» »

Anhaltender Pilz am Penis endlich besiegt?

K#amikazix0815


nein sie wurde nicht mitbehandelt, wir sind jetzt seit mitte dezember getrennt und seit dem bin ich dabei die ganze geschichte am penis zu behandeln..

Den Partner nicht mitzubehandeln ist (sofern man noch ungeschützten GV hat) immer ungünstig. Vom wohlbekannten Ping-Pong-Effekt kann wohl jedes Pilz-geplagtes Pärchen ein Lied singen :-/

Wenn du jetzt seit 4 Monaten schon keinen Gv mehr hast, besteht ja evtl. die Hoffnung auf eine dauerhafte Lösung.

. nein habe noch kein oliven oder jojobaöl draufgetan, seit dem ich weiss das es ein pilz ist versuche ich erst ihn abzutöten..

Ist halt die Frage, ob deine Haut mittlerweile schon so in Mitleidenschaft gezogen wurde, dass du keinerlei Schutz mehr vor Pilzen hast.

Eine gewissen Besiedlung mit Pilzen (und Bakterien) auf der Haut ist normal. Erst wenn sich diese unkontrolliert vermehren, spricht man von einer Infektion. Dass sie sich unkontrolliert vermehren hat idR etwas mit geschwächter Abwehr zu tun. Wenn du jetzt schon seit 1 Jahr dabei bist deine Haut zu therapieren, ohne irgendwann etwas wieder für den Aufbau deiner Haut etwas zu tun, ist es in meinen Augen nicht verwunderlich, wenn man sich permanent wieder etwas einfängt.

Normalerweise sollte nach jeder Pilzbehandlung die betreffende Haut wieder gepflegt werden, damit sie sich erholen kann.

w"olfo


Hallo an alle im Forum! Ich plag(t)e mich auch seit ca. einem Jahr mit dem Penis-Pilz. Mehrere Salben durchprobiert: Canifug (Clotrimazol), Nizoral, und irgendwas mit Cortison, aber es kam immer wieder. Wirklich unangenehm, es entzündete sich mein ganzes Glied, Schmerzen bis in den Hoden, an Geschlechtsverkehr o.ä. war gar nicht zu denken, keine Lust, dafür ein ständiger Schmerz usw. Ich fühlte mich wirklich am Ende.

Und das obwohl ich nach Anweisung des Urologen alles richtig gemacht hatte: Unterhosen täglich gewechselt und gewaschen bei 95 Grad, Handtücher und Bettwäsche ständig gewechselt.

Dann ging ich zu einem neuen Arzt, einem Hautarzt, und der verschrieb mir Tabletten, die heissen Flunazul derm. Die nahm ich drei Wochen und schon nach ein paar Tagen, merkte ich wie wieder Leben in mein bestes Stück kam, nach zwei Wochen war während der Behandlung alles gut.

Leider kam der gute Pilz nach Absetzen der Tabletten wieder, und das ganze ging von neuem los. Aber jetzt, nach einer erneuten Behandlung mit Flunazul, fühle ich mich seit einigen Tagen, auch nachdem ich die Tabletten abgesetzt habe, beschwerdefrei und hoffe hoffe, dass alles so bleibt, ich bin zuversichtlich! Darum an alle hier im Forum, die an dem selben Scheiss leiden, Kopf hoch, es gibt Möglichkeiten (mit der chemischen Keule), der Sache beizukommen.!!!!!

Also zecco, lass Dir mal die Tabletten verschreiben! Einen Versuch ist es in jedem Fall wert.

Ich habe den Eindruck dass sich die Krankheit in 3 - 4 Phasen aufteilt, so war es jedenfalls bei mir:

1. Akute Entzündung durch Ansteckung, Behandlung mit Clotrimazol, o.ä.

2. Ausheilphase, Pilz kann aber wiederkommen, wieder Salbe nehmen.

3. Glied ist noch entzündet, es ist aber kein Pilz mehr da, Behandlung mit normaler

Wundheilsalbe. Es ist wichtig, irgendwann mit den Pilzsalben aufzuhören, da sie die Schleimhaut stark angreifen. Die normale Flora muss wiederhergestellt werden.

4. Falls es jetzt immernoch nicht ausheilt, Tabletten s.o. nehmen.

Ich würde in diesem Stadium keine Pilzsalben mehr nehmen, sondern nur noch Wundheilsalben, z.B. Multilind, die Nystatin enthält.

wJolfgo


Hallo ist hier keiner mehr im Forum? Würde mich interessieren, wie es den anderen ergangen ist.

Da keiner schreibt, scheint ja Besserung eingetreten zu sein. Trotzdem wäre ja ein Beitrag hilfreich........ also schreibt bitte!!!!!

2#0a21b2e2c


Guten Tag,

ich habe mich extra angemeldet, um meine Erfahrungen mit Euch zu teilen.

Ich bin 23 Jahre alt und lebe seit meinem 17. Lebensjahr mit einem wiederkehrenden Pilz am Penis.

Nachdem seinerzeit ein spezielles Antibiotikum nicht Anschlug, blieb dieser Pilz.

Vergleichbar ist diese Infektion mit Lippenherpes.

Der Pilz zeigt sich durch Rötung der Eichelhaut und kleinen roten Pickeln (Durchmesser ca. 1mm) ebenfalls

auf der Eichelhaut.

Bei ausbleibender Behandlung folgt ein permanent intensiver werdender Juckreiz.

Vermehrtes Auftreten des Pilzes kann ich bei erhöhter Schweißbildung, also im Sommer, feststellen.

Auch Geschlechtsverkehr ohne sofort folgende Intimwäsche erhöht das Risiko eines Wiederauftretens.

Zeigt sich der Pilz, behandele ich mich mit einer Salbe gegen Haut- und Fußpilz, die auch

für den Intimbereich (die Schleimhaut!) zugelassen ist. Meißt kann ich diese Behandlung nach wenigen Tagen bis zwei Wochen

erfolgreich einstellen.

Diese Behandlung führe ich seit allgemeinärztlicher Beratung nach Erstauftreten der Infektion immer wieder

nach Bedarf durch.

Ich habe bisher gute Erfahrungen gemacht und kann auch nach einigen Jahren keine bleibenden Schäden feststellen.

Selten löst sich trockene Haut von der Eichel und gibt neue Haut darunter frei – keinesfalls störend.

Der Wirkstoff, den die Hautsalbe enthält, heißt "Bifonazol".

Die Salben sind bei korrekter Lagerung meißt sehr lange Haltbar.

Abschließend möchte ich allen Betroffenen auf den Weg geben, konsequent einen Urologen aufzusuchen

und erstmal abzuklären, worum es sich handelt.

Danach kann sich durchaus eine entspannter und frustfreier Umgang mit der Infektion einstellen,

wie es bei mir war.

Vorraussetzungen sind natürlich der Arztbesuch, das richtige Medikament und eine angemessene Hygiene.

Liebe Grüße und alles Gute!

pDrobl7emkidd9x3


Hi Leute,

bin neu hier und habe glaube ich auch eine Pilfinfektion. Meine Hautärtzin hat mir gesagt ich sollte erst nach 1. Woche kommen. Nach 1. Woche hat sich meine Haut geschält, also da wo der Rotefleck war, danach bin ich zu meiner Hautärtzin gegangen nachdem ich das gemerkt habe und da sagte sie: Hm... dann ist es auch kein Pilz!

(Ich dachte eigentlich nur eins: WTF?!) Ich sollte die Heil-Wundensalbe Bebanthen benutzen.

Hier ein Bild

http://1.bp.blogspot.com/_te1COl5saHc/SWw0OQnFNmI/AAAAAAAABek/wp5pK--9Okw/s400/bebanthen.jpg

Habe es ein halbes Jahr schon benutzt und es klappt. Ich habe nur am Rand meiner Eichel sollche weiße dinger aber langsam werden die kleiner und bei manchen stellen gehen sie weg. Bebanthen sollte man 3 mal am Tag dünn auftragen und die Unterhose wechsel oder sich duschen und denn Penis ordentlich Trocknen und dann die Crem druf. Ich mache es so Morgens Crem drauf,Mittag und Abends. Das mit denn Duschen mache ich nur wenn ich vielleicht Sport hatte oder so. Hoffe konnt helfen. Cya

c7hillxi87


hallo,

mein Partner und ich plagen uns seit Wochen nun ständig mit Pilzinfektionen.

Jetzt hab ich mal eine Frage: ich als FRau nehme danach immer Milchsäurekapseln, zum Wiederaufbau der Vaginalflora.

Gibts sowas auch für Männer?

der Penis meines Freundes ist arg geshcunden und dann kommen Pilze ja wieder schneller {:( >:(

wie pflegt ihr euch danach?

Vielen Dank!

Zxen^taHur


Hallo Jungs...

ich bin weiblich und hatte 5 Jahre das Vergnüge mit Candida...immer hatte ich im Wechsel Blasenentzündung und Antibiotika und danach Scheiden-Pilzinfektion und Canesten und Co.

Irgendwann hat ein toller Arzt mir Sulfonamide statt antibiotika gegeben..und weiterhin Rowatinex gegen dei Reizblasenbeschwerden. Die Hasuärztin hat dann man geschaut und hat festgestllt das ich durch die ewige Antibiotika-Verordnung ein völlig sterilen scheidenmilleau hatte...jede winzigste Pilzspore(und die gibts überall) hatte bei mir freie Bahn, ideale Bedingungen und keimte sofort aus.

Ich bekam Joghurtbakterien/Döderleinbakterien/Milchsäurebakterien...die sind normal auf der Haut..bilden den natürlichen Säureschutzmantel..und wo Joghurt ist finden Pilze keinen platz und die mögen auch die Säure überhaupt nicht.

Also seither nehme ich immer mal wieder ein bischen probiotischen Joghurt mittels Tampons oder Plastikspritze aus der Apotheke..neuerdings gibts auch ELLEN probiotische Tampons bei DM für Mädels

Das würde ich als Paartherapie anschließend an eine Canestentherapie mache...Euren Frauen schenkt ihr die ELLEN Tampons und Euch selber schmiert ihr porbiotischen Joghurt unter die Vorhaut...laßt das möglichst lange drunter...nur mit Wasser waschen..gründlich aber nicht zu oft...öfter Joghurt pflegt und desodoriert die Intimregion.

A!lves1_907


Hey leute ich denke ich hab auch pilz aber es schwellt sich weder an noch juckt es oder brennt es auch kein ausschlag ist nur bisschen rau aber nicht auf eichel , kann mir jemand bitte sagen was das sein kann und paar salben vorschlagen

R&ef>riBtzi


Durch den Umstand, dass ich Diabetiker bin, ist meine Abwehr gegen Pilzkrankheiten stark reduziert.

Beim ersten akuten Befall mit Pilzen (festgestellte Hefepilze) und etlichen Salbenversuchen und sehr langer Leidenszeit empfahl mir mein Hausarzt eine Salbe mit Nystatin und Zinkoxid zu versuchen, ich holte mir in der Apotheke Mykoderm (25 g ca 5 Euro) und siehe da nach ca 5-7 Tagen waren die Beschwerden verschwunden.

Da der Pilz aber sehr hartnäckig ist und immer wieder kommt, benutze ich die Salbe nun auch prophylaktisch alle 3 bis 4 Tage über nacht, und habe seither keine Probleme mehr.. vor dem Zubettgehen mit Salbe einreiben Eichel und Vorhaut außen, und entferne sie nach dem Aufstehen wieder.

Wenn die Vorhaut mal etwas austrocknet und spannt, etwas Panthenolsalbe und es geht wieder.

CzaramVaxla


Der Pilz hat sicher auch eine Ursache.

Parfümierte Weichspüler und Waschmittel sind nicht für jede Schleimhaut der Hit, genauso wie stark parfümierte Duschgele. Die Nase braucht man hier nicht bemühen, denn diese gewöhnt sich innerhalb kurzer Zeit an fast jeden Parfümgeruch. Wird über das Gehirn einfach rausgefiltert.

Damit ein Immunsystem überhaupt richtig funktionieren kann benötigt es Zink, Selen, Eisen, B-Vitamine ect. Wer hier an einer Stelle einen starken Mangel hat, der bildet automatisch nicht genügend Abwehrstoffe. Eine Vollblutuntersuchung anstelle einer Serumuntersuchung kann hier Auskunft geben.

Die Ernährung, sowie seelische starke Belastungen, spielen ebenfalls eine Rolle.

Grapefruitkernextrakt aus den USA soll hilfreich sein. Ein Bekannter von mir hat damit seinen langjährigen Pilz wegbekommen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH