» »

60 kg zu viel - Adipositas Grad 3, 07.11.15

Jfuli-S)onnxe_ hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hatte schon einen Abnehm Faden, doch er verlief im Sande.

Da ich mittlerweile unter ärztlicher Aufsicht abnehmen muss, soll dieser Faden mich auch zum Ziel bringen.

Mein Startgewicht liegt bei 116 kg bei einer Größe von 1,70 m. Knapp 60 Kilo zu viel, um mich wieder wohlzufühlen.

Wer möchte mit abnehmen? Freue mich über jeden Teilnehmer, der mitmachen möchte.

Bitte keine Tipps, die habe ich im letzten Faden erhalten und diese haben auch andere Mitabnehmer vertrieben.

Deshalb möchte ich darum bitten, dass nur "Schwergewichte" sich anschließen.

Tipps bekomme ich von meinem Arzt, bei dem ich regelmäßige Kontrollen bekomme.

Also, wer wagt den Sprung in ein neues, gesünderes Leben?

Antworten
S3ina;Soumndso


Guten Morgen Juli-Sonne,

ich biete irgendwas zwischen 130 und 140 Kilo. Zwischenziel waere bei mir U115 und langfristig UHU. Das reicht mir=) Mit U115 trage ich eine etwas enge Groesse 44 und als UHU waere es dann so Groesse 40/42. Damit bin ich dann mehr als happy=)

Allerdings geht bei mir grade soviel drunter und drueber, dass das Abnehmen in den Hintergrund gerueckt ist. Das wuerde ich aber gerne aendern.

Was sind Deine Ziele? Und welche Methode waehlst Du?

Viel Erfolg auf jeden Fall!

SdinPaSorundHsxo


Achso: ich bin 1,73 cm gross und 27 Jahre alt.

Vor 4 Jahren hatte ich von knapp 160 Kilo auf 114 angenommen und dann ging es durch Unistress wieder hoch :(v

BOeauZtiful4Day89


Ich habe bereits letzten Winter angefangen.

Startgewicht = 135

Aktuelles Gewicht = 119

Wunschgewicht = 70 - 75 (wieder)

Habs schonmal von 115 auf 78 geschafft vor über 4 Jahren aber das Schicksal hat es mir nicht gönnen wollen ;-D

Aber bin jetzt wieder voll dabei und hab auch nach 12 Monaten noch immer Biss und Disziplin und so sind fast 16 Kilo weg bisher.

Ah ja, bin 1.74 ;-D

Abnehmnen beginnt im Kopf, ihr dürft euch einfach nicht sagen "och heute fange ich an oder so"... Seit mit Herz und Seele dabei, dann klappt es auch :)_ :)* Ihr schafft das!! :)z

Y,vi7


Hey, würde hier auch gern mitschreiben. Bin 1,80m groß und wiege 107 kg. Nach meiner ersten Schwangerschaft habe ich super abgenommen, aber nach dem zweiten Kind geht gar nichts. Bin voll oft gestresst. Zwei kleine Kinder, ein ganzes Haus, wir bauen gerade noch, ich arbeite wieder.... Und wie kompensiere ich dies? Mit futtern! Wenn ich traurig bin, brauche ich was Süßes! Furchtbar! Fühle mich überhaupt nicht wohl. Weggehen ist gerade auch nicht mein Ding. Will nicht, dass die Leute über mich reden, so nach dem Motto:"Die sieht ja immer noch schwanger aus!" :°(

Da hilft nur eins: ABNEHMEN!

Ich werde ab morgen zwei Wochen Eiweißshakes trinken und dann nach und nach die Ernährung sinnvoll umstellen. Den Weg bin ich nach meiner ersten Schwangerschaft auch gegangen. Und viel Sport. Habe 40 Kilo damals abgenommen.

Freue mich, wenn wir uns hier austauschen und gegenseitig motivieren.

@ Juli-Sonne:

Mich würde interessieren, was für ein Programm du von deinem Arzt bekommen hast. Werde diesen Schritt auch machen, wenn ich es alleine nicht packe. Finde ich gut :)^

@ beautifullDay:

Wow, das klingt super! Herzlichen Glückwunsch! Welche "Diät" machst du?

@ SinaSoundso:

Wenn es drunnter und drüber geht, finde ich es auch schwierig diszipliniert zu sein. Willkommen im Club! Vielleicht findest du hier ja Motivation. Wäre schön, wenn wir es zusammen packen. :)_

YCv6i7


War schon ewig nicht mehr hier. Habe gerade mal ein bisschen quergelesen. Wir habe ja alle auch ganz schöne Päckchen mit uns rumzuschleppen.

@ SinaSoundso:

Es tut mir sehr leid mit deinem Papa. Ich hoffe, dass sich die Situation mit deiner Mama bald wieder verbessert. Es ist für euch alle eine schwere Zeit. Umso unvorstellbarer, dass sie dich so behandelt ":/ .

@ Juli-Sonne:

Habe von deiner stillen Geburt gelesen. Es tut mir sehr leid! Vielleicht willst du ja irgendwann mal davon erzählen. :°(

Ich bin übrigens keine Stalkerin, aber die beiden Themen betreffen mich auch, daher bin ich beim Lesen über eure Schicksale gestolpert.

JHuli-6Sonnex_


Yvi, ja du darfst gerne nachfragen. Die stille Geburt war eigentlich der Auslöser für mein Gewicht. Vor der Schwangerschaft wog ich 57 kg und als ich den kleinen Schatz verloren habe, wollte ich meinen Babybauch behalten, damit ich mir einbilden konnte, dass alles in Ordnung ist. Ich habe damals immer mehr fettreiches und viel Süßkram regelrecht in mich gestopft. Irgendwann wurde mir bewusst, der Kleine ist weg, für immer. In seinem kalten Grab. Und da hatte ich schon ca. 105 kg. Dann kamen immer mehr Schicksalsschläge dazu und nun hat mein Arzt gesagt, ich muss dringendst die Notbremse ziehen.

Mein Arzt gab mir einen Essensplan mit Vorschlägen, was ich essen soll. Wovon ich viel essen darf, wovon weniger und was ich streichen sollte oder stark einschränken. Ein Problem wird es wohl sein, mindestens 1,5 - 2 Liter am Tag zu trinken. Da hatte ich schon immer Probleme. Und ich soll walken oder joggen. Alternativ Schwimmen gehen. Das geht aber mit den Kindern nicht so gut, muss da nochmal mit ihm darüber sprechen.

Sinasoundso , wie hast du es geschafft, so viel abzunehmen?

BeautifulDay89, dann haben wir ja fast das gleiche Ausgangsgewicht. :-)

Hättet ihr denn Interesse an einer Liste, in der wöchentlich steht, wer wie viel abgenommen hat?

Auf jeden Fall freue ich mich, dass ihr zu diesem Faden gefunden habt und wir es angehen werden. Ich freue mich schon darauf, endlich Treppen steigen zu können, ohne um Luft kämpfen zu müssen. Endlich länger mit den Kindern spielen können, sich einfach wohler und attraktiver fühlen können. Ich hoffe, in zwei bis drei Jahren ist das Ziel erreicht.

Ypvi7


@ Juli-Sonne:

Die Idee mit der Liste finde ich super! Bin dabei. Deine Geschichte hat mich sehr berührt. Es tut mir von Herzen leid. :°_ . Ich habe auch durch die ganze Schwangerschaftszeit zugenommen. Ich war seit Ende 2010 fünf Mal schwanger und habe vier jeweils zwischen der 10. und 11. Woche verloren. Habe wie du aus Kummer gegessen und musste immer Hormone nehmen, um überhaupt schwanger zu werden (Kinderwunschklinik...). Meinen Sport konnte ich gar nicht mehr machen. Habe Mannschaftssport gemacht und dreimal die Woche trainiert. Hatte immer so um die 80 Kilo. Am Ende der letzten Schwanngerschaft war ich dann bei 130kg :(v . Jetzt sind es 107,5, war heute Morgen auf der Waage. Ich will es einfach schaffen! 70 wäre ein Traum x:) . Wie viele Kinder hast du? Wie alt sind sie? Ich finde es auch schwierig mit dem Sport. Ich habe einen Ergometer, aber oft habe ich abends keine Lust mehr, wenn die Kinder endlich schlafen ]:D . Gehe jetzt wieder in Kurse im Fitnessstudio. Wenn man mal aus dem Haus ist, fällt es einem leichter. ich hoffe, dass mein Mann mich so unterstützt, wie er es versprochen hat.

hTerz?ecns2gutex69


Ich bin weegen einer Hormonkrankheit sehr dick, habe vor 26 Jahren nach der Geburt meiner Großen ca 50 kg in kurzer Zeit zugelegt u seoit dem konnte ich nicht abnehmen. Die ganze Geschichte dazu habe ich in meinem Diabetes- Faden geschrieben. Im Juli bekam ich dann von meinem Diabetesdoc eine neue zusätzliche Insulinspritze u seit dem sind 1. die Werte super, ich konnte das Insulin reduzieren u sogar abnehmen. Natürlich verlasse ich mich nicht nur auf die neue Spritze, ich esse wie immer, also ernähre mich gesund und habe wieder angefangen mich zu bewegen. Zuerst krankheitsbedingt mit wenigen Schritten u es ging von Tag zu Tag besser. Im September bekanm ich dann ein Ergometer und habe angefangen darauf zu fahren. Erst 10 min am Tag und seit ca 8 Wochen fahre ich jeden Tag eine Stunde verteilt auf 3x. Zusätzlich gehe ich viel draußen spazieren u habe volle Unterstützung meiner Familie. Die gehen mit mir raus, machen mit mir Bein- und Fußgymmnastik und freuen sich mit mir über jeden kleinen Erfolg. Ich habe Ende Juli 2015 etwas über 137 kg gewogen bei 157 cm. Am 26.11.15 war ich wieder bei meinem Diabetologen u habe in der Zeit 9kg abgenommen und mein Langzeitwert hat sich super gebessert. Klar stand die Wage auch still u ich brauchte viel Zuspruch und ich habe dann gegooglet u gelesen, dass sich in der Zeit in der die Waage still steht, der Körper verändert. Und so war es auch. Einige Klamotten sind zu weit, die vorher zu engen passen wieder u manche von den Hosen rutschen. Außerdem macht das Bewegen wieder mehr Spaß.

Ich hoffe, es geht nun so weiter.

Ganz wichtig, ich mache keine Diät und ich habe mir zur Motivation von Matthias Steiner Das Steiner Prinzip gekauft. Das Buch ist Super, er hat auch Diabetes u hat ohne Diäten, mit gesunder Ernährung und Bewegung super abgenommen.

Das einzige womit ich Probleme habe: Ich schaffe es nicht genug zu trinken |-o

M=iaaxuu


Wünsch dir viel Glück und Durchhaltevermögen @:) @:) @:) @:) @:)

h?erzen7sgutxe69


Danke @:) @:) Das wünschen wir allen hier :)* :)* :)*

Ypv+i7


Hallo herzensgute (toller Name x:) ,

schön, dass du auch mitmachst. Da hast du ja auch schon einen langen Weg hinter dir. Freue mich darauf, wenn wir uns hier austauschen und einfach füreinander da sind. Das Problem mit dem Trinken haben Juli-Sonne und ich auch. Gerade während der Arbeit vergesse ich das total! Habe auch schon mehrere Tipps bekommen und ausprobiert, aber es wird ewig mein Problem sein. Naja, wir geben unser Bestes ;-)

Suina\Sou7ndsxo


Ui, da sind ja jetzt doch einige dabei=)

@ beautifulday:

Wow, super Leistung :)^ Dann schaffst Du das auch wieder=).

@ Yvi:

Danke fuer Deine lieben Worte! Von 130 auf 107 ist doch auch schon eine Hausnummer, weiter so!

@ Juli-Sonne:

mit dem Trinken habe ich zum Glueck keine Probleme, aber ich glaube, das es eine Gewohnheitssache ist. Bald trinkst Du bestimmt ohne nachzudenken :)z

@ Abnehmen&Kinder:

das stelle ich mir echt schwer vor. Respekt, dass ihr das so angeht!

@ herzensgute:

super, dass Du Dich beim Sport schon so gut steigern konntest!

Ich habe damals angefangen abzunehmen als ich zuhause ausgezogen bin. Ich war nie richtig schlank, aber es war alles okay. Habe damals viel Sport gemacht(Handball, Tennis, Ski fahren, Kunstturnen, Volleyball usw), mir dann aber das Knie verletzt. Daraufhin habe ich in einem Jahr ca.70 Kilo zugenommen :-o . Die Mischung aus keinem Sport und dem Frust darueber war echt krass..

Nach meinem Auszug habe ich dann wieder angefangen Sport zu machen, Handball und Fitness-Studio. Dazu habe ich die Ernaehrung nach und nach umgestellt und war dann irgendwann bei 130 Kilo. Die Trennung von meinem Exfreund hat mir dann nochmal "den Rest gegeben" und ich habe in 3 Wochen auf 115 Kilo abgenommen. Die habe ich dann knapp 7 Monate gehalten und dann kam der Stress zum Ende meines Bachelorstudiums und ich habe, mit Schwankungen, wieder auf 130/135 Kilo zugenommen.

Seitdem kaempfe ich echt. War nochmal auf 125 runter und jetzt sind es um die 140. Ich traue mich gar nicht auf die Waage :-/

Aber eben war ich 1,5 Stunden beim Sport und nachher gibt es Zucchini-Nudeln. Auf geht's :-D

JCuli-<SonQneP_


herzensgute, schön, dass du auch dabei bist. Wie Yvi schon erwähnt hat, habe ich das Problem mit dem Trinken auch. Viele Tipps haben bisher nichts gebracht. Bin gespannt, wie es weitergeht. Auf jeden Fall gilt: Aufgeben ist nicht drin. :)^

h~er!zensVgurte69


Oh, ich freu mich, dass Ihr mich hier so nett aufnehmt. ich muss unbedingt abnehmen, es ist für mich richtig lebenswichtig, denn ich bin durch diese Hormonsache auch herzkrank u für mich ist jede Bewegung super anstrengend und meist mit großen Schmerzen verbunden. Die ersten 3 Wochen bin ich schnell an meine Grenzen gekommen, aber je mehr ich mich bewege oder mir beim Bewegen helfen lasse geht es etwas leichter. Im Juli konnte ich nichtmal 5 Schritte machen, ich mußte mich ganz oft ausruhen. Wenn wir zum Einkauf fuhren mußte mein Mann mich direkt am Eingang raus lassen - heute ist es schon so, dass er am anderen Ende des Parkplatzes parken soll u ich alleine mit schon für mich schnelleren Schritten über den Parkplatz gehe, ohne den Einkaufswagen durch den Markt( früher brauchte ich den zum festhalten) und dann wieder über den Parkplatz zum Auto und das ohne stehen bleiben. Das ist ein toller Fortschritt. Es wird immer besser und ich habe wieder ein gutes Gefühl und mich drängt es nach draußen.

Bis ich in ein Fitness Studio kann dauert es sicher noch sehr lange, aber auf meinem Ergo ohne Schwierigkeitsstufe radel täglich und versuche die eine Stunde insgesamt einzuhalten u am Nachmittag gehe ich durch den Park während mein Mann in der Nähe den täglichen Einkauf allein erledigt.

Naja in den letzten 2 Wochen konnte ich nicht so viel raus, da es mir nicht gut ging, dann muss ich mich draußen wieder anstrengen, um durch zu halten. Aber auf dem Ergo war ich auch dann und wenn ich für die eine Stunde 6x radele.

Ich esse sehr wenig und habe mich schon daran gewöhnt. Frühs eine Schnitte oder Knäckebrot mit Käse oder Marmelade, Mittag auch nur eine Schnitte mit Geflügelwurst und Abend dann warm, aber so, dass ich den Boden vonm Teller sehen kann

(außer bei Suppe hihi ) zb 2 Minikartoffeln, etwas salat oder Gemüse und entweder Fisch oder Geflügelfleisch im Miniformat.

Das gute an der neuen Spritze ist, dass ich kaum Hungergefühl habe und beim essen schnell pappsatt bin.

Mein Doc ist total stolz und meinte dass ich auf dem richtigen Weg bin ( allerdings sagt er auch , dass ich etwas mehr essen könnte, aber ich brauche das nicht und esse Kartoffeln oder das Brot zum Salat nur weil ich das brauche damit der Zucker nicht in den Keller geht.

Auf süßes und Kuchen verzichte ich und habe in der Zeit vom Juli bis jetzt 1 Ministück und einen kleinen Streifen Kuchen aus Höflichkeit bei einem Besuch gegessen. In meinem Faden über meinen Weg mit der neuen Spritze berichte ich täglich, um auh anderen Mut zu machen.

Ja - das mit dem Trinken ist so eine Sache, ich schaffe es einfach nicht.. ich vergesse es nicht .. ich kann nicht....

Ich wünsche uns allen viel Erfolg und lasst Euch nicht entmutigen, wenn kleine oder größere Rückschläge passieren und die Waage einfach still steht. In der Zeit verändert sich unser Körper - er muss sich neu sortieren und nimmt an Umfang ab.

Ich bin jetzt endlich unter 130 kg und will nun erstmal die nächsten 5 kg abnehmen und dann wieder.. 5 kg ... usw. mein Ziel ist UHU und das größte Ziel so zwischen 70 u 80 kg.

Ein langer Weg... ich weiß... aber ich nehme mir dafür auch Zeit und gehe nicht täglich oder wöchentlich auf die Waage, denn am Anfang habe ich mich da total verrückt gemacht.

Die schönste Motivation höre ich draußen, wenn Leute , die ich nur vom sehen kenne auf mich zu kommen u mir sagen, dass ich abgenommen habe ... Ups mein Beitrag ist etwas lang geworden |-o *:) @:) :)* @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Übergewicht oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Magen und Darm · Schönheit und Wohlfühlen · Suchtprobleme · Unter­gewicht


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH