» »

Blasenspiegelung bei der Frau ohne Arzthelferin?

DgerKus@chexlbaer hat die Diskussion gestartet


Kürzlich wurde bei meiner Frau eine Blasenspiegelung durchgeführt und dabei war keine Arzthelferin anwesend. Das fand meine Frau eher angenehm, da dann nicht noch jemand dabei ist. Das ist einerseits verständlich, aber ich denke mir wäre es lieber, wenn eine "dritte Partei" mit anwesend ist. Ich hätte gerne gewusst, ob das in der Urologie gängige Praxis ist und wie andere darüber denken.

Antworten
lNuluixsa


Warum hat Deine Frau denn nicht auf eine Arzthelferin dabei bestanden? Warum wollte sie die denn dabei haben? Zum Händchen halten oder aus Sorge der Arzt fasst sie entgegen seiner Professionalität an?

Sieanetx7or


Wo is das Problem ? Wenn der Arzt keine Probe entnehmen muss und versiert genug is die Technik alleine zu bedienen, warum nicht ?

Gruss

lvulu7isda


Ja, so denke ich auch, wäre vielleicht interessant, was der Threaderöffner dazu zu sagen hat :-/

DJerKusechelxbaer


Ist schon klar - mein Verstand sieht das genau so! Und trotzdem würde es meinem Bauch wirklich sehr helfen, wenn ein paar ehrliche Antworten von Betroffenen ihn beruhigen.

s{mil2e-4-hmxe


Wie ich darüber denke...ich kann dir jetzt mal ein aktuelles Beispiel von mir geben. Ich war die letzten Jahre immer bei einer Gynäkologin in Behandlung. Vor ein paar Monaten bin ich umgezogen und da es hier in der Nähe nur männliche Gyns gibt, bin ich notgedrungen zu einem gegangen. Vorher hab ich dann Berichte gelesen, dass dabei dann wahrscheinlich noch eine Arzthelferin anwesend ist.

Und ich dachte nur, na super, das auch noch. ;-) Letztlich war dann keine Arzthelferin dabei, was auch völlig in Ordnung so gewesen ist. Mich persönlich hätte es eher nervöser gemacht, wenn da noch jemand ist, der ein Auge auf mich hat. ;-)

Und außerdem, wenn ich dem Arzt vertraue bzw. er mir sympathisch ist, dann gibt es keinen Grund, warum noch eine dritte Partei anwesend sein müsste. Wenn ich das Gefühl hätte, dass es mir lieber wäre es wäre noch eine Frau dabei, dann wäre ich wohl beim falschen Arzt gelandet. So sehe ich das.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH