» »

Untergewicht und frieren

FdiUzzlyp`uzzly


Was Du führen solltest ist ein Tagebuch in dem Du nicht nur deine Übungen bzw. was hat sich jetzt verändert, einträgst, sondern auch deine physische und psychische Verfassung. Ganz wichtig ist..immer das Datum... mit anzugeben. Wenn Du dann mal das Bedürfnis verspürst nachzulesen, wird dir dann bewusst, wo und was sich verändert hat. Ich empfehle dir auch, bei allem was Du machst auf die Reaktionen und Signale deines Körpers zu achten. Damit meine ich öfter mit geschlossenen Augen alles zu erforschen über die fünf Sinne, und dabei auf deinen Körper zu hören. Du wirst mit ein wenig Übung immer eine Antwort bekommen.

Ganz wichtig: Setze dich niemals unter Druck. Mache Übungen wann immer dir danach ist. Alles andere kannst Du in ruhigen Minuten überdenken und verändern.

Du kannst anfangen mit der Farbe Rot. Trage nach Möglichkeit rote Socken und rote Unterhosen. Achte aber unbedingt darauf, das es sich um ein für dich richtiges Rot handelt. Wenn Du eine Trommel besitzt, fange an zu trommeln oder höre eine entsprechende Trommelmusik, und tanze wie es dir möglich ist. Familie und Freunde die mittanzen erhöhen die Freude und den Spaß um ein vielfaches (Bereich Orange). Du wirst spüren, was sich dadurch verändert. Rieche an allem was Rot ist und iss alles was Rot ist. Hier wirst Du merken, was Du z.B. nicht durch den Hals kriegst. Das solltest Du dann auch nicht essen, aber notieren.

Kaufe oder lasse dir eine rote Rose oder eine andere Blume in dieser Farbe schenken. Du kannst auch mit sämtlichen Rotstiften oder Wasserfarben dein eigenes Rot mischen und malen. Deiner eigenen Kreativität solltest Du keine Grenzen setzen.

Ich sage dir jetzt ganz bewusst nichts über die möglichen Veränderungen, damit Du nicht in eine Erwartungshaltung kommst. Darauf eingehen werde ich, wenn Du mir über deine Erfahrungen berichtest, informieren möchtest. Wenn Du anfängst und hast Fragen aufgrund etwaiger Veränderungen, ich beantworte sie dir immer.

K1onsJtantinT1997


Ok danke fizzlypuzzly, ich werde das mit dem tagebuch auf jeden fall beherzigen und auch wieder anfangen klavier zu spielen, das hat mir in der vergangenheit immer sehr gut getan. Auch das mit den auf den körper hören und mit den sinnen verspüren was richtig und falsch ist und was einem gut tut werde ich mir zu herzen nehmen. Das mit den farben ebenfalls. Ich kann mir vorstellen, dass man dadurch viel offener durch die welt geht.

Danke für die Hilfe, Lg und ich werde bericht erstatten.

HFanlssxer


Klar gibt es da nen Zusammenhang.

Wenn du wenig isst, dann läuft dein Körper auf Sparflamme.

Die Blutgefäße zu den Gliedmaßen werden verengt, man hat kalte Hände, Füße, aber auch der ganze Körper allgemein heizt nicht mehr so stark.

Wenn du noch dazu wenig Muskeln hast, produzieren die auch kaum Wärme.

Da hilft Sport und ausreichende Ernährung.

apvocdadox163


Ich kann aus eigener Erfahrung sprechen, dass das zusammenhängt. Als ich weniger wog (ca. 15 kg weniger als jetzt) hatte ich ständig das gefühl, dass es zieht. Ich habe generell kaum geschwitzt und meine Hände waren immer nass-kalt. Ist natürlich nicht ärztlich bestätigt, aber mir ist es schon sehr stark aufgefallen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Untergewicht oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Magen und Darm · Schönheit und Wohlfühlen · Suchtprobleme · Übergewicht


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH