» »

Nahtod-Erfahrungen, Leben nach dem Tod?

u3we,11


Aktuelle Forschungsergebnisse der Quantenphysik beschreiben häufiger die Möglichkeit, dass die Seele evtl. weiter nach dem Tod existiert. In der Quantenphysik kann ein Teilchen an zwei versch. Orten gleichzeitig sein.

Aktuell ist es möglich, mit 2 D Elektronemikroskopaufnahmen mithilfe der QP 3 D Aufnahmen zu erstellen.

Welche Rolle der Glaube dabei spielt, kann ich nicht sagen. ich bin Atheist und eher Kreatonist.

Entweder nach dem Tod ist da nichts mehr...vorher war da ja eventuell auch nichts, oder man hat es nicht gemerkt, oder es wird vielleicht ganz gut, oder je nach Glauben nicht ganz so gut.....Himmel, Hölle, Jungfrauen, keine Jungfrauen.....ich weiss es nicht..

Hauptsache es geht schnell und ich hocke nicht in einem Raum mit diesen Bekloppten, die aktuell die Presse dominieren...

CLomrxan


ich bin Atheist und eher Kreatonist.

Das ist ja mal eine spannende Kombination ... ":/

EyhemaliYgerp Nutzer; (#R14918x7)


Interessant

u5we1x1


ja, die ist spannend, wenn man etwas über den tellerrand hinausschaut und eingefahrene theorien überdenkt.

es gibt versch. formen des Kreationismus, hier der neo-kreatonismus. angelehnt an die id theorie von behe-> intelligent design.

aNnderse_als_anxdere


Obwohl ich mich für Grenzwissenschaften interessiere, habe ich noch keinen Beleg dafür gefunden, dass es nach dem Tode des Körpers irgendwie weitergeht.

Das ist für mich in Ordnung, denn schließlich war vor meiner Zeugung offenbar auch nichts von mir da. Und es verschafft mir die Erkenntnis, dass ich im Jetzt zurecht kommen muss und nicht auf Belohnung im Jenseits hoffen kann.

Und was das Leben eigentlich ist, weiss ich auch nicht. Vielleicht liege ich als Computerchip in irgend einem Pappkarton und habe mir die ganze Welt einschließlich med1 nur erträumt. Auch die anderen 6.999.999.999 Erdenbürger.

uewe1x1


Letztendlich wissen wir doch nichts. nicht woher wir kommen, woher das Weltall kommt, die unendlichen universen, die Materie, usw..wir denken, wir sind intelligent, die krönung der Schöpfung.

daher begnügen wir uns oftmals mit vorgegebenen Theorien, damit ruhe im oberstübchen ist.

sonst wird man ja wahnsinnig.

die Wissenschaftler machen grosse sprünge. higgs bosom ist schon ein Phänomen.

und die Quantenphysik könnte erklären warum menschen, die gestorben sind und wieder aufwachten, sich von "oben" betrachten konnten.

alles ist möglich: Matrix, nichts, himmel, wiedergeboren.

wenn ichs mir aussuchen könnte: viel himmel, mit einem bischen hölle :-)

CWomrfan


hier der neo-kreatonismus. angelehnt an die id theorie von behe-> intelligent design.

Ich bin immer wieder überrascht, wie sich solche Dinge halten. Von 17 Veröffentlichungen Michael Behes bezieht sich gerade mal eine auf Intelligent Design, und in wissenschaftlichen Publikationen wird er nicht oder negativ zitiert. Dafür hat Behe 15 Beiträge für religiöse und esoterische Magazine verfasst.

Behes Publikationen sollten somit als Sackgasse oder als widerlegt gelten. Seine These der nicht-reduzierbaren Bausteine erfüllt keine wissenschaftlichen Standards und die Lehigh-University, wo er lehrt, hat sich mittlerweile von seinen Veröffentlichungen distanziert.

Um sich mit ihm weiter zu beschäftigen, musst du schon sehr gute Gründe haben und ein fachliches Verständnis, welches über das der Lehrstühle für Biochemie in Lehigh und anderswo hinausgehen. Ein anderer Grund könnte sein, dass du ihm glauben willst. ???

u0we1x1


ich habe einen freund. der ist biochemiker. professor. wir diskutierten...ich sagte, wir menschen können nicht einmal einen einzeller herstellen.

er sagte: doch

ich: warum macht ihr es nicht

er: keine lust

wissenschaften suchen nach lösungen und bestätigungen ihrer hypothesen. sie versuchen bestehendes zu erklären. sie schaffen nichts neues sondern verwenden bestehende dinge.

die dna, die aus ca. 4 mrd triplets besteht, wurde nie unvollständig "gefunden". es gibt bakterien, die waren immer da.

ich bin kein wissenschaftler,quäle mich durch hawkins..und co.

an die evolution glaube ich nicht.

horizontal ja, vertikal nein.

aber das thema ist so gross.

alleine 40 % junk dna......ich muss sagen, nur weil die wissenschaftler sie nicht zuordnen können,

finde ich es vermessen, sie als müll zu betrachten.

aber zumindest konnten sie 4 aminosäuren in einer ursuppe herstellen. jetzt noch ca. 200 dazu und in einen code mit 4 mrd. sequenzen bringen :=o dann wäre es geschafft...eine von billionen zellen existiert...

stonnyma`us02x99


hei leute ich bin die sonja aus Kärnten (Österreich) und muss meine Vorwissenschaftliche Arbeit zu dem thema Nahtoderfahrung schreiben.Es wäre toll von euch wenn ein paar von euch mir per email vielleicht etwas genauer von euren Erlebnissen berichten könntet ,damit ich dies in meine Arbeit einbauen kann.

e-mail Adresse:sonnyf99@yahoo.at

bedanke mich schon mal im voraus für eure Mithilfe

Lg aus Kärnten

sonni 😜

e.xper(te5x6


mal diesen Flugzeugabsturz in den frannzösischen Alpen als Beispiel genommen, wenn da nur noch Teile übrigbleiben und alles bei 700 km/h in Krümel zerfetzt wird, würde eine Seele theoretisch auch zerstört werden. Oder jemand verbrennt bis zur Unkenntlichkeit, aber ohne vorheriges Ersticken. Daher ist die Frage, was die Seele sein soll. Meiner Ansicht nach ist das Quatsch, weil wann soll dann diese Seele in den Körper eintreten? Vor der Geburt? Hm, komisch, da merkt man aber nichts. Auf Pflanzen übertragen müsste es ja eigentlich ein ähnliches Prinzip sein. Angenommen ein Baum wird vom Blitz getroffen, fällt um und dann? Hat der auch eine Seele? Also diese Seelen-Theorie halte ich doch für sehr zweifelhaft. Der Mensch ist Biomasse und wenn Biomasse zerfällt, dann zerfällt es und nichts ist danach.

IRceL9ady_x50


Sehe ich komplett anders.

Ich gebe als Medium Sitzungen für Jenseitskontakte und weiß daher, dass es "irgendetwas" geben muss. Wie man das nennt, ist sicher individuell unterschiedlich. Find ich eigentlich auch eher zweitrangig.

e0xperVtee5x6


Fakt ist aber, dass du dafür nicht den geringsten Beweis hast. Also sollte man davon ausgehen, was am wahrscheinlichsten ist.

IhceLaBdyt_5x0


Woher weißt Du das?

Im Übrigen werde ich mit solch unreflektierten Leuten wie Dir hier nicht ewig diskutieren. Entweder mit gegenseitigem Respekt und dem Glauben, dass hier keiner lügt, oder eben gar nicht.

e0xper/te56


???

c#riec"harl1ixe


1. In den Sozialwissenschaften weiß man auch, dass es für die dort verorteten Modelle, Konstruktionen und Wirkungszusammenhänge keine "Beweise" gibt, sondern man nähert sich einem Konstrukt mit verschiedenen Methoden auf verschiedenen Ebenen an, validiert neu, konstruiert.... irgendwann berechnet man Näherungswerte und versucht halt so, der Wirklichkeit auf die Spur zu kommen.

Das ist natürlich kein "Beweis" wie bei den Naturwissenschaften, aber doch eine Methode, sich etwas Unbekanntem zu nähern.

Das Fehlen stofflicher Beweise ist deshalb m.A. nach kein Beweis für die Nichtexistenz.

2. Sind wir Menschen nur begrenzt und planetengebunden.

Ich würde mir nicht anmaßen zu versuchen, mit meniem kleinen menschlichen, erdgebundenen Gehirn mit vollster Überzeugung über etwas, was NACH der menschlichen Existenz passiert, zu sagen: das gibt es nicht.

[[https://www.youtube.com/watch?v=kL3SGR85ymY]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH