» »

Erektionsproblem: Ursache und Lösung?

N6ish hat die Diskussion gestartet


Hallo,

erstmal ein großes Lob an dieses Forum und die gesammte Community. Da Leuten hier schon oft geholfen wurde, versuche ich mein Glück an dieser Stelle auch (bevor ich dann einen Arzt kontaktiere).

Also, ich bin 18 Jahre alt und seit knapp 2 Wochen habe ich Erektionsprobleme. Sonst masturbierte ich mindestens einmal pro Tag, doch von einem auf den anderen Tag hatte ich Probleme meinen Penis überhaupt steif zu bekommen, geschweigedenn ihn auch in diesem Zustand zu halten. Ich dachte mir zu Beginn nichts dabei, doch leider hält dieses Verhalten immer noch an. Da ich sonst eigentlich sehr leicht erregbar bin bzw. nun ja war, bin ich relativ ratlos. Auch diverse nicht-jugendfreie Filmchen helfen da garnichts. Zwischen meinen Beinen tut sich nichts. Falls es noch etwas zur Sache beitragen sollte: Ich bin beschnitten.

Ich hoffe man kann mir irgendwelchen Rat oder Tipps erteilen.

Vielen Dank im Vorraus *:)

Antworten
maedgxreg


Levitra, Cialis

und was ist mit diesen Mitteln? Man kann die doch auch nehmen wenn man jung ist und gesund. Der Hausarzt oder Urologe verschreibt die meistens ohne Probleme, leider sind die Pillen teuer, aber sie helfen ziemlich sicher in solchen Fällen, nehmen den psychischen Druck weg.

Falls es halt nicht eine organische Ursache für die Erektionsstörung gibt.

tzh=e ri;nxg


@ nish:

ich bin selber beschnitten, und als solcher benötige ich relativ lange (bzw. länger als nicht beschnittene ist wohl besser ausgedrückt) um eine Erektion hervorzurufen oder um "Abzuspritzen".

Das deine erektionsstörung aber daher rührt glaube ich ausschließen zu können.

demnach muss es organisch oder psychisch bedingt sein, von daher würde lieber in nächster zeit einen facharzt (Urologe) aufsuchen.

Möglicherweise ist aber in den letzten tagen/wochen/monate irgend etwas vorgefallen, was dein problem hervorgerufen haben könnte. solltest vllt. nochmal gründlich drüber nachdenken. könnte auch dem arzt beim untersuchen helfen, damit er wenigstens anhaltspunkte hat, wodurch du erektionsproleme haben könntest. denn eigentlich darf sowas nicht vorkommen, mit 18 jahren erektionsprobleme.

rvasxg


Ist zwar schon ein bißchen her, aber vielleicht Hilft es ja noch jemanden...

Ich hatte selbst Erektionsprobleme...du solltest auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen um so die Gewissheit zu haben das es nichts körperliches ist. Und keine Angst, das ist alles ganz locker, da ist nichts dabei :-)

Der Arzt verschreibt dir dann Viagra oder etwas ähnliches, damit es dann wieder läuft.. und der Kopf frei wird

Und setz dich nicht unter Druck, das macht alles nur noch schlimmer.. am besten keinen großen Kopf um die Sache machen ;-)

B$ärent9atzxe


Also bei mir war kam es auch von einem Tag auf den anderen. Leider zieht sich das jetzt schon fast vier Jahre hin. Ich habe damit schon so meine Probleme, was natürlich den Kopf noch mehr zusetzt.

Meistens ist es allerdings so, das es eine kombination aus körperlichen und psychischen Ursachen ist. Ist es in erster Linie eine körperliche Geschichte, so kommen die psychischen Ursachen meistens dabei. Ich habe letztens gelesen, das es doch meist mehr organische Probleme sind.

Ich habe das Problem auch sehr ernst genommen und bin zum Arzt gegangen. Leider bin ich eigentlich ganau so schlau wie vorher.

Es ist übrigens falsch, direckt mit diesen Pillen anzufangen.

nvic8x7


hi Leute ich habe auch starke Erektionsprobleme, was mir sehr zu schaffen macht, habe auch keine nächtliche Erektionen %-| . Ich war auch bereits beim urologen und habe eine cavanosometrie machen lassen da wurde aber kein venöser Abfluss festgestellt. Komisch ist auch das selbst pde5 hemmer häufig nicht immer bei mir wirken. Ich hab da so eine Vermutung da das Problem schon seit meiner Kindheit besteht, als Kind habe ich immer ohne Erektion mich selbst befriedigt das ging bis 18 so. Da habe ich versucht meinen Penis hoch zu kriegen, er ist aber nie richtig hart geworden. habt ihr eine Vermutung. Habe ich vieleicht durch das wichsen ohne Erektion was kaput gemacht.

bin echt verzweifelt Leute, ich will doch auch irgendwan mal Kinder bekommen :°_

BSäre`ntatze


Aber der Arzt muss doch irgendeine Diagnose gestellt haben. Es gibt eigentlich nur ein paar Faktoren die zutreffent sein können, weder die Durchblutung ist nicht gewährleistet oder ein leck im Schwellkörper, oder es fließt zuviel Blut wieder ab.

Möglich wäre halt noch eine psychische Geschichte, aber wohl eher unwahrscheinlich.

P2edr7o5


Hallo Nish.

Vorsicht bei Billigmedizin!

Im besten Falle sind die Medekamente zwar echt aber sie werden vom Zoll konfisziert, da eine Einfuhr nicht erlaubt ist (u. a. Rezeptpflicht) . Im schlechteren Fall bekommst du gar nicht oder gefälschtes für dein Geld. Ganz schlecht ist wenn es sich um Plagiate handelt die eine andere Zusammensetzung haben als das Original-Medikament. Dadurch können erhebliche Gesundheitsschäden entstehen. Ich rate dir die Finger davon zu lassen. Lass dich auf alle Fälle von einem Urologen und deinem Hausartzt beraten. Ich habe auch schon die Erfahrung gemacht, daß ein Urologe zwar gut gemeint etwas verschreibt aber nicht immer den allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten berücksichten kann, da er dessen mögliche Beschwerden und therapien nicht kennt.

Gruß Pedro5

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH