Magenverkleinerung/ seriöse Addressen/ Kosten/ Risiken etc.

24.01.99  08:27

Hallo,

Ich leide seit Kindheit extrem unter meinem Übergewicht, sowohl körperlich als auch mental, Ich bin 28 Jahre alt und habe mein bisheriges Leben wegen der Behinderung und Einschränkung des Lebenswertgefühls sowie negativen Erfahrungswerten im Umgang mit dem Umfeld oft als belastend und negativ empfunden. Obwohl ich von den vernünftig erscheinenden Abnehmmethoden bis zu den eher unorthodoxen vieles versucht habe, bin ich jetzt an dem Punkt angelangt, wo ich mir immer häufiger wünsche, entweder durch Magenverkleinerung vom Fettmoloch loszukommen, oder aber durch die Wahl des Freitods als Liberation.

Diäten, Hungerkuren und eine Form von Magersucht habe ich hinter mir, zur Zeit versuche ich mit Schlafmitteln und Raverpillen, die nervtötenden Hungergefühle abzutöten, die meinen Willen wohl inzwischen kaputtgemacht haben. Mein Körper macht nicht, was ich will. Die Willenskraft eines Yogi besitze ich leider auch nicht.

Mittlerweile hab' ich alles Mögliche Unmögliche getan, um die Freßanfälle und Hungergefühle zu verhindern. Ich hab sogar meine Zähne absichtlich verkommen lassen, um Schmerzen zu erhalten, weil ich dachte, damit die Freßsucht zu limitieren. Aus Ärger und Selbsthaß, und weil ich meine eigene Unfähigkeit zur Körperkontrolle nicht verstehe, bin ich oft so gereizt, daß ich mich aus Versehen in die Arme schneide. Doch ich finde irgendwie, daß das mich erleichtert.

Bei Psychiatern war ich auch schon, doch sie haben mich behandelt als wäre ich ein doofes Kaninchen. Außerdem ist es genug, fett zu sein und ich habe noch andere Defekte, also wünsche ich keine weitere Labels wie 'seelisch krank' oder'nicht ganz dicht', da ich durch mein Anderssein schon genug gelitten habe. Psychiater können mich nicht dazu überreden, meinen Körper zu akzeptieren oder die Gelenkschmerzen zu lieben, die Gehässigkeit der sichturteilsgeprägten Allgemeinheit toll zu finden oder die Einschränkung alles Lebenswerten willkommen zu heißen.

So hoffe ich auf die Magenverkleinerung als letzten Versuch, quasi, denn ich habe nicht mehr die Kraft um diesem Dasein noch viele Jahre mehr standzuhalten. Ich bin dankbar für jeden Hinweis, als da wäre zum Thema Magenverkleinerung (oder sagt ihr vielleicht Gastroectomy?), was das kostet und welche Häuser das seriös und richtig machen, wobei mir unwichtig ist, ob es internationale Stellen sind.

Vielen Dank im Voraus (bitte keine Wunderheiler, Besprecher, religiös Wahnsinnige etc.)

P.S. : Ich würde auch gerne wissen, wie Hungergefühle entstehen, welches Signal dafür verantwortlich ist, ob jemand je darüber nachgedacht hat, ein Blockademedikament zu finden, etwas, was dieses Signal unterbindet. So ein Medikament würde es sicher vereinfachen, diese verblümten Ratschläge von Ernährungsberatern einzuhalten, ohne Quälerei und Versagensfrust!

Vielen Dank nocheinmal und Grüße von der Ulmer Gegend

IxngRo Bxenz

25.01.99  20:42

Re: Magenverkleinerung / seriöse Addressen / Kosten / Risiken et

Lieber Ingo!

Ich habe gerade deinen Beitrag gelesen, der mich sehr berührt hat. Ich komme aus Österreich, und weiß daher nicht, ob Dir mein Hinweis was hilft, aber bitte: es gibt in A-5400 Hallein - einer kleinen Stadt nahe Salzburg - ein Krankenhaus, das Magenverkleinerungen durchführt, d.h. sie setzen einen Magenring ein. Ich weiß leider nicht, wie teuer das ist, aber das ist sicher dort zu erfragen.

Ich kenne zwei Frauen, die sich dort operieren lassen haben, die tatsächlich in kürzester Zeit stark abgenommen haben, allerdings nicht ohne Komplikationen, großen Entbehrungen und einem gewissen Gesundheitsrisiko. Darüber wirst Du Dich aber sicher auch ohne mich ausführlich informieren können.

Ich wünsche Dir auf Deinem Weg alles Gute.

HnerWwig (Zotxt

29.04.99  16:03

Re: Magenverkleinerung / seriöse Addressen / Kosten / Risiken et

Sehr geehrter Herr Benz,

zu dem Thema Magenverkleinerung möchte ich Ihnen die Web-Adresse [[http://www.smmp.de/gh/ch/]]

ans Herz legen und stehe Ihnen selbstverständlich telephonisch oder per o.g. e-Mail für weitere Fragen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichem Gruß

D1r. KR. Wexise

19.08.99  22:24

Re: Magenverkleinerung / seriöse Addressen / Kosten / Risiken et

Hallo Ingo,

ich habe deinen Bericht leider erst jetzt gelesen. Ich will dir aber sagen, daß es gute Adressen für eine Magenverkleinerung gibt.

Meine Frau leidet seit vielen Jahren wie du unter ihrer Adipositas mit einem bmi von ca 50kg/m². Wir haben am Dienstag, dem 23.08.99 einen Termin bei Herrn Dr. Bröhl in einer Klinik, in der er solche Operationen in verschiedenen Varianten durch führt. Wenn du mehr darüber erfahren willst (oder jemand anderes) kannst du mir gern eine Mail schicken (Ich kann dir momentan nicht mehr schreiben, da ich gerade die Unterlagen suche, und bis jetzt habe ich sie noch nicht gefunden. Morgen habe ich sie mit Sicherheit !!!!!).

Nach dem Termin am Dienstag könnten wir dir mit Sicherheit viele Infos geben !

Bis dann...

Ciao

Anbei die Adresse des Doc's und der Klinik:

Dr. med. Frank Bröhl, Facharzt für Chirurgie

Viszeralchirugie, Unfallchirurgie, Phlebologie

Leitender Arzt der Abteilung Chirurgie, Paracelsus Klinik Osnabrück

Am Natruper Holz 69, 49076 Osnabrück

Tel. : 0541 - 62600, Fax: 0541 - 684270, email: FBroehl@t-online.de

Wichtige Internet-Adresse: [[http://www.hp.europe.de/schlaak_dr.broehl/]]

Kelcaus ;Sömixsch

20.04.00  20:52

Magenbandoperation

Wie viele andere Übergewichtigen habe ich mich jahrelang mit meinen Problemen herumgeschlagen, und nachdem ich unzählige Diäten ausprobiert habe (sogar 3 Monate hintereinander jeden Tag oder fast jeden Tag Sport getrieben, Fahrrad fahren, schwimmen und Fitness) hatte ich mit dieser Methode dann natürlich auch Erfolg, da ich dazu noch eine Diät machte.

Ich hatte ungefähr in 3 Monaten 20 kg abgenommen, und obwohl ich genau wußte, wie schwer das Leben für einen Dicken ist, und wieviel Aufwand und Einschränkungen es kostet, habe ich es nicht fertig gebracht, mein Gewicht zu halten. Alle Dicken, die das durchgemacht haben, wissen von was ich rede. Deshalb hab ich mich entschlossen, mir ein Magenband einzusetzen zu lassen. Das Resultat seht Ihr hier

[[http://webplaza.pt.lu/public/mraymon/index.html]]

R aymo&nd Mulslexr

11.07.00  22:42

Re: Magenverkleinerung / seriöse Addressen / Kosten / Risiken et

Hallo

Ich hatte schon immer Gewichtsprobleme, seit meiner Kindheit, da ich ja gezwungen wurde immer den Teller aufzuessen hatte ich wahrscheinlich nie gelernt wann ich wirklich satt bin. Mittlerweile bin ich 30 Jahre und habe 3 Kinder, 10, 7 und 4 Monate.

1996 wurde ich sehr krank und nahm ca. 4 Jahre Antidepressiva davon wurde ich 45Kg schwerer, ich leide sehr unter meinen Gewicht.

Nun habe ich mich so fast entschlossen meinen Magen verkleinern zu lassen und hoffe es bringt mich wieder unter Menschen. Ich habe sehr wenig Kontakt zu andernen, meistens bekommt man sowieso nur dumme Bemerkungen zu hören, ich bin dadurch auch sehr depressiv.

Wer hat Erfahrungen am eigenen Leib mit Magenverkleinerung oder Magenband und kann mir Bericht erstatten. Ich wurde mich sehr freuen. Man lebt ja nur einmal!!!

NQathali~e B;üttnexr

03.08.00  20:57

Re: Magenverkleinerung / seriöse Addressen / Kosten / Risiken et

Hallo,

ich hab deinen Mail gelesen. Als Kind wollte ich mal gar nichts essen, komisch, gell? Naja, ich liebe nun mal die gute Küche, was mir bei meinem jahrelangen Gewichtsproblem auch nicht gerade geholfen hat. Auf jeden Fall muß ich aber sagen, daß ich dazu stehe, daß ich einfach zuviel in mich stopfe. Ich hatte bisher das Glück, daß mich (vielleicht daher) noch nie jemand bösartig angemacht hat. Vielleicht merken die Leute aber auch, daß sie von mir eine entsprechende Antwort bekommen würden.

Ich bin in bestimmten Situationen auch plötzlich ziemlich still und zurückhaltend, obwohl das eigentlich nicht meine Art ist. Ich schwanke zwischen Unwohlsein und dem Leck-mich-am-A... Gefühl. Noch bin ich zu den meisten Dingen in der Lage aber wie lange noch. Bin einfach zu fett geworden. Auf jeden Fall gehe ich morgen ins Krankenhaus und lasse mir mal alles bzgl. einer Magenverkleinerung erklären. Und dann werden wir sehen. Eine Kollegin liess es auch machen und würde es jederzeit wieder tun und hat auch (bis auf ca. 5 kg) ihr Gewicht gehalten.

Wenn du genaueres wissen willst melde dich einfach.

P-etray Rexitz

27.11.00  21:40

Re: Magenverkleinerung / seriöse Addressen / Kosten / Risiken et

Guten Abend und Hallo!

Durch Deinen/Euren Beitrag habe ich neue Hoffnung geschöpft... Ich möchte auch im Augenblick gar nicht so viel über mich schreiben - ich finde mich in Vielem des Gelesenen wieder...

Nachdem ich unnötige Diäten, Fettabsaugungen usw. habe durchführen lassen, bin ich jetzt mit meinem Aussehen und meinem Übergewicht unzufriedener als je zuvor... ! Ich leide wirklich sehr darunter. Durch die Liposuction ist zwar zunächst ein "flacher Bauch" entstanden; aber leider nur kurzfristig: das fett wächst einfach sozusagen "von innen" nach und ich habe einen riesengroßen Bauch und wiege jetzt viel mehr als vorher....

Was mich intersieren würde, wären Kosten, Risiken, Möglichkeiten, event. Termine - einfach mehr an Infos über gute, zuverlässige Ärzte, weil ich auch vor einer Operation irgendwie Angst habe. Ich glaube, daß dies schon ein größerer Eingriff ist. Fragen wie: gibt es gravierende Risiken? oder Bleiben unschöne Narben zurück? einfach mehr Beratung....

Es wäre sehr, sehr schön, wenn ich dazu mehr von Dir/Euch über meine oben genannte email adresse erfahren könnte. Ich fühle mich einfach auch in der Auswahl des "richtigen" Chirurgen überfordert - ich weiß zu wenig und habe schon so viele schlechte Erfahrungen gemacht...

Ich wohne übrigens in Frankfurt am Main - vielleicht gibt es ja auch hier in der Nähe kompetente Ansprechpartner/Chirurgen... !? Ansonsten würde mich natürlich sehr das Infomaterial des Herrn Dr. Broehl interessieren und ob die Operationen, welche er durchführt erfolgreich sind und wieviel diese kostet... !? Auch der Zeitraum des Klinikaufenthaltes interessiert mich....

Ich hoffe, bald Nachricht zu erhalten - ich traue mich schon gar nicht mehr unter Leute, was die Sache nur noch verschlimmert. Ich kenne bereits jetzt das Problem, daß ich aus Frust/Depression esse, obwohl ich keinen Hunger habe..... ändert dies sich nach einer solchen Operation (bzw. Kombioperation bestehend aus Magenverkleinerung, Kürzung des Dünndarms und Verlegung des "Duodenum"... !?

Wenn ich jetzt schon feststelle, daß ich ohne ein Hungergefühl zu haben, Essen in mich reinstopfe, wie ist das denn, wenn ich aufgrund einer Operation damit umgehe - gibt es da Unterschiede: ich meine damit, ob es dann Wirkungen von Seiten des Körpers gibt, die ich jetzt nicht feststelle...!?

So viele Fragen, aber auch Optimismus, daß ich mittels einer solchen Operation den Teufelskreis durchbrechen kann... habe zwar Angst vor einer OP, aber wenn das Resultat das Gewünschte ist: bitte gleich MORGEN! :-)

Vielen Dank bereits jetzt für eine Antwort.

BEernd| Hamme|r

23.01.01  18:04

Doc Broehl .... ist eine gute Adresse !

Ich habe im April 2000 die OP bei Doc Broehl machen lassen. Nicht nur der Doc ist wirklich klasse, sondern das gesamte Personal.

Die Entscheidung, mit Doc Broehl zu sprechen, ist wirklich gut.

Bis jetzt habe ich 55 Kilo abgenommen, ich (25) fahre 3 mal in der Woche 30km Rad und jogge am WE... und das kann ich dank der Magenverkleinerung...

Das Leben macht mir so viel mehr Spaß... :-)

Ich wünsche allen VIEL VIEL VIEL ERFOLG...

Solltet Ihr fragen haben, dann scheut Euch bitte nicht mich direkt anzuschreiben. Helfe gern.

» [[http://www.doc-broehl.de]]

S9venx R.

28.01.01  22:45

Re: Magenverkleinerung / seriöse Addressen / Kosten / Risiken et

Hallo Klaus,

ich habe seit dem 26. 10. 2000 ein Magenband. Es wurde im Zentralklinikum Augsburg von Dr. Heiß gemacht. Seither habe ich problemlos 12 kg abgenommen. Ich würde es jederzeit wieder machen lassen. Bei Stuttgart gibt es eine Selbsthilfegruppe für Menschen mit Magenband.

In der Grabenstr. 4

71409 Schwaikheim

Tel. 07195 / 51702.

Ich muß aber zu dazu sagen, dass es ohne Ernährungsumstellung und mehr Bewegung auch mit einem Magenband nicht funktioniert abzunehmen.

Viele Grüße

Sjandr'a Prz,ewodnxik

10.02.01  02:46

Re: Magenverkleinerung / seriöse Addressen / Kosten / Risiken et

hallo, ich bin daniela.

ich habe starke adipositas, bmi von 48. ich habe schon sämtliche diäten, kur, ernährungsberatungen usw. hinter mir und nichts hilft. ich hatte bei der krankenkasse beantragt das ich eine magenbandoperation bekomme. aber die aok hat abgelehnt. obwohl ich der meinung bin es würde mir helfen.

naja die meinten ich bin 27 jahre alt und noch fitfidel. wer kann mir bitte helfen und mir sagen, was ich noch machen kann, dass ich doch dieses magenband bekomme, ich bin wirklich total verzweifelt.

d]aniela muJstajvbasixc

06.07.01  20:48

Neue Gastric Banding-Homepage mit Klinikadressen

Hier treffen sich Menschen, die sich, um dauerhaft abzunehmen, den Magen durch eine Gastric-Banding (Magenband-)Operation oder durch den Magenbypass verkleinern lassen möchten oder dies schon hinter sich haben, es geht auch um Diäten, Ernährung, Übergewicht allgemein und Probleme dadurch.

Über Eueren Besuch würde ich mich sehr freuen.

Herzliche Grüsse

Markus

der Schwedensommer

M1arkurs Soxmmer

26.07.01  16:25

Dr. Bröhl

Hallo,....

Ich habe 1996 in Düsseldorf im Dominikus-Krankenhaus eine Gastroplastik erhalten und im ersten Jahr knapp 70 kg abgenommen.

Leider habe ich 1998 durch einenUnfall dann innerhalb von knapp 3 Monaten 45 kg wieder zugenommen.

Und bis heute leider nicht wieder verloren. Aber seit 1998 kann ich wieder sehr große Portionen essen, habe Magengeräusche und wie vor der Gastro wieder ein ständiges Hungergefühl.

Seit 1998 weiss ich das die Gatro wiederholt werden muss. Nur will ich das nicht im Domenikuskrankenhaus tun, da ich aufgrund einiger negativen Erfahrungen kein Vertrauen mehr entwickeln kann.

Nun habe ich mich an Dr. Bröhl in Osnabrück gewandt und werde dort die OP machen lassen.

Ich würde gern mit Leuten in Kontakt treten, die sich in Osnabrück operieren lassen haben, einfach um zu erfahren wie es dort gehandhabt wird.

würde mich über Antworten freuen.

gruß Gina

G ina: Schönwcalld

17.09.01  14:24

Adipositas/ Gastric-banding

Hallo Leute es ist sehr schön zu wissen das ich nicht alleine leide, doch es ist ebenso nicht schön zu wissen das man zwar komentare evtl. auch adressen findet > die nicht immer zum Ziel führen < aber nicht über den werdegang zur OP ,

also die Voraussetzungen die erfüllt werden müssen , wie kann ich die Krankenkasse zur kostenübernahme bewegen und wo zbs. in Berlin

es eine Klinik gibt die diese OP durch führt ??

für jeden hinweis bin ich dankbar.

Uwe aus Berlin

Uowec B.

05.10.01  20:36

Hilfe in Berlin

Hallo,

ich bin 40 Jahre alt und wie auch all die anderen schon durch alle Höhen und Tiefen der Diäten (incl. Nulldiät) gegangen. Wer kann mir für Berlin einen Arzt empfehlen, der diesem Thema aufgeschlossen gegenüber steht und einen beim Kampf mit der Kasse tatkräftig unterstützt.

Danke schön

S&ilGvixa

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Übergewicht oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH