» »

Verödung Krampfader Hoden

ASlucUard~84


Krampfadern am linken Hoden

Hallo,

Ich habe durch einen wahrscheinlich unglücklichen Zufall auch ein paar Krampfadern am linken Hodensack. Komisch ist dass sie erst mit ca 22 Jahren aufgetreten(bin jetzt 23) ist, nachdem ich eine Mikose mit Cortisoncreme behandeln musste. Auf der Kortisoncreme stand drauf, dass sie dafür sorgt das sich die Adern leicht erweitern, trotzdem habe ich die Creme auf Anweisung von meinem Arzt genommen(2 Wochen), denn ich habe ja Gott Sei Dank meine Mikose erfolgreich bekaempft. und einige Wochen staeter, fühlte ich am linken Hoden irgendwie so etwas Wurmartiges, als ob die gesammten Adern dicker wären als vorher. Nun stelle ich mir die Frage ob die Creme dafür verantwortlich ist, dass die Äderchen dicker sind als vorher oder ob es ganz einfach Zufall war dass sie dicker sind, denn schon seit mehreren Monaten bilden sich die Äderchen nicht zurück. Auch ein Cousin von mir hat das Problem. Die Wahrscheinlichkeit ist also gross ,dass es genetisch irgendwie in der Familie liegt, und die Creme mit der Sache nichts zu tun hat. Nun stört mich dass ganze nicht wirklich, ich habe keine Schmerzen, aber trotzdem Angst ,dass ich steril sein werde(denn 1 Kind wollte ich haben) aber nicht zum jetzigen Zeitpunkt. Beim Fahrrad fahren merke ich hin und wieder ein leichtes Drücken. Ich bin ja so der Typ der jedes Krankheitsanzeichen am liebsten gleich in der 1fase bekämpfen will. Und ueberlege gerade ob ich diese Aederchen nicht gleich veroeden lassen soll. Allerdings ,waere es moeglich dies unter einer Vollnarkose zu tun. Mittlerweile sind die Narkosen ja ziemlich sicher(heitzutage nicht mit der Spritze wie frueher). Denn ich hab so schreckliche Angst vor einer OP. Allein der Gedanke macht micht schon ganz schwindlig.

FJraaxnk


Varikozelen

Diese Krampfadern an den Hoden aka Varikozelen haben nach Schätzungen ca. 5-20% aller Männer.

Meistens entstehen sie schon bei der Geburt und werden erst ab der Pubertät (wenn der Hoden wächst) oder später klinisch manifest.

Die Cortisonsalbe kann diese Krampfadern (vorübergehend) vergrößert haben, da Cortison vasodilatorisch wirkt.

Es gibt 5-8 verschiedene Varikozelen-Operationen.

Das Problem ist nicht die Narkose ...

s%oldi,erx01


reeee

Ich habe hier im Forum gelesen das einige nach der OP so z.k.

1 Jahr später wieder Krampfadern hatten, wieder an der gleichen stelle

Also ich weis nicht bringt es den dann was wen man sich operieren läst

Ich meine nicht das ich das jetzt nicht machen lasse den meine Verlobte und ich habe nun mal ein Kinder Wunsch aber sich operieren zulassen für Nüsse ist ja auch nicht wirklich das wahre oder?

Vor allem da man nicht weis was es für Komplikationen mit sich bringt

Denn jede OP hat so seine Risiken und wer schon ein Kind hat und möchte in 1 bis 2 Jahren ein 2 Kind der muss sich dann wieder operieren lassen.

Aber wer will das schon.

Vielleicht gibt es ja noch ein anderen weg z.B.

Das abschnürten der Krampfader aber ich glaube da werde ich mein Arzt noch mal drauf ansprechen.

Trotz allem sind gute Tipps und Ratschläge jederzeit gerne willkommen

Gruß soldier01

RRe-O'pera'tixon?


Tag zusammen,

hab überlegt mich neu operieren zu lassen und deswegen mal ein wenig gesurft um Infos zu sammeln. Momentan bin ich 20 Jahre alt...vor ca. 5 jahren wurde ich bereits am linken Hoden operiert mit der "pressen & spritzen" Methode :S Die Operation selber war gar nicht so schlimm und hatte auch glaub ich gar keine so große Angst davor, aber das lag bestimmt auch daran, dass ich so gut wie über gar nix bescheid wusste, was mit mir gemacht wird.

Jetzt ca. 5 Jahre später stört mich das AUSSEHEN extrem. Bin momentan in einer Beziehung und versuche das Ekelsding so gut wie möglich zu verstecken, weil ich keine Lust habe darüber zu reden und weil ich denke, dass es meine Freundin beim Sex abtörnen würde wenn Sie wüsste wie es da genau aussieht (vielleicht bilde ich es mir aber auch nur ein...).

Nun meine Frage weil der Arzt mich damals nicht richtig aufgeklärt hat, welche Methoden gibt es genau UND

GIBT ES EINE METHODE WO DER HODEN DANACH WIEDER "NORMAL" AUSSIEHT ???

Ps: Bin momentan bei der Bundeswehr, sollt ich mich da operieren lassen oder warten, bis mein Grundwehrdienst vorbei ist?

Bitte so schnell wie möglich antworten, will's endlich hinter mir haben :(

M'TxL


Gute Frage :)

Ich wurde 2003 in einem Bundeswehrkrankenhaus operiert (die Methode, bei der im Unterbauch die Vene zum Hoden durchtrennt wird). Hat leider nix gebracht, so dass ich 2007 nochmal in einem "normalen" Krankenhaus mit der gleichen Methode wie bei Dir operiert wurde (ohne Vollnarkose direkt am Hoden; Verödung). Leider hat das bis heute auch keinen Erfolg gebracht - im Gegenteil.

Die Frage nach weiteren Methoden möchte ich also auch mal wieder in den Raum stellen...

Oder vielleicht vielmehr die Frage nach Ärzten, die wirklich Erfahrung mit sowas haben!?!?!?

(P. S. An Deiner Stelle würde ich mich beim Bund in Behandlung geben. Das sind auch gute Ärzte und Du hast mal Abwechslung ;-D )

Fcraanxk


Auch immer noch am Überlegen?

Gruß

M!TL


Du meinst, ob ich eine dritte OP wage? Ja, ich überlege.

Und ich werde hier bei Gelegenheit mal die alten Varikozelen-Themen wieder suchen müssen (ich hoffe, dass das so einfach geht), in denen Du die Varianten so schön beschrieben hast.

Trotzdem, ich bin kein Arzt und finde es langsam zum Ko..., dass die zwei OP's nichts gebracht haben. So ein Aufwand für nichts. Zum Heulen.

Tja, und Du solltest Dich langsam mal durchringen :)z

Zumindest falls Du Probleme damit hast. Ich hab sie, beim Sport. Elende Sch...

Fhra:an+k


Hallo MTL,

hier mal nen alter thread von mir dazu:

[[http://www.med1.de/Forum/Urologie/343774/]]

Das hab ich von einigen Anderen auch schon gelesen, dass die Varikozelen-OP's erfolglos waren. Da bist Du nicht der Einzige :)z

Ja, ich wollte mir zunächst die linke Varikozele per Retrograder Embolisation veröden lassen und hab's mir dann doch wieder anders überlegt. Jetzt hab ich schon zum zweiten Mal den gleichen Neujahrsvorsatz :-(

Schmerzen oder Probleme hab ich damit nicht, aber es sieht sehr unschön aus, und man hat ja auch Angst, dass das immer schlimmer wird.

Gruß

MHex#xo|mixxx


hallo noch jemand acktiv hier ? wer hat erfahrung mit der verörtung?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH