» »

Probleme mit Urinieren in der Gegenwart anderer

s%21 hat die Diskussion gestartet


Es gab ja das Thema mit Männlein - Weiblein usw. Allerdings fand ich mich da garnicht wieder, bei der männlichen Seite.

Ich persönlich finde es extrem unangehm auf öffentliche Toiletten zu gehen oder zum Beispiel in ein Gebüsch.

Pissoirs kommen für mich garnicht in Frage...

ich weiß nicht... ist das anderen Männern nicht unangehm, wenn man zum Beispiel ihren Penis sieht? Das soll jetzt nicht prüde kommen, bin ich absolut nicht, aber ich mag das halt einfach garnicht, dass wildfremde Leute mein Geschlechtsteil sehen können °_°.

Und andere öffentliche Toiletten sind mir irgendwie auch peinlich nunja... weil ich das irgendwie nicht ertrag (weils mir extrem peinlich und unangenehm ist), wenn man was hört.

Also bei mir ist das nicht nur bei öffentlichen Toiletten so, sondern auch bei freunden in hellhörigen wohnungen oder sowas.

haben andere das prob auch?

was hilft dagegen?

warum ist das anderen nicht unangenehm?

also ich komm damit echt garnicht klar... wenn ich irgendwo anders mal muss, geh ich meist auf öffentliche toiletten und warte solange bis sonst niemand in der kompletten wc-anlage is (also nachbarkbienen oder so). in örtlichkeiten wo das nich geht (McDonalds in Großstädten, bei mir auf der Arbeit, ect. kann ich dann eigentlich garnicht, weil da STÄNDIG welche sind. ich halt dann solange bis ich wieder daheim bin, was natürlich auch etwas blöd is, wenn ma noch 6 stunden arbeit + fahrt hat aber dringend muss... aber ich kann echt garnicht wenn man irgendwie etwas hören oder sehen könnte....

Antworten
SqpanierxinHH


schau mal nach unter

[[http://www.paruresis.de]]

oder

[[http://www.paruresis-europa.org/index.php]]

cSa"rboPnflyhexr


Gestern bei Stern-TV ...

kam zum dem Thema auch ein "interessanter" Bericht; wie verändert sich bei Männern der Zeitpunkt vom Rantreten bis zum Pinkeln, wenn sie alleine auf dem Pissoir sind oder links und rechts von 2 Zeitgenossen "eingekesselt" werden.

Alleine lag der "Durchschnitt" um die 5 s, in Begleitung waren es dann um die 15 s.

Mit dem Thema (und der "wissenschaftlichen" Untersuchung dazu) hat vor ca. 30 Jahren in den USA jemand sogar promoviert!

Da sind dann für Männer Untersuchungen wie "Wann hupt der Hintermann füher: Wenn das Blockade-Auto an der grünen Ampel ein "Schrotthaufen" oder einen Luxus-Renner ist, der bei grün NICHT losfährt?" oder "Wie beeinflußt eine Ablenkung in Form einer attraktiven Fau den Hupzeitpunkt?" schon interessanter! ;-)

Gruß

Thomas

T#heP,res~idoent2x009


Kann eigentlich auch nicht in Gegenwart anderer pissen, verzieh mich dann immer in die Toilette. Mir egal, ob die denken, ob ich jetzt etwas größeres mache. ;-)

sx21


@ThePresident2009 ; @carbonflyer

@ carbonflyer:

Ja, aber für "Betroffene" ist das schon ein Problem, wenn man auf öffentlichen Toiletten einfach nicht kann. Ist ja nicht nur, dass es mir unangenehm wäre, ich kann sowas einfach nicht o.o

@ ThePresident2009:

Ja die Kabinen sowieso, nur dann hört mans ja immernoch, was mir auch unangenehm ist. Bei was großem sowieso... ich war neulich auf der Firma beim WC, und da waren grad paar drinnen, und einer war echt lautstark dabei, obwohl er ja wusste, dass da noch 3-4 andere sind... °_°

TthePNresid.ent2p009


Nö, in der Kabine lasse ich es dann plätschern..... :-), *:).

sY2z1


@SpanierinHH:

Danke übrigens für den Link... hätte nicht gedacht, dass viele das Problem haben und dass es so große seiten für sowas gibt.

mbivkjemu0nixch


Kumpel

Tja, habe das vor kurzem auch gelesen, und habe es erst für einen Witz gehalten (war glaube ich ein Spiegel-Artikel, ist immer meine morgendliche U-Bahn-Lektüre).

Aus Interesse habe ich dann mal die Links angeschaut, und das gibt's wohl tatsächlich. Die Frage, die ich mir stelle: "Woher kommt das?". Das muss doch einen Grund haben, schließlich ist es doch völlig natürlich, gemeinsam mit anderen Jungs zu pinkeln - beliebtes Thema beim Stehpinkeln auf Parties: die Frau, die da mitten auf der Tanzfläche ... ;-) oder so ähnlich.

Hast du einen Kumpel, mit dem du drüber sprechen kannst? Geh' doch mal mit dem. Also wenn mein Kumpel mir sowas erzählen würde, würde ich nicht lachen, falls du das befürchtest.

Gruß, M.

s,21


also bei uns im freundeskreis gabs nie "zusammen pinkeln" oder wettpinkeln oder sowas.... wenn da mehrere schiffen mussten sind immer alle nacheinander gegangen, nie zusammen.

ich weiß nicht, ich find sowas irgendwie sehr privat und vor fremden leuten will ich sowas halt nicht. so rein akustisch is urinineren kein prob (das andere schon... da is mir das schon zu unangenehm wenn man das hört), aber ich mag einfach nich, dass andere fremde leute mein ding anschaun, schon garnicht beim schiffen °_° (und da kannst du sagen was du willst, in der disko usw. da schauen die typen sich gegenseitig aufs gerät - allein wg. vergleich oder was weiß ich was.

vCoxxx


@s21

Spätestens wenn mann soweit ist, dass man selbst in der Kabine nicht pinkeln kann wenn Andere in der Nähe sind, sollte man dringend einen Psychotherapeuthen aufsuchen.

Dieses Problem geht so gut wie nie von alleine weg, sondern kann sich noch weiter verschlimmern! Immer wieder finden sich Leute in den Foren, die dieses Problem nicht ernst nehmen und es als Bagatelle fehldeuten.

Wenn man seine Blase nicht willentlich entleeren kann, ist es aber eine Krankheit, die nicht nur die Lebensqualität einschränkt, sondern auch auf längere Sicht zu körperlichen Folgeschäden führen kann.

Das ist nicht nötig, denn man kann schließlich etwas dagegen tun und bei einem Psychologen mit Kassenzulassung eine Verhaltenstherapie machen.

Dazu noch folgender, interessanter Artikel:

[[http://www.handicap-network.de/handicap/Handicaps/paruresis/parua.htm]]

si2.1


@voxx:

naja, so arg ists bei mir nicht wie bei anderen scheinbar. nur pissoirs sind einfach eine dumme sache:

ich brauch keine psychotherapie weil ich nicht will, dass fremde nicht mein ding anschauen!

zu kabinen. urinieren und anders kann ich da. nur die frage ist halt auch da wie natürlich das eigentlich ist:

willentlich entleeren kann ich problemlos. nur ich will halt nicht. die sache ist die, dass dass für mich ein sehr "privater" vorgang ist, und es da einfach nicht passt wenn jemand daneben ist.

körperlich können würde ich schon, nur mir ist das unangenehm und peinlich... weil es nunmal einfach eine "private" sache ist.

Mgaaxer


Das ist einfach eine Einstellungssache und ein Probleme sehe ich für mich darin keineswegs.

Im Schwimmbad kann ich mich auch nackt duschen obwohl noch andere da sind aber dass beim pinkeln einer neben mir steht ist mir einfach mal ein unangenehmer Gedanke. Ich gehe da immer auf die Kabine um dort zu pinkeln. Wie laut oder sonstwas ist mir auch egal und wenn ich mit nem Kumpel auf Toilette bin labern wir auch.

Aber wenn man sich gar nicht mehr traut weil andere was riechen oder hören könnten ist das doch schon eine stark übertriebene Scheu.

Sag dir doch einfach selber "Was solls" die können dich doch mal alle. Muss ja nicht heißen dass du die nicht magst oder so aber pinkeln und kacken muss doch jeder und jeder weiß wie das aussieht, riecht und sich anhört, da würde ich mir keine Gedanken machen.

sI21


@Maaer:

Naja, mein "Problem" scheint ja auch weit verbreitet zu sein. In Japan gibts ja extra Toiletten die auf Knopfdruck laute Geräusche/Musik machen, weil es dort vielen so unangenehm ist, wenn man was hört.

Oder gerade bei mir in der Firma fällt mir auch immer wieder auf. Selbst wenn alle Kabinen zu sind, hört man scheinbar garnichts (obwohl sehr hellhörig), als ob das fast allen unangenehm wäre. Neulich war einer "richtig laut" (also nicht absichtlich, sondern halt einfach so nehm ich an), und die vor den Kabinen fanden das wohl eher lustig... kein Plan, vielleicht hab ich auch einfach nur Probleme damit, wenn man mich dann damit "identifizieren" kann. Das heißt, wenn ich rausgehe und da wartet schon ein Kollege und denkt dann "ach der war das" (etwas übertrieben natürlich). Deswegen kann ichs auch auf den Tod nicht ausstehen, wenn jemand vor der Kabine wartet. Aber wenn niemand direkt vor meiner wartet bzw. es wo ist wo ich niemanden kenne, dann ists mir ein gutes Stück egaler.

Klar ist das natürlich, ist mir schon klar.

Aber ich würde ja auch nicht unbedingt wollen, dass meine Kollegen - oder sonstwer - mich beim Sex hören oder ähnliches (okay, der vergleich hinkt, aber das wäre auch nicht so mein ding, obwohl Sex ja auch was normales ist).

Normal ist das bei mir auch so nicht das Problem, weil ich eher selten muss (in der ganzen Schulzeit nur 2 mal während der Schule). Aber einmal war ich mit dem ehemaligen Stammkurs auf Kursfahrt und ich hab mir mti 4-5 Leuten einen Raum geteilt, mit einer Toilette. Und da musst ich auch immer warten, bis alle weg gingen, weils mir anders zu unangenehm war... Ich meint, ich könnte schon, körperlich ist das kein Problem, psychisch eigentlich auch nicht, nur mir ist das halt extrem unangenehm.

M)aTaexr


Auf der Schultoilette war ich nur einmal weil ich mich übergeben musste. Sonst bin ich da auch nie gegangen... ;-)

O2t?tow


@ all

Ich kenne das alles nur zu gut. Dennoch ein kurzer Bericht. Ich habe an der Thearpie am Institut von Dr. Hammelstein in Düsseldorf teilgenommen. Dort wird ein verhaltenstherapeutisches Konzept vertreten. Und ich muss sagen: Ich bin vom Erfolg begeistert. Es ist zwar nicht absolut zu Ende mit meinem Problem, aber es ist VIEL, VIEL besser geworden.

Ihr sagt, warum macht manchen Männern es so viel aus, nicht mit anderen zusammen pinkeln zu können? - Ganz einfach, weil MAN das einfach so macht: Ans Urinal gehen und ab geht die Post. Das einfach nicht zu können, geht echt an die Substanz.

@ s21:

Ist es bei dir so, dass du theoretisch urinieren könntest wenn z. B. ein Kumpel neben dir steht und uriniert? Bei mir ist es näml. so gewesen, dass es einfach nicht ging in solchen Situationen, sosehr ich es auch wollte.

Ihr habt alle recht wenn ihr sagt: Urinieren ist doch das Normalste de Welt, und so ist es auch. Jeder Mann uriniert aus seinem Penis. Was ist daran peinlich? Nur ist es eben so, dass in manchen Köpfen dazu "peinlich" einprogrammiert ist - und das ganz zu Unrecht. Verhaltenstherapie löscht diese Verbindund, indem man es einfach versucht: Also mit anderen aufs WC geht und so. Das war für mich erst nicht leicht; aber dann baute sich die Hemmschwelle immer mehr ab. Und ob ihrs glaubt oder nicht: Das ist alles soooo gut fürs Selbstbewusstsein!

Mir hat das Trainieren mit Anderen gut geholfen. Nun habe ich den Vorteil, dass ich im Rheinland wohne und Hammelstein nah ist. Vielleicht wohnt ihr ja auch in der Nähe, oder ihr findet Kumpel, mit denen ihr üben könnt. Ich stehe zum Üben zur Verfügung, wenn ihr mögt. Außerdem gibts bei [[http://www.paruresis.de]] unter forum ein pee-buddy-forum. da sind leute drin (aufgeteilt nach regionen), die übungspartner suchen.

Also, probierts doch einfach!!!

Gruß, Ottow.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH