» »

Dieses Gefühl verschwindet nicht....

W6udlmxi hat die Diskussion gestartet


Vor einiger Zeit hat ein Mensch Suizid begangen. Ich war der Auslöser durch meine Trennung, dass ich aber nicht der Grund war, ist mir immer bewusst gewesen. Ich habe schon mehrere Menschen durch "normale", aber viel zu frühe Tode verloren. Ich konnte damit umgehen, leicht esoterisch meinem Frieden damit finden, sah es als Chance mich zu Entwickeln neben der unermesslichen Trauer. Ich träume oft von ihnen, fühle die Liebe, die uns verbindet. Doch bei dem Suizid ist alles. Ich habe eine unermessliche WUT in mir auf diesen Menschen. Ich habe kein Verständnis dafür, bis heute, was er mir dadurch angetan hat. Wie er meine Psyche zerf*** hat. Das ich diese Kraft aufwenden musste und muss, für die Polizei, die Eltern, all das. Das ich ein schlechtes Gewissen habe, dass ich seine Andeutungen nicht ernst genug nahm, dass ich egoistisch war und die Zeichen mir egal waren, weil ich dachte er erpresst mich damit. Tat er ja auch. Nur führte er es zu Ende.....

Kennt wer diese Wut? Den Hass? Ich habe nur ein paar Tage getrauert - danach kam die Wut. Obwohl ich diesen Menschen jahrelang geliebt hab und mich getrennt habe, weil es nur noch Freundschaft war von meiner Seite - aber das ist doch auch Liebe?! Ich vermisse ihn an keinem Tag. Es ist fast als hätte ich alles gelöscht, unsere gemeinsame Zeit ist in meinem Kopf wie ein Stummfilm. Ich spüre nichts. Keine Erinnerung macht mich traurig, spüre keine Liebe, nur diese..... Wut.....?!

Antworten
AnufDerdArbexit


Aus meiner Sicht darfst du wütent sein. Du hast das schon ganz richtig erkannt: du bist nicht Schuld an seinem Selbstmord. Aber er hat dich damit belastet. Ich finde eine gewisse Wut ganz verständlich.

Die Frage ist nur: warum belastet dich diese Wut? Hast du ein schlechtes Gewissen? Aus meiner Sicht musst du das nicht haben. Ich denke mit der Zeit wird die Wut abnehmen... aber das kann ein paar Jahre dauern.

JhulRi-VSo3nxne_


Seine Andeutungen und vor allem, dass er es durchgezogen hat, war sein Egoismus, nicht deiner. Du hast ihn nicht gezwungen, dass zu tun, nur damit er Ruhe gibt. Er hat sich frei dazu entschieden.

Ja, diese Wut kenne ich. Mein Bruder hat sich auch das Leben genommen. Erst der Schock, die Trauer, dann die Wut. Diese Wut, dass er uns das angetan hat, dass er uns alleine zurücklässt. Das er unsere Eltern zerstört hat usw. Und danach war wieder die Trauer da. Sie wechselt sich Gott sei Dank ab mit Dankbarkeit, ihn gekannt zu haben. Ihn bis zu seinem Tod begleiten zu können.

In deinem Fall ist es viel härter. Da ist es ganz verständlich, dass du diese Wut empfindest.

Gebe dir Zeit, das alles zu verarbeiten, so lange, wie du brauchst.

Viel Kraft

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH