» »

Warum bin ich so dünn ; (

m&onTster;kill hat die Diskussion gestartet


Hi,

bin 17 Jahre alt und 1.70 groß und wiege nur ca. 53 kg. Ich finde das ich schon zu den richtig dünnen gehören was ich auch von den Leuten im Fitness studio und Freunden höre mache Krafttraining gehe 3 mal in der Woche dahin.... Ich war beim Artzt und er meinte das mein Gewicht perfekt wäre was ich als Lüge verstanden habe mein ziel wäre 80 kg ca. Ich esse wann ich hunger habe also ca. 3 mal am tag.... mir reicht es in den spiegel zu gucken und die knochen zu sehen ich will endlich was auf die rippen haben... ich überleg mir seit langem auf chemie umzusteigen (ana) ich weiss was für nachteiele es gibt...

Antworten
G(rDasM-HQalm


hä, wieso soll der Arzt lügen??

hat er dir Blut genommen, um die Schilddrüsenwerte zu untersuchen?

m#ilahnakxa


ich war beim Arzt und er meinte das mein Gewicht perfekt wäre was ich als Lüge verstanden habe

Erstens muss ich Gras-Halm zustimmen,weshalb sollte er lügen?

Zweitens ist ein BMI von 18,3 wie du ihn hast noch nicht bedenklich.

Drittens frage ich mich warum du vorhast 10kg zuzunehmen,da du dann einen BMI von 28 hättest mit dem du bereits übergewichtig bist u

Ich würde dir raten so zu bleiben wie du bist und eventuell 2-3kg zuzunehmen,denn die Mediziner sagen sogar,dass man nur mit einem BMI unter 20 richtig alt wird,was belegt dass dies um einiges gesünder ist.

I_ceFZearixe


Dein Ziel wäre 80kg? Das wäre aber wirklich übergewichtig, oder? Ich schließe mich mein Vorrednerinnen an...

spchnatvterguxsche


@monsterkill

Dein Text liest sich wie bei einem bockigen Kind. Ich will, ich will, ich will, und wer mir nicht zustimmt lügt.

Dein Gewicht ist niedrig, aber nicht bedrohlich. Vor allem ist es nicht das Ergebnis des Hungerns, sondern der natürliche Zustand für Deinen Körper. Schluck ruhig Anabolika. Damit kannst Du Dir die Muskeln aufpumpen. Aber ohne Training werden sie wieder zusammenfallen, und Du behältst so wunderschöne schwabbelige Hautfalten zurück.

Mit Training kannst Du aber auch ohne Giftstoffe zunehmen. Du brauchst dazu nur eine gesunde Ernährung. Eine ausgewogene Mischung aus Fetten, Eiweißen und Kohlehydraten. Dazu besser reines Wasser (auch kein Mineralwasser oder Süßgetränke), damit die Nährstoffe aus der Nahrung gut gelöst und auch in entferntere Zellen transportiert werden können. Viel Bewegung, damit der Stoffwechsel angeregt wird. Auf der Stelle hüpfen bewegt die Waden und regt damit das Lymphsystem an. Wenn so die Zellen entschlackt werden, können sie auch besser neue Nährstoffe aufnehmen. Ein Trampolin ist da sehr hilfreich, und gleichzeitig tust Du etwas Gutes für Deine Augen. Der ständige Bildwechsel durch das Auf und Ab trainiert die Muskeln, die den Augapfel halten und anpassen.

mhonsjterk ixll


Was soll ich noch dazu sagen ich will einfach das ich was auf den rippen habe und das die muskel besser seh bar sind wenn ich paar kg auf den rippen habe ich bin der einzigste in der familie der ca 53 kg wiegt alle andern sind +70... ich weiss man kann fett nicht in muskel umwandeln aber troz. bin ich zzt. nicht zufrieden.. der artzt hat noch kein blut test gemacht...

s*chna,tter#gxusche


Du willst etwas "auf den Rippen" haben. Das finde ich auch gut. Aber die Frage ist, was Du dafür tust. Ein Blutbild kann Dir Hinweise geben. Der Arzt kann Dir Ratschläge geben. Aber etwas tun mußt Du selbst. Das ist nun mal so, daran kommt keiner vorbei.

Muskeln bekommt man nur durch die richtige Kombination aus Veranlagung, Ernährung und Training. Es kommt auch noch das Alter dazu. Du bist sicher in der letzten Zeit ordentlich gewachsen. Dein Körper hat die ganze zugeführte Energie in das Längenwachstum gesteckt. Das wird aufhören, und danach geht es wieder in die Breite. In der Kindheit geht das immer im leichten Wechsel, aber in der Pubertät dann eben in großen Schritten. Fast jeder hat so eine dünne Phase in seinem Leben. Dann weicht man eine Zeit lang vom Durchschnitt ab, aber das ist der Lauf der Natur, und nicht ungesund. Bei mir war es damals so extrem, das ich oft einfach umgekippt bin. Mein Kreislauf kam einfach nicht nach und ist zusammengeklappt.

Für das Muskeltraining solltest Du mehr auf Kraft als auf Ausdauer gehen. Bring die Muskeln zum leichten Brennen. Das ist ein Zeichen dafür, daß die Fasern verletzt sind, und neu zusammenwachsen müssen. Das hatte kürzlich jemand hier sehr schön beschrieben. Die Muskeln wachsen, weil die Fasern an den Rißstellen aufeinander zu wachsen. Dazu brauchen sie aber auch etwas Zeit. Die Faustregel ist, daß man jeden Muskel (oder jede Muskelgruppe) hart trainieren und dann 48 Stunden ruhen lassen sollte. Wer nach dem Motto "viel bringt viel" täglich die gleiche Partie trainiert, zerreißt nur die frischen und noch wenig gefestigten neuen Verbindungsstellen. Damit dauert der Muskelzuwachs insgesamt viel länger.

Für die Ernährung sind Obst und Gemüse wichtig. So nimmt man die meisten Mineralien und Vitamine auf. Vitamine sind, wie der Name schon sagt, Vital-Aminosäuren. Du kannst sie als natürliche Anabolika betrachten. ;-) Die braucht der Körper für den Zellaufbau. Wichtig ist, daß sie auch in die Zellen transportiert werden können. Dafür müssen wir ausreichend trinken. Am besten täglich 2-3 Liter reines Wasser. Cola und andere Süßgetränke (auch "Light") und Mineralwasser blockieren eher als sie nützen. Stilles Tafelwasser schmeckt vielleicht nicht so gut, ist aber besser. Fruchtsäfte sind sehr gute Energiespender. Sie sollten aber nicht aus Konzentrat hergestellt, sondern naturbelassen sein. Bei der Verdickung (Konzentrat-Herstellung) wird ihnen mit dem Wasser auch ein großer Teil der Vitalinformation entzogen. Die kann "fremdes" Wasser aber nicht reinbringen, wenn das Konzentrat wieder zu Saft verdünnt wird.

Ganz wichtig sind die Enzyme. Gemüse, das auf Substrat aufgezogen wurde, bekommt oft den Geschmack durch chemische Ergänzungsmittel im Wasser zugeführt, mit dem es gegossen wird. Das ist typisch für die großen Gewächshaus-Plantagen in Holland. Besser ist Gemüse, das auf der Erde gewachsen ist und Sonne gesehen hat. Es konnte damit die Mineralien aus dem Boden aufnehmen und natürliche Enzyme aufbauen. Es ist leichter verdaulich und wird vom Körper besser verwertet. Besonders wertvoll sind Früchte von Pflanzen, die eigenes Saatgut ausbilden können. Leider sind heute viele Pflanzen F1-Hybriden. Ihnen fehlt die Vitalinformation, und das Saatgut, das sie bilden, ist nicht mehr fortpflanzungsfähig. Das ist wie ein Porsche ohne Motor.

Eiweiß ist auch ganz wichtig. Daß es nicht unbedingt tierisches Eiweiß sein muß zeigen die veganen Bodybuilder. Milchprodukte sind gut. Aber sie sollten nicht nur aus Kuhmilch sein, sondern auch aus Ziegen- und Schafsmilch. Der Geschmack ist zu Anfang vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig. Aber Kuhmilch enthält auch viele Stoffe, die wir nicht verdauen können. Damit entziehen wir dem Körper unnötig Energie, um sie abzuspalten. Bei der Verarbeitung werden die meisten Enzyme der Kuhmilch zerstört. Dann wird das wichtige Kalzium nicht in den Knochen angelegt, sondern in die Gelenke eingelagert. Eine gute Alternative ist Sojamilch, oder auch Mandelmilch. Einfach Mandeln 1:1 mit Wasser mischen und durch die Küchenmaschine jagen. Das ergibt ein sehr nahrhaftes und erfrischendes Getränk. Man kann das auch zur Abwechslung mit Kokosmilch mischen. Das Fruchtfleisch der Kokosnuß zerlege ich mir dann in kleine Stücke und habe einen leckeren Snack für den kleinen Hunger zwischendurch. Besser als Chips oder Pommes.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Untergewicht oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Magen und Darm · Schönheit und Wohlfühlen · Suchtprobleme · Übergewicht


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH