» »

Partner nach Tod der Mutter gefühlskalt

Hoan!ne0x7


Ach so, und "gefühlskalt" ist dein Freund nun wirklich nicht.

Es sind nur eben nicht die Gefühle, die du gerne von ihm wahrnehmen würdest.

TDaba:kxi


Hallo,

genau das Gleiche ist mir leider auch passiert vor vier Wochen ..mein Vater ist absolut plötzlich und unerwartet gestorben und kg einfach tot im Wohnzimmer.

Mein Freund, mit dem ich auch noch absolut nicht lange zusammen bin, hat sich sofort ins Auto gesetzt und würde von der Arbeit befreit und hat sofort ab da eine Woche Urlaub bekommen und war ab da Tag und nach an meiner Seite inkl beeerdigung, Bestatter usw. ( er kannte meinen Vater ).

Aber ich an deiner Stelle würde sofort zu ihm fahren, wirklich sofort.

Ich wünsche euch alles gute !

LG

R)atlWo@s23


Aber ich an deiner Stelle würde sofort zu ihm fahren, wirklich sofort.

Puh, das würde ich nach der Konstellation die die TE beschreibt als absolut übergriffig empfinden.

Sie hat doch mehrfach angeboten "für ihn da zu sein". Und er hat mehr als deutlich geschrieben dass er mit ihr so weitermachen möchte wie bisher. (sich gegenseitig schreiben und fertig)

Nicht jeder verarbeitet Trauer gleich, der Freund möchte vielleicht eher Zeit mit seiner Familie verbringen und da nicht eine Fremde extrem eng einbinden. Wir reden hier von 2! Monaten Wochenend-Beziehung. Manch einer fühlt sich da schon eng verbunden, der größte Teil dürfte aber noch in der Findungsphase sein.

Zumal viele Männer sich da vielleicht auch eher ungern vor einer neuen Freundin "gehen lassen". (weinen, trauern usw.)

mBarizpoisxa


Aber ich an deiner Stelle würde sofort zu ihm fahren, wirklich sofort.

Davon würde ich auf jeden Fall abraten. Ich habe eher den Eindruck, dass der Freund im Moment aus traurigem Grund nicht in der Lage ist, die TE auch noch emotional 'bedienen' bzw. berücksichtigen zu müssen. Das sollte man respektieren und es ist auch kein Grund, die Beziehung deshalb in Frage zu stellen. Vielleicht ist die Zurücknahme der eigenen Person genau das, was er im Moment von einer Freundin braucht.

SGonjaa3x0


Und trennen 160 km das Problem ist auch dass ich nicht einfach weg fahren kann bin alleinerziehend mit 2 kleinen Kindern (damit hat er übrigens null Probleme)

Ich hab ihm ja auch vorgeschlagen am Wochenende zu ihm zu kommen er möchte sich aber nicht in seinem Ort treffen. Mehr als vorschlagen kann ich nicht.

Ja die wohnungssituation ist mir auch nicht ganz klar. Er verdient nicht wirklich viel und sagte mir dass er jetzt schon kein Geld mehr hat.

Ein bisschen Angst vor morgen habe ich schon ...

PCrada`TXeufxel


Mehr als vorschlagen kann ich nicht.

Und seinen Wunsch respektieren und da nicht weiter nachhaken ;-)

Ein bisschen Angst vor morgen habe ich schon ...

Sei einfach da und hör ihm zu. Manchmal sagt eine Umarmung mehr als 1000 Worte. Vor allem lass IHN reden und nimm dich und deine persönlichen Belange da erstmal zurück. Du würdest ihm gern helfen, er lässt dich momentan nicht so weit an sich heran. Ich finde das nach so kurzer Zeit des Zusammenseins gar nicht so ungewöhnlich.

Mein Mann ist vor einem Jahr auf die Beerdigung eines Freundes gegangen und wollte mich partout nicht dabei haben. Er wollte sich auf sich selbst konzentrieren und nicht auch noch das Gefühl haben, für mich da sein zu müssen (ich hab mit größeren Menschenansammlungen schonmal Probleme).

Das konnte ich so gar nicht verstehen, hab ihn aber gewähren lassen. Hinterher konnten wir das klären. Da waren wir aber auch schon über ein Jahr zusammen und wohnten schon zusammen! Also einen ganzen Schritt weiter wie ihr!

Wir haben im Nachhinein darüber gesprochen und ich kann seine Gedanken nachvollziehen. Er hat inzwischen verstanden, dass ich trotz meiner Probleme schon groß bin und auf mich selbst aufpassen kann. Und auch, dass er als "starker Mann" mal vor mir weinen darf, ohne das ich denke, er seih ein Weichei. Heute würden wir beide mit so einer Situation ganz anders umgehen. Manches muss sich erst finden. Und dafür kennt ihr euch noch lange nicht gut genug.

Alles Gute für morgen! @:)

S2on|jax30


Gestern haben wir miteinander telefoniert wenn auch nur kurz... er hat normal mit mir gesprochen fühlt sich überhaupt nicht genervt von mir hat gefragt was ich heute anhabe und was ich morgen Bzw heute anziehe wenn wir uns treffen...

Ich bin gespannt... in 3 Stunden wollen wir uns sehen

PWradHaTye\ufel


Und, wie ist es gelaufen ??? Ich hoffe, ihr konntet ein bissel was klären ;-)

Sronjax30


Hallo,

Ja es war sehr schön.

Viel darüber geredet haben wir nicht es ist einfach noch zu frisch. Er hat nur gesagt dass das Leben jetzt weiter gehen muss das sei auch die Einstellung von deinem Opa.

Er muss dir nächste Zeit noch viel organisieren, die Wohnung ist zu groß und zu teuer und und und

Er hat mich aber zu sich nach Hause eingeladen. In 3 Wochen werde ich das Wochenende bei ihm verbringen

Parada[Texufel


Na siehst du, das klingt doch gut :-) Also, wenn man in der Situation von "gut" sprechen kann. Aber das er dich zu sich eingeladen hat, ist doch ein guter Schritt in die richtige Richtung. Alles Liebe euch Beiden! Und viel Kraft für deinen Schatz! :)* :)* :)*

SBoRnja030


Vielen Dank euch auch für eure Unterstützung das hat mir in den Tagen Wirklichkeit getan und viel Kraft gegeben :)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH