» »

Nach Varikozelen-Op immer noch Aua

P/aw3exl hat die Diskussion gestartet


hallo,

ich wollte mal frageb ob mir jemand helfen kann...

also ich hatte da diese varikozele und habe diese operieren lassen...

das liegt jetzt schon ca ne Dreivietel bis ein jahr her....

und ich habe da immer noch so "schmerzen" also es tut jetzt nicht super doll weh...nur manchmal mehr oder manchmal weniger...

ich wollte jetzt mal fragen was ich da machen soll...

eigentlich wollte ich wieder zu meine urologen gehn....

ich bin mit ihm nur vollkommen unzufrieden weil er mir einfach nicht zu hört...und immer schnell schnell schnell...alles geht immer bei ihm so schnell das ich nicht weis warum ich überhaupt mitgekommen bin....

naja wie auch immer....

was könnte das sein...?

danke schon mal im vorraus...

Antworten
Adndci3{0


Hi Pawel,

ich kann Dir zwar Deine Fragen nicht beantworten,

habe aber genau das was Du da beschreibst mittlerweile unzählige Male in diversen Foren gelesen.

Ich nehme mal an, dass vor der OP Dir die Varikozele Beschwerden gemacht hat ?

Die Frage, die sich mir stellt, ist ob es wirklich immer nur allein die Krampfader ist, die die Beschwerden verursacht.

Ich habe so ein bischen die Vermutung, dass die Krampfader Beschwerden macht, weil die Nerven im Hoden empfindlicher sind als es normal wäre. Das würde auch erklären, warum die meisten Menschen mit ner Varikozele keine Beschwerden haben. Eine OP führt natürlich zu einer Verbessereung. Die Überempfindlichkeit aber bleibt vielleicht etwas.

Auf der anderen Seite habe ich aber auch schon öfter im Forum gelesen, dass sich einige Zeit nach ner OP wieder ne Krampfader bilden kann. Jedenfalls hatte ich von jemandem gelesen, der sich bereits zum zweiten Mal operieren lässt.

Aber ich will Dich damit nicht beunruhigen. das muss ja nicht der Grund sein.

Ich selbst habe eine Varikozele, die Beschwerden bereitet. Ich war jetzt noch mal beim Urologen. der hat jetzt nebenher noch den Verdacht geäussert, das die Nerven im Leistenkanal eingeengt sein könnten und dadurch gereizt, was Mitschuld an den Beschwerden sein könnte, da er dort in Richtung Leistenkanal durch Abtasten eine recht empfindliche Stelle gefunden hat.

Ich würde an Deiner Stelle auf jeden Fall noch mal zu einem Urologen gehen, um die Ursachen der Beschwerden herauszufinden. Am Besten einen Urologen suchen, mit dem man gut reden kann. Aber das ist erfahrungsgemäss schwierig. Aber erhebliche Unterschiede gibt es auf jeden Fall zwischen den Ärzten.

Was mich noch sehr interessieren würde, wäre, auf welche Weise die Operation gemacht wurde. Es gibt da ja drei verschiedene Methoden. Wurde direkt am Hoden operiert ? Mit oder ohne Vollnarkose ?

Also wie gesagt, richtig weiter helfen kann ich Dir nicht, aber es gibt hier im Forum Leute, die richtig Ahnung haben! Jedenfalls habe ich schon gute Infos hier bekommen. Die können Dir bestimmt besser was dazu sagen.

Würde mich auf jeden Fall interessieren, was sich weiter bei Dir ergibt, nicht zuletzt weil ich auch das Problem mit ner Varikozele habe.

Gruß

Andreas

P!awRel


erstmal danke das du mir hier soviel geantwortest hast....

ich hatte meine OP in vollnakose....diese mit den drei schnitten einen am bauchnabel...und einer link und denn anderen recht vom bauchnabel aber ziemlich weit unten-.....

ich habe mir einen termin beim UROlogen gemacht.....machmal wenn ich da so rumtaste kommt es mir so vor als ob ist da vielleicht noch ne krampfader habe und machmal wiederrum nicht...

was mir noch aufgefallen ist aber das ist schon etwas her...das der linke hoden etwas kleiner ist als der rechte....was kann das bedeuten?

was ernstes?

du hast die nerven am leistenkanal erwähnt.....weist du vielleicht ob das vielleicht auch was damit zu tun hat das sich meine leiste....so hmn schwer zu beschreiben sich so etwas taub anfühlt...

wünsche dir gute besserung.....

MfG

pawel

P,awxel


erstmal danke das du mir hier soviel geantwortest hast....

ich hatte meine OP in vollnakose....diese mit den drei schnitten einen am bauchnabel...und einer link und denn anderen recht vom bauchnabel aber ziemlich weit unten-.....

ich habe mir einen termin beim UROlogen gemacht.....machmal wenn ich da so rumtaste kommt es mir so vor als ob ist da vielleicht noch ne krampfader habe und machmal wiederrum nicht...

was mir noch aufgefallen ist aber das ist schon etwas her...das der linke hoden etwas kleiner ist als der rechte....was kann das bedeuten?

was ernstes?

du hast die nerven am leistenkanal erwähnt.....weist du vielleicht ob das vielleicht auch was damit zu tun hat das sich meine leiste....so hmn schwer zu beschreiben sich so etwas taub anfühlt...

wünsche dir gute besserung.....

MfG

pawel

efenvomudigwreg


@Pawel

Hmm...du wurdest nach der minimal-invasiven Methode operiert (die empfehle ich auch den meisten).

Also dass du jetzt nach fast einem Jahr noch Schmerzen hast, ist ungewöhnlich. Klar dass sich eine neue Varikozele gebildet haben kann. Genauso gut kann etwas im Hoden verletzt worden sein. Zum Beispiel der Samenstrang.

Wurdest du links operiert?

Wenn du ja auch schon sagst, dass der linke Hoden sich kleiner anfühlt...ich weiß nicht...evtl. könnte da was verletzt worden sein bei der OP.

Und du sagst auch: Der Arzt macht immer schnell schnell schnell...in Hektik kann sowas passieren.

Ja hmm...vielleicht redest du nochmal mit ihm oder mit einem zuverlässigerem Urologen.

Gruß

eenvoudigweg

P7awexl


ja ich wurde links Operiert.....

ein weiteres problem das ich habe...das so seid ca 2 monaten da ist....

ist wenn ich eine erektion habe...kommt nur im gegensatz zu früher wenig samen raus und der läuft nur so runder also mit der wenig druck....kommt er raus....

gibt es sowas wie einen samenstau oder so was in der art ??? ?

was kann ich denn arzt denn am besten sagen...damit er mich auch versteht...den mein arzt was ich im immer sage...

dann antortet er immer so komisch...ob ich stress habe ne neue freundin bla bla und ich sage ihm immer nein das ist nicht der fall...bin mit meiner freundin schon 1.5 jahr zusammen das kann man nicht mehr als neu bezeichen....der nimmt dann ne Urinorprobe....

und sagt danach alles ok...aber ich weis das es das nicht ist...

kennt jemand vielleicht einen guten Urologen der zuhört in berlin ??? ?

gurß pawal

e|envoud>igweg


@Pawel

Hmm, komisch...

Also wie gesagt: Ich würde den Urologen wechseln. Mir scheint er unzuverlässig zu sein...

Es könnte eine Spermatozele sein. Wobei ich mich da jetzt nicht so auskenne. Da kannst du deinen Urologen mal drauf ansprechen, wenn du willst.

Ansonsten:

Wenn du in Berlin wohnst, hast du ja sicher mehr Möglichkeiten. Da gibts doch sicher eine große Auswahl an Urologen oder auch um Berlin rum. Eventuell an einer Uniklinik (wenns da sowas gibt, ich kenn mich da überhaupt nicht aus ;-) )

Gruß

eenvoudigweg

Poazwel


jo danke erstmal für alles wenn ich beim arzt war sage ich bescheid was rauskam....habe erstmal einen termin bei meinen Urologen wenn der mir wieder so schnelle schnell ankommt....gehe ich zum anderen....

bis dann :-)

gruß pawel

P7aw'el


war jetzt wieder beim urologen...

der hat ne urinprobe genommen da etwas rumgeguckt um meinte das wieder alles ok ist...das ich aber nicht glaube...

habe morgen noch einen termin beim ihm wegen der krümung...

ich könnte auspfippen

-4zo<c&kraxtte-


bei mir wurde auch vor einem jahr die minimal-invasiven methode durchgeführt, genau nennt sich das "antegrade sklerosierung" (schnitt am hodensack und verödung der krampfader) ca. 6-8 wochen verspürte ich fast keine veränderung, dann war die krampfader ca. 2-3 monate kleiner, und jetzt ist sie schon wieder voll da und manchmal auch die schmerzen.

ich hatte vor der op eine varikozele dritten grades, also ganz schön gross, und mittlerweile hab ich den grad auch bestimmt schon wieder.

die op war also völlig umsonst, übrigens hatte ich auch so einen hektischen aroganten arzt erwischt.

ich hatte nach der op 2-3 wochen richtig heftige schmerzen,

andere leute berichteten von einem ziehen über 2-3 tage,

und mein arzt meinte da nur zu mir "ich solle mich nicht so anstellen und nicht so auf meinen körper hören (und das war ein bedeutender sehr anerkannter professor aus hamburg)

ich will mich demnächst nochmal von einem anderen arzt beraten lassen.

der hoden kann übrigens kleiner werden, da die varikozele auch die durchblutung des hodens stört. im extremfall kann das sogar zur totalen irreparablen schrumpfung führen.

deswegen will ich ja auch nochmal zum urologen, denn so einen extremfall wünsche ich mir ja auch nicht.

P-a}wexl


ich werde mir jetzt auch einen neuen termin bei einen andern uro machen lassen ...kennt jemand vielleicht einen guten zuverlässigen uro in berlin? will nicht schon wieder so eine kacktig macher erwischen...wäre nett wenn mir hier einer einen guten nennen könnte wenn er einen kennt...

so langsam bekomme ich ne macke und depri deswegen bin ich ja auch schon...ich weis ganz genau das da was nicht stimmt (man merkt es halt) und der arzt macht alles immer so schnell das ich nicht mal schaffe ihm alles zu sagen,....ist echt belastend sowas...

mfg pawel

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH