» »

Harnröhrenverengung: Welche Möglichkeiten gibt's?

S6anneQ_6x2


Restharn, Striktur 14 Charriere

Jetzt weiß ich ein bisschen mehr, hatte Einblick in den Bericht des Urologen.

Restharn war anscheinend 110ml, das war aber nicht unmittelbar nach der Entleerung der Blase (eher so 20 min. später).

Der Urzustand der Harnröhre waren 14 Ch., nach dem was ich gelesen habe ist das wirklich nicht viel (da ich nicht 4 sondern 44 Jahre alt bin). So wie es für mich aussieht, komme ich wohl nicht drum herum, hier etwas machen zu lassen, oder?

Meine Bedenken sind, dass das Bougieren zu einem endlosen Zyklus mit immer mehr Narben führt...

Kann diese Enge/Vernarbung eigentlich von einer schweren Geburt kommen? Meine Tochter haben sie vor 13 Jahren mit einer Zange rausgezogen. Kann bei sowas auch die Harnröhre verletzt werden? An andere traumatische Einwirkungen kann ich mich nicht erinnern.

sude62

f{h72


@sanne

also,das hört sich super eng an.meine daten weiss ich leider nicht.mein urologe hat mir nix dazu gesagt!leider!

restharnmessung nach 20min ist aber nicht sogut,weil wenn du vorher viel getrunken hast,dann kann es doch auch sein,dass wieder was in der blase ist!mein urologe hat sich damals auch zeit mit der restharnbestimmung gelassen,so dass ich mehrmals hintereinander die blase entleeren sollte,aber dann hat er mich immer noch einige minuten warten lassen,bis er den restharn gemessen hat.sehr blöd sowas und nicht gerade aussagekräftig!

also ich würde an deiner stelle nicht bougieren,sondern bei dieser enge einen schnitt machen lassen.es ist wirklich überhaupt nicht schlimm!gehe besser noch malzu einem anderen urologen,denn mein urologe wollte damals auch erst dehnen und als er dann enge sah (er musste einen säuglingskatheter holen!) sagte er sofort,es müsse geschlitzt werden.für mich ein schock,aber ich bin meine beschwerden seit 11jahren los!!!

dehnen kann tatsächlich narben verursachen,hab ich auch gelesen.

deine geburt wird wohl ni xdamit zu tun haben,ausser du hattest währen dieser einen harnröhrenkatheter,der kann auch die harnröhre verletzen und einengen durch narben.

fEh7@2


nochwas

ausserdem gibt es diese plastische harnröhren-op,wo vernarbungen ausgeschlossen werden können.

LQu>ckyx3


@ Sanne_62

ein "anscheinender" Restharn von 110ml und das 20 Min. später, verbunden mit der Aussage, 14 Ch. wären zu eng, bringt mich zu der Frage, ob Du wirklich beim Urologen oder beim Klempner warst.

Ein Restharn von 110ml ist zwar auffällig aber nicht gleich ein Grund für eine Operation - das wird sehr indiv. entschieden - und mit der Aussage 14 Ch. kann man nicht viel anfangen.

Soll das heißen, daß ein Katheter von 14 Ch. sich gut einführen lassen würde? Wenn ja, ist es in Ordnung. 14 Ch. ist ein absolut normales Kathetermaß.

Bougieren kann durchaus helfen, es kann aber auch, wie Du schon geschrieben hast, Nachteile mit sich bringen.

Aber ganz ehrlich. Ich würde noch einen anderen Arzt fragen.

Gruß Lucky3

d6yex77


Hallo an alle,

der letzte eintrag ist zwar schon eine Weile her, aber ich will trotzdem gern was dazu schreiben.

Wegen der vorherigen Threat (Urologe Stuttgart). Also ich werde in 2 Wochen eine Mundschleimhauttransplantation durchführen lassen und fahre dafür etra 400 km von Stuttgart nach Hof (Bayern). Die sollen mit die besten bei diesem Verfahren sein und ich will das es die besten machen. Die Schlitzung die vor 3 Wochen bei mir auch in Hof vorgenommen wurde, hat super geklappt und ich bin guter Dinge das die zweite OP auch super laufen wird. Die Schlitzung war echt nur halb so schlimm und der Katheter war auch nur 24 Std. drin. Ich habe nur seit meiner Geburt schon eine Menge OPs hinter mir und deshalb wird die Narbe auf alle Fälle wieder zugehen (bei mir sind es sogar über 98 % ) Deshalb werde ich jetzt die großer OP machen und dann hoffentlich wieder eine Weile Ruhe haben.

gruß

n4adinxe01


Hallo,

ich war heute beim urologen und der meinte das ich eine verrengte harnröhre habe worauf muss ich mich den jetzt so vorbereiten ?

die blasenspiegelung habe ich zum glück schon hinter mir!

vielleicht könnt ihr mir ja helfen ? :-)

wsern4erf18


wurde schon 3 mal opperiert.2mal wurde auch die Prostata gehobelt und die Harnröhre geschlitzt,aber nach kurzer Zeit war alles vorbei.Vor 10 Monaten war es das letzte Mal

w:erLnerx18


habe mir PROSTAGUTT gekauft,Bin neugierig ob es hilft,nicht so oft aufs klo gehn müssen.

E]maxx


habe mir PROSTAGUTT gekauft,Bin neugierig ob es hilft,nicht so oft aufs klo gehn müssen.

Hallo werner18,

da deine Prostata schon 2mal gehobelt wurde, schätze ich, dass du so wie auch ich schon zu den Männern jenseits der Wechseljahre gehörst. Meine Prostata wurde auch schon einmal - aber bisher erst nur einmahl - aufgebohrt. Seit dieser Operation nehme ich das PROSTAGUTT, das ich davor regelmäßig eingenommen habe, nicht mehr.

Entscheidend ist doch nicht, wie oft man aufs Klo gehen muss, sondern ob sich die Blase beim Pinkeln vollständig entleert oder nicht. Wenn häufig oder gar immer Resturin verbleibt, dann bildet der ein wunderbares Biotop für Harnwegsbakterien. Häufige Harnwegsinfekte sind dann vorprogrammiert.

Ich wünsche dir Glück und Erfolg bei deiner Medikation mit PROSTAGUTT.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH