» »

Habe nur einen Hoden

TuagdOiexb


Das wäre dann aber nen kleiner Stammbaum – max 3-4 Generationen, evtl. eher ne Netzform?

Nein, mal im Ernst – was willst Du machen? Mal von ab, dass es vollkommen egal ist und Dich noch dazu angeblich nicht stört – und somit eh kein Redebedarf besteht... willst Du eine toternste Miene aufsetzen ihn mit Deinen traurigen Augen mit Hündchenblick anschauen und sagen "ich musste feststellen, Du hast nur eine Murmel"... – das wäre echt peinlich...

Dann lieber mit Humor – ich würd es so oder so ähnlich sagen wie ich schon im Vorposting geschriebe habe – aber Da fehlt Dir wohl jegliches Ei zu ;-)

L/uneVt*ta


Hallo TE

Mein Bruder hat seit seiner Geburt nur einen Hoden und wenn ich ehrlich bin... ihn stört es überhaupt nicht. Er sagt: Jeder hat seine Ecken und Kanten; und meine liegt eben dort ;-)

Seine Freundin stört das überhaupt nicht... und das finde ich auch richtig so :)z :)^

kAim 20.09


hi

Rede mit ihm über alles was du willst, aber eins muss ich dir sagen: **Verletzte ihn nicht** und versuche mit einfachen Mitteln, das zu sagen, was du ihm sagen willst. Weil keine Mensch auf der Erde hat sein Krankheit gewählt !!!

Viel Glück

1Pvon500w0 Rob&ert


Hallo zusammen, ich bin ja echt erstaunt, welche Richtung dieser Thread inzwischen einschlägt. Der ist ja irgendwann in 2003 aufgelegt worden. Ging es damals eher um gesundheitliche Belange, kommt ja jetzt auch der esthetische Aspeckt mit zum Tragen. Ich bin auch davon betroffen. Monorchismus (angeborene) Einhodigkeit kommt in der Natur immer mal vor. Beim Menschen sind es 1 von etwa 5000 Jungen, die so geboren werden. Daher auch mein Nickname hier. Bei Pferden spricht man dann von einem Klopphengst. Ich vermute mal, dass die dann aber zum Wallach gemacht werden und nicht zur Zucht benutzt werden.

Anorchismus ist seltener aber auch ziemlich doof, würde ich mal meinen. Da ist dann nämlich nichts an Hoden da. Also auch nichts mit Kinder zeugen.

Wie schon gesagt, ich habe nur einen Hoden, den rechten. Eine Freundin hat das auch gleich beim ersten Mal bemerkt, weil ich es schon antörnend finde, wenn der Hoden so richtig sanft bis mäßig kräftig massiert wird.

Angesprochen hat Sie das mit der Frage: "Kann es sein, dass Du nur einen Hoden hast?" Das habe ich völlig entspannt bejaht und Ihr dann auch die Ursache dafür erklärt. Meine Gegenfrage: Stört Dich das denn? hat Sie mit "Nein" beantwortet. Ihre Frage, ob ich dadurch denn weniger öft könne, habe ich dann so beantwortet, "Du kannst es ja mal ausprobieren."

In der Nacht sind wir dann noch zwei mal gekommen.

Ich denke also mal, wenn man sich soweit vertraut, dass man mitenander schläft, spielt es kaum eine Rolle, wie mann unten herum bestückt ist.

Wer möchte, kann ja mal den folgenden Link anklicken.

[[http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bilder_Neu_009.jpg]]

Das Bild zeigt die Situation zwischen meinen Beinen.

Unter dem englischen Stichwort : monorchism : Sind noch andere Männer mit nur einem "Ei" zu sehen.

Lieben Gruß von:

t1oxgro


Hallo,

ich habe so lange ich denken kann nur einen Hoden, Hodenhochstand. Ich kann mich noch ganz gut an insgesamt drei Schuluntersuchungen erinnern. Bei mir wurde am längsten rumgetastet. Auch zur Musterung. Später dann mal bei einer andrologischen Sprechstunde. Aber nie wurde etwas gemacht. Heute bin ich 45 und habe eine Tochter und alles ist gut. Ich gehe auch FKK und in die Sauna. Da mache ich mir nichts draus, muss ja keiner hinsehen. Ich dagegen schaue mir gern mal gut gebaute junge Männer an und sage mir dann, wärst du mal früher zum Arzt gegangen, dann hättest du auch beide Hoden im Sack. Sieht halt nur besser aus. Ich war deshalb nun auch seit Jahren nicht mehr beim Arzt. Habe keine Beschwerden und alles andere funktioniert auch.

togro

1Tvon5X000 Roxbert


Das ist doch fein. In meinem letzten Beitrag Pferde erwähnt. Da ich mich da selber weiter informiert habe, muss ich meinem Beitrag etwas hinzufügen. Klopphengste haben meistens doch beide Hoden, von denen aber einer oder auch beide nicht in den Hodensack abgestiegen sind. Trotz dieser Tatsache sind Sie öfters zeugungsfähig und benehmen sich auffallend hengstig. Vermeintliche Wallache haben auf Grund von tierärztlichen Fehlern beim Kastrieren von Klopphengsten (ist nicht so einfach wie bei normal entwickelten Hengsten) immer noch teilfunktionierende Hoden, was dazu führt, dass das Testosteron vorhanden ist, die Spermaproduktion aber unzureichend ist und somit kaum Zeugungsfähigkeit besteht.

Bei mir war es während meiner Kindheit und Jugend ehr so, dass ich meinen "Mangel" so gut es ging, verborgen habe. Besonders nach dem Schwimmunterricht war ich darum bemüht. Mit meinen heute 44 Lenzen habe ich damit eigentlich kein Problem mehr. Mich beim Arzt zu zeigen macht mir auch nur wenig aus.

Gruß an alle!

1kvon5000x Rodbexrt


Das ist doch fein. In meinem letzten Beitrag Pferde erwähnt. Da ich mich da selber weiter informiert habe, muss ich meinem Beitrag etwas hinzufügen. Klopphengste haben meistens doch beide Hoden, von denen aber einer oder auch beide nicht in den Hodensack abgestiegen sind. Trotz dieser Tatsache sind Sie öfters zeugungsfähig und benehmen sich auffallend hengstig. Vermeintliche Wallache haben auf Grund von tierärztlichen Fehlern beim Kastrieren von Klopphengsten (ist nicht so einfach wie bei normal entwickelten Hengsten) immer noch teilfunktionierende Hoden, was dazu führt, dass das Testosteron vorhanden ist, die Spermaproduktion aber unzureichend ist und somit kaum Zeugungsfähigkeit besteht.

Bei mir war es während meiner Kindheit und Jugend ehr so, dass ich meinen "Mangel" so gut es ging, verborgen habe. Besonders nach dem Schwimmunterricht war ich darum bemüht. Mit meinen heute 44 Lenzen habe ich damit eigentlich kein Problem mehr. Mich beim Arzt zu zeigen macht mir auch nur wenig aus.

Gruß an alle!

Muons%chx2k5


Ich habe zwar beide Hoden, kann also nicht direkt mitreden. Aber ich denke mal, wenn man nur noch einen hat und der funktioniert ganz normal, ist das doch gar kein Problem. Ich persönlich würde mir wahrscheinlich ne Prothese einsetzen lassen, einfach das es gleichmässig aussieht (da ich gerne mal FKK mach oder in die Sauna gehe, wäre es mir lieber mein Sack würde gleichmässig aussehen). Finde es aber toll, dass es Männer gibt, die keine Prothese wollen und trotzdem klar kommen und sich auch nicht schämen, sich zu zeigen (z.B. in der Sauna). Man ist ja trotzdem ein 100%iger Mann und wenn der verbleibende Hoden seine Arbeit tut, gibt es ja auch im sexuellen Bereich keine Probleme.

P/eppelxls


hätte mein freund nur einen hoden wäre das für mich keinesfalls ein grund keinen sex mehr zu haben der macht richtig spass ich denke auch mit nur einem hoden deswegen ist ein mann genauso mann wie er mit beiden ist.. immerhin brauch man die dinger zum akt nicht wirklich und auserdem wer läuft scho nackig durch die gegend..

mir als frau ists zum beispiel auch nicht unangenehm das meine brüste nicht groß sind und viele alte menschen meinen ich sei ein junger mann ^^ kommt selten vor aber die gibt es

lg

1qvon50n00@ RTobexrt


Imageshack scheint mir, ist wohl nicht der beste "Aufbewahrungsort" für das Bildmaterial zu unseren Diskussionen. Innerhalb von nur etwas über 24 Stunden werden "unsere" Bilder dort ohne Sinn und Verstand gelöscht. Da es sich ja wohl um eine US-Amerikanische Seite handelt, wundert es mich auch nicht. In Amiland ist man in solchen Dingen doch noch sehr zurückhaltend. Da es aber andere Seiten gibt, die nicht ganz so pingelig sind, kann das Bild ja noch mal anderweitig eingestellt werden.

Auf Imageshack habe ich drei mal versucht, ein Bild einzustellen. Das war aber jedes mal nach wenigen Stunden gesperrt. Meine Reaktion darauf wäre, den betreffenden Administrator zu sperren.

Ich hatte mir auch schon mal 'ne Notiz angelegt, wo man noch Bilder hochladen kann, habe den aber gerade nicht zur Hand.

Gruß an Euch, mit nur einem H....

Afrm[in7x9


Danke!

Ich finde das nett sich über dieses Thema mal austauschen zu können....man redet ja doch eher selten mit jemandem darüber!

Ich bin jetzt 31 und lebe somit seit 31 Jahren mit nur einem Hoden.

Ich hatte als Säugling eine OP weil ein Leistenhoden vermutet wurde, mein rechter Hoden war aber einfach von Geburt an *verkümmert*, der recht vollkommen *funktionsfähig*.

In der Pubertät hatte ich damit ernsthafte psychisch Probleme, vorallem beim Sport (GEMEINSCHAFTSDUSCHEN) und viel schlimmer Schulsport....naja wie Kinder eben so sind ... :(

Mit Frauen habe ich in der Hinsicht eher, für mich, überraschend positive Erfahrungen gemacht. Bis auf seltenste, dumme Kommentare, dauf die ich selbst nicht viel gegeben habe und die Beziehung damit gegessen war, bin ich großteils nur auf positive Reaktionen gestoßen. "Funktioniert ja alles" und sogar "Sieht viel estethischer aus"....was doch sehr erfreut :))))

Achja hab auch eine 13 jährige Tochter....das funktioniert also auch mit "EINEM" großartig :)

Inzwischen gehe ich mit dem Thema recht locker um, verheimliche es nichtmehr, gehe sogar gern in die Sauna und FKK-Banden!

lg Ein-Einzelner-Eineiiger-Zwilling :P

M`rxco


ich habe auch eine hode

die andere ist einfach noch nicht unten bei meinem penis es ist oberhalb des penisses

muss woll zu einem arzt

1CvoBn500m0 RZoberxt


Hallo Mrco, darf ich zunächst mal nach Deinem Alter fragen? Ich stutze ein wenig weil Du ja vermutlich selber festgestellt hast, dass bei Dir etwas nicht stimmt. Deine Beschreibung spricht ja eher dafür, dass bei Dir doch beide Hoden existieren, sich aber nur einer von denen im Hodensack befindet, während sich der andere im Leistenkanal befindet. Dort gehört er nur nicht hin. Anatomisch betrachtet müssen beide Hoden im Hodensack sein, weil dort die passende Temperatur von 34- 35C° herrscht. Bei dauerhaft höherer Temperatur, wie Sie im Leistenkanal herrscht (36 – 37C°) können sich die Hoden nicht richtig entwickeln und reifen während der Pubertät nicht oder unvollständig heran.

Ausserdem kann so ein fehlentwickelter Hoden weitere Komplikationen verursachen. Aus diesem Grunde wird der dann operativ entfernt. Klar, das ist jetzt keine so gute Nachricht. Deine Vermutung, zu einem Arzt zu müssen, ist völlig richtig. Da bei Dir nur ein Hoden vom Hodenhochstand betroffen ist, wirst Du mit hoher Wahrscheinlichkeit eine normale Pubertät erleben und Zeugungsfähig sein können.

Wie Du sicher schon im Thread gelesen hast, gibt es nicht wenige Männer, die von einem, meist einseitigen, Hodenhochstand betroffen sind. Weitere Gründe einen oder beide Hoden zu verlieren sind Hodenkrebs oder schwere Verletzungen. Sicherlich für viele Männer die "Arschkarte" uups :-X

Bei mir ist das nun ein wenig anders, aber auch dumm gelaufen. Mein Kinderarzt stellte wohl bald nach meiner Geburt fest, dass nur der rechte Hoden dort angekommen ist, wo er hingehört. Vom linken fehlte jede Spur, was aber in den ersten 1 – 2 Lebensjahren kein Grund zur Besorgnis ist. Steigen die Hoden bis etwa zum 2ten Lebensjahr in den Hodensack ab, ist alles Gut.

Das war bei dann aber nicht so und es wurde ein gutes Jahr lang mit Hormonspritzen nachgeholfen.

Da war dann aber immer noch nichts zu sehen oder fühlen. Also wurde ich an der linken Leiste und Unterbauch operiert, weil man nachsehen wollte, wo der Hoden geblieben ist. Die ernüchternde Erkenntnis: Nöö, kein Hoden da!

Weiteres wurde dann auch nicht mehr gemacht, außer zunähen.

Dazu gibt es ein paar Bilder von mir. Hier die web links:

[[http://www.abload.de/image.php?img=iq9j.png]] Das Bild habe ich aus dem Material "Gray's Anatomy kopiert und dann mit einem Bildbearbeitungsprogramm so überarbeitet, dass es in etwa meiner Situation entspricht. Das Ende von dem linken Samenstrag hatte mein Urologe ertastet, als ich zum ersten mal wegen einer anderen Sache bei Ihm war. Bei der ersten Bestandsaufnahme als neuer Patient hatte er ja gleich gesehen, dass nur ein Hoden im Sack ist. Darauf hin tastete er den gesamten Genitalbereich ab und fand dabei das Samenstrangende. Es wäre Erforderlich, den Verbleib des 2ten Hoden abzuklären. Zu der Angelegenheit konnte ich Ihm ja meine Patientengeschichte aus meiner Kindheit berichten, womit er dann auch zufrieden war.

Die anderen links findest Du auf Seite 9 in diesem Thread. Die habe ich am 06.03.11 um 14.49 Uhr eingestellt.

Kurze Bildbeschreibung: Stehend von Unten aufgenommen,

Da war ich 15 Jahre alt. Das Bild habe ich von einem Negativ eingscannt.

Der Pfeil zeigt auf den unteren Tei der OP Narbe. Die ist insgesamt knapp 7 cm lang. Ausserdem kann man an der Teilweise freiliegenden Penisspitze (Eichel) erkennen, dass die Vorhaut beschnitten ist.

Wenn Du mehr wissen möchtest, kannst Du mich gerne auch in einer Privatnachricht dazu fragen.

Soweit erst mal alles Gute zu Dir rüber.

Kleines Ding am Rande, so etwas wie bei Mir, kommt bei 5000 neugeborenen Jungen nur einmal vor. Daher mein Nutzername.

MfG: Und Ich drück Dir mal die Daumen :)^ :)^

1Rvon500j0 Robexrt


@ Armin 79

Du hattest am 11. Januar etwas zu dem Thema geschrieben. Bis auf den Unterschied, dass bei mir angeblich der linke Hoden eben gar nicht vorhanden gewesen sein soll, passen Deine und meine Beschreibungen ja fast 1:1 zusammen. Ich kann ja heute nicht mehr nachvollziehen, was genau damals bei mir gemacht wurde. Die OP habe ich ja verpennt und wie weit meine Eltern die Wahrheit erfahren und an mich weiter gegeben haben, weiß ich nicht wirklich. Ich nehme aber an, dass meine Eltern mir alles zu dem Thema gesagt haben was damals war. Ich hatte ja auch ein Jahr lang Hormonspritzen bekommen, damit sich der linke Hoden entwickeln könnte und in den Hodensack absteigt. Die bei mir mit 3 Jahren gemachte OP ergab dann wohl, dass wo nichts ist, auch nichts absteigen kann. Deine persönlichen Erfahrungen kann ich auch gut nachempfinden. Schulsport ect. Da habe ich mich immer äusserst bedeckt gezeigt, was weniger Aufsehen erregte als wenn die Jungs da was gesehen hätten. So ab 5ter Klasse hatten wir schon ein paar echte Rabauken dabei.

Ob es nun esthetischer aussieht wenn nur ein Hoden im Sack steckt, ich empfinde das nicht so, aber mit meinen inzwischen 45 Jahren habe ich mich dran gewöhnt und eigentlich kein großes Problem mehr damit, mal so gesehen zu werden. Muss mich ja nicht nackt fotografiert an einer Lithfassäule plakatieren (lassen). Habe am 6.3.11 und heute (8.6.11) Bilderlinks eingestellt auf denen wohl recht gut zu sehen ist, wie einseitig das bei mir ausschaut.

Gruß von:

Gruß

1lvon5o000 ROobexrt


Über 1/2 Jahr hat niemand mehr was geschrieben. Das Thema schein demnach momentan nicht so aktuell zu sein. Da mich das aber immer noch interessiert, gebe ich heute in kurzen Worten wieder, was ich inzwischen an anderen Stellen im Web herausgefunden habe.

Bei DocCheck Flexicon habe ich nun den treffendsten Hinweis gefunden, der ja auf mich zutrifft. Ich bezeichne meine Einhodigkeit mal als "Echte Monorchie", also eine angeborene Anomalie.

Ich hatte ja schon mal einen Hinweis gefunden, dass die Nichtanlage eines oder beider Hoden bereits in der frühen Embryonalphase passiert. Die Häufigkeit liegt demnach bei einer Monorchie auf 5000 Geburten. Daher also die Wahl meines Nickname. Wie sich weiter lesen lässt, ist dafür kein Genfehler oder Defekt verantwortlich. Wer sich mit den Infos des DocCheck Flexicon befasst, sollte dabei beachten, es ist eine Fachliteratur für Studierende und Angehörige der Medizinischen Berufe.

Was mich an dieser Stelle noch mal interessieren würde, bin ich hier denn wirklich der einzige "Monorchist" in diesem Forum, oder sind noch weitere "Leidensgenossen" dabei?

Ganz Liebe Grüße an alle, die sich hier bis jetzt beteiligt haben von:

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH