» »

Nach längerer Erregung Hodenschmerzen

Mtr.G3r[axpe hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen.

Ich heute hab mal wieder ein bisschen Glück gehabt und wieder eine Freundin. Die Gute lässt mich aber ganz schön leiden. Jedes malk wenn sie eine Zeit bei mir war und wir uns ein wenig vergügt haben (kein Verkehr) fangen nach einer gewissen Zeit meine Hoden an sehr stark zu schmerzen. Ich dachte am Anfang sie könnten die neue Hormondusche nicht aushalten und würden vielleicht überproduzieren, wodurch sich druck oä aufbaut und dadurch Schmerzen entshene. Wenn danach aber mastaubiere, werden die Schmerzen nur schlimmer. Das ganze hatte ich auch schonmal vor ca. 4 Jahren.

Außerdem habe ich hier im Forum noch über ein Ziehen in einem der Beine gelsesen, das kommt bei mir auch immer mal wieder vor.

Über eine Antwort von jemandem geschulten würde ich mich sehr freuen, da ich mich im Moment im Ausland befinde und Arztbesuche jedes mal nen mords Papierkram bedeuten von wegen Kostenerstattung etc.

Also dann und im Voraus schonb mal danke.

Antworten
b=lub3521


Hab ich auch manchmal....schau mal ob irgendwelche adern links oder rechts unterhalb vom schwanz angeschwollen sind.....ist bei mir meistens der fall dann...und das tut weh...

Aber n Mittel dagegen kenn ich auch net

Gruß

sTp0g0ky


Hi!

das selbe Problem habe ich leider auch :-( Es ist immer am Anfang einer Beziehung wenn man nur "fummelt", keinen Geschlechtsverkehr hat und stundenlang zusammen auf der Couch liegt. Habe leider auch keine wirkliche Erklärung und würde mich über eine erklärende Antwort eventuell mit Abhilfe freuen. Eine kleine Erkenntnis die ich bisher gefunden habe ist: keine zu engen Unterhosen anziehen die sich komplett an den Hoden anschmiegen und bei einer Errektion den sich ausbreitenden Hoden entgegenwirken. Wenn ich so eine "schlapprige" Shorts anziehe tritt der Schmerz nicht so schnell und internsiv auf. Am besten ist natürlich wenn man sich schnell seiner Kleider entledigt und komplett frei zB. unter der Decke schmust oder S*E*X ;-) hat. Dann gibt es bei mir keine Probleme mit schmerzenden Hoden!

Vielleichts hilfts jemanden weiter und ich würde mich über eine professionelle Erklärung freuen. Hoffe nicht das es irgendeine Krankheit ist oder die Schmerzen irgendwelche Folgen haben...

Gruß sp00ky

Maärz


würde mich auch interessieren, hab seit längerem mal wieder mit meiner freundin rum gemacht u sitzt jetzt zuhaus mit höllischen schmerzen, hab mir schon 2,3 mal einen runter geholt, ist aber noch nicht wirklich besser, der re hte hoden schmerzt recht stark und der nebenhoden bzw das ganze weichzeug um den hiden rum ist sehr empfindlich und hart.... :-(

Mmärz


das weichzeug um den hoden ist mittlerweile weider fast normal. hoden tut nur mehr ein wenig ziehen, außer man fasst ihn unsanft an. komisch.....

sVupern*ova-xxxl


"hallo Leute "

Was ist genau ein Tripper?

Die frage ist nur interresenhalber-Aufklärung.

Habe öffters schmerzen am Unterleib.

Danke

MKr.Glraxpe


Hallo nochmal,

einen kleinen Nachtrag möchte ich mit hier nicht nehmen lassen. Ich hab mich nochmal ein wenig umgehört, weil das ja anscheinend nicht ganz normal ist. Aber ich kann euch beruhigen, das entspricht wohl alles der Norm. Wie Sp00ky schon gesagt hat, tritt das bei ihm immer am Anfang einer Beziehung auf. Das liegt wohl daran, dass bei jeder erregung Samen aus dem Hoden in den Nebenhoden transportiert werden, und das Organ des Hodens das das bewerkstelligt, dessen Namen ich aber vergessen habe, mit der Fülle nicht klarkommt und einfach mal einen Art Muskelkater bekommt. Bei mir ist das jetzt nach zwei Wochen Beziehung auch schon viel besser geworden. Anscheinend müssen auch die Hoden trainiert werden um in Form zu bleiben =). Also dann mal alles Gute mit euren Klöten.

s/p\0x0ky


@ Mr.Grape:

das klingt ja erstmal beruhigend... woher haste die Infos? warst Du beim Arzt?

hab mit meiner Freundin darüber geredet und seitdem sie sich nicht mehr auf mich setzt wenn ich die Hosen noch anhabe, habe ich auch gar keine Schmerzen mehr gehabt.

Aqspi2W20x5


Keine Angst

Ich will hier keine Ängste verbreiten, doch ging e mir vor einigen Jahren ähnlich. Jedesmal wenn ich erregt war, spürte ich ein leichtes ziehen in der Leistengegend und hatte krampfartige Schmerzen im Hoden, die sich steigerten, je näher ich dem Orgasmus kam. Zuerst habe ich das nicht weiter beachtet. Im Laufe der Jahre wurden jedoch diese Schmerzen immer stärker. Dann kam noch dazu, dass sich die Grösse des Hodens änderte. Mal war er fast verschwunden, mal fast auf das doppelte angeschwollen. Da war er besonders schmerzempfindlich. Ich konnte selbst eine leichte Jogginghose nicht darauf ertragen. Erst jetzt, nach etwa 6 Jahren, seit dem ersten Auftreten der leichten Schmerzen, ging ich zum Arzt. Dieser hat mich sofort in eine urolgische Klinik eingewiesen. 3 Tage danach war ich operiert. Es stellte sich als Krebs heraus. Ein "Seminom" war es. Ich erhielt nach der OP noch 2 Serien Telekobaltbestrahlung a 27 Bestrahlungen. Das ganze fand stationär statt. Heute 14 Jahre danach, kann ich nur sagen, begebt euch rechtzeitig in kompetente ärztliche Hände. Wenn ich vor der OP desöfteren Probleme(Erektion, Orgasmus, Kreuzschmerzen, Ausstrahlung in die Beine) hatte, sind diese Beschwerden alle verschwunden und ich habe wieder ein wundervolles Liebesleben. Auch wenn der eine Hoden fehlt ( eine Prothese wollte ich mir nicht einsetzen lassen) fühle ich mich doch nicht als halber Mann. Geht also zum Arzt, wenn ihr in dieser Gegend irgendwelche Schmerzen habt und lasst dies abklären, bevor es zu spät ist.

mfg Jürgen

Mmr.Graxpe


Hui, na das kann einem ja richtig Angst machen. Das ziehen ist bei mir wie gesagt aber nach zwei Wochen Fummelei gänzlich verschwunden. Außerdem hab ich wie oben schon geschrieben noch ein wenig mit den entsprechenden begriffen rumgegoogled und dazu auch noch ein paar Eintraäge von anderen Usern gefunden. Naja, wie gesat es scheint öfters vorzukommen und weniger beängstigend zu sein. Trotzdem würd ich auf jeden Fall vorsorgehalber einfach mal bei Arzt vorbei scheun, Sicher ist sicher und die Hoden solltens einem schon Wert sein. Werd ich auch tun, wenn ich wieder in Deutschland bin.

Weiterhin alles Gute mit den Klöten. =D

g~ob-A-xway


Siehe hier :

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Kavaliersschmerzen]]

:)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH