» »

Plötzlich und unerwartet

H|.S.


Hallo ihr lieben

War heute unterwegs und hab mich nach einer neuen Couch umgesehen, damit ich das Bild aus meinem Kopf bekomme wenn ich das Wohnzimmer betrete :°(

Habe auch was gefunden wo mir gefällt aber 2000 Euro :-o :-(

Ich dreh noch langsam durch aber ich muss was machen sonst kann ich nicht mehr in dieses Zimmer :°(

Bri{rgiAt60


Es ist doch schon ein Fortschritt, dass du nach einer Couch guckst. Bestimmt findest du auch noch etwas was dir gefällt und du dir leisten kannst. Du sagst, deiner Tochter tut es gut, dass sie in Rom ist. Hast du schon einmal darüber nachgedacht, eine Kur zu beantragen? Die würdest du in deiner Situation bestimmt sofort bekommen. Du wärst mal raus und hättest Ablenkung und vor allem psychologische Hilfe.

H7.Sx.


Es würde mir bestimmt gut tun aber ich will meine Tochter nicht alleine lassen. Wir haben auch noch einen kleinen Hund, der wird wie ein zweites Kind behandelt und was ich mit dem dann machen soll ist auch nicht so einfach :-(

Alles bischen schwer mein leben jetzt alleine zu Meistern, weil mein Mann mein halt war. Ich weiß man sollte sich nicht auf jemanden stützen :-(

L`icht8Am:Horciziont


Ich weiß man sollte sich nicht auf jemanden stützen

Dass es in einer Ehe Arbeitsteilung gibt, ist doch normal. Und dass es nicht dasselbe ist, wenn zwei sich die Arbeit teilen wie wenn sie einer allein machen muss, auch. Dass es Dir jetzt schwer fällt, Dich um alles allein zu kümmern, ist doch klar.

HF.hS.


Mir geht es ja nicht mal so sehr ums kümmern! Mein Mann war immer für mich da wenn es mir mal schlecht ging konnte ich mit ihm über alles reden und er konnte mich immer so gut beruhigen :°(

Ich habe seit dem tot meiner Mutter mit Krankheitsängste zu kämpfen und jetzt wo das passiert ist kommt das alles wieder hoch. Ich hatte damals auch oft Schmerzen im Brustkorb und dachte immer ich würde einen Herzinfarkt bekommen aber das war alles psychisch :°( wie oft war mein Mann da mit mir beim Notdienst und nichts wurde gefunden! Er hat dann immer mit mir geredet und hat mit Mut gemacht das mir nichts fehlt und ich soll mich doch nicht immer so reinsteigern! Manchmal war er dann aber auch etwas strenger mit mir weil ich zu der Zeit ständig im Internet Gegoogelt habe wenn ich etwas gemerkt habe was nicht normal ist. Aber da stößt man ja auf alle möglichen Seiten wenn man seine Beschwerden eingibt :-(

Bis ich endlich so weit war das ich das gelassen habe weil ich eingesehen habe das alles psychisch ist.

Und jetzt wenn es mir Zuhause schlecht geht muss ich alleine damit klar kommen :°(

Womit ich halt immer noch nicht klar kommt ist, daß es daheim passiert ist. Heute hab ich wieder mal die Wohnzimmertür offen stehen lassen!

Ich muss mir auch immer wieder das letzte Bild von ihm ansehen wie er da am Boden lag und er mir so fremd und alt vorkam, er war da schon nicht mehr er selbst :°( :°(

Irgendwie wird es gar nicht besser :-(

Wie soll das morgen wieder werden wenn meine Tochter wieder zur Schule geht und ich bin allein daheim :°(

Allein schon der Gedanke daran bringt mich zum durchdrehen :°( :°( :°(

LDich<t.AmHoriVzonxt


Ok, verstehe. Nun ist es Deine Aufgabe, auch ohne die Unterstützung Deines Mannes Sicherheit in Dir selbst zu finden. Das ist verdammt schwer. Ich kenne das Gefühl - wenn auch nicht durch einen verlorenen Partner - aber ich habe zeitlebens mit solchen Empfindungen alleine dagestanden (beispielsweise, als meine Lieblingsoma verstarb), da meine Eltern mir hierbei nie eine Stütze waren. Ich musste mir die Stütze bei Freunden oder sogar Fremden suchen… (Heute habe ich meinen Partner dafür.) Ich hatte damals Glück, da es eine mir völlig fremde, meiner Oma von früheren Zeiten aber bekannt gewesene Frau gab, die ich erst auf der Trauerfeier kennen lernte, die sah, wie es mir ging und mir sehr aufbauende Worte sagte. Ich weiß nicht einmal mehr, wie sie hieß und ob sie noch lebt, aber ich werde ihr das nie vergessen…

Wenn man solche Menschen aber nicht zufällig in seiner Umgebung findet, wäre es wohl gut, zu einem Arzt bzw. Psychologen zu gehen, eben zu jemandem, dessen Urteil man von Berufs wegen vertraut. Vielleicht könnte es Dich ja beruhigen, Dich einmal ärztlich checken zu lassen.

Und über Dein Trauma, Deinen Mann zu Hause tot aufgefunden zu haben, solltest Du unbedingt mit einem Psychologen reden.

H,.Sx.


Danke

Ja es ist i sehr schwer bei solchen psychischen Problemen alleine damit klar zu kommen :-( mache Partner haben vielleicht auch kein Verständnis dafür und sagen vielleicht man soll sich nicht so anstellen aber mein Mann war immer der Ruhepool in unsrere Ehe egal in welcher Situation! Er war auch ein Realist und konnte alles so hinnehmen wie es eben ist.

Da ich aber schon immer ein ängstlicher Menschen war sehe ich vieles mit negativen Augen und male mir schon in vornherein die übelsten Dinge in meinem Kopf aus :°(

Ich war ja schon damals bei sooooooo vielen Ärzten, bin mir selbst zum Schluss schon bleiben vorgekommen aber es wurde nichts gefunden :-(

Genau so ich habe bistimmt schon seit über sieben Jahren mit Schmerzen in der linken Seite und Bauch zu kämpfen. Habe alle möglichen Untersuchungen durch

(Ultraschall, Darmröntgen, Laktose und Fruktose Intoleranztest, CD, Darmspiegelung. ... alles ohne Befund und überall hat mein Mann mich begleitet! !!!

Und seit ca. einem dreiviertel Jahr sind die Schmerzen wie weggeblasen ":/ obwohl ich an meiner Lebensweise nichts geändert hat!

Seltsam aber jetzt hab ich die Angst los, hatte mir schon die schlimmsten Krankheiten eingebildet.

Ich habe am 29. Februar einen Termin bei einem Psychologen und hoffe das ich dann etwas besser damit umgehen kann :°(

LmichitA}mHorGizont


Ich hoffe Du stehst die Zeit bis zu dem Psychologentermin gut durch. Aber Du hast es ja auch bisher schon gut gemacht, finde ich, auch wenn Du das selbst vielleicht gar nicht so empfindest und glaubst, Du wärest ja sooo schwach… Das bist Du nicht! Im Gegenteil! :)*

Hg.S.


Viel Dank @:)

Ich habe aber auch große Angs das es mich irgendwann mal so zerreißt,weil ich irgendwie nicht so weinen kann. Es kommen zwar schon Momente wenn ich darüber nachdenke das ich dann weinen muss aber nicht lange :°(

Ich weiß nicht wieso das so ist obwohl ich ihn jede Sekunde vermisse und an ihn denke :°( :°( :°(

L*icht3AamHoryizonxt


Ich tippe mal auf eine Art Schutzfunktion der Psyche. Pausenlos zu weinen würde ja einfach niemand aushalten. Der Körper schaltet zwischendurch auf "Funktionieren".

HB.gS.


Manchmal überfällt es mich dan wieder aus heiterem Himmel :°(

Wenn ich mir Bilder ansehe ist es für mich immer noch nicht angekommen das ich ihn nie wieder sehen kann oder in die Arme nehmen :°(

Läßt dieser Schmerz auch mal wieder nach?

Ich mach mir auch immer noch Vorwürfe ob ich es nicht verhindern hätte können. Wenn er doch an diesem morgen nur was gesagt hätte, das er stärkere Schmerzen hat aber nein da legt er sich ganz alleine auf die Couch und geht von uns :°( für mich unverständlich!

Ich glaube er hat es selbst nicht mal gemerkt, ist einfach eingeschlafen :°

( wieso kann sooooo schnell ein Herz aufhören zu schlagen :°(

L7ichtA"mlHorbizonxt


Läßt dieser Schmerz auch mal wieder nach?

Ja, tut er. Auch wenn es jetzt unvorstellbar erscheint.

Ich mach mir auch immer noch Vorwürfe ob ich es nicht verhindern hätte können.

Wie hättest Du das verhindern sollen?

HY.S.


Vielleicht wenn ich gleich am morgen mit aufgestanden wäre :°(

Aber dann wäre ich beim sterben mit dabei gewesen und hätte es vielleicht nicht mal gemerkt aber ich hätte ihn eher gefunden und ihn vielleicht wieder her holen können :°(

Aber so ist zuuuu viel Zeit vergangen :°(

L{ichtAAmHorViCzoxnt


Am Anfang des Fadens schriebst Du:

ich kann nur etwas Trost darin finden, daß es für ihn der tot was wo er sich gewünscht hätte das hat er immer gesagt.

Wärest Du früher dazu gekommen, er noch am Leben aber ein Pflegefall, würdest Du Dich vielleicht auch zerfleischen...

Klar, sein Tod ist zu früh, aber er hat wahrscheinlich nicht groß gelitten und es war sein Wunsch-Tod.

Und zuallererst war es einfach nur Schicksal und niemandes Fehler oder Schuld.

HB.S.


Ich weiß und das haben die Ärzte ja auch zu mir gesagt, das ich daneben hätte sein können und hätte ihn nicht helfen können ":/

Und auch er hätte uns dafür gehasst wenn er nicht mehr Herr seiner Sinne gewesen wäre!

Ich frage mich immer wieder wieso er, wir hatten noch soooooo viele Pläne :°(

Immer wenn wir ein altes Ehrpaar gesehen haben, so richtig alt die Hand in Hand gelaufen sind hat er immer gesagt"ob wir beide auch mal so rumlaufen wenn wir alt sind. Und jetzt ist erst die hälfte meines Lebens vorbei und er ist schon nicht mehr bei mir :°(

Ich bin alleine :°( :°( :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH