» »

Meine Katze am Dienstag in meinem Arm verstorben, bin am Ende

T:outoxne hat die Diskussion gestartet


Hallo, Ich heiße Sven

Meine über alles geliebte Katze ist am Dienstag den 29.11.16 gegen 4 Uhr Morgens in meinen Armen gestorben. Sie war fast 16 Jahre und ich hatte sie bekommen als sie ca. 2 Jahre war.

Am Montag Abend war noch alles so wie immer bei ihr. Bin dann schlafen gegangen und sie dann in ihre Kuscheldecke, um 3:45 Uhr klingelte mein Wecker und ich hörte gleich das sie schwer Atmete, dachte sie spuckt bald wieder die Haare aus aber diesmal war es leider anders. Ich ging zu ihr runter und sie legte ihren Kopf auf meine Hand und schnurrte als ich sie streichelte, dann holte sie noch zweimal Luft schloss die Augen und ihr Kopf rutschte langsam von meiner Hand auf die Decke.

Ich glaube sie wusste das es zu Ende geht und wollte nur das ich da bin.

Ich bin total fertig und weiß nicht wie es weiter gehen soll ohne sie. Sie war mein Baby und sie fehlt mir so sehr. :°( :°( :°(

Antworten
MGartiex27


Oh Mensch, Sven - das tut mir sehr sehr leid. Ich kann das so verdammt gut nachfühlen :°_ :°_ :°_

Schick Dir eine dicke Umarmung. Deine Katze ist stolze 16 Jahre alt geworden... sie hatte sicher ein ganz tolles Leben bei Dir aber der Verlust ist wahnsinnig hart :)*

H?asen<reiwch


Hey ich kann Dich total gut verstehen! - Ich hab leider schon sehr oft eines meiner kleinen Lieblinge begleiten müssen :°( und das war immer sehr traurig und schmerzvoll...

Von daher kann ich nur zu gut Deinen Schmerz nachfühlen! :°_ :°_ :°_

Vielleicht kann es Dir ein kleiner Trost sein, dass sie nicht lang leiden musste, und dass Du da warst, als es zu Ende ging - für mich ist gerade dies immer sehr wichtig und erleichtert mir die Trauer.

Dennoch fehlt so ein kleines liebgewordenes Wesen - besonders, wenn so lange Jahre einen mit diesem kleinen Tier verbinden!

Mir selbst hilft es immer sehr, wenn ich die Geschichte aufschreibe - ist für mich eine Art Trauer-Ritual. - Allerdings ist das auch sehr schmerzhaft, und ich muss mir dabei auch selbst viel Zeit lassen.

Lass den Schmerz zu und weine, wenn Dir danach ist!

Ich wünsch Dir ganz viel Kraft! :)* :)* :)* :)* :)*

Für Dein Kätzchen: :)-

TCoutOone


Danke, ja es war eine schöne Zeit mit ihr. Sie war immer da und hat mir viel Freude bereitet. Sie war ein sehr wichtiger Teil meines Lebens wie als wenn sie meine Tochter wäre. Habe sie dann am Abend noch bei Bekannten im Garten neben ihrem Kater begraben. Das war der Zeitpunkt wo ich es erst richtig begriffen hatte das sie nie mehr wieder kommt. Ich hoffe das ich es überwinden kann aber zur Zeit wird es nur noch schlimmer als besser. Meine Wohnung ist leise und leer wie mein Herz, ich hoffe immer wieder das sie auf einmal doch noch angerannt kommt und zu mir auf die Couch springt.

B`l<a|ueFexe84


:°( Das tut mir so leid. Aber du warst bei ihr, als sie eingeschlafen ist und sie hatte wirklich ein gutes Alter. Denk an die schöne Zeit mir ihr zurück. Sie bleibt immer in deinem Herzen :)*

Tgoutoxne


Ja 16 Jahre ist schon ein gutes Alter aber wenn es nach mir gehen würde hätte sie jetzt noch mindestens 20 gehabt. Ich weiß es ist nur ein Wunschtraum :)-

Wenn ich jetzt von Arbeit komme merke ich es richtig was mir da fehlt, keine da der sich freut und gleich gekrault werden muss. :°(

T-oNu2toxne


Am meisten macht mir zu schaffen das ich das Bild wo sie in meiner Hand gestorben ist nicht aus meinen Kopf bekomme. Ich wache in der Nacht sehr oft auf und bin dann total verheult und fertig. Bei jeden Geräusch hier in der Wohnung schrecke ich hoch und denke sie ist es. Das frisst mich völlig auf, habe zwar heute und morgen frei aber dann muss ich wieder auf Arbeit und ich weiß nicht wie ich das schaffen soll. :°(

E>hemaCliger NutzKer (b#515x610)


Mein herzliches Beileid zu deinem Verlust :°_ Egal, wann geliebte Wesen gehen müssen, es ist doch immer zu früh.

Am meisten macht mir zu schaffen das ich das Bild wo sie in meiner Hand gestorben ist nicht aus meinen Kopf bekomme.

Das glaube ich gerne. Andererseits, mit mehr emotionaler Distanz gesehen, hatte deine Katze ein langes Leben und offensichtlich eine gaaaaanz enge Bindung zu dir. Und sie musste vor ihrem Tod nicht leiden und konnte in Frieden sterben. Für sie war es sicher ein ganz wunderbares Leben, für dich ist es umso härter, als du dich nicht auf ihren Tod vorbereiten und Abschied nehmen konntest :°(

Durch die Lücke, die dein Mietz in deinem Leben hinterlassen hat, bist du in ein tiefes Loch geplumpst, ich kann das nachfühlen. Mit der Zeit und der Trauer verblasst der Schmerz aber und es bleiben die schönen und wertvollen Erinnerungen, sagt man. Fühl' dich in den Arm genommen, wenn du magst!

T{ou*tone


Danke, ich weiß das es mit der Zeit besser werden wird aber jetzt macht es mich nur kaputt.

Meine Trixi hatte ein sehr schönes Leben, sie hatte auch viel Unfug angestellt hatte aber auch sehr schnell gewusst wie sie mich um den kleinen Finger wickeln konnte so das ich ja nie schimpfen konnte mit ihr egal was sie angestellt hatte. Sie war sehr gut erzogen äh ich meine natürlich sie hatte mich gut erzogen. ;-)

BnEN`AxOH


Hallo Toutone,

lass Deine Gedanken zu. Es wird sicher irgendwann der Zeitpunkt kommen, an dem Du den Moment, in dem Deine geliebte Katze in Deinen Armen gestorben ist, zu schätzen weisst. Sie ist nicht irgendwo elend überfahren worden, vergiftet worden oder sonstwas. Sie hat ihren letzten Atemzug auf dieser Welt im Arm ihres geliebten Menschen gemacht. Was kann es Schöneres geben. Vielen von uns wird das nicht vergönnt sein. Du warst da, als sie Dich brauchte.

Und hör auf Dein Herz: vielleicht schickt sie Dir irgendwann eine neue Katzenseele, die bei Dir glücklich werden soll.

Ich weiß, wovon ich spreche. Bei mir war's meine über alles geliebte Hündin. Nach einem Jahr ist ein Hunde-Lausbub bei mir eingezogen, den ich nach 3 Jahren jetzt nicht mehr missen möchte.

Für Dich:

Die Regenbogenbrücke

Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde.

Wegen der vielen Farben nennt man sie die Brücke des Regenbogens.

Auf dieser Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen,

Hügeln und saftigem, grünen Gras.

Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist,

geht es zu diesem wunderschönen Ort.

Dort gibt es immer zu fressen und zu trinken,

und es ist warmes, schönes Frühlingswetter.

Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund.

Sie spielen den ganzen Tag zusammen.

Es gibt nur eine Sache, die sie vermissen.

Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen,

die sie auf der Erde so geliebt haben.

So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen,

bis eines Tages plötzlich eines von ihnen innehält und aufsieht.

Die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf,

und die Augen werden ganz groß!

Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt über das grüne Gras.

Die Füße tragen es schneller und schneller.

Es hat Dich gesehen!

Und wenn Du und Dein spezieller Freund sich treffen,

nimmst Du ihn in Deine Arme und hältst ihn fest.

Dein Gesicht wird geküsst, wieder und wieder,

und Du schaust endlich wieder in die Augen Deines geliebten Tieres,

das so lange aus Deinem Leben verschwunden war,

aber nie aus Deinem Herzen.

Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens

und Ihr werdet nie wieder getrennt sein...

T#ouptwone


Heute ist es nun eine Woche her und wenn ich hier wieder lese kommen mir die Tränen. :°(

Sie fehlt mir so sehr und es wird leider auch nicht besser bei mir.

Sie wird für immer im meinem Herzen sein und ein wichtiger Teil meines Lebens.

S^chidldkrxöte007


Herrjeh, das ist ja wirklich sehr traurig. Ich kann Dir dabei auch von weitem auch nicht helfen, aber ich kann Dir versichern, dass es mit der Zeit weniger schlimm wird. Das war bei mir immer so. 1-2 Monate wird es allerdings mindestens dauern. Bis dahin wünsche ich Dir viel Kraft.

Auch wenn es jetzt zu früh dafür ist und etwas makaber klingt, es muss irgendwann Ersatz her. Wer einmal ein Leben mit Minitiger gewohnt ist, kommt nicht mehr ohne aus.

T:outZone


Ja denke das ich noch lange nicht bereit dazu bin mir eine neue zu holen. Das ich es werde ist aber sicher, denn ohne geht nicht. Aber erst muss ich damit klar kommen und das wird noch eine weile dauern. Ich kann auch erst eine holen wenn ich bereit bin sie als neue zu akzeptieren und nicht als Ersatz.

Shchilld&kröte50x07


Den ersten Schritt hast du bereits hinter dir, die Bestattung. Das reißt die Wunden nochmal richtig auf. Jetzt geht es aber ständig aufwärts, mit kleinen Schritten, die dann stetig größer werden. Trauer schlägt mit der Zeit in Erinnerung um, die schönen gemeinsamen Zeiten, welche ihr hattet, kann euch keiner mehr nehmen.

Bieaut0ifudlDayx89


Liebe Toutone, fühle dich bitte ganz fest gedrückt :°_

Ich musste bereits 4 Katzen in meinem ganzen Leben gehen lassen (die älteste wurde 15 Jahre, die jüngste nicht mal 3) und ich habe mir immer nach dem Tod geschworen, dass ich mir keine neue Katze hole und doch fehlte dann immer etwas und so gab es dann doch immer eine neue liebe Katze weil ich einfach nicht ohne kann :-)

Lass dir die Zeit die du brauchst und trauere. Es gibt Menschen, die das nicht verstehen wenn man um ein Haustier weint und trauert aber für mich ist das genau so ein Familienmitglied :)-

Mir laufen grade die Tränen runter während ich das hier schreibe... :°_ :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH