» »

Umgebung sabotiert mich beim Abnehmen! Was tun?

Zjavaxla hat die Diskussion gestartet


Ich bin fast 30, war schon als Kind mollig und über die Jahre bin ich adipös geworden. Meine ganze Familie ist dick, was bei schlechten Essgewohnheiten und null Sport auch kein Wunder ist. Vor einem Jahr habe ich mich bei einem Fitnesscenter eingeschrieben. Ich habe einen super Trainer bekommen, der mich durchgehend unterstützt hat und somit habe ich in einem Jahr ca. 40kg abgenommen. Ich wiege jetzt ~85kg bei einer Körpergröße von 1.79m.

Ich fühl mich zwar sehr wohl, möchte aber noch weiterhin etwas Körperfett loswerden. Die letzten zwei Monate sind für mich psychisch unerträglich geworden, weil ich von allen Seiten sabotiert werde. Meine eigene Familie möchte mir ständig einreden, dass ich mit dem Abnehmen sofort aufhören soll und nicht mehr weiß wann Schluss ist. Meine Arbeitskollegen (alle übergewichtig) kaufen extra Naschkram und Süßigkeiten ins Büro, und wenn ich ablehne muss ich mir so scheiß Kommentare anhören wie "wenns so weitermachst, dann bist nur mehr ein Strich in der Landschaft". Meine Freunde sind weitesgehend unterstützend, nur manchmal sind sie etwas nervig.

Meine Essgewohnheiten haben sich natürlich auch geändert. Ich esse ziemlich fettarm, viel Salat/Obst/Gemüse. Außerdem konsumiere ich wenig tierische Produkte, mehr auf pflanzicher Basis. Und auch da jede Menge negative Kommentare "Na, bist jetzt ein komischer Veganer geworden?", "Das ist ja kein richtiges Essen, was du isst", "Wieso gibst du mehr Geld, für Essen ohne Geschmack aus?" usw.

So rennt das die ganze Zeit und ich hab echt keine Nerven mehr. Ich bin echt froh, wenn ich nach Hause komme und einfach essen und kochen kann, was ich will ohne mir bescheuerte Kommentare anhören zu müssen. Was kann ich tun? Wieso sind die Leute jetzt plötzlich so frech und vorher hab ich mich mit ihnen sehr gut verstanden? Ich kritisiere niemanden, ich prahle auch nicht herum, wie toll ich jetzt aussehe. Ich belehre niemanden und bin so wie immer. Ich verstehe die Leute nicht... :-| ???

Antworten
PJfeiwfxe


Hallo Zavala,

Respekt vor dieser tollen Leistung!

Ich befürchte, die kannst du nicht ändern. Ich würde das fast schon als eine Art Eifersucht auf deine Leistung sehen. Ich habe vor einiger Zeit das Buch Fettlogiken gelesen- die Autorin hat das selbe Problem auch beschrieben. Bisher hatte ich nicht geglaubt, daß das wirklich so eintreten könnte. Das ist echt enttäuschend!

Ich kann dir nur die Daumen drücken, daß du auf diesem Weg bleiben kannst trotz all dieser Anfeindungen!

Viele Grüsse,

P

P-u:rplelxike


Ich würde in der Arbeit anfangen:

Die Kollegen zusammen trommeln und das erklären. Dass du vermeiden willst, irgendwann nur noch genervt reagieren zu können, dass aber auf Dauer solche Sprüche einfach unnötig sind, insbesondere wenn man vorher schon stark abgenommen hat, um gesünder zu sein.

Mal was essen, das tust du sicherlich auch. Aber du willst halt nicht, wie in alten Zeiten ständig zugreifen, wenn was da steht und das müsste eigentlich auch verständlich sein.

Und klar, vielleicht kommen solche Sprüche nur von einzelnen Mitarbeiter, aber wenn man die mal summiert, dann tut sich da schon was zusammen und ja, du willst es lieber jetzt ansprechen als irgendwann zu explodieren und einfach deutlich machen, dass dich das mehr trifft als einige vielleicht denken mögen.

Deine Familie... keine Ahnung, ich würde mir den "Vernünftigsten" aus der Familie greifen und mit dem auch mal ein Wort sprechen.

Ob diese Angst, dass du zu viel abnimmst, wirklich ernst sind oder was da dahinter steckt. Ich glaube, das musst du erst ergründen, ob es hier um Neid geht oder um ernste Sorge. Und dann darauf eingehen, mit dem Hinweis, dass wenn das nicht aufhört, du darauf nicht mehr reagieren wirst. Und das dann konsequent durchziehen.

Es ist eine Sache zu wissen, dass man abnehmen sollte, wenn es gesundheitlich gefährlich wird. ich finde es aber immer eine stolze Leistung, wenn man es dann auch tatsächlich schafft. Das kostet so viel Kraft und Disziplin, um die wäre ich sauer, wenn ich ständig solche Sprüche zu hören bekäme.

Das ist ungefähr das selbe, wie wenn man einem Menschen, der gerade frisch von einem H-Entzug nach Hause kommt und mit der gefüllten Spritze unter seiner Nase wedelt.

N?adenxia


Hallo auch, ich finde du kannst wirklich super stolz sein auf deine Leistung! Das schaffen die Wenigsten.

Es gibt allerdings wirklich welche, die dann ihre Diät nie mehr beenden und auf immer mehr verzichten bis sie gar nichts mehr essen.

Du hörst dich für mich aber sehr vernünftig an, deshalb musst du ehrlich zu dir selbst sein und hinterfragen ob du dahingehend gefährdet bist. Hast du ein Wunschgewicht oder möchtest du einfach immer weiter abnehmen?

Verstehe mich bitte nicht falsch, keinesfalls möchte ich dir da etwas unterstellen aber diese Leute behaupten dann auch immer sie würden eh soviel essen. Daher bitte einfach mal für dich selbst darüber nachdenken.

Wenn du dies aber von dir weißen kannst, solltest du dir auch von den Anderen nichts einreden lassen. Du bist erwachsen und kannst selbst entscheiden, ich glaube auch, dass einige einfach neidisch sind. Würde Ihnen klar sagen, dass sie sich bald nicht wundern müssen wenn du dich nicht mehr mit Ihnen unterhalten möchtest.

Z4avaxla


Dankeschön für eure Beiträge! :)^

Nadenia

Du hörst dich für mich aber sehr vernünftig an, deshalb musst du ehrlich zu dir selbst sein und hinterfragen ob du dahingehend gefährdet bist. Hast du ein Wunschgewicht oder möchtest du einfach immer weiter abnehmen?

Ich mache seit nem Jahr nicht nur Ausdauersport sondern auch viel Krafttraining, daher ist Körpergewicht für mich kein zuverlässiges Kriterium. Ich schaue auf den Körperfettanteil. Angefangen habe ich mit 30% Körperfettanteil, jetzt dürfte ich um die 20% sein. Mein Ziel ist es auf 15% Körperfettanteil runterzukommen. Dann würde ich meine Kalorienzufuhr wieder erhöhen und nur mehr darauf schauen, dass alles halbwegs so bleibt wie es ist. Haltet ihr dieses Ziel für unrealistisch/übertrieben?

SXchwaIrzx666


Respekt! Du hast bisher so viel geschafft, dein Umfeld ist bestimmt nur stinkneidig! Lass dich nicht unterkriegen! :)=

Faurioxus


Das Problem mit den Kollegen solltest Du klar ansprechen.

Ich hab mir vor einiger Zeit vorgenommen, im Büro keine Süßigkeiten mehr zu essen. Da ist echt IMMER etwas verfügbar und man greift da immer wieder zu. Ich zumindest. Ausser, ich verzichte komplett darauf.

Das hat meinen Kollegen anfangs auch irritiert bzw. zu blöden Sprüchen angestachelt. Ich hab dann eine klare Ansage gemacht und seitdem gibt es hin und wieder den einen oder anderen blöden Spruch, aber im Großen und Ganzen ist Ruhe.

Lass Dir das nicht gefallen, es ist DEIN Leben und DEINE Gesundheit.

Im Gegenzug musst Du aber aufpassen, dass Du nicht tatsächlich zu wenig/einseitig isst. Aber es hört sich so an, als hättest Du das durchaus im Griff. Vermutlich ist man einerseits einfach neidisch und andererseits mit der Situation überfordert, weil man selbst ja viel mehr/viel ungesünder isst.

Ausser klaren Ansagen bleibt Dir vermutlich nicht viel übrig...

Fjuri3ous


Ach ja, auch von mir großen Respekt! Ich hab vor einigen Jahren auch eine Ernährungsumstellung gemacht und mit allerlei Sport begonnen. Es erfordert eiserne Disziplin, um nicht in die alten Muster zurück zu fallen. :)^ :)=

K=rabbbelkBäferle


Oftmals hilft es eine ernsthafte und klare Ansage zu machen.

Einfach direkt sagen, dass du darum bittest solche Kommentare zu lassen und es endlich mal gut ist.

Du hast auf einem richtig guten Weg abgenommen und deinen Lebensstil umgekrempelt. So solls sein. Die Dummschwätzer sollten sich lieber ein Beispiel dran nehmen ;-D

G$ad@getixer


Ich hab 30 kg runter, gestartet mit 118kg und hab das auch an einigen stellen erlebt. Es ist unglaublich nervig.

Anfangs hab ich immer noch versucht mich zu erklären, den "Kritikern" zu vermitteln, dass sie falsch liegen. Hoffnungslos.

Es wird Dir nichts anderes übrig bleiben, als Deinen Weg zur Normalität für Dich zu erklären und dem Feuer in dem Du stehst so Schritt für Schritt den Zündstoff zu entziehen. Nicht missionarisch sein, nicht erklären, Kommentaren schulterzuckend ohne große Antwort zu begegnen. Und sich lieber mit denen unterhalten, die Deine Leistung anerkennen.

Bxirke#nzweig


und wenn du anfängst, deren sprache zu sprechen?

"wenns so weitermachst, dann bist nur mehr ein Strich in der Landschaft"

"und wenn DU so weitermachst, kannste dich bald zur arbeit rollen"

Z@avalxa


Dankeschön für die netten Nachrichten! :-) Eigentlich wollt ich eine direkte Konfrontation vermeiden, weil ich dachte, das würde sie noch mehr anspornen mir auf den Keks zu gehen. Dann muss ich wohl die Leute zurechtweisen, weil ruhig sein und alles runterspielen hat leider nicht funktioniert... %-|

Und wie gesagt, ich habe klare Ziele und bin auch in ständiger Beobachtung vom meinem Fitnesstrainer. Alle 3-4 Monate wird Körpergewicht, Fett- und Muskelanteil gemessen und der Trainingsplan angepasst. Er schreitet sofort ein, wenn etwas aus den Rudern läuft. Bisher ist das aber nicht passiert, alles paletti. :)^

Ncade%nixa


Ich finde du machst das wirklich sehr gut und durchdacht!

Sport ist sowieso das A und O meiner Meinung nach - wie du sagst, wenn man viel Sport macht, ist das Gewicht alleine oft nicht so aussagekräftig.

Auf Dauer wirst du so gesünder leben als mit den ganzen Naschereien. Lass dir da nichts aufzwingen!

WYaterlxi2


Das ist eigentlich fast immer Neid. Und keiner will gern den Spiegel vorgehalten bekommen, die sind doch nur frustriert, weil da einer die Süßigkeiten ablehnen kann und sie selber es nicht schaffen. Die fühlen sich irgendwie verpflichtet, dir nachzueifern, aber man lässt sich halt nicht gern "reinquatschen". Wie hast du dich denn gefühlt als Dicker, wenn dir jemand gesagt hat, dass du mal versuchen solltest abzunehmen? Das sagst du denen ja quasi auch, nur mit der unglaublich stärkeren Waffe, nämlich indem du es vorlebst und tust statt nur zu reden. ;-)

Außerdem geht mit so einem Lebenswandel ein großer Persönlichkeitswandel einher, mit dem nicht alle klarkommen. Du hattest halt eine Rolle, gegen die du dich jetzt erfolgreich auflehnst. Das passt nicht allen im Umfeld.

Letztendlich bist du 30 und du musst weder für deine Familie noch für sonstwen irgendwas essen, wenn du nicht willst. Du machst das ja für dich, nur vermutlich wars früher nicht so, dass du dich selbst so wichtig genommen hast wie jetzt. Obwohl das normal und richtig ist. Nur die anderen erwarten eben weiterhin, dass du dich nicht so wichtig nimmst, weil sie dann vielleicht besser mit dir klarkommen, wenn du quasi ein Zombie ohne eigenen Willen und ohne Ansprüche bist. ;-)

rSoom7le+ssplaxce


Die Leute um dich herum reagieren unverständlich.

Mit 85 Kilo bist du bei deiner Größe ja nun noch nicht auf dem direkten Weg in die Magersucht. Denn das unterstellen sie dir ja im Grunde.

Mein Glückwunsch zu der hohen Gewichtsabnahme. Ich weiß, wie schwer das ist. Und die letzten paar Kilo (die wohl immer am schwersten sind) schaffst du jetzt auch noch.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Übergewicht oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Magen und Darm · Schönheit und Wohlfühlen · Suchtprobleme · Unter­gewicht


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH