» »

Seit über einem Jahr brennen in der Harnröhre,

R#ofccoxB hat die Diskussion gestartet


Hallo.

Ich bin jetzt 26 Jahre. Seit mehr als einem Jahr leide ich unter einem schmerhaften und mich psyschisch stark stigmatisierendem Brennen in der Harnröhre. Das Brennen ist nahezu ständig da. Zuerst hatte man im Urin nie Bakterien gefunden. Dann hatte ich eine Ejakulatprobe abgegben wo man E.coli fand. Ich bekam lange Antibiotikum doch die Symtome werden und wurden nicht besser. Später fand man auch im Ejakulat nichts mehr. Häufigen Harndrang habe ich nie gehabt. War dann bei vielen Ärzten von Köln bis Giessen und jetzt Wiesbaden. Jeder Diagnostizierte fast was anderes. Bei dem einen war es eine chroische Prostatitis, bei dem einen ein Beckenschmerzsyndrom ... Anfangs fand sich auch immer Restharn in meiner Blase. Mit Hilfe einer Bugierung (?) wurde dies besser. Heute habe ich immer noch ein ständiges brennen und jucken im vorderen Harnröhrenbereich.

Dann ging ich mal nach Wiesbaden in die DKD, welche mir empfohlen wurde. Das waren die ersten von bestimmt 20 Ärzten die mal richtig einen Abstrich aus der Harnröhre machten. Und siehe da, sie fanden Bakterien. Ich glaubte schon ich sei bekloppt, weil nie was nachgewiesen wurde, ich aber ein ständiges brennen wie bei einer entzündung in dem bereich habe. Nun bekomme ich Cytrobay seit einer Woche. Doch das Brennen ist noch nicht viel besser geworden, doch verschwindet es manchmal komplet, so wie gestern und kommt dann wieder, wie heute. Ich glaube nicht daran, dass ich eine Prostataentzündung habe, da ich diese Symtome nicht habe, sondern nur ein Brennen in der Harnröhre. Manchmal werden die Schmerzen auch noch viel stärker. Wie Blitze durchzuckt es mein Harnröhre. Da ich schon über ein Jahr darunter leide, habe ich mich sehr zurückgezogen und bin ziemlich schlecht gelaunt. Ich hatte sogar schon Tage, wo ich keinen Sinn mehr sah weiter zu leben, da mir kein Arzt der Welt weiterhelfen konnte. Doch jetzt ist es bewiessen die Bakterien sind da. Man wollte mir schon anhängen ich würde mir das Brennen nur einbilden.

Was meint ihr. Kann es sein, dass ich schon so lange eine Harnröhrenentzündung habe? Wieso hilft das Antibiotikum nicht richtig? Ich trinke schon jeden Tag 3-4 l. Meistens nur stilles Wasser. Kaffee und Schnaps ist Horror. Was kann ich sonst noch tun? Bitte helft mir. Ich wäre Euch sehr dankbar...

Liebe Grüsse

Rocco

Antworten
M]ichax_RD


Hallo Rocco,

habe erst jetzt Deinen Beitrag gelesen. Hat sich das mit dem Brennen in der Harnröhre mitterweile geklärt? Ich hoffe es für Dich. Wenn ja, was hat denn letztendlich geholfen?

Vielen Dank für eine Antwort, habe gerade ähnliche Symptome

Lieben Gruss,

Micha

ubserM471x1


Hallo,

ich habe seit 2 Monaten ein ähnliches Problem. Die Harnröhre, besonders der vordere Teil, brennt nach dem Pinkeln. Es dauert circa 3-4 Stunden bis es nahe zu verschwunden ist. Ganz am Anfang hat es 23 Wochen nur beim Pinkeln gebrannt. Jetzt ist beim Pinkeln ruhe, aber hinterher halt ein recht starkes brennen. Es uist von Tag zu Tag unterschiedlich. Alkohol ist dabei am schlimmsten und trinke ich daher gar nicht mehr (habe auch kein Problem damit). War schon bei 3 Urologen, Abstruch, Urin- Blutproben, etc... kein Ergebnis. Habe such schon 2 Mal Antibiotika bekommen. Bei dem 1. Enoxor am Anfang, war das Brennen beim Pinkeln mal für 2 Tage weg, kam dann aber wieder.

Wie sieht es bei euch aus. Bitte um Antwort.......Danke!!!!:°(

hzighs(peedd9rivexr


Hallo leute,

seit ein paar tagen aheb ich das gleiche problem,

war schon beim artzt und der hat ledidglich urinprobe genommen jedoch war die sauber,

egal weiviel ich trinke das bringt garnichts, sobald ich pinkle fängt es wieder an stärker zu werden.

sobald sich bei euch was tut, sagt bitte bescheid

mfg

1 vMon500-0 Robxert


Hallo Rocco, ein wenig Spaß, dann würde ich ja sagen, es brennt, es brennt, die Feuerwehr muss her. Vermutlich ist Dir eher nicht zu Lachen zumute. Ist denn mal abgeklärt worden, ob Du eventuell Nierengries oder gar Nierensteine hast? So etwas könnte ja eine feine Verletzung der Harnröhre von Innen verursachen die dann das Brennen auslöst. Brennender Schmerz weist ja fast immer auf eine Verletzng hin, die mit irgendwelchen reizenden Stoffen in Berührung kommt. Einfaches Beispiel ist ein Kratzer, den ma sich an einer dornigen Rose zuzieht. Wenn da z.B. Schweiß (Salzig) drauf gerät, dann brennt das auch. Es kann auch sein, dass Deine Harnröhre von innen sehr empfindlich ist, vlt. wurde ein anfänglich akutes Leiden irgendwann chronisch, weil es nicht, zu spät oder verkehrt behandelt wurde.

Es gibt auf jeden Fall Schmerzmittel, in Tablettenform, mit denen das Brennen reduziert werden kann. So etwas bekommt man nach einer Blasenspiegelung, weil das Einführen und Rausziehen des Endokopes ja auch eine Innenwandreizung hevorrufen kann. Da ich gerne in der Vergangenheit nach möglichen Ursachen suche, hast Du Dich in jüngeren Jahren öfters verkühlt und hattest dann auch schon ähnliche Schmerzen, ohne die behandeln zu lassen? Damit könnte ein Grundstein für Dein heutiges Leiden gelegt sein. Nimm Dir etwas Zeit und trag in Gedanken zusammen, welche Krankheiten Du als Kind hattest. alles, was mit Harnwegen zu tun gehabt haben kann, solltest Du notieren und Deinem Arzt davonn berichten. Möglicher Weise hilft es dem Arzt, Dir zu helfen.

Alles Gute wünscht :

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH