» »

Geht um Analvenen-Thrombose

F/egefXeuerx86 hat die Diskussion gestartet


Hi all,

hoffe irgendjemand kann mir helfen.

Am Mittwoch Abend hatte ich Schmerzen am Anus, war am nächsten Tag immer noch da. Bin dann zu einem (befreundeten) Chirurgen gefahren. Der hat sichs angeschaut und gemeint, ich hab eine kleine Thrombose.. ich hab dann noch nachgefragt und ich mir ziemlich sicher, dass er von einer Analvenen-Thrombose geredet hat.

Ok, dann hab ich zuerst mal eine Spritze gegen die Schmerzen bekommen und dann hat er irgendwas rumgeschnitten (kenn mich ja da überhaupt nicht aus).. im Endeffekt hat er mir auch kurz gezeigt, was er entfernt hat, war ungefähr 2 Kubikmillimeter gross.. naja egal

Auf jeden Fall war ich froh, dass das Ding weg ist und bin nach Hause gefahren.. ok zuhause hats halt a biserl wehgetan, aber nichts unschaffbares..

Gut, mein Problem ist folgendes: Heute ist ja bekanntlich schon Samstag, die "Wunde" hatte also schon mehr als 2 volle Tage zum heilen.. Nur leider ist da noch was am Anus: Schwarze (vielleicht auch sehr dunkles blau) Farbe, sehr klein - Ausmaß ungefähr 1 Kubikmillimeter (aber ein bisschen in die Länge gezogen), irgendwie ist da ein kleiner Fortsatz. Der tut auch etwas weh - nichts unschaffbares.. aber was ich deutlich spüre ist, dass wenn ich das Ding mal eben "abreissen" würde, dann würds glaube ich EXTREM wehtun.. irgendwie erinnert es an geronnenes Blut... Naja das Ding hab ich gestern entdeckt und gehofft dass es nur eine Kruste ist oder von alleine abfällt... Das tut es aber nicht :-( (also geht auch nicht beim duschen ab und wurde seit gestern auch nicht kleiner) es fühlt sich auch nicht wie eine Kruste an, es ist noch direkt mit der Haut verbunden und wie gesagt, lässt sich nicht so einfach abreiben oder so...

also kann mir bitte jemand sagen, was das ist, ob es normal ist, ob ich noch warten soll, oder generell was ich damit machen soll?

Danke,

Seth

Antworten
sHta>dia1x23


hallo,

ich hatte das schon zweimal. eine sogenannte "perianale" thrombose. die erste war nur ca. 5 millimeter groß und wurde vom hausarzt unter lokaler betäubung entfernt. da es da unten halt immer warm und feucht ist, hat es auch noch nach einer woche leicht nachgeblutet, vor allem beim stuhlgang. die zweite thrombose war daumengroß und sehr schmerzhaft. wurde diesmal aber nicht weggeschnitten. hab von einem proktologen ein sitzbad und eine stinknormal thrombose-salbe bekommen (das schmieren sich die omas auch auf die beine). eine woche später und vier kilo leichter (ich traute mich nichts zu essen), war das teil weg. ich vermute du hast da so ne thrombose!

zweite möglichkeit: das ist ne äußere hämoride (schreibt man das so?). hatte ich auch schon. bin dann wieder zum proktologen, der hat das teil verödet bzw. unterödet und es hat sich dann von selbst wieder in den enddarm gezogen. veröden tut net weh und ist in 5 minuten erledigt.

ich würde an deiner stelle mal zu einem proktologen gehen und nicht zu nem chirurgen, auch wenn er befreundet ist. ein proktologe mach den ganzen tag nichts anderes, als in den hintern von leuten zu schauen ;-) also der kann dir 100%tig sagen was du da hast!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH