» »

Plötzlich und unerwartet

D-ie iSehe-rixn


Ich denke er würde sagen "macht euch nicht so einen Kopf mit geht es jetzt gut da wo ich bin, so wollte ich immer gehen ohne schmerzen und leiden, haltet alle beide zusammen und pass mir auf mein Kind auf."

dann sage ihm doch jeden morgen: okay mein liebster - ich gebe mein bestes! mach das zu deinem leitmotiv für den tag.

und wegen deiner tochter... wie sprecht ihr denn über eure trauer? belastet ihr euch gegenseitig mit euren angst-flashs, oder könnt ihr euch erzählen, wann und in welcher situation ihr ihn ganz besonders vermisst habt?

auf der einen seite ist es schön, wenn ihr zusammen rückt, auf der anderen seite muss auch jede von euch beiden auf ihre ganz eigene weise trauern dürfen.

L,ichtqAmHor$izxont


Mal angenommen man glaubt daran dass einem Verstorbene erscheinen können - wenn sie merken, dass man davor Angst hat, werden sie einem das wahrscheinlich nicht antun.

Cuom5ran


Er hätte auch nicht gewollt das ich mich in schwarze Klamotten quäle aber ich mach das jetzt ein halbes Jahr zwar nicht komplett schwarz, halt dunkle Klamotten.

Warum? Wegen der Tradition? Ich meine, wenn du jetzt 70 wärst ... aber das vermittelt ein bisschen das Gefühl, dass du leiden möchtest, weil es dein Gewissen ihm gegenüber beruhigt. Er ist tot und dir darf es nicht gut gehen.

Trauer ist eine Sache, aber so was wie Dunkel tragen würde mich zusätzlich runterziehen und es bringt niemandem etwas. Bau dir mehr Brücken in gute Gefühle, indem du diese zulässt und in dein Leben lässt. Du darfst dich an die Trauer auch nicht anketten, bis du es für "lange genug" hältst.

HS.Sx.


Vielleicht will er nochmal kommen um sich zu verabschieden, weil ihm dazu keine Zeit mehr geblieben ist ???

Ich weiß auch nicht ob da was wahres dran sein kann aber es wäre für mich schrecklich :°(

Ich kann schon mit meiner Tochter darüber sprechen, wir haben neulich sogar mit ihm geschimpft, weil er uns nie richtig gesagt hat was ihm genau weh getan hat. Er hat immer alles auf den Rücken geschoben dabei war es vielleicht schon das Herz :°(

Er wollte es einfach nicht wahr haben das er die Gene von seinem Vater geerbt haben könnte.

Ich glaube auch das er beim Arzt nicht alles erzählt hat, er hat bestimmt gesagt er hat Rückenschmerzen und die strahlen in den Brustkorb aus, also hat er ja seine Diagnose schon selbst gestellt!

Aber das es dann soooooo schnell gehen damit hat nichtmal er gerechnet :°(

D@ie Se(h1e~rin


Vielleicht will er nochmal kommen um sich zu verabschieden, weil ihm dazu keine Zeit mehr geblieben ist ???

Ich weiß auch nicht ob da was wahres dran sein kann aber es wäre für mich schrecklich :°(

das glaube ich zum beispiel überhaupt nicht! wenn überhaupt, wirst du ihn eines tages in deinen traum lassen, damit du dich von ihm verabschieden kannst!

übrigens dürfen deine tochter und du ruhig über ihn lachen, um ihn weinen, sauer auf ihn sein, dass "der mistkerl sich einfach so aus dem staub gemacht hat"... das gehört alles dazu :)_

LxichctA7mHorixzont


Wenn er kommt um sich zu verabschieden, dann so, dass Du dabei keine Angst haben wirst.

Hr.S.


Ihr seid alle soooo lieb und gebt mit gute Tips aber wenn ich die nur kin die Tat umsetzen könnte :°( Ich hab neulich sogar sein Bild angschrieen weil egal in welche Richtung ich gegangen bin hat er mir voll in die Augen geschaut. Dann hab ich geschriien " du Arschloch du blödes machst dich einfach ohne was zu sagen aus den Staub und lässt uns alle hier sprachlos zurück, also glotz mich nicht so blöd an :-(

Ich hoffe nur das hat niemand gehört, den die denken ich hab einen an der Klatsche :°(

Ich sehe jetzt abet irgendwie nur die schönen Zeiten wo wir hatten , klar gab es manchmal auch streit aber das blende ich völlig aus :°(

L4ichtA}mHor"izxont


Ist eine Phase, durch die man durch muss... Ja, hilft Dir jetzt unheimlich...

Die schwarzen Klamotten würde ich mir auch verkneifen. Nach dem Tod meiner Lieblingsoma habe ich es einen (!) Tag in schwarz ausgehalten, dann habe ich gemerkt, wie sehr mich das zusätzlich bedrückt, und es danach gelassen.

Ich hatte auch dieselbe Angst wie Du, dass sie noch da ist, mir erscheinen wird, weiß was ich denke, anfangen wird zu "spuken"... Aber nichts dergleichen ist passiert. Außer, dass ich eine Weile an allen möglichen Ängsten litt. Das war alles nur in meinem Kopf. Es gab sich nach Gesprächen mit sehr lieben Freunden und Verwandten allmählich wieder.

Luich>tAmH:ori4zoxnt


Dass man jemanden nach seinem Tod idealisiert, ist auch normal. Auch dass man ihn anschreit, sauer ist...

H@.>S.


Danke :)*

Wovor ich halt jetzt auch Angst hab das mit meinem Vater oder mit mir noch was passiert und dann steht meine Tochter ganz alleine da :-(

Jetzt wo ich erlebt habe wie schnell doch bei einem Herz der Motor aus geht habe ich Angst das mein Herz auch mal schlpp macht, vor allem wegen meiner großen Angst die macht einem ja auch kapput

H~.Sx.


Morgen werden es schon vier Wochen und es ist für mich noch immer unvorstellbar wie es ohne ihn weiter gehen soll :°( es vergeht keine Sekunde wo ich nicht an ihn denke! Ich kann auch noch nicht zum Friedhof gehen, ist das normal?

Was werden wohl die Leute denken das ich nach vier Wochen seit der Beerdigung noch kein mal am Friedhof war, ich schiebe alles auf meinem Vater ab. Seit heute früh hab ich auch so ein komisches Gefühl im Brustkorb wie wenn sich alles zusammenzieht :°(

Es ist so schwer seine ganzen Klamotten zu sehen aber er wird nie wieder kommen. Hab schon angefangen etliche Sachen wo in der Bügelwäsche waren in einen Sack zu tun aber er hatte auch sooooo schöne Hemden von Camp David das bringe ich nicht übers Herz die weg zu tun, weil er sie von meiner Tochter und mir alle geschenkt bekommen hat.

Das letzte war jetzt zu Weihnachten,

das hatte er ein einziges Mal an :°(

Überall sind soooooo viele Erinnerungen :°( :°( :°(

Ich weiß nicht wie ich das schaffen soll :°(

D;ie SUeheErin


es ist ja auch ein riesiger berg, der sich vor einem aufzutürmen scheint :°_

da sollst du es innerlich schaffen, irgendwie mit dieser situation klarzukommen, da sollst du blumen am grab gießen und als trauernde witwe gefälligst auch schön brav öffentlich weinen, da warten unmengen an sachen, die zu sortieren/verschenken/aufzuheben sind...

du musst weder alles allein machen, noch jetzt gleich machen! ist doch schön, wenn dein vater sich um das grab kümmert! es geht doch sonst niemanden etwas an!

und die klamotten von deinem mann, die sortierst du, wenn du dich dazu bereit fühlst - auch das geht niemanden etwas an!

H0.S|.


In dem Grab liegt schon meine Mama die vor 15 Jahren gestorben ist und da gegen wir dann alle noch rein als Urnen, dann sind wir wieder alle zusammen :-D aber bis es so weit ist vergeht bestimmt noch viel Zeit alleine :°( ich hab ke

ine Lust irgendwo hin zu gehen! Meine Tochter wollte mich am 18. März mit zu den Dorfrocker nehmen, da wollte eigentlich mein Mann auch mit aber dann hab ich ein schlechtes Gewissen :°( dann denke ich aber wiederum, ich kann mich ja nicht mein restliches Leben dabeim verkriechen :-(

Ach es ist alles so verdamnt schwierig und ich weiß nicht was ich richtig oder falsch mache :-(

Warum kann nicht alles nur ein böser Traum sein und wenn ich aufwache ist alles wieder bem alten aber morgen weden es schon 4 Wochen wo er nicht mehr da ist :°(

Mir fehlt sein lachen seine Scherze, seine Berührungen einfach alles, sogar die zickerein zwischen uns fehlen mir obwohl die auch schon mal heftig ausgefallen sind aber dafür war die Versöhnung um so schöner. Das würde ich alles in kauf nehmen wenn er nur wieder bei mir sein könnte :°(

Meine Tochter ist bis Sonntag mit der Schule im Rom sie ist denke ich ein wenig abgelenkt.

Es ist alles so leer und einsam daheim :°( :°(

LuichtAm4Horizxont


Ich kann auch noch nicht zum Friedhof gehen, ist das normal?

Ja, natürlich.

Ich habe von meinen verstorbenen Verwandten/Freunden bis heute kein einziges Grab besucht...

Was werden wohl die Leute denken

Die Leute können Dich, gelinde gesagt, mal am Allerwertesten… Als ob Du jetzt keine anderen Probleme hättest…

Die Kleidungsstücke würde ich erst einmal alle in Tüten und Kartons stecken und diese außer Sichtweite im Keller verstauen. Und erst dann wieder herausholen, wenn Du dazu bereit und in der Lage bist. Aber Du musst natürlich selbst wissen, wie es für Dich am besten ist.

Ach es ist alles so verdamnt schwierig und ich weiß nicht was ich richtig oder falsch mache :-(

Es gibt kein objektives Richtig und Falsch. Das, was Du für richtig hältst, ist richtig.

:°_ :)*

sIophxica


Eine Rose @:) als klitzekleiner Trost und ich wünsche dir, dass du heute Nacht gut schläfst.

Lass dich herzlich umarmen. :°_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH