» »

Verstopfte Talkdrüsen/ Poren am Hodensack

M;ephi5sjtophhel/exs01 hat die Diskussion gestartet


Folgendes Problem:

an meinem Hodensack bilden sich mit Talk verstopfte Poren, ähnlich wie Pickelchen... man kann Sie meist durch drücken öffnen wobei dann auch der Talk entweicht, allerdings bilden sich diese verstopfte Poren wieder, dies passiert meiner Meinung nach nur an Stellen an denen eine Haarwurzel aus der Haut tritt.

Was kann ich dagegen machen? Es tut nicht weh, aber es sieht eben nicht schön aus.

Antworten
MHaut


diese talgdrüsen kommen vor allem durch schwitzen.

vielleicht trägst du zB zu hause trainingshosen die wenig luft durchlassen.

aber ich sag dir eins, das hat so ziemlich jeder mann. und wegbekommen tust du das nicht wirklich. irgendwann gehn sie vielleicht wieder weg.

ausdrücken würde ich tunlichst vermeiden. hab mal wo gelesen, dass das nicht gut für den körper ist. (eiter usw..)

c,hriyege\r


in der doktorsprache nennen sich diese teile 'atherome' oder 'grützbeutel' (tönt zwar mehr nach dr. oetker) und werden meist vererbt (geh und bedank dich bei paps oder opa). sind offenbar völlig normal, können je nach hauttyp und talgproduktion des körpers grösser oder kleiner sein und man wird se nie wirklich los. richtig grosse dinger sollte man jedoch ärztlich öffnen und ausschaben lassen, weil die krebsartig mutieren können.

mVic4ha6x2


Verstopfte Talkdrüsen/Poren am Hodensack

Ich hatte auch einen Pickel auf dem Hodensack, der sich regelmäßig mit Talg füllte und auch durch mich ausgedrückt werden konnte.

Ich habe meine Hausärztin daraufhin angesprochen, sie hat sich den Pickel angesehen und mir geraten den Pickel (genannt Grützbeutel) entfernen zu lassen, da es durch Schwitzen zu bösartigen Entzündungen, mit der Gafahr von Hautkrebsbildung kommen kann.

Kurz darauf ein Besuch bei einem Chirurgen, die Stelle wurde leicht rasiert (ca 2-3 cm um den Pickel), Desinfektion, eine kleine Spritze zur Betäubung in die Stelle (tut absolut nicht weh, lediglich der kurze Piecks), dann wurde der Pickel herausgeschnitten, die Wunde mit 3 Fäden vernäht, ein größers Pflaster mit Mull drauf und das wars. 8 Tage später wurden die Fäden bei der Hausärztin gezogen.

Schmerzen danach hatte ich absolut keine, ebenfals keine Krankschreibung.

Das ist nunmehr ca. 6 Monate her und ich habe bis heute keine weiteren Pickel oder Probleme damit.

Dletlexf S


Häßliche Talkdrüsen

Hi

Habe auch solche häßlichen Dinger an mein Hoden.

Habe abwer Angst zum Arzt damit zu gehen, weil ich nicht weiß was dann passiert und wie das entfernt wird. Mir grault es vor einer OP. Kann mir jemand Mut machen dort hinzugehen? Vielleicht ist das auch blos mein Schamgefühl weil ich im Intimbereich rasiert bin? Ich weiß es nicht.

Helft mir bitte.

Grüße an euch alle Ihr seid Klasse.

r.eX


@ Detlef

dann lass doch die haare erst 2 wochen wachsen und geh dann zum arzt, wenn es nicht akut ist ;-)

ansonsten freut sich ein jeder, wenn du ihm diese arbeit schon abgenomen hast. über einen rasierten intimbereich wundert sich heute wirklich niemand mehr.

die op ist wirklich nicht tragisch - ist halt eben nur an einer blöden stelle.

nur mut,

reX

Hpubxi19


Ja, ich bin auch einer der UNGLÜCKLICHEN mit diesen Teilen!

Hi,

also ich bin auch kurz davor mir die Dinger selbst zu entferen.

Habe die schon einmal einem Urologen gezeigt und der meinte

so schlimm ist das nicht, könnte man entfernen, muss man aber nicht!

also da überlegte ich schon wie gross die Dinger noch werden müssen,

wenn ca 1 cm Durchmesser von einer Talkdrüse nicht gross ist ??? ?

Was soll man da machen, am bestem Messer heiss machen und losschnibbeln.

tNoku


Finger weg vom Messer

Also, wenn ich sowas wie "selber wegschneiden" lese, graut es mir.Da darf nur ein Fachmann, sprich Chirurg oder Hautarzt ran und es ist wirklich nicht schlimm! Nach 10 Tagen habt ihr alles vergessen und Narben bleiben auch keine zurück. Ich musste bereits 2x schneiden lassen. Wenn die Entzündung nicht allzu tief sitzt und klein ist, könnte man noch versuchen, die Wunde mit Zugsalbe (Ichtholan) zu behandeln. Wenn man Glück hat, geht die Entzündung damit von allein auf. Aber alles immer schön steril halten (z.B. Betaisodana Tinktur)

CxriKxu


Pickel am Hoden

und zwar habe ich, wie so ziemlich jeder in dieser diskussion, pickel am hoden. nun habe ich 2 fregen.

1. gibts da bilder zu vergleichen (ich bin irgendwie skeptisch)

2. bei mir gehen die bis zur hälfte des gliedes... ist das normal oder sollte ich zum arztgehen.

PS. ich möchte, soweit möglich, einen arztbesuch vermeiden, da ich noch rel. jung bin und auch nicht den mumm habe das dort zu erzählen......

RSeal *of qTen


Erfahrung

Nun ich wollte hier mal meine Erfahrungen mit den Pickeln kundtun.

Hoffe es hilft jemandem. Meine Erfahrung begründet sich auf ungefähr 15 Jahre Krieg mit diesen Dinger.

Irgendwann (muss so mit 19en gewesen sein) sagte meine Freundinn zu mir "Du hast am Hoden einen Pickel. IIiiiihhhhhhh".

Nun gut mit dem einen kann man Leben, dachte ich und machte mich mir keine weiteren Gedanken.

Im laufe der Jahre wurden es immer mehr und mehr. Einige grösser, einige kleiner.

Ich habe sie auch aufgestochen, rausgeschnitten usw.

Einige haben sich entzündet und bedurften genauerer Pflege, sprich Desinfektion.

Da ich mit dieser leider eher fahrlässig umging, konnte sich die eine oder andre fast Blutvergiftung nicht vermeiden lasse. Musste deshalb aber nie zum Arzt. Zum Glück!

Nicht das ich nie da war! Im Alter von 25 oder so, wagte ich den Schritt und vertraute mich meinem Hausarzt an. Der schickte mich zu einem anderen. Dieser sagte: "Na ja, kann man rausschneiden. Hat aber bedingten Erfolg da sie sich weiter entzünden könnten. Ausserdem bei Ihrer grosser Anzahl. Lohnt sich das nicht. Aber lassen sie die Dinger auf jedenfall in Ruhe."

Ich dachte nur "Rausschneiden? An meinem Hoden der spinnt doch total!"

Also bekämpfte ich, wie bereits erwähnt, diese Dinger weiter.

Irgendwann stellte ich fest das auch mein Penis davon betroffen ist.

Nach einigem geistigen hin und her . War ein erneuter Gang zum Arzt angebracht.

Zuerst Hausarzt, dann zum Urologen, dann zur Dermatologin, dann zum Facharzt in einer Uni-Klinik. Mit denselben Aussagen wie beim ersten Doktor.

Nun bin ich bei dieser Homepage gelandet. Und auch hier finde ich kein Allgemein Rezept.

Ich werde mich wohl oder übel damit abfinden müssen. Aber hier meine Tipps wie ich damit umgehe.

1. Wenn man denkt man soll zum Doktor. Sollte man gehen. Lasst den dämlichen männlichen Stolz (auch Scham genannt) beiseite. Die Ärzte sind Profis und kucken nix weg. Bei einem Pickel der so ca. 1cm im Durchmesser hat würde ich auf jedenfall zum Arzt, oder den Arzt wechseln!

2. Falls eine Freundinn das hässlich findet. Wer kann es hier verübeln?

Zieht euch einen Gummi an oder wechselt die Freundinn.

Ich denke immer noch an das "Iiiiiihhhhh". Leider.

3. Falls Ihr trotzdem da selber rumfummelt. Achtet auf die Hygiene.

Hände waschen und die Werkzeuge desinfizieren!

Nicht mit einer offenen Flame. Da bildet sich Russ an der Nadel oder so.

So das sollte es eigentlich sein. Falls mir noch was einfällt. Kommt das auch hier rein.

Abschliessend will ich noch sagen.

"Jungs schaut so aus als ob wir die Arschkarte gezogen hätten. Es gibt aber schlimmeres ;-)"

Bleibt stark!

ANrno oNymxer


Super Antwort, Real of Ten!

Ich habe auch dieses "Problem", was ja eigentlich garkeins ist.

Nun, da ich aber zu den "Rumfummlern" und "Rumpulern" gehöre, habe ich die bisher immer mangels Wissen ausgedrückt, da ich dachte, es wäre besser so.

Dies werde ich in Zukunft vermeiden!! ^^

Ich werde nun aber zu Labiosan greifen, da dies zumindest diese "Pickelchen" etwas unscheinbarer und geschmeidiger machen soll - laut Aussagen von einigen Posts.

Ich habe allerdings ein Problem..und zwar hatte ich einen relativ großen Kandidaten bei den Talgdrüsen dabei, der schon so groß war, dass es jemandem (weiblichen ^^) hätte auffallen können, was ich eigentlich gerne vermeiden würde. (Ich weiß, die Dinger sind nicht schlimm und ja gerade zu normal, allerdings weiß ich, wie ich mich darüber gewundert habe und möchte nicht während des Sexakts/der Vorbereitung in medizinische Diskussionen ausarten^^)

Also habe ich an dem Ding rumgepult und es hat sich - war ja auch nicht anders zu erwarten - leider entzündet, bzw ist angeschwollen.

Ich war schon kurz davor zum Arzt zu gehen, allerdings waren ja die Feiertage und ich wollt nicht extra ins Krankenhaus rennen...weshalb ich den - mittlerweile auch etwas schwerzvollen - Kollegen erstmal so sein lassen habe, wie er war.

Das Problem war nun aber, dass er innerhalb von einem Tag/einer Nacht so groß und prall gefüllt war, dass die kleinste Berührung am nächsten Morgen zum Aufreißen geführt hat. Es trat Blut und (bin mir nicht ganz sicher, gehe aber davon aus) Eiter aus. Es war wirklich eklig und es tut mir auch Leid, dass ihr das jetzt lesen musstet :D

Nun ist mein Problem, dass halt eine kleine (ca. 1mm große) offene Stelle am Hodensack zurückgeblieben ist.

Ich habe eigentlich nicht vor, zum Arzt zu gehen, da dieser nun auch nichts weiter tun kann, als zu desinfizieren. Und das kann ich auch alleine, meiner Meinung nach.

Also möchte ich Euch nun um Rat fragen, was man zum Desinfizieren am besten nimmt, bzw. wie man da vorgeht.

Ich muss gestehen, dass ich in dieser Situation so verunsichert und angstbehaftet war, dass ich Pitu (klarer Alkohol, 40%) und Rasierwasser zur Hilfe gezogen habe. Ich hoffe, ich habe damit nicht viel falsch gemacht. Dort sind ja leider Duftstoffe drin, die doch aber aufgrund des enthaltenen Alkohols kein Schaden anrichten dürften, oder? ???

Vielen Dank schonmal und ein großes Lob an dieses Forum und ihre User, die mir zum Glück die Angst nehmen konnten, dass es sich bei den Pickelchen um eine Geschlechtskrankheit handeln könnte!!

R_eal oMf Texn


Arno Nymer: Antwort

Geh zum Doktor!

Kann sein das sich dein Talksack entzündet hat. (Passiert manchmal).

Und die müssen entfernt werden. Zumindest bei mir. da die Entzündungen nicht mehr abklingen.

Genau so wie du das beschreibst fing es bei meiner Blutvergiftung auch an. Und wenn du weiter dran rumfummelst. Wird eine Narbe zurück bleiben. Wollte das nur erwähnen, da du dir schon im mm-Bereich Sorgen machst.

Nimm Alkohol, im Rasierwasser hat es hat es einige Inhaltssoffe die du nun wirklich nicht brauchst. Man denke nur mal an die Weichmacher. (Welcher Mann will das schon im Intim-Bereich. LoooL)

Und zur vermeidung von medizinischen Diskussionen:

Sag deinen Bettbesucherinnen einfach: Ach das sind Pickel wie im Gesicht, war schon beim Doktor und ist in Behandlung!

In Behandlung sind sie ja (wenn auch eine Laienhafte) und das mit dem Arzt ist ne Lüge. (Was solls) :-)

lma_rocxhe


Hallo Leute ich wollte euch mal meine Erfahrungen mit diesen miesen kleinen Dingern auch genannt Grützbeutel berichten. Irgendwann mit 17 bemerkte ich das sich vermehrt kleine Pickel auf meinem Hodensack bildeten einige blieben so klein und einige wuchsen bis zu einer Erbsengröße heran.

Als ich irgenwann mit entsetzen feststellen musste das die Dinger nach dem ausdrücken bzw. ausstechen(was echt schmerzhaft sein kann) wiederkammen war ich echt verzweifelt, so sind die Dinger ja nicht wirklich gefährlich sieht aber scheiße aus und jedesmal einer neuen Eroberung (weiblich) ein medizinisches Gespräch bezüglich dieser Dinger zu halten bevor es zum Akt kommt NERVT wenn man es nicht auf einen Totalschock der weiblichen Person ankommen lassen will.

Also beschloss ich mit ca. 20 zum Urologen zu gehen und ich war echt besiedelt von den Dingern ca. 15 stk. und ab und zu kommt mal wieder einer dazu. Der Urologe erzählte mir das sei erblich bedingt bzw. tritt ganz selten auf nun entschied ich mich dazu die Dinger wegoperieren zu lassen (örtliche Betäubung). Mittlerweile wurde ich schon das vierte mal operiert (Zahnarzt besuch ist schlimmer - absolut schmerzlose OP - kleiner Picks das wars) und Gott sei dank die Dinger sind fast vollkommen weg ab und zu tauch mal wieder ein kleiner auf abwarten wenn sie wieder optisch stören operieren lassen, ausdrücken hilft überhaupt nicht weil der Beutel in dem sich das Talk befindet mit raus muss sonst füllt sich der Beutel immer wieder neu (der Talk ist sozusagen verkappselt) auserdem riskiert ihr böse entzündungen, habt bloß keine Scham zum Arzt zu gehen ist zwar nix alltägliches es gibt aber wirklich schlimmeres, und wenn der Arzt zu euch sagt die sind zu klein und müssen nicht entfernt stört ja nicht erzählt ihm einfach die Dinger entzünden sich immer, dann bleibt ihn nix anderes übrig und er muss operieren, ich sprech da aus erfahrung der Arzt muss damit ja auch nicht leben und will das schnell mal verhammlosen er muss es eurer neuen Freundinn ja auch nicht klar machen was du da hast.

ich hoffe ich hab euch geholfen

S!pec+iaal Effxext


Hallo. Ich habe mir hier alles gründlich durchgelesen und behaupte mal das ich dasselbe Problem habe. Ich weiß nicht ob das ok ist, wenn ich ein Bild meines Problemes hier reinstelle. Ich tue es mal, weil ich gerne eure Meinung dazu hören möchte. Das plagt mich seit einigen Tagen.

Hier mal ein Link zu dem Bild. [[http://www.bilder-hochladen.net/files/cl27-1-jpg.html]]

Ich war beim Urologen. Die meinte das wäre nur eine Hautreizung, aber ich mache mir Sorgen, weil das schmerzt. Es ist so ein brennendes ziehen im Hodensack. Ich habe 2 Salben bekommen dagegen. Könnt ihr mir Tipps geben oder habt ihr selbt damit Erfahrung gemacht? Ich hoffe das, dass wieder abheilt und verschwindet.

Ich freue mich über jede nützliche Antwort die ihr mir geben könnt.

Danke im Vorraus!

D~onOhxara


Moin Moin Leidensgenossen,

Ich habe die Dinger auch am Hoden. Mittlerweile sind sie nicht mehr ganz so groß...Pickel im gesicht Größe.

Vor ca. 4 jahren hatte ich ein riesen Teil davon am Hoden. Ca. 1 cm Durchmesser. Es war undenkbar, mich so vor eine Frau zu stellen!

Mir war es so unangenehm zum Arzt zu gehen , dass ich mir das Teil " Rambo " mäßig selber weggeschnitten habe.

Klingt schlimm, ist es aber gar nicht.

Da die verstopften Talkdrüsen ja ziemlich dicht unter der Hautoberfläche sitzen und die Haut ziemlich spannen, bedarf es nur einen kleinen , überhaupt nicht tiefen Schnitt. Sich versehentlich beim Rasieren mit der Klinge schneiden ist schlimmer...

Ich hab es so gemacht: Einfach mit Eis die betroffene Stelle betäubt, dann ein Desinfiziertes Skalpell ( habs über ein Feuerzeug gehalten und dann den Rus abgestriffen ) genommen und ganz leicht und vorsichtig ein kleinen Schnitt gemacht. Hat nicht einmal geblutet. Dann konnte ich das Teil vorsichtig herausdrücken. Es ist in einem Stück herausgekommen und sah aus wie eine kleine, weiße und weiche Murmel...allerdings hing es noch an einem Strang fest, der aussah wie ein Stück Haut von innen. Da habe ich etwas Angst bekommen. Mir blieb aber nix anderes übrig. Kann ja schlecht mit halb rausgeschnittenem Teil zum Arzt gehen.Den habe ich dann vorsichtig abgedrennt. Hat nicht geschmerzt oder geblutet.

Die Wunde, die übriggeblieben ist, hat minimal geblutet und war nicht größer als ein Schnitt beim rasieren.

Meinem Hoden und mir geht es nach 4 Jahren noch gut!

Ich will hier niemanden dazu animieren, aber wenn man sich traut und äußerst vorsichtig ist...

Den Frauen kann ich mich auch wieder mit vollem selbstvertrauen " offenbaren "!

Schöne Grüße :)_

---- Wer im Leben nix probiert, verliert ------

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH