein Herz fixiert bin und habe natürlich Angst das mich es auch so erwischt wie meinen Mann. Obwohl mir die Ärzte damals immer gesagt haben "so schnell stirbt es sich nicht" doch jetzt hab ich es selbst erfahren wie schnell es sich stirbt :°(

Es ist schon wahnsinnig wie viele Leute jetzt in kurzer Zeit aus unserer Gegend oder aus dem Bekanntenkreis gestorben sind. Heute hat mir jemand erzählt das ein Freund von ihm morgens auf die Arbeit gegangen ist und ist dort umgefallen und war tot, hat auch einen Sohn mit 19 Jahren :-(

Ich hab die befürchtung das das Jahr 2016 ein verfluchtes Jahr wird :°( :°( eigentlich kann es ja schlimmer gar nicht mehr werden.

Frage mich immer was ich verbrochen habe das man mich so bestraft :-( :°(

srophxica


Bitte H.S. versuche die letzten 2 Sätze, Absätze in deinem Kopf zu streichen; es ist Kopfkino - ich möchte die Sätze hier nicht zitieren. Du bist mehr als deine Ängste. Versuche dich mit Dingen, Menschen zu beschäftigen, zu umgeben, die dich unterstützen, dir selbst positiv zu begegnen.

Wer sollte dich bestrafen; ich weiß nicht, ob du religiös geprägt bist. Da aber der Einfluss der offiziellen Religionen, besonders auch des Katholizismus über Jahrhunderte sehr groß war, sind viele Vorstellungen immer noch in unseren Köpfen verbreitet. Die offiziellen Religionen haben, um die Kontrolle über uns Menschen zu haben, Gott als strafenden Gott dargestellt. Und so ist er auch vielfach in unserer Köpfen; wenn es höhere Kräfte, meinetwegen auch einen Gott, gibt, so ist es doch viel sinnvoller sich diese als uns wohlgesonnen vorzustellen.

Ich weiß nicht, ob dir meine Worte was nutzen; es wäre bestimmt gut für dich, bald eine fachkompetente Unterstützung zu finden, die mit dir da genauer hinschaut und mit dir wohltuendere Vorstellungen entwickelt.

Vielleicht kannst du dir ja sagen, ok, ich habe diese Ängste, doch bin ich sie nicht, ich bin mehr. So gewinnst du eventuell mehr Distanz zu den Ängsten, bist ihnen nicht mehr hilflos ausgeliefert.

Alle Liebe und aller Trost für dich. :°_

Ho.S.


Hallo sophica

Ich bin eigentlich schon religiös eingestellt, ich glaube auch an Gott aber bei solchen Dingen fange ich zu zweifeln an. Wieso wird jemand aus der blüte seines Lebens gerissen der sein ganzes Leben immer ein guter Mensch war und niemanden etwas getan :°( wir hatten noch sooooooo viel im leben vor und jetzt ist alles vorbei.

Ich war mit diesem Mann seit meinem 13. Lebensjahr zusammen, wir waren letztes Jahr 25 Jahre zusammen davon 19 verheiratet und nun kommt er niemals wieder :°( do einen liebevollen Ehemann und Vater gibt es nicht noch einmal auf dieser Welt. Er hat für sein leben gern gekocht und gebacken, die besten Bräten und Klöße, die feinsten Torten und Kuchen, wo gibt es noch so einem Mann. Er ear handwerklich sehr begabt, hat alles wieder zum laufen gebracht was manch anderer in die Tonne getreten hätte.

Deswegen frag ich immer nach dem warum :°( :°( :°(

Ich werde einfach mit seinem Tot nicht fertig :°(

Warum er und nicht irgend ein anderer der schon vieles verbrochen hat( Mörder oder Vergewaltiger u.u.u) das wäre dann die gerechte Strafe aber nein er muss alles zurück lassen.

Er wollte seiner Tochter ein guter Vater sein, da er keinn bezug zu seinem Vater hatte, Eltern waren geschieden und sein Vater wollte von seinen Kindern nichts wissen :-( das wollte er alles besser machen. Deshalb hab ich ihn sooooooo sehr geliebt.

Tut mir leid für mein gesülze aber das musste jetzt mal raus :)*

Gute Nacht an alle :-x

C-omrxan


Tut mir leid für mein gesülze aber das musste jetzt mal raus :)*

Kein Problem, immer raus damit. Und ich empfinde es nicht als "Gesülze", sondern als ehrliche Trauer und vor allem als ein liebevolles Erinnern. Das darf man auch äußern.

An die Sache mit dem "Strafen" glaube ich absolut nicht. Wenn es einen Gott gibt, dann würfelt er. Zumindest zu Lebzeiten erkenne ich auf dieser Welt keine höhere Gerechtigkeit. Deinen Glauben musst du deswegen ja nicht aufgeben, aber die Idee eines apokalyptischen und strafenden Gott aus dem Alten Testament ist mit Sicherheit ein Weg, der sich nach unserem Wissen durch Nichts begründen lässt. Wenn du glaubst, solltest du dir eher eingestehen, dass wir nicht in der Lage sind, den großen Plan zu durchschauen. Kinder werden aus dem Leben gerissen, dein Mann ... und auf der anderen Seite lebten noch Nazi-Exekutoren 50 Jahre unentdeckt und unbeschwert und ein Charles Manson weilt auch noch unter uns.

Strafe war sicherlich nicht der Gedanke beim Tod deines Mannes. Es ist ein Unglück, wie es viele gibt, die wir aber nicht so wahrnehmen, weil es außerhalb unseres persönlichen Umfeldes passiert. Und genausowenig gibt es ein Schicksal, dass das kommende Jahr für dich schlimm werden muss.

Wenn du glaubst, dann glaube wenigstens, dass alles gut wird, solange du vertraust und Dinge hinnimmst, die wir nicht verstehen können. Trauer und Ohnmacht sind als Gefühle aber völlig legitim, wenn man so einen Verlust erlitten hat. Diese Wunde braucht Zeit zum Heilen. :)_

Wie geht es deiner Tochter?

H/.Sx.


Hallo

Sie ging ja heute nach Rom bis Sonntag (Klassenfahrt) und ich dachte heute früh nicht das sie mitgehen kann :-( ihr war sooooooo übel und sie hatt gezittert am ganzen Körper :°( vielleicht die Aufregung weil sie noch nie geflogen ist oder es wird jetzt alles für sie zu viel. Kann auch sein das sie sich Gedanken macht wenn sie mich alleine daheim lässt aber meine Nichte ist da und schlägt bei mir bis Sonntag. Wir haben sie dann heute früh um fünf Uhr zur Schule gebracht weil sie um sechs von München aus fliegen. Wollten nomal mit einem Lehrer sprechen und ihm das sagen damit sie ein wenig auf sie achten. Das war wie ne kleine Panikattacke :°(

Das macht mir jetzt auch wieder Sorgen weil ich mich da rein versetzten kann wie sie sich fühlt und dann wenn man nicht nach Hause gehen kann ist das doppelt so schlimm :°(

Ich hoffe das sie das schafft :°_

Mit geht es dann natürlich auch wieder schlechter weil ich mir Sorgen mach, hab heute voll die Kopfschmerzen :°(

Hab gestern mit einer Freundin geredet der ihre Oma vor ein paar Jahren gestorben ist und sie hat gesagt das sie ihre öffters mal erscheinen ist, sie hat sie richtig gesehen :-o

Jetzt ist meine Angst schon wieder am oberen Limit :°( :°( :°(

Ich dreh noch durch :°(

Dhie Se*herixn


na super, da hat deine freundin aber ein echt blödes gefühl für das, was du brauchst - die kannst du ja gleich mal in den gleichen sack stecken, wie diese esoterische seltsame trauerbegleiterin!

vielleicht solltest du bestimmte aussagen, erzählungen weniger an dich heranlassen, neugierig sein, aber das eher als anregung nehmen zu überlegen: an was glaube ich eigentlich? lebt mein mann in meinem herzen und in unserer tochter weiter? gibt es ein paradies, wo ich ihn mir lächelnd vorstellen kann? lebt er mit den wundervollen erinnerungen weiter, die ich jederzeit abrufen kann?

und mach dir nicht zu viele sorgen um deine tochter. natürlich trauert sie auch und da kommt mit der klassenfahrt zwar auch nochmal was neues und ungewohntes auf sie zu, aber sie freunde um sich herum, ablenkung, ist in eine unglaublich schönen stadt - und vielleicht tut es ihr auch gut, nicht um dich angst haben zu müssen.

und übrigens: 2016 wird ein gutes jahr für dich! zwar ein jahr der trauer, aber ein jahr des "immer-besser-werdens", des loslassens und ein jahr des lächelns über so viele so schöne erinnerungen :)_

H0.S.


Ich kann im Moment noch nicht mal ans Lachen denken :°(

Dann geht mir wieder durch den Kopf, dass hätte mein Mann nicht gewollt das ich mich da so vergrabe und keine Freude mehr am leben hab.

Zumal es mir heute wieder total scheiße geht, zum einen wegen meiner Tochter und dann hab ich heute wahnsinnige Kopfschmerzen :°(

Du glaubst auch nicht an solche Dinge?

Sie hat noch gesagt ihr Hund ist vor kurzem gestorben und sie hat ihn schon mal bellen gehört danach :-(

Aber sowas kann man sich doch nicht einbilden oder?

LzichCtAVmBHoriFzonxt


Mir ist noch nie ein Verstorbener erschienen und ja, ich glaube, so etwas kann man sich einbilden oder einreden.

D=ie CSmehe4rixn


hmmm... was heißt einbilden!? vielleicht ist es eine so starke sehnsucht, die in manchen (zum trost) einen traum, eine einbildung, was auch immer hervorrufen? ich habe zum beispiel nach dem tod meines bruders einen ganz wunderschönen traum gehabt, wo wir hand in hand gehen und er immer jünger wurde, bis er dann als kleiner junge zu mir gesagt hat "schwesterchen, mir geht es jetzt endlich wieder gut" und dann verschwunden ist. und er ist mir bestimmt nicht erschienen, aber vielleicht habe ich ihn einfach herbeigesehnt?

so wie du deinen mann bisher beschrieben hast - was glaubst du, würde er dir denn in einem traum sagen, wenn er das könnte?

Hj.S.


Ich denke er würde sagen" macht euch nicht so einen Kopf mit geht es jetzt gut da wo ich bin, so wollte ich immer gehen ohne schmerzen und leiden, haltet alle beide zusammen und pass mir auf mein Kind auf.

Er hätte auch nicht gewollt das ich mich in schwarze Klamotten quäle aber ich mach das jetzt ein halbes Jahr zwar nicht komplett schwarz, halt dunkle Klamotten.

Hab auch ein bisschen bedenken mit meiner Tochter weil sie jetzt so stark sein will habe ich Angst das sie mal zusammen rumpelt :°( sie wiegt ja nur 45 Kilo und seitdem hat sie abgenommen, ich weiß nicht wie viel aber auf dauer geht das nicht gut :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH