» »

Abnehmdoku 147,4 kg > XX: Wer macht mit?

S4trangWer198o0 hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

ich bin 29 Jahre alt, männlichm bin 1,75 m groß und wiege aktuell 96,2 kg.

Mit 23 Jahren hatte ich es auf stolze 147,4 kg gebracht.

Ich habe im Zeitraum von August 2003 bis Januar 2006 bereits ca. 40 kg abgenommen... dann wurde es weniger.

Ich habe mir angewöhnt, mich täglich zu wiegen und das Gewicht aufzuschreiben. So sieht man sofort jede Sünde, aber auch die Erfolge!

Hier ein paar Stationen meiner Abnehmdokumentation:

08.08.2003 147,40 kg

28.10.2003 136,10 kg

19.12.2003 132,30 kg

31.01.2004 128,90 kg

28.03.2004 122,20 kg (dann gings wieder etwas rauf)

19.07.2004 128,00 kg

09.09.2004 130,50 kg

22.11.2004 131,20 kg

22.12.2004 125,20 kg

31.01.2005 122,60 kg

28.03.2005 120,30 kg

17.05.2005 116,90 kg

07.07.2005 113,00 kg

23.08.2005 111,70 kg

28.10.2005 111,50 kg

06.12.2005 111,80 kg

24.12.2005 107,40 kg

11.01.2006 106,60 kg

17.03.2006 99,1 kg

18.07.2006 102 kg

21.12.2006 105,4 kg

23.04.2007 109,3 kg

31.07.2007 108,4 kg

11.09.2007 109,1 kg

31.12.2007 105 kg

01.06.2008 105,6 kg

18.12.2008 105,4 kg

04.03.2009 100,9 kg

19.03.2009 99,9 kg

23.05.2009 98,6 kg

21.06.2009 100,9 kg

16.07.2009 96,2 kg

Wie ihr seht, habe ich nach Erreichen der 100 kg Marke wieder ca. 10 kg zugenommen. Die habe ich dann im Laufe der nächsten 3 Jahre wieder runterbekommen... aber in dieser Zeit ist kaum etwas passiert. Jetzt hat mich wieder der Ehrgeiz gepackt.

Mein mittelfristiges Ziel lautet Dezember 2009 85 kg und April 2010 80 kg!!!

Ich bin für jeden Kommentar und mutmachende Worte dankbar! Freue mich auf Diskussionen mit Euch.

Würde mich auch riesig freuen, wenn Leidgenossen in diesem Thread mitwirken würden und Ihr eigenes Abnehmen dokumentieren würden!

Antworten
M!ithg6ar1thsoxrmr


Also erstmal einen GROßEN Respekt für das, was du schon geschafft hast!

Das ist eine echt starke Leistung! Und du bist definitiv auf dem richtigen Weg!

Ich hab vor 1 1/2 Monaten mit einem Federgewicht von 93kg auf eine Größe von 1,80 angefangen *g* und bin jetzt auf 84 :>. Es geht jetzt allerdings immer langsamer aber das ist ok.

So viel geleistet wie du hab ich zwar noch nicht aber der Weg stimmt und es wird immer besser.

Ich wette, du bist in der Zeit immer fitter geworden, oder? Hast du viel Sport gemacht?

Malin

S2trang|er_1v9x80


Danke!

Auch wenn Du "nur" 9 kg abgenommen hast, finde ich das schon sehr beachtlich. Vor allen Dingen wenn man bedenkt, dass Du dafür nur 1,5 Monate gebraucht hast. Wie hast Du das geschafft?

Also ich habe das hauptsächlich durch die Ernährung geschafft! Wenn man bei 1,75 m Größe fast 150 kg wiegt bleiben nicht viele Sportarten die man machen kann :-o Schwimmen wäre eine Alternative. Aber mit 150 kg zeigt man sich auch nicht gerne in der Badehose :-(

Da ich einen Bürojob habe und auch sonst stinkend faul bin 8-) habe ich einfach mit viel Geduld und bewusster Ernährung abgenommen.

Wobei man, wenn man über so einen langen Zeitraum abnimmt, sich nicht alles verbieten kann. Man muss sich auch mal was gönnen. Ich habe bewusst zwischendurch immer Pausen gemacht, wo ich dann auch wieder ein paar Kilo zugenommen habe. Man darf halt nicht den Zeitpunkt verpassen dann wieder weiterzumachen. Das ist mir leider die letzten 3 Jahre überhaupt nicht gelungen! >:(

Seit kurzem habe ich wieder angefangen auf dem Stepper zu trainieren. Das beschränkt sich aber auf ca. 3-4 mal die Woche jeweils ne halbe Stunden (ca. 5,5 km)!

Außerdem habe ich mein Rennrad jetzt wieder fitgemacht. Das stand 10 Jahre im Keller. Allerdings ist das jetzt gerade ne Woche her und ich bin erst drei mal ca. 20 km gefahren! Will aber jetzt auf jeden Fall mehr fahren!

Freue mich auf Deine Antwort! *:)

Mlithg\arthsaormr


Daumen hoch!

Also die ersten 8kg hab ich mit vieeel zu wenig Essen erreicht (hab die ersten 3 Wochen nur 800-1000kcal am Tag gegessen!!!). Dabei ist aber hauptsächlich Wasser runtergegangen, was sich jetzt bei meiner gesünderen Ernährung langsam wieder ansammelt. In der Ersten Woche war ich 2-3 mal Schwimmen á 100 Bahnen, danach war ich wegen ner Erkältung für 2 Wochen behindert.

Dann hab ich angefangen, noch regelmäßiger zu schwimmen (3-5 Mal die Woche) und immer 150 Bahnen zu machen. Gleichzeitig hab ich auch angefangen, mehr zu essen (1400-1800kcal am Tag) und immer mehr auf gesunde Ernährung zu achten. Jetzt nehm ich wöchentlich durchschnittlich 300-400g ab.

Malin

SKtranSgeKr1x980


Wow... das mit dem Schwimmen ist aber schon ne Hausnummer! Wie lange hast Du für die 100 und 150 Bahnen jeweils gebraucht?

Waren das Bahnen a 25 m??

Die 300-400 g pro Woche, die du im Moment abnimmst, gehen dann aber wirklich an die Fettpölsterchen und nicht nur Wasserverlust. Wie Du ja selber schon ganz richtig gesagt hast, verliert man am Anfang in erster Linie Wasser!

Was mich interessieren würde.. sieht man den verlust der 9 kg schon?

M*ith5garthsxormr


Och, man sieht schon was. Nicht extrem viel aber das Maßband hat auch ganz nette Sachen gezeigt und die T-Shirts fallen lockerer :>.

Für meine 150 Bahnen brauch ich 120min plus 10-15min für Pausen. Und ja, es sind 25m-Bahnen.

Ich glaube halt, dass ich etwas mehr abnehme aber das auf der Waage nicht sichtbar wird weil ich das Wasser wieder einlagere aber egal.

Ich hab mir vorgenommen mir nen Tankini zu kaufen wenn ich die 80kg-Grenze schaff :>. Ich freu mich echt total wenn ich ein bisschen was abnehmn *hihi*...

Malin

SKtraMng%er198x0


Vielleicht sollte ich auch mal wieder schwimmen gehen.. fühle mich zwar noch überhaupt nicht wohl mit meiner Figur und 50 kg abnehmen haben natürlich auch Spuren hinterlassen :-(

Aber sollen die Leute doch weggucken wenns ihnen nicht passt.. obwohl das immer leichter gesagt als getan ist :-(

Dann drück ich mal die Daumen, dass Du ganz schnell einen Tankini kaufen kannst :)^ Wenn Du so weiter machst geht das bestimmt ganz schnell!

M$ithgarTths+orxmr


Hey, wenn die Leute gucken, denk dir einfach, die sind nur neidisch auf deine Disziplin! Die Krankenkasse müsste übrigens die OP, die Fettschürze wegzumachen, bezahlen!

Nya, wird bestimmt noch was dauern bis 80kg aber das wird schon :>. Ich will ja nicht schnell sondern konstant abnehmen und gesünder werden und bleiben :>. Ich denk mal, in nem Jahr werd ich so aussehen wie ich es mir wünsche wenn ich durchhalte :>. Hab noch nie SO lange ne Diät durchgehalten. Sonst hab ich immer Schnelldiäten gemacht und dann halbwegs normal gegessen... wobei Normal damals vielleicht auch nur das war, was ich jetzt esse (weiß nich mehr genau, meine Mutter und ihr Freund haben mich getritzt wenn ich mehr als eine Portion gegessen hab *grrr*).

Malin

M itMhg$arthsxormr


Achja, und selbst mein Vater is schonmal 100 (oder sogar 150?!) Bahnen geschwommen und der hatte damals schon mindestens 220kg drauf. Sein Maximum waren glaubich 280kg, da hat er ne Kur gemacht (macht er jetzt auch) und dann ne Magen-Bypass-OP gehabt. Jetzt isser wieder bei 210kg glaubich, vielleicht noch 1 oder 2 mehr. Weil er schon ne Weile nich abgenommen hatte, is er Ende letzten Monats wieder in seine Kur gekommen.

S4trangeXr19x80


Update: 96,0 kg

Es ist auf jeden Fall richtig und wichtig, dass man langsam und gesund abnimmt. Wobei ich zwischendurch auch echt Hungerphasen eingelegt habe. Teilweise nur einmal am Tag was gegessen und mit knurrendem Magen eingeschlafen. Hat bei mir funktioniert. Ist aber mit Sicherheit nicht gesund und würde ich auch nicht zu raten. Zu mal Du ja auch nicht soooo viel abnehmen willst und musst.

Ist das wirklich so, dass die Krankenkasse die Kosten tragen muss? Ich habe mich damit noch nicht ernsthaft beschäftigt, weil ich immer gesagt habe, das ich erst mal mein Wunschgewicht erreichen möchte und dann gucke ich mal was für Spuren geblieben sind.

Dann mache ich mir Gedanken um die Beseitigung.

Ich weiß bis heute nicht wie es dazu kommen konnte, dass ich so viel zugenommen habe. Wenn ich überlege wieviele Jahre und wieviel Aufwand es bedeutet, dass alles wieder rückgängig zu machen. Aber hinterher ist man immer schlauer!

Mit dem Schwimmen ist ne gute Alternative für die kältere Jahreszeit. Im Moment möchte ich das erst mal mit dem Radfahren in Angriff nehmen. Wenns dann wieder kälter wird und ich (hoffentlich) noch ein paar Kilo abgespeckt habe, werde ich das mit dem Schwimmen mal versuchen.

MmithZg^arths1ormxr


Selbst wenn ich eine Fettschürze bekommen würde nach dem Abnehmen, würde die Krankenkasse vermutlich die Kosten tragen! Es geht darum, dass die ihre Leute möglichst gesund haben wollen und deshalb auch Geld in sie reinstecken. Es ist quasi eine Investition:

Wenn ich dir was zum Abnehmen biete, was dich unterstützt und du es dann wirklich schaffst, dann gehst du nicht mehr alle 2 Tage zum Arzt wegen zu hohem Blutdruck etc. und die Wahrscheinlichkeit dasss du Diabetes kriegst ist auch geringer...

Das ist einfach nur praktischer für die Kasse, wenn sie gesündere Leute hat, deshalb unterstützen die das abnehmen. Ich mein wenn du 50kg abnimmst, bezahlen die das definitiv! Und es ist ja sogar noch etwas mehr. Kontaktiere deine Krankenkasse mal. Allerdings würde ich dir empfehlen, mit der OP zu warten bis du ein noch besseres Gewicht hast, wobei die Fettschürze ja auch eigiges vom Gewicht ausmacht ;-).

Malin

P.s.: Ich hab mich eben gewogen und hatte 84,1 obwohl ich nicht auf Toilette konnte xD. Hab bestimmt wieder 100g abgenommen <3.

S,trang;er198x0


Genau so sehe ich das auch.. ich will erst mal mein "Wunschgewicht" erreichen. Und wenn ich an dem Punkt bin, kann ich schauen, was an Schäden zurückgeblieben ist und wie man das beseitigen kann.

Wenn es aber um eine Kostenübernahme geht, wird die Krankenkasse ja sagen können "Der hat doch annähernd Normalgewicht. Woher sollen wir wissen, dass der wirklich mal 150 kg abgenommen hat und wieso sollen wir da Geld investieren?"!

Vielleicht sollte ich mich schon jetzt mal mit denen in Verbindung setzen und meinen Fall schildern!

d`eBjarbxe


Hallo :)z

super, dass du über 50kg inzwischen geschafft hast... klar, ne lange Zeit, aber am Ende zählt das Ergebnis...

Ich habe leider schon mein ganzes Leben mit Übergewicht zu kämpfen und komme auch nicht wirklich runter. letztes Jahr habe ich bis auf 94kg abgenommen (bin 1,67cm klein...) und inzwischen bin ich wieder bei 105,5 und ich will unbedingt wieder abnehmen und zwar mal richtig. Fühle mich überhaupt nicht mehr wohl!

Kenne alle Seiten und Basics der gesunden Ernährung, daran scheitert es nicht, es ist wirklich mein Wille, mein Kopf und die Gewohnheit bei der ich immer wieder anfange zu "Fressen" fast schon wie ne Sucht.

Habt ihr vielleicht ein paar Tipps? ???

MRithAg\art"hso#rxmr


@ Stranger1980:

Geh zur Krankenkasse hin, zeig denen die Fettschürze und wenn möglich Bilder von vorher oder zumindest wo du noch einiges mehr hattest! Erklär denen das und das möglichst bald, dann sehen die dich noch n gutes Stück vor deinem Traumgewicht! ;-)

@ deBarbe:

Probier es mal mit gesundem, Kalorienarmen Essen! Nudeln durch Vollkornnudeln ersetzen und möglichst abwiegen. Sahne und Fettes Fleisch vom Speiseplan streichen. Kein Weißbrot mehr, mehr Gemüse und Obst.

Versuch mal, ne Woche ohne Süßigkeiten auszukommen oder zwei und schau, ob du die dann noch so dringend brauchst! Wenn du Lust auf Süßigkeiten hast, iss ein leckeres Brot und schau, dass du damit den Appetit tilgst!

Bei mir klappt das!

S8trangejr19x80


@ mithgarthsormr

Du hast Recht. Werde mal Kontakt mit meiner Krankenkasse aufnehmen. Mal gucken was die sagen... das mit den Fotos ist ne gute Idee. Das kann ich auf jeden Fall belegen. 50 kg sieht man dann doch schon 8-)

@ deBarbe

Ich hatte damals auch immer die Probleme, dass der Kopf zwar gesagt hat "Du musst Dich jetzt zusammenreißen" aber irgendwie kamen dann doch wieder Fressatacken oder ich konnte meine Essgewohnheiten nicht ändern!

Mittlerweile esse ich überhaupt keine Süßigkeiten mehr. Ich habe immer abends süßes und chips gefuttert. Irgendwann wird das zur Sucht bzw. zum festen Ritual. Genauso kann man das aber auch umdrehen. Und es kann zur Routine werden, von diesen Dingen Abstand zunehmen.

Alternativ musst Du mal schauen, dass Du vielleicht mal ein Wassereis isst anstatt Süßigkeiten oder so.. diehaben wenig Kalorien und decken auch den Hunger auf was Süßes.

Auf jeden Fall hast Du ja schon festgestellt woran es bei Dir scheitert.

Also setz den Hebel genau da an... ein vollständiger Verzicht funktioniert nicht von heute auf morgen... Erarbeite Dir für jede Fressatacke (süß, herzhaft, fettig) eine Alternative. Anstatt süßes z.b. ein Wassereis oder Obst usw.

Das klingt alles einfacher als es getan ist... aber wenn Du erst mal anfängst und die ersten Pfunde purzeln und Du dann auch von Freunden usw. drauf angesprochen wirst, entwickelst Du zusätzliche Motivation und bringst den Ball ins Rollen!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Übergewicht oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Magen und Darm · Schönheit und Wohlfühlen · Suchtprobleme · Unter­gewicht


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH