» »

Meine Mama ist weg :(

Dounkfe_lbun4t17


oh du hast dich ja schon weiter oben entschieden.

Alles Gute :)-

H\.2S.


Hallo

Erst mal mein Herzliches Beileid

Wenn du es nicht kannst dann mach es auch nicht, du musst dein weiters Leben mit diesem Anblick klar kommen!

Ich gabe meine Mutter damals auch nicht mehr angesehen und wollte sie wie zu Lebzeiten in Erinnerung behalten. Meine Mutter hatte einen Schlaganfall und es war dieser Anblick für mich schon schrecklich sie so da liegen zu sehen aber da wußte ich sie war noch am leben.

Ich habe auch immer gesagt das ich mir keine Toten ansehen kann weil ich das psychisch nicht verkraft und

mir das mein ganzes Leben lang im Gedächtnis bleibt :°(

Als ich am 02.01 meinen Mann im Wohnzimmer tot gefunden habe bin ich ins kalte Wasser geworfen worden und konnte nicht anders, hätte auch nicht gedacht das ich das schaffe aber ich war neben ihn gesessen und hab seine Hand gehalten aber ich habe das bis heute noch damit zu kämpfen und sehe andauernd das Bild vor Augen und gehe bis heute noch nicht ins Wohnzimmer

Aber ich konnte nicht andes, hatte ich es mir aussuchen können hätte ich es auch lieber anders gewollt :°(

Ich wünsche dir ganz viel Kraft @:) :)*

S7ommermsonxne80


@ H S.

Ich finde es bemerkenswert dass du trotz all deiner eigenen Traurigkeit auch Anteil am Leiden anderer nimmst... in meinen Augen ist das ein klares "JA" zur deinem eigenen Leben. .

H}.Sx.


Danke Sommersonne80

Ich bin auch über jeden Beitrag dankbar wo man versucht mir die Angst zu nehmen und Mut macht!

Ich weiß wie es sich anfühlt einen Menschen tot zu sehen, in meinem Fall mein Mann. Mann denkt garnicht darüber nach was man sich und seiner Psyche antut, den so ein einen Anblick behält man sein weiteres Leben im Gedächtnis :°(

Mir hilft das darüber reden sehr, auch wenn ich manche Ratschläge noch nicht in die Tat umsetzen kann.

Ich weiß aber das das leben weiter gehen muss auch wenn es im Moment noch unvorstellbar ist :°(

@ Melissa08

Das mit dem Brief finde ich eine super Idee vielleicht kannst du ihn mit ins Grab legen bei der Beerdigung?

Wir wollten ihm eigentlich ein Bild mit rein legen wo wir alle drei unterm Weihnachtsbaum drauf sind aber leider hat unser Drucker gestreikt :-(

Deine Mama ist dir ganz sicherheit nicht bböse und würde bestimmt nicht wollen das es dir dann danach schlecht geht.

Behalte sie im Herzen so wie sie war :)-

Drück dich :)_

JTuliP-So"nnex_


Herzliches Beileid zu deinem schweren Verlust.

Du musst überhaupt nichts! Wenn du sie so in Erinnerung behalten möchtest, dann ist das deine Entscheidung und richtig.

Ich hatte früher Angst vor Toten. Als meine Oma starb, war ich 16 Jahre alt und wollte sie auch nicht sehen, aber meine Mutter bestand darauf.

Als mein Bruder ging, habe ich jeden Tag genutzt, um ihn zu sehen. Das habe ich gebraucht, um zu verstehen, dass er wirklich nicht mehr am Leben ist. Einen Tag vor seinem Tod haben wir zusammen gelacht und alles war gut. Am nächsten Tag hat er sich das Leben genommen. Als er von der Kripo freigegeben wurde, bin ich sofort los, um ihn zu sehen. Ich habe über seinen Arm gestreichelt, wollte ihn warm rubbeln, damit er aufsteht. (Am ersten Tag). Danach habe ich verstanden, dass er nie wieder zurückkommen wird. Jede Minute war mir wichtig. Der Tag an seiner Beerdigung war schlimm, ich wusste, wenn ich jetzt gehe, werde ich ihn nie wieder sehen. Meine Eltern mussten mich überreden, dass ich jetzt raus muss. Ich habe ihm zum Abschied einen Brief von meinen Kindern und mir in den Sarg gelegt und ihm über die Wange gestreichelt. Dann war es vorbei. Nie mehr werde ich ihn sehen.

Wie ist es bei dir? Möchtest du sie lebend in Erinnerung behalten oder jeden Moment, der dir bleibt, sie sehen und mit ihr sprechen? Mir hat das immer sehr gut getan und ich konnte nicht verstehen, weshalb meine ältesten Kinder nie mitwollten. Habe ihre Entscheidung aber akzeptiert.

Du stehst noch unter Schock. Überlege es dir noch einmal in Ruhe, was du möchtest und lasse dir von niemandem reinreden. Jeder geht anders damit um.

Viel Kraft für dich. :)* und eine Kerze für deine Mama :)-

P"iM=a0x509


:)- :)_

Mein Vater hatte auch nicht wirklich Verständnis dafür, daß ich meine Mutter nicht mehr sehen wollte nach ihrem Tod. Aber darauf konnte ich keine Rücksicht nehmen. Denn ich hätte mit diesem Bild im Herzen leben müssen und nicht er.

Wenn du es nicht möchtest, dann tu es auch nicht. Deine Mama schaut vom Himmel zu und sie würde dich doch auch nicht zwingen etwas zu tun, was du nicht möchtest, oder?

P[al-meVnblatxt


Liebe Melissa....,

es ist so unglaublich schwer...,

ich finde auch das Urplötzliche, so unbegreiflich....!

Mein Papa ist auch von heute auf morgen verschwunden, im Auto mit Hänger, bei der Fahrt- Herzinfarkt. Er war ein wenig älter als deine Mutter- Stand aber völlig im Leben und keiner hätte damit gerechnet!

Das war Ende November 2015.

Ich hatte unglaubliche Angst meinen Vater zu sehen, wollte aber zu ihm. Es passierte genau das Gegenteil, ich fand ihn wunderschön, er war so friedlich, so frei, irgendwie sogar glücklich. Wir hatten noch einige Tage um zu ihm zu gehen und ich machte es, immer und immer wieder. Zum Schluss gab ich ihm einen Kuss auf sein Haar..., ich war ihm die Stunden noch ganz nah.

Ich möchte dir damit keinen Rat geben...,

jeder muss seinen Weg finden und tieftraurig bin ich bis heute,

dennoch war es auch schön... :)- :)- :)-

Mveylixssa0x8


Ich danke euch ganz herzlich für den Beistand.

Gestern habe ich ihr einen Brief geschrieben und mich von ihr verabschiedet. Ich habe ihr erklärt wieso und weshalb und das sie es sicherlich verstehen kann. Gestern hat sie mein Mann besucht und sogar er, als starke Person, die vor mir nie weint damit es mir nicht noch schlechter geht, ist danach zusammengebrochen. Er konnte nicht schlafen weil er sie vor den Augen hatte. Sie hat sich sehr verändert, man darf sie nicht anfassen ... Sieht gar nicht mehr so aus da sie sehr viel Wasser eingelagert hat.

Heute ist die Beerdigung und ich weiss nicht wie ich den Tag überstehen soll. Gestern bekam ich vom Arzt Beruhigungsmittel aber mir hat das gar nicht gut getan. Ich hatte das Gefühl, meine Muskeln waren lahmgelegt aber mein Versand funktionierte wie davor auch. War kein schönes Gefühl.

Wir fahren heute etwas früher hin damit mein Mann ihr noch den Brief reinlegen kann. Er macht das für mich :°(

Ich danke euch für die lieben Worte!

HR.uS.


Das war eine gute Entscheidung :)*

Deine Mama wird dir bestimmt nicht böse sein :)_

Viel Kraft für heute :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH