» »

Harnwegsinfektion und Scheidenpilz?

N@iffxi hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich war am Freitag beim Urologe. Es wurde bei mir eine urinprobe gemacht. Es wurde fetgestellt dass ich eine harnwegsinfektion habe. An diesem Tag hat meine scheide angefangen zu jucken. Habe mir gleich Fungizid ratiopharm von der Apotheke geholt. Seit Freitag nehme ich diese Kombipackung. Leider geht das lästige Jucken nicht weg außerdem brennt die harnröhrenöffnung immer noch. Kann es sein, dass die Bakterien von den Harnwegen immer wieder in die Scheidenöffnung gelangen. Oder wurde eine falsche Diagnose erstellt, da ich dachte es sei eine Harnröhenentzündung, oder habe ich zusätzlich noch eine Scheidenentzündung, die nur durch Antibiotika behandelt werden muss?

Bitte gibt mir einen Rat, ich weiß nicht mehr was ich machen soll?

Liebe Grüße Niffi

Antworten
S>chneEcke1


Information

kann aber auch vom medikament kommen ,normalerweise ist bei einer Harnwegsinfektion antibiotika für 5 tage erforderlich , weill es ja eine entzündung ist

gruss

Bbea8x2


Sicher, dass es Pilz ist?

Huhu!

Bist du sicher, dass du nen Scheidenpilz hast? Kann natürlich gut sein, durch die Antibiotikagabe. Aber ich kenne von mir, dass manchmal auch die Harnröhrenöffnung ohne Ende juckt (und brennt), wenn ich ne BE hab. Da dachte ich am Anfang auch immer, ich hätte nen Scheidenpilz und habe Cremes dagegen genommen und mich dann gewundert, warum die nicht anschlagen.

Gute Besserung!

Njiffxi


Jucken noch vor der Antibiotikaeinnahme!

Hallo zusammen,

das es durch das Antibiotika kommt kann ich ausschließen, da es noch vor der Antibiotikaeinnahme zu jucken angefangen hat. Aber es könnte doch auch möglich sein, dass es sich um Bakterien handeln, die sich in meiner Scheide eingenistet haben. Auf alle Fälle habe ich heute einen Termin beim Frauenarzt bekommen, der kann dann Mein Sekret untersuchen auf Bakterien oder Pilze. Kann es sein, dass die bakterien von der Harnröhre in die Scheide gelangen können? Wäre es besser wenn ich wieder zu meinem Urologen gehen würde, oder kann der Frauenarzt es auch richtig feststellen? Dann muss ich den Frauenarzt die Geschichte von meiner Harnwegsinfektion auch erzählen oder?

Liebe Grüße Niffi

RAoxixli


Hallo Niffi

Dein Gyn. kann ja gleich beides abklären, den Scheidenpilz und einen Harnröhrenabstrich, vielleicht läßt er sich sogar auf eine Urinprobe ein,um zu klären, was da los ist. Ich würde ihm auch von der Blasengeschichte erzählen, es hängt ja nun mal irgendwie alles zusammen.

Bloß nicht rumschubsen lassen, das ist unangenehm und muß geklärt werden.

Gute Besserung

srweetg"irl01


Hi

Habe, so nehme ich an, ähnliche probleme.

ich habe schon zum 3. mal,innerhalb kürzester zeit, eine blasenentzündung gehabt - aller erfolgten mit Antibiotikabahndlung.Zwischen durch war ich auch beim FA un der stellte einen Pilz fest. Nun, ich habe desöfteren gelesen, dass Pilze BE auslösen können. Daraufhin habe ich jetzt nach der letzte BE - KaduFuungin, um den Scheidenpilz zu beseitigen. In der Hoffnung, dass alles anschlägt und ich keine BE mehr bekomme. Aber zusätzl. lasse ich das von einem Urologen abchecken.

Also ich rate dir, sollte der Scheidenpilz, sowie BE öfter auftreten, so ist der Gang zum Urologen besser, als zum Gyn, denn der kontroliiert beides, um heraus zu finden, was der Auslöser für die BE ist.

s8pidexr1


harnwegentzündung

bei einer blasenentzündung oder Harnwegsinfektion ist antibiotikum für 2-3 wochen erforderlich ,und der piz wenn mann einen hat wird auch abgetötet , nach 3 wochen musste aber alles weg sein

viele grüsse

RCoxieli


Hallo zusammen

Es gibt bestimmte Antibiotika, die erst Scheidenpilz auslösen können, z.B. Doxycyclin, deshalb verschreiben manche Urologen bei langer Antibiotikaeinnahme automatisch ein Pilzmittel mit. Muß aber nicht sein.

Leider helfen Antibiotika auch über einen längeren Zeitraum genommen nicht bei jeder BE.

Ich würde auch raten, das insgesamt bei einem fähigen Urologen abklären zu lassen.

Inzwischen gibt es eine Impfung gegen BE's, also wer oft davon betroffen ist, sollte sich das mal überlegen.

dkieS+anQfatxe


@spider1

Das ist nicht richtig: Antibiotika hilft nicht gegen eine Pilzerkrankung und in Folge wird auch nie ein Antibiotikum zur Pilzbehandlung verschrieben. Wird ein Pilz festgestellt, werden vom Arzt entweder Tabletten, Zäpfchen, Vaginaltabletten oder Salben verschrieben!

xHxSt6effixxx


@ spider

Allerdings hilft Antibiotikum nicht gegen Pilzinfektionen, im Gegenteil, es löst sie oft aus.

Auch ist bei einer unkomplizierten Harnwegsentzündung keine Antibiotikumgabe von 2-3 Wochen nötig.

@Niffi

Ich würde mich auch gleich mal auf Chlamydien testen lassen, muss nicht sein, könnte aber auch ne Möglichkeit für Jucken im Intimbereich und Jucken der Harnröhrenöffnung sein. Dann wäre auch Ausfluß typisch.

Viele Grüße

B[elFlaHxH


da ich kein neuen Thread eröffnen wollte hab ich mal ein bisschen gesucht und dieser schien mir passend!

Also ich hatte vor kurzem meine 3. BE innerhalb 8 Wochen bei der 3. gab mir der Urologe gleichzeitig eine Creme gegen eine Scheideninfektion/pilinfektion oder was auch immer! Nun brennt es aber immer noch! Ich schätze mal das es so eine Infektion ist... es brennt und ich hab immer so ein komisches Gefühl als wenn ich aufs Klo müsste! Eine BE schließe ich aus, aber sollte ich jetzt am besten zum FA gehen oder die Creme weiterhin benutzen und wenns nicht besser wird hingehen? (so nebenbei heißt die creme Mykosert)

B>ibieana19o83


@Bella

Wieso bist du dir so sicher dass es keine BE ist? Ich nehm ein Antibiotikum und hab sobald es aus ist die nächste BE! Und ich hatte auch fast jedesmal einen Pilz, vor allem von COTRIM- díe sind furchtbar! Und nicht jedes Antimykotikum- so heißen die "Antibiotika" gegen Pilze hilft gegen die Art die du hast- ich ahb auch schon 3 Produkte genommen bis eins geholfen hat. Übrigends kann es sein dass du mit der Creme nicht dahin kommst wo du mußt. Ach ja und noch zu den BE Bakterien- klar können die einen Pilz verursachen, das tuen sie sogar sehr sehr oft!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH