» »

Erektionsstörung im Kopf

hhabe9 einDe FOraxge hat die Diskussion gestartet


Hallo Forumsgemeinde,

habe mal einige Postings zum Thema Erektionsstörung in diesem Forum gelesen.

In vielen Beiträgen wird das "Kopfproblem" als Ursache angesprochen.

Ich denke ich habe das auch: Die Angst es nicht zu bringen!

Meine Ex war da auch nicht sehr hilfreich, ich denke sie hat es noch verstärkt, da sie mir ziemlich unverblümt mitgeteilt hat, dass ich sie nicht befriedige.

Das Ergebnis: bin 36 und es geht gar nicht mehr (mit einer Partnerin - Masturbation dagegen ist nach wie vor mit einer schönen Erektion möglich)

Meine Frage ist nun, wie man dieses Kopfproblem am besten löst. Welche Techniken (Autogenes Training, Yoga) oder Therapie hilft hier wirklich?

Ich hatte in den vergangenen Monaten ein paar sehr vielversprechende Kontakte, aber entweder "er" wollte nicht oder ich habe von vornherein die Flinte ins Korn geworfen, nach dem Motto "tolle Frau, aber die kann ich mit meiner Erektionsstörung eh nicht befriedigen, also las' ich's gleich ganz".

Hat vielleicht jemand dieses Problem schonmal erfolgreich behandelt?

Freue mich auf Antworten.

Antworten
pEimpe*rluda


Ich hatte mal einen Bekannten, dem es ähnlich ging. Ich habe mich mit meinem Chef (Urologe) darüber unterhalten und er gab mir für ihn Viagra. Er meinte er solle eine Pille einwerfen und wenn er dann mit seiner Partnerin zum Liebesakt übergehen will, wird dieser auch, dank Viagra, stattfinden können.

Im Unterbewusstsein denkt man dann hinterher: Was will ich eigentlich, ich kanns doch?!

Beim zweiten Mal sollte es dann ohne Viagra klappen, aber damit man sich sicher fühlt, kann man die Packung immer griffbereit aufheben. Nach dem Motto: Ich weiß, dass ich jederzeit eine Pille nehmen kann, sollte ich nen schlaffen bekommen.

Bei meinem Bekannten hat diese "Therapie" geholfen. ;-)

h^abe e%ine "Fragxe


Chemie zum Durchbrechen des Teufelskreises, aber...

Hallo Leute, hallo pimperluda,

Danke für den Tipp, den hat mir auch ein anderer Forumsteilnehmer in meine Mailbox geschickt.

Trotz der möglichen Nebenwirkungen (Netzhaut - habe bereits eine Vorschädigung selbiger) werde ich das wohl bald machen, allerdings würde mich interessieren, ob es jemand auch schon ohne chemische Keule geschafft hat und wie.

Würde mich nach wie vor über Antworten freuen.

Liebe Grüße.

p[impUerlSuda


Ein Sexualtherapeut ist vielleicht auch noch eine Möglichkeit, aber bei diesem Weg dauert es bestimmt länger, bis du im Ziel bist. Letztendlich liegt es an dir den Teufelskreis zu durchbrechen, egal wie. Das kann auch mit einer sehr einfühlsamen Partnerin geschehen ohne weitere Hilfsmittel. Wahrscheinlich passiert es am ehesten, wenn du gar nicht damit rechnest.

hKahbe euinue Fragxe


Naja, etwas ungeduldig bin ich auch. Ist der Sache wahrscheinlich nicht förderlich, aber ich habe Sex eigentlich als etwas sehr schönes in Erinnerung x:) und will da nicht auf unbestimmte Zeit drauf verzichten, nachdem der - ach so heiße - Sommer schon ohne verstreichen musste...

hUabe Aeine Fxrage


Hab mal ne kleine Packung bestellt...

...werde berichten (kann aber etwas dauern ). ;-)

h)abe 'eineF Fraxge


Habe das Zeug jetzt zwar bestellt - weil ich ungeduldig bin - würde mich aber trotzdem - auch im Sinne anderer Leser - sehr freuen, wenn hier mal jemand von alternativen Möglichkeiten, den beschriebenen Teufelskreis zu durchbrechen, berichten würde.

Und, wer weiß, vielleicht ist die chemische Keule ja für mich auch nicht DIE Lösung (obwohl ich da sehr zuversichtlich bin - hoffentlich gibt's keine Nebenwirkungen), mal sehn :)^ ...

JGa!nnHinn.erk


Auch ich leide unter Erektionsproblemen, die mich mittlerweile psychisch und auch natürlich meine Beziehung belasten.

Da ich nachts bzw. morgens Erektionen bekomme, gehe ich davon aus, daß es bei mir psychisch bedingt ist. Zumal ich sowieso der Typ bin, der leicht auf Stress reagiert, nur schlecht abschalten kann, innerlich immer unruhig und leicht verunsichert ist.

Mich würde auch sehr interessieren welche Möglichkeiten es gibt, innerlich einfach ausgeglichener zu sein, wie z.B. Yoga oder so etwas.

Da ich den Gang zum Urologen scheue, weiß ich auch nicht, wie ich an Präparate wie Viagra oder Cialis komme. Wobei ich diese Medikamente auch nicht auf Dauer nehmen möchte und werde.

NUara(co


Also ich kann dir sagen jeder der sagt er habe diese angst nich lügt ich selbst hab auch oft angst zu versagen doch meine freundin nimmt sie mir... falls es dochmal passiert probier ichs immer wieder auszubügeln aber im großen und ganzen hab ich mittlerweile kaum noch angst....

kmal4lisqta1


Der alte Streit, war die Henne zuerst da oder das Ei?

Normalerweise sollten Kopfgründe keine ED (Erektile Dysfunktion) machen, aber Außnahmen...

Aber wenn du gegen die Kopfp. Pillen nimmst, dann schon...

Gute Urologen helfen dir da weiter, also hör dich in deiner Gegend um und geh hin oder verzichte auf Sex. Es ist deine Entscheidung.

Ja, es ist schon richtig, dass man da u.a. auch Viagra verschreiben kann. Aber mach dir über ungelegte Eier keinen Kopf, sodern geh zum Uro...

Ich finde, gute Infos über ED gibs auf der Seite von Prof. Porst in Hamburg.

Gruß

Kallista

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH