» »

Immer wiederkehrende Rötungen am Penis

21.02.06  00:32

habe schon so ziemlich seit ich sex habe ein problem... ca. 2 wochen nachdem ich mit meiner (ersten und immer noch) freundin mein sexualleben begonnen hatte (ohne kondom) bekam ich ein paar kleine rote pünkchen an der eichel. ich ging zum urologen und er gab mir eine antipilz-salbe (antimykotikum) meinte, dass ich nochmal untersuchen lassen sollte wenns nicht weggeht. das ist jetzt bald 2 jahre her.

die salbe hat am anfang geholfen, nach einiger zeit bekam ich allerdings wieder rötungen oder reizungen, ich weiß nicht mehr genau ob das die gleichen pünktchen waren, auf jeden fall gerötete stellen an eichel und dann auch pennisschaft... dann hab ich halt einfach die salbe wieder drauf gemacht und es war nach nen paar tagen wieder ok (oder zumindest viel weniger gereizt)... (weiß nicht genau ob es jetz an der salbe lag oder einfach so immer zurückgging). hoffe dass das nicht schlimm war die nach dem sex so oft zu benutzen (die salbe war Uromykol).

war zwischendurch immer mal wieder beim hautarzt, als ich jedoch da war konnte nie ein pilz festgestellt werden. die rötungen waren dazu auch immer wieder zu schnell weg, deshalb hab ich immer wieder diese salbe benutzt. für immer weg ging es wie gesagt nie.

meine freundin hatte keine pilze oder krankheiten!

vor ein paar wochen war ich dann beim hautarzt weil es diesmal etwas schlimmer aussah, wie sich herausstellte war es dann auch ein candida pilz. die uromykol salbe wirkte nicht (oder nicht mehr??). ich bekam eine andere salbe, die den pilz beseitigte (nystalocal)...

die anderen roten stellen gingen jedoch nicht dadurch weg. ich bekam außerdem eine leichte harnröhren-entzündung, die aber anscheinend nur an der spitze des penis war (vorne an der eichel)... der urologie gab mir dagegen ein antibiotikum, das wohl auch zu wirken schien. allerdings kam die schmerzende stelle am ausgang des penis wieder (zwar nicht sehr stark aber bemerkbar) und wurde durch geschlechtsverkehr auch immer mehr gerötet.

im moment kommt diese stelle dann immer so ziemlich gleichzeitig mit den restlichen rötungen, also glaube ich dass da irgendein zusammenhang besteht (vielleicht nicht unbedingt durch pilze, der hautarzt meinte: pilze verursachen keine harnröhrenentzündung).

generell werden die rötungen durch geschlechtsverkehr stärker... ich glaube ohne kondom mehr als mit. der penis ist allerdings NICHT (wie in anderen beiträgen geklagt wird) sehr trocken und rissig.

der hautarzt meint zu meinem problem im moment, dass er da nix sieht und ich mir nix einbilden soll, sondern mich wohl damit abfinden muss, was ich aber nicht besonders befriedigend finde, da es meine lebensqualität sehr einschränkt.

meine freundin hat keine beschwerden und keine pilze. eine latex-allergie habe ich nicht. die rötungen am penis jucken nicht, sondern schmerzen eher bei berührung, wie ungefähr von leicht wunder haut.

ich hoffe ihr könnt mir helfen. ist es vielleicht doch irgendein pilz der nicht durch abstriche diagnostiziert werden konnte? hängt es mit der scheidenflüssigkeit meiner freundin zusammen? ist mit meiner haut was nicht in ordnung? sind die rötungen folgen von zu häufiger anwendung der antimykotika?

bitte helft mir.

Z ick xZack

05.03.06  02:13

selbe erscheinungen wie bei mir!!!

Hallo ZikZak habe die Selben erscheinungen wie du, mache mir schon langsam sorgen. Wie weit bist du mit deinen Leiden hat sich da was ergeben? Wäre nett wenn du bescheid geben könntest.

Bis dann

viele grüsse

m+atrVixPx73

08.03.06  15:25

könnte schon mit der scheidenflüssigkeit zusammenhängen. die soll sich mal kadefungin holen, eine kombipackung, und das anwenden.

2i.fasxt

27.03.06  21:15

....hilft zwar nicht viel...

...aber ich kenne das problem von zick zack auch recht gut. gerötete spitze, wechselnde rötungen am schaft, ein größerer fleck auf der eichel. pilztests alle negativ, antibiotika ohne resultat. bin nächsten monat mal wieder beim hautarzt, mal schauen ob der was neues erzählt. bei mir kam es nach zwei rissen auf der eichel und an der vorhaut (zu trockener gv). ich hatte danach länger mit einer kleinen narbe die immer wieder aufging zu tun und ich denke die salbe die mir der trottel von hautarzt damals verschrieben hat hat die haut wohl geschädigt....

wobei auch die psyche glaub ich viel mitspielt.

alles gute, @:)

nteo_h2004

03.11.06  13:18

... ich kenn das leider auch!!!!!!!!!

Hallo,

ich habe seit 2 Jahren, 6 Antibiotika-Kuren, 2 Urologen, 3 Abstrichen und mind. 10 Pilzsalben genau das gleiche Problem.

Symptome: Rote Eichelspitze mit Übergang der Rötung in die Harnröhre - nicht tief, denke ich. Berührungsempfindlich und ein wenig schmerzhaft. Ab und zu sind auch andere Teile der Eichel gerötet. Mnchmal brennt es manchmal juckt es.

Beide Ärzte haben immer nur das gleiche gemacht: Abstriche und Urin weggeschickt (mind.12 Proben in 2 Jahren) und immer alles ohne Befund. Dann bin ich wohl gesund, oder? Der erste hat dann irgendwann resigniert und hat gemeint ich solle mal abwarten. Zum Glück sieht der neue das anders, findet aber auch nichts. Also was tun ???

Das ganze ist echt Mist und belastet mich schon arg. Man hat ja zudem auch immer Angst andere anzustecken.

Bitte postet doch auch dann, wenn einer von Euch ein Lösung und/oder Präparat gefunden hat.

Gruss .. Frank

F%raink2x21

22.11.06  13:37

habe das selbe problem kann doch nicht sein das das "nichts" sein kann ... ist doch unmöglich ....!

Ich stelle jetz mal das waschmittel um ...vl hilft es ja.

akhxja

26.11.06  19:34

Hi Jungs, ich denke ich habe das gleiche, jedoch war ich noch nie beim Arzt, beruhigt mich aber ungemein, das andere auch solche Probleme haben.. meine Sorge ist nun, zu welchem Arzt soll ich gehen ( war noch nie bei einem wegen meinem Penis ) ? Urologe oder Hautarzt... ganz ehrlich.. ich hab vor beiden ungemein Angst, und auch wegen den Rötungen und den ganzen Stellen mach ich mich schon wahnsinnig, darum hab ich ja beschlossen zum Arzt zu gehen ( find Freitag an ). Jedoch tuts bei mir (noch) nicht weh, Harnröhre ist auch nix, einfach nur viele Rote Punkte unterschiedlich groß, heute morgen glaube ich hatte ich auch weisse Ablagerungen was ja sowie ich das verstanden hab auf Pilz hinweist...

Wenn ich zum Urologe/Hautarzt gehe, wie erfolgt dann die Behandlung, muss ich vorher Anrufen und Termin machen? wie is es denn wenn ich im Zimmer bin.. im nicht erregbaren Zustand ist meiner sehr klein, und ich hab das Gefühl das er da nicht viel erkennt :-(

Hoffe mir kann jemand bisschen helfen mit seiner Erfahrung!

Gruß

Sebastian

Spebas_tianx1988

27.11.06  12:00

@ sebastian

bleib ganz ruhig gehört zwar etwas überwindung dazu aber

sei unbesorgt keiner wird dich auslachen oder so etwas ...

manchmal muss man sowas eben tun und du solltest dir klarmachen

was dir wichtiger ist. ein lebenlang mit dem mist rumlaufen oder

1 oder 2 mal die hose runterlassen und es deinem arzt zeigen.

zuallererst must du zu deinem hausarzt gehen und dir ne überweisung holen für den urologen oder dermatologen. erst dann ruft du bei denen an und sagst du hast nen problem und möchtest so schnell wie möglich drann kommen ( sonst kanns 1- 2 wochen dauern).

also nach meiner persönlichen meinung hast du einen pilz und da wird dein arzt schon wissen was zu tun ist... ergo braust du garnicht zum urologen. desweiteren solltest du drauf achten woher der kommen könnte aber gibt hier ja genug themen die sich darauf beziehen ( suchfunktion )

aAhja

30.11.06  16:25

ich habe 2x 3 Tage Antibjtoika gesschluckt, wo in der Gebrauchsanleitung steht, das es in 1-10% der Fällen zu Hautproblemen , ähnlich diese die ich dort unten hab kommen kann... natürlich kann man viel rumeiern mit den Therorien, aber erstmal muss ich meine Grippe auskorieren, hab nämlich ne Grippe mit Mandelentzündung etc über 2 Wochen gehabt, und nach dem ersten 3 Tage einnehmen der Antibjotika began dies mit dem da unten!

Wenn ich soweit wieder fit bin, werd ich sofort zum Hausarzt und den Fragen was das sein könnte, auch wenn ich davor schrecklich angst hab, weil ich mit ihm schon teilweise etwas kumpelhaft rede :-( Naja ich werds denke ich machne und mich überwinden, kann ja auch nix für mein Ding...

Pilz.. nja dafür kriegt man nicht so was zu kaufen oder ist auch ehr unratsam ohne ne 100%ige Diagnose zu haben richtig?

Danke schonmal für die Infos!

Gruß,

Sebi

S9ebast/iaen1988

30.11.06  21:37

war nun nochmal zur ner Untersuchung für meine Mandeln beim hausarzt!

Der hat mich gefragt, ob ich von penecilin Ausschalg bekommen... naja dann hab ich ihm das fix mit meinen lütten erzählt, er sich angeguckt, joa pilz, hier creme und gut

total NICHT SCHLIMM! :-) Danke euch allen

Gruß

SOebast!ian19x88

18.01.07  16:01

gibts schon lösung?

habe eigentlich genau dieselben symptome wie der threadersteller. Auch leichte rötung am anfang der harnröhre und rote stellen an der eichel die immer mal wieder weg gehen und wieder kommen. war auch schon bei 2 ärzten die nichts gefunden haben und meinten ich sollte abwarten das ginge schon von alleine weg... ist jetzt aber auch schon länger als nen halbes Jahr da mal schlimmer mal nicht so schlimm. Habe auch das gefühl das es mit Kondom nicht so schlimm ist.

gibt es schon irgendwelche Lösungen? :-(

will das endlich weg haben.

gtelbV33x5

19.10.07  21:23

Hallo Jung´s ich hab das auch gerade vom Antibiotika bekommen und denke das geht auch wieder weg, werde aber Montag noch mal zum Hautarzt meines vertrauens gehen. :)^

B=en Sx.

10.01.08  19:42

Hey ihr armen :-( also das alles hört sich echt nicht toll an..und ich kann mir vorstellen, dass ihr ganz schö angst haben müsst um euer geschlechtsteil.

also ich hab mir ma so paar seiten angeguckt..mein freund hat nämlich seid gestern auch kleine rote punkte an der eichel..hat mich angerufen um mir bescheid zu sagen und zu fragen ob bei mir alles ok wäre.

ja bei mir ist alles ok!

wir haben seid langer zeit, das letzte mal ein kondom benutzt und ich hab gelesen das es sowas wie eine kontakt-balanitiden gibt. was das genau ist weiß ich nicht, wird aber durch kondome ausgelöst.

weiterhin kann es vom zu vielem oder zu wenigem waschen des penises kommen.

also würd ich es euch nicht raten, vor allem jetzt da schon so viel gerötet ist, versuchen es mit viel seife abzubekommen. weiterhin gibt es waschmittel für genitalien, welche die empfindliche haut nicht beschädigt etc. vllt solltet ihr versuchen euch damit zu waschen.

und noch ein tipp.

ich weiß nicht obs was bringt.

ich habe vor kurzem eine facharbeit über milchsäurebakterien schreiben müssen. ganz interessant.

diese sind wichtig für den menschlichen körper, da sie keime etc. abtöten. also es sind gute bakterien^^

es gibt sie im vaginalem bereich der frau, aber auch bei euch..im bereich der harnröhre.

also diese bakterien erzeugen Milchsäure. der ph-wert ändert sich und so können keime dort nicht aufwachsen bzw. sterben ab.

sooo..was ich euch also empfehlen würde...ist diese bakterien aufzutreiben und euch sie draufschmieren..

milchsäurebakterien gibt es in allen joghurten..ich würde euch aber den naturjoghurt empfehlen^^am besten bio..

und nicht zu viel...

joghurt wirkt allgemein beruhigend, hat viele wichtige vitamine für den körper, welche das immunsystem verstärken und die körperheilung bzw körperwachstum positiv beeinflussen.

also joghurt hat nichts schlechtes an sich. ist ein naturproduckt. und wenn euch nix chemisch hergestelltes hilf, versuchts doch einfach.

verwendet am besten frischen joghurt.

ihr könnt den joghurt ja auch essen. ^^ also wenn ihr son becher angebrochen habt. wie gesagt ist gut für das immunsystem und diesen braucht ihr ja damit alles wieder heile wird.

ich hoffe ich konnt euch irgendwie helfen :-) viel spaß beim ausprobieren und schreib rein wenns wirklich hilf!!! damit den anderen auch geholfen werden kann

ich hab euch lieb

twilight *:)

x&Twili/gEhtx

14.01.08  23:49

Ähnliches Problem

Hallo zusammen,

ich bin heute durch Zufall auf diesen Beitrag gestoßen. Bei mir sind es ähnliche Symptome: Gerötete Eichel (ein kleiner roter Kranz um den Harnröhrenausgang sowie immer mal wieder leichte Rötungen auf der Eichel und der Vorhaut).

Allerdings habe ich eine andere Vorgeschichte. Bei mir wurde letzten Sommer HPV diagnostiziert, weshalb ich bis jetzt im HPV-Forum unterwegs war. HPV (es war HPV 6) ist jetzt weg, allerdings sind die Rötungen, die mit der Aldarabehandlung gekommen waren, bisher nicht weg gegangen. Ich hatte im Oktober mit Aldara begonnen. Im Zuge dessen haben sich diese Reizungen gebildet, die am Anfang extrem schmerzhaft und, wie mein Arzt meinte, feuerrot waren. Nun ist es 6 Wochen nach Absetzung der Creme etwas besser, aber die Rötungen sind immer noch da und werden je nach Beanspruchung stärker oder schwächen sich leicht ab. Enzündungen im Zuge deser Behandlung sind ja gewollt und ein Zeichen dafür, dass der Virus bekämpft wird. Aber 1-2 Wochen nach Absetzung der Creme sollten sie verschwinden, was bei mir nicht der Fall war. Daher zweifle ich langsam daran, dass es sich um Aldara-Nebenwirkungen handelt.

Ich hatte auch schon eine Abstrich - keine Infektion. Ich sollte nach dem Absetzen der Aldara-Creme die gröteten Stellen zunächst mit der Dermatop-Creme behandeln - mäßiger Erfolg. Auch Bepanthen hat nichts geholfen. Mein Arzt meinte, es könne eine leichte Infektion sein, die der Körper von alleine in den Griff bekommt, was aber Zeit brauche, da Aldara das Immunsytem ganz schön durcheinander bringt. Ich habe das auch daran gemerkt, dass ich seit Absetzung zweimal ne saftige Erkältung hatte (die letzte kuriere ich gerade aus). Dabei habe ich eigentlich ein Bomben-Immunsystem und selten Erkältungen, ganz zu schwiegen von Geschlechtskrankheiten.

Nun bin ich ziemlich ratlos, denn was kann es sein, wenn man nichts nachweisen kann? Ich meine, wir können doch wohl nicht alle den Rest unseres Lebens mit einem roten P* herumlaufen!

Vielleicht weiss ja doch jemand einen Rat, wie man unspezifische Rötungen, wie sie hier beschrieben werden, behandeln kann. Das mit dem Joghurt hört sich doch schon mal nicht schlecht an. Ist zumindest keine neue Creme und "bio". Ich werde mich mal diese Woche mit Füllhorn-Bio-Naturjoghurt behandeln und mich wieder melden.

Bis denne

neon1

nTeonx1

21.01.08  16:20

hmmm!

Also Bei mir trat die Candidose (wie oben beschrieben) auf, nachdem ich ne Weile Antibiotika schlucken musste. Die killen natürlich alles mögliche an Bakterien, so dass das Gleichgewicht durcheinander gebracht wird. Also, rote Punkte auf der eichel, manchmal leichter Juckreiz. Hab mir in der Apotheke Canesten geholt, drauf und gut wars. Bim Hausarzt später hab ich das nebenbei erwähnt, und der hat mir ne andere salbe verschrieben. Hab ich dann auch brav genommen! Was passierte? Nach ner Woche wieder rote Stellen, leichtes Brennen. Nun bin ich aber der Überzeugung, dass ich meinen kleinen Freund zu viel des Guten getan hab, sprich täglich morgens und abends mit Seife gewaschen und Salbe drauf. Denke, das tat seiner natürlichen pH Umgebung ned ganz so gut! Also! Jetzt reduzier ich mal die Salbe und Waschaktion auf einmal täglich und beobachte. Trotzdem geh ich nochmal zum Hausarzt und sprech das mal mit ihm mal ab!

Also! Vielleicht mal nicht ganz so viel des Guten.........

Gruß CF

C%ryi4ngF0reemaxn

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH