» »

Braune, gallertartige Körner im Sperma

f,ranjkR19x69 hat die Diskussion gestartet


hallo,

in meinem sperma befinden sich seit etlichen tagen mehr oder weniger braune körner (vielleciht so 2 bis 8). dass gelegentlich gallertartige körner vorhanden sind, soll ja normal sein, jedoch waren diese immer weiss oder transparent.nun sind sie braun, etwas groesser. koennte fast geronnenes blut sein, aber dafuer sind sie nicht rot genug, meine ich. sie sind auch leicht transparaent.

ich kann mir das nicht erklaeren. sowas hatte ich noch nie. sonst habe ich keine beschwerden, weder beim sex mit meiner freundin, noch bei der selbstbefriedigung.

gibt es dafuer eine erklaerung? ich traue mich nicht zum arzt, weil mir das zu peinlich ist. am ende muss ich noch eine spermaprobe abgeben, was ich fuer unmoeglich halte.

Antworten
t*imnax1


gallertartige körner....

hi frank,

es könnte schon blut sein, es muß nicht immer rot aussehen, denn wenn es nicht frischblutig ist, sondern altblutig, dann kann es gut sein, das es auch eine bräunliche verfärbung annimmt!

ich an deiner stelle würde zum arzt gehen, wenn er wirklich eine spermaprobe benötigt, dann laß dir doch ein gefäß vom doc geben und erledige das notwendige zu hause!

gute besserung.....

iJnhgo1x23


habe auch rötlich-bräunliche gallertartige Körner im Sperma

Hallo frank1969,

habe sehr ähnliche Symptome in meinem Sperma festgestellt: rötlich-bräunliche gallertartige Körner im sonst eigentlich dickflüssigen weißen Sperma. Meine Frage an Dich: Warst Du schon beim Arzt? Und mit welcher Diagnose?

Würde mich freuen, wenn Du so schnell wie möglich antworten könntest. Danke!

Grüße,

ingo123

Pphilip?p. H.


Hatte ich auch mal.

Ende März habe ich etwas hellrotes Blut in meinem Sperma festgestellt, daraufhin den Schreck meines Lebens bekommen und bin sofort in die urulogische Ambulanz eines Krankenhauses gefahren (war ein Mittwochnachmittag). Da wollte man mich schon wieder nach Hause schicken, weil die Empfangsdame der Ansicht war, ein bisschen Blut im Sperma könnte schonmal vorkommen und es wäre nicht so dringend, dass ich nicht am nächsten Tag zu einem niedergelassenen Urologen gehen könnte. Ich habe dann gesagt, dass ich privatversichert bin und mich schon gerne von einem Arzt begucken lassen würde. Die Privatversicherung war dann Grund genug, mich in eine viel schönere Abteilung der Ambulanz zu schicken (!), wo ich dann auch untersucht wurde. Ultraschall, Hoden abtasten, natürlich auch Finger im Hintern und eine Urinprobe, alles was da war, wurde gemacht. Ergebnis der Untersuchung war, dass es keinen feststellbaren Grund für das Blut im Sperma gab und der Oberarzt mir versicherte, das könnte schonmal vorkommen, eine kleine Prostataentzündung sei nicht schlimm und auch nicht ungewöhnlich. Eine Gefahr für meine Freundin würde ich nicht darstellen sagte er. Ich sollte das ganze mal beobachten und wenn es nicht wegginge, sollte ich wiederkommen, dann müsste er weitere Untersuchungen machen und mir möglicherweise Antibiotika geben.

Ich war zunächst halbwegs beruhigt, stand aber dann vor dem Problem, meiner Freundin zu erklären, warum ich erstmal keinen Sex mit ihr haben wollte (ich wollte einfach nix in sie pumpen, von dem ich selber nicht so begeistert war).

An den folgenden Tagen habe ich dann fleißig onaniert und das Ergebnis gründlichst begutachtet. Zuerst kam etwas bräunliches Sprema, dann dunkelbraunes mit Flöckchen aus geronnenem Blut, zuletzt auch ein paar kleine Knubbel, die im Aussehen denen in Eurem Ejakulat entsprochen haben dürften. Ich bin mir die ganze Zeit ziemlich verarscht vorgekommen, was da so aus mir raussprudelte. Zu allem Überfluß habe ich in den ersten Tagen dann auch intensiv im Internet recherchiert, was so alles mit Blut im Sperma zusammenhängen könnte und dabei die allertollsten Krankheiten gefunden. Beim Abtasten meiner Hoden bin ich dann selber auf einen "Knubbel" im Hodensack gestoßen, von dem ich nicht wusste, was er war und wie lange er schon da war. Ich konnte mir zwar nicht vorstellen, dass es etwas arg Schlimmes war, da der Arzt im Krankenhaus mich ja komlett auf den Kopf gestellt und nichts Auffälliges gefunden hatte.

Eine Woche nach dem ersten hellroten Blut war mein Sperma wieder leicht miclhig trüb und frei von allen komischen Sachen, was mich schonmal ungemein beruhigte, wegen des Knubbels hatte ich mittlerweile aber schon einen Termin bei einem niedergelassenen Urologen, weil der mich doch arg verunsicherte.

Auch dieser Urologe hat meine Hoden abgetastet und meinte dann, da sei nichts. Dann habe ich den Knubbel selber gesucht (der war nicht direkt am Hoden sondern irgendwie innen am Hodensack und lies sich lustig hin und herbewegen, weshalb ich ihn nicht immer gleich auf Anhieb fand). Als er den Knubbel dann selber getastet hatte, sagte er, er könne zwar nicht genau sagen, was das sei, aber gefährlich sei das nicht, es könne eine kleine Krampfader sein oder sonstwas unbedenkliches. Solange es mich nicht störe, müsste man da nichts dran machen.

Ich habe ihm dann noch von dem Blut im Sperma erzählt und er war auch der Ansicht, das könne schonmal sein. Er hat mir dann empfohlen, eine Spermaprobe zur Untersuchung auf Keime abzugeben, das habe ich dann auch gemacht und nach ein paar Tagen bekam ich den Befund, dass nichts festzustellen sei, demnach war also alles wieder in bester Ordnung.

Was ich mit meiner Geschichte hier sagen will: Nicht alles ist gleich Grund zur Panik, das meiste ist hinterher ganz harmlos, aber wenn man es von einem Arzt begutachten lässt, ist man immer auf der sicheren Seite. Wenn es was Ernstes ist, kann man schnell mit einer Therapie beginnen, ansonsten hat man einfach die Gewissheit, dass man sich keine Sorgen zu machen braucht und kann wieder beruhigt einschlafen.

Grüße

DmeinFrexund


bräunliches sperma

ich habe mich gerade selbstbefriedigt und als ich kam waren die ersten 2 bis 3 tropfen bräunlich gefärbt.....so wie kakao ungefähr....

jetzt bin ich sehr beunruhigt....ist das schlimm.....

hab auch angst jetzt wieder zu onanieren oder mit meiner freundin zu schlafen...bitte helft mir

B*lackpBitty


Hallo,

ich will kein neues thema aufmachen, deshalb schreibe ich hier rein.

Seit ein Paar Tagen ist in meinem normalen Sperma immer so ein kleines gelee Artiges Ding, wie soll ich es beschreiben, es ist ne kleine Geleewurst mit nichtmal nem mm Durchmesser und so 5mm Lang.

Wenn man draufdrückt, dann ist es weg, es ist auch durchsichtig, aber eher etwas gelblicher als weis.

Ist das ganz normal? bin bisschen beunruhigt

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH