» »

Nachteile einer Beschneidung?

Sntraquch


Ähm die Operation ist schon 10 jahre her ich wollte letztendlich nur fragen ob ich wirklich beschnitten bin und den endgültigen beweis haben. Ich wusste es sowieso schon aber meine Mutter sagte ich immer ich sei nicht beschnitten keine Ahnung warum sie sich so daran geklammert hat ich habe ihr schon tausendmal gesagt das ich KEINE vorhaut mehr habe... naja egal.

o;lloiv--197x3


es ist nicht bewiessen, das eine beschneidung sich negativ auf die psyche auswirkt

Natürlich ist es das. Darüber gibt es auch schon eine ganze Menge an Untersuchungen. Spätestens dann wenn der Beschnittene das Ergebnis nicht so toll findet und dann noch dahinter kommt dass es für die Beschneidung vermutlich keine medizinische Indikation gab und selbst wenn es sie gegeben hätte auch vorhauterhaltend hätte beschnitten werden können dann wirkt sich das auf die Psyche aus.

Und zum Thema Säuglingsbeschneidung: Da gibt es eine Untersuchung mit dem Ergebnis, dass als Säugling beschnittene Jungen bei Impfungen lauter schreien als unbeschnittene. Warum sie das tun kann nur vermutet werden, für mich ist die Schlussfolgerung aber ziemlich logisch: Sie werden an die Schmerzen bei der Beschneidung erinnert.

oalli-a-P1973


@ Andreas232

Sorry - aber Deine Verlautbarungen "Nachteile der Beschneidung minderjähriger Jungen" sind einfach nur psychedelic Trash!!

Sag mal merkst du eigentlich nicht was du da für einen Mist zusammenphantasierst?

Meinst du die halbe Million Kinder die in Äthiopien jedes Jahr sterben wären glücklicher wenn sie obendrein noch beschnitten wären? Dir ist klar, dass - gerade in Afrika wegen der dort herrschenden Hygienezustände - die Gefahr schon allein an der Beschneidung zu sterben ziemlich groß ist?

Was willst du? Den Leuten was zu essen geben oder Ärzte für Massenbschneidungen hinschicken? Essen hat Vorteile, essen macht satt. Und ne Beschneidung macht nicht satt, tut aber weh.

S.tUrauxch


Also wenn ihr mich fragt, ich bin seid meinem 6 lebensjahr beschnitten und ich hab kein einziges Problem damit. Also wenn ihr mich fragt sehe ich weder Pro noch Contra. Geschmakssache.

Bei phimose allerdings gibt es nur pros das könnt ihr mir glauben. ;-)

AKndrne^as2x32


Meine Intention war es lediglich, hier mal aufzuzeigen, über welch trivialen Dünnschiss (Nachteile der Beschneidung minderjähriger Jungen) sich mancher hier den Kopf zerbricht - angesichts von echten Problemen (daher mein [zutiefst zynisches und deshalb durch die Moderation gelöschtes] Beispiel) - über die es sich sicher mehr lohnt, mal drüber nachzudenken.

MZanrkuSs765


Nachteile der Beschneidung minderjähriger Jungen

Also: Ich habe nicht vor, meine Meinung jemandem aufzudrängen, ich habe mir lediglich erlaubt, dieselbe zu äußern – und zwar in einer SACHLICHEN Art und Weise – im Gegensatz zu anderen Teilnehmern dieses Forums. Gefragt war – und das kann jeder nachlesen – nach den Nachteilen einer Beschneidung.

Ich hab’ viel zu lange versucht, mit einigen der geschilderten Nachteile allein fertig zu werden (vor allem als Kind und als Jugendlicher). Hilfe von Erwachsenen = 0. Argument: "Das haben viele, also kann’s so schlimm nicht sein." Was glaubt Ihr, wie oft ein z. B. 13jähriger nach so einer Antwort noch versucht, mit seinen Eltern zu reden - bei einem derart peinlichen Thema?

Ich kann das alles nachträglich nicht mehr ändern und rumjammern hilft auch niemandem, aber: Man kann aus Fehlern lernen und anderen Hilfe anbieten, es bei ihren Kindern besser zu machen. Ich möchte auch keine Eltern verunsichern oder zu einer bestimmten Entscheidung drängen. Wie gesagt – jeder Fall liegt anders. Es soll ein Denkanstoss, evtl. ein Gesprächsangebot sein – mehr nicht. Ich bin weder Arzt noch "Oberlehrer"!

Ich sage nicht, dass alle, die als Kind beschnitten werden / wurden, psychische Probleme bekommen.

STRAUCH hat keine Probleme – Glückwunsch. Ich werde nicht versuchen, ihm welche einzureden.

Ich sage nur, dass derartige Dinge eben nicht 100%ig ausgeschlossen werden können und dass es eine Frage der Achtung vor und der Verantwortung für das eigene Kind ist, so etwas nicht leichtfertig beiseite zu schieben.

Die Tatsache, dass in Afrika Kinder verhungern ist mir bekannt. Das ist aber kein Alibi dafür, es mit der Verantwortung für die eigenen Kinder nicht so ernst zu nehmen. Andreas 232 bleibt es unbenommen, eine nennenswerte Spende zu leisten, um sein Gewissen zu erleichtern.

Wieso also dieser empörte Aufschrei? Schwimmen hier jemandem die Felle weg?

Wem der Beitrag nicht gefällt, der liest ihn eben einfach nicht – wo liegt das Problem?

Im Übrigen ist im Beitrag von olli-1973 (30.07.05 - 15.10) alles Wichtige enthalten, das Eltern wissen SOLLTEN, bevor sie ihre Unterschrift unter eine Einverständniserklärung setzen – Danke für die Ergänzung!

Markus

oDllih--x1973


Meine Intention war es lediglich, hier mal aufzuzeigen, über welch trivialen Dünnschiss (Nachteile der Beschneidung minderjähriger Jungen) sich mancher hier den Kopf zerbricht - angesichts von echten Problemen (daher mein Beispiel) - über die es sich sicher mehr lohnt, mal drüber nachzudenken.

Es ist also deiner Meinung nach in Mitteleuropa trivialer Dünschiss sich über die normalen Probleme des Alltags in Mitteleuropa auszutauschen? Da sollte man dieses Forum vielleicht abschaffen und das Internet gleich dazu. Fernsehen brauchen wir auch nicht, Zeitungen auch nicht schließlich wird ja in Afrika gehungert und im Fernsehen, Internet und Zeitungen geht es ja nur um trivialen Dünschiss.

Da stellt jemand eine (vermutlich) ernstgemeinte Frage zu Nachteilen einer bestimmten medizinischen Behandlungsmethode, die Antwort passt dir (warum auch immer) nicht so ganz ins Konzept. Argumente hast du nicht, also wird mit erhobenem Zeigefinger über die hungernden Kinder in Afrika geschrieben.

Mitte der 80er Jahre war ich in der Grundschule. Und manche hatten dort keinen Appetit auf ihr Pausenbrot. Sie haben es entsorgt, und zwar im Mülleimer auf dem Pausenhof. Einmal im Jahr ging dann eine empörte Lehrerin mit einigen ihrer Schüler durch die Klassen und hat gezeigt was sie so feines im Müll gefunden hat: Brot, teilweise angegammelt, teilweise angebissen eben mittlerweile ungenießbar. Und jetzt rate mit welcher Begründung sie uns davon abhalten wollte in Zukunft unser Pausenbrot wegzuschmeißen. Bingo, die armen Kinder in Afrika. Hat aber niemanden interessiert. Wir haben dann immer gesagt, sollen sie doch kommen und sich unsere Brote abholen oder besser noch sie soll die Brote gleich selbst essen. Iih nee, das wollte sie nicht.

Lange Rede kurzer Sinn: Der Vergleich hinkt. Wenn einem 8jährigen sein Brot nicht schmeckt dann schmeißt er es weg. Und wenn jemand wissen will was die Nachteile von Beschneidungen bei minderjährigen Jungen sind dann möchte er wissen was die Nachteile von Beschneidungen bei minderjährigen Jungen sind und nicht ob in Afrika gehungert wird oder ob in China ein Sack Reis umfällt. Und da die Frage mit Sicherheit einen ziemlich ernsten Hintergrund hat ist es auch vollkommen legitim sich über dieses Thema - gerade wenn man selbst betroffen ist - auszutauschen. Geh du am Montag zur Bank und spende was aber erspare dir selbst sinnlose Postings wenn du schon zum Thema nichts beitragen kannst oder willst. Wenn mich ein Posting hier (oder in einem anderen Forum) zu trivial ist dann antworte ich einfach nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH