» »

Harnröhrenverengung oder doch nur Einbildung?

D\as Etxwas


Nein schädlich ist es nicht, allerdings nur dann, wenn du das Drücken bleiben lässt. Denn das führt u. U. zu einer Blasenwandverdickung bzw. auf Dauer auch zu einer Muskelschwäche in dem Bereich.

Das ist genau das gleiche bei Kindern, deren Vorhaut sich beim Pinkeln aufbläht (starke Vorhautverengung). Das ist nicht weiter schlimm und zwar genau so lange nicht, wie sie nicht drücken müssen damit was rauskommt. Wenn's SO eng ist, muss operiert werden.

Also, lass dir Zeit beim Pinkeln (sollte man sowieso machen). Drücken ist für die Blase ungesund.

kRoeype`nick9x0


okay danke!

dann werde ich von nun an den harn nicht mit gewalt rauspressen :-) dauert eben "etwas" länger ;-)

nYiceBe`ast


hi!

Ich hab bei mir eine Harnröhrenschlitzung durchführen lassen, weil es schon extrem schlimm war.

Danach gings wirklich sehr gut, ich hatte einen Strahl wie ein Elefant!

Aber leider wurde der Strahl wieder zunehmend schwächer und dünner, doch meine Urologin meinte, es wäre laut Uruflow noch normal.

Aber vor ca. 2-3 Wochen verschlechterte es sich rapide, und das nur über Nacht (Die Schlitzung ist gut ein Jahr her?!?!) ... Jetzt ist es glaub ich sogar schlimmer wie vorher, aber ich bin am zweifeln, ob eine weitere Schlitzung den Zustand nicht noch verschlimmern würde...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH