» »

Größerer Hoden nach Leistenbruch OP!

e!psoxn hat die Diskussion gestartet


Hallo erst mal,

ich hab folgendes Problem, bin 22Jahre alt und bin vor guten 2Wochen an der linken Leiste wegen einem Leistenbruch operiert worden. Operiert wurde nach dem herkömmlichen verfahren, also die Muskelhäute übereinander legen oder so ähnlich. So, jetzt hab ich aber festgestellt daß mein linker Hoden (auf der Seite wo ich operiert worden ist) größer ist als mein rechter. ist Jetzt ca nochmal so um die hälfte größer als mein rechter! Mein doc sagt das ist normal, aber ich kann mir das irgendwie nicht vorstellen. Die linke Seite ist allgemein ein bißchen komisch, also im hodensack ist alles irgendwie geschwollen, und das ist so als wär da noch was drinnen, weiß jetzt nicht wie ich das besser beschreiben soll! Die rechte seite hingegen ist ganz normal! Muß jetzt ehrlich zu geben, ich hab vorher auch nie so aufgepasst ob meine Hoden gleich groß sind, aber wie gesagt, links ist das allgemein komisch nach der op! Ist das alles normal??

Antworten
S6upremxa


Vielleicht ist da noch ein Hämatom (Bluterguß) oder eine Hydrocele, das kann aber nur vor Ort abgeklärt werden.

empsoxn


Was ist eine Hydrocele genau? Und geht das auch von selber wieder weg? Also Bluterguß glaub ich jetzt nicht so, weil blau oder ist eigentlich nichts!

e_pasxon


Was ist eine Hydrocele genau? Und geht das auch von selber wieder weg? Also Bluterguß glaub ich jetzt nicht so, weil blau oder ist eigentlich nichts!

e2env>oudi0gwxeg


@epson

[[http://google.de]] ;-)

Ansonsten empfehle ich netdoktor.

Eine Hydrozele ist eine Ansammlung von seröser Flüssigkeit zwischen der Tunica vaginalis und Tunica albuginea. Das sind Hodenhüllen. Je mehr Flüssigkeit sich im Hoden ansammelt, desto praller wird dieser. Wunderbar durch Sonographie zu erkennen oder indem man es einfach durchleuchtet.

Entsteht durch Verletzungen oder durch einen offenen processus vaginalis (wobei ich mir da jetzt auch net so sicher bin). Jedenfalls besteht dann eine Verbindung vom Bauchraum über den Leistenkanal bis runter in den Hodensack, was eigentlich verschlossen sein sollte.

Manchmal sind die Ursachen aber auch unbekannt.

In manchen Fällen, wenn sich nicht so viel Flüssigkeit im Hoden befindet, wird die vom Körper zurückresorbiert. Also sozusagen abgebaut und wieder normal.

Wenns eben nicht geht, kann man das grade schnell eröffnen und die Flüssigkeit rauslassen, fertig.

Gruß

eenvoudigweg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH