» »

Knoten/ Abszess im Hoden? (bei Abszess hinter den Mandeln)

M>adHattter hat die Diskussion gestartet


Hi,

Zuerst die Vorgeschichte: ich habe vorgestern plötzliche Halsschmerzen gehabt. Ich hab gehofft, dass es besser wird, stattdessen ist es richtig angeschwollen und machte das Schlucken unerträglich. (Die Schmerzen waren jedoch nur auf der linken Seite). Dann bin ich am Abend darauf (ca. nach 24h) ins Krankenhaus zum ärztlichen Bereitschaftsdienst (es war Samstag Abend). Diagnose: Peritonsillarabszess links, also ein Abszess hinter den Mandeln auf der linken Seite. Der Arzt war sehr besorgt und hat mir ein (starkes) Antibiotikum verschrieben und mich nach einer Bitte gehen lassen. Ich solle am Morgen darauf jedoch zurück. Das Antibiotikum schien gewirkt zu haben und die Schwellung scheint zurück gegangen zu sein. Auf jedem Fall ist mir am Abend davor (nach dem Krankenhausbesuch und nach dem ich mich im Internet über Abszesse informiert hatte) in der Dusche etwas aufgefallen. Beim Abtasten meines Hodens bemerkte ich in der Mitte zwischen den Hoden, jedoch am linken Hodenteil ziemlich unten am Hoden (an der Stelle zwischen den Oberschenkel, wo der Hoden fast aufhört) etwas hubbeliges gespürt. Ist das ein Knoten? Oder ein Abszess am Hoden? Ich weiß nicht ob es vorher da war, da ich an dem Abend zum ersten mal meinen Hoden nach etwas abtastete. Oder ist es nur der Nebenhoden? Es tut nicht weh, aber so ein komisches Gefühl an der Stelle hab ich seitdem schon (wahrscheinlich durch Angst und Einbildung).

Ich habe Angst, dass der Abszess hinter den Mandeln einen Abszess am Hoden hervorgerufen hat. Könnt ihr mir helfen?

Antworten
HGomexy


Eine Frage wann warst du zum letztenmal beim Urologen und tastest du auch regelmässig deine Hoden ab?

Es kann auch nur der Nebenhoden sein keine Ahnung aber um dich zu beruhigen geh mal einfach zu einem Urologen und lass dich durchchecken.

Und was den Abszess betrifft glaub ich eher nicht das es der derselbe Abszess ist.

MGadHa%tter


Hi,

danke für die Antwort. Nein, eigentlich nie. Als ich im Internet so alles über Abszesse gelesen habe, tastete ich nach der Dusche meinen Hoden ab. Vorher nie, daher weiß ich auch nicht, ob es schon vorher da war oder nicht.

Ich war auch noch nie bei einem Urologen (bin 19) und ich weiß auch nicht, ob ich mich gerne an so einer intimen Stelle abtasten wollen würde. Kann er auch direkt Ultraschall machen, ohne dass ich mich abtasten lassen muss bzw. ausziehen muss? Außerdem muss man in diesem Falle (Untersuchung) die Praxisgebühr bezahlen?

Andere Frage: den Nebenhoden kann man doch ertasten, richtig? Wie fühlt er sich denn überhaupt an, wo ist er genau? In den Abbildungen im Internet sieht man immer nur eine Abbildung dass es mir nicht ganz klar macht. Eine Beschreibung wäre mir lieber und wieviele Nebenhoden gibts?

euenv]oudigw.eg


omg...

Als erstes:

Gute Besserung bei deinem "Halsabszess" ;-)

Und:

Das am Hoden ist mit Sicherheit KEIN Abszess. Auch wenn ich kein Arzt bin, so kann man das doch sicher ausschließen.

Abszesse wandern nicht, zumindest wär mir das neu. Und wenn, dann wäre es weitaus schlimmer und würde man fast als Sepsis bezeichnen.

Wenn du einen Abszess im/am Skrotum (Hodensack) haben würdest, dann würde jeder Schritt weh tun, glaubs mir (Ich spreche nicht aus Eigenerfahrung). Du sagtest selbst, dass das Schlucken sehr weh tat, so Schmerzen hättest du dann auch da unten bei Berührung.

Was kanns also sein?

Vieles, da du linksseitig angibst, kann es eine Varikozele ("Hodenkrampfader") sein. Gibts natürlich auch auf der rechten Seite, links ist es aber gehäufter.

Spermatozele glaub ich eher nicht, Hydatiden liegen weiter oben...

Kann auch der Nebenhoden sein, der dir vorher nie aufgefallen ist, weil du dich für da unten nie so richtig interessiert hast.

Was tun?

Dir überlassen. Zum Urologen kannst du gehen, klar. Ich persönlich gehe nicht zum Urologen.

Beim Urologen wirst du dich ausziehen müssen, um eine qualitativ korrekte Diagnose zu bekommen. Es sieht außerdem komisch aus, wenn der Arzt durch die Hose den Hoden abtastet. Ausziehen gehört zum Standard.

Ultraschall geht auch, klar. Da sieht man oft viele Strukturen, eigentlich eine gute Diagnosemöglichkeit.

Wenn du Kassenpatient bist, brauchst du eine Überweisung vom Hausarzt. Wenn du da deine Praxisgebühr bezahlt hast, musst du das nicht mehr beim Urologen. Wenn du Privatpatient bist, gehst direkt zum Urologen. (Korrigiert mich, wenn das falsch war!)

Der Nebenhoden sitzt "hinten" am Hoden und zieht "nach oben". Der Mann besitzt zwei Nebenhoden, an jedem Hoden halt eben jeweils einer (irgendwie logisch).

LG

eenvoudigweg

M}adH#attexr


Hi,

danke für die Antwort. Ich fühl mich schon etwas besser. Ich hab mich etwas über Varikozelen informiert. Bei einem bin ich mir aber unsicher. Undzwar steht, dass es zur Unfruchtbarkeit führen kann (wegen der erhöhten Temperatur). Ist man nach der Behandlung wieder Zeugungsfähig oder ist es endgültig aus wenn es zu spät ist? Weil ich will mal eine große Familie haben und Unfruchtbarkeit wäre ein großer Schock für mich...

Liebe Grüße

e[enWvou7dig4weg


Ich merk schon, zu viel darf man auch nicht sagen ^^

Eine "Komplikation" von einer Varikozele ist Unfruchtbarkeit, ja. Das heißt aber nicht, dass man direkt unfruchtbar ist, wenn man eine hat. Denn dann wäre fast jeder 2. Mann unfruchtbar...

Man behandelt, um einer drohenden Unfruchtbarkeit entgegenzuwirken, ist also sozusagen eine prophylaktische Maßnahme. Und natürlich bei Schmerzen und aus kosmetischen Gründen und so Zeug...

Varikozelen werden außerdem noch in Stadien eingeteilt (soweit ich weiß sind es drei).

Wenn man einmal unfruchtbar ist, dann bleibt man das auch.

Mehr oder weniger, ein überwärmter Hoden ist irreversibel geschädigt, das heißt, es ist nicht mehr rückgängig machbar. Das liegt an den Zellen, die im Hoden für die Spermatogenese verantwortlich sind. Die können nur bei einer bestimmten Temperatur arbeiten, deswegen liegen die Hoden auch außerhalb des viel zu warmen Körperinneren.

Viel Laberei und ohne Info...

Wenn du mal eine große Familie haben möchtest, dann sei dir das gegönnt. Es gibt Männer mit nur einem Hoden, die haben 5 Kinder (ja, eigene).

Was sagt uns das?

Angenommen du wärst aufgrund der Varikozele auf der linken Seite unfruchtbar, so kannst du immer noch Kinder "bekommen". Denn der rechte Hoden arbeitet ja normal. Wie gut, dass wir zwei von der Sorte haben ;-)

Lange Rede kurzer Sinn:

Sollte es eine Varikozele sein, so ist sie ziemlich klein, da du sie nicht sehen kannst und auch nicht unangenehm auffällt. Varikozelen im höheren Stadium sind deutlich erkennbar und man hat das Gefühl Würmer im Hodensack zu haben. Sehr unangenehm...und dann besteht auch das Risiko einer einseitigen Unfruchtbarkeit.

Also freu dich auf eine große Familie :-) Wünsch dir viel Erfolg ;-)

LG

eenvoudigweg

M}adHaztter


Hi,

also ich hab nochmal etwas "getastet" und es könnte wirklich eine Varikozele sein. Nur seltsam, dass sie mir vorher nie aufgefallen ist, und jetzt plötzlich wo ich den Abszess hinter den Mandeln hab. Aber erst dadurch kam ich auch zum Abtasten. Andererseits, seitdem ich abgetastet habe und dadurch ein ungutes Gefühl hatte auch ein Abszess im Hoden zu haben, fühlt sich mein Hoden komisch an. Als wäre mein linker Hoden schwerer (der ist jedoch fast genausogroß wie der rechte, wenn nicht sogar ein kleiner Tick kleiner). Ich hab die ganze Zeit das Gefühl, als würde er "herumhängen". Schmerzen tut er aber garnicht. Eine Möglichkeit ist, dass ich mir das alles einbilde (was ich eher für unwahrscheinlich halte). Also diese kleinen "Huppel" die ich an der Unterseite des Hodens spüre, sind tatsächlich auch an der rechten Seite zu spüren, aber auf der rechten Seite nur nach langer Suche und mit härterem Tasten ((rein)drücken um diese Huppel mit den Fingern zu spüren). Also scheint das linke viel leichter zu spüren zu sein (etwas angeschwollen?). Ich hab irgendwo anders (durch google) gelesen, dass es bei jemand genauso auch eine Varikozele war.

Da ich jetzt erstmal Klausuren schreibe, warte ich kurz ab. Wenn ich innerhalb 2 Wochen was negatives Bemerke, vergrößerung, schmerzen usw. geh ich bestimmt zum Urologen.

Eine Frage habe ich noch: also ist die Unfruchtbarkeit durch Varikozele auf eine Hode beschränkt. Oder ist das meißtens so?

Ich danke vielmals für deine Antworten und Erklärungen eenvoudigweg

Liebe Grüße

e~envZouGdigwxeg


Tu was du für richtig hälst ;-)

Es kann natürlich auch ein Blutgefäß sein. Muss ja nicht direkt eine krankhafte Vene sein, die du da fühlst *g* Es liegen nicht nur die Hoden im Hodensack.

Die Unfruchtbarkeit tritt auf der Seite auf, wo auch die (höhergradige) Varikozele ist. Wenns beidseitig auftritt (ziemlich selten) sind auch beide Hoden betroffen.

Ehm...was wollte ich denn jetzt sagen...

Also es ist unwahrscheinlich, dass die Erwärmung so stark ist, dass bei einseitiger Varikozele der nicht betroffene Hoden auch geschädigt wird. Ist mir zumindest jetzt nicht bekannt ;-)

Und bitte bitte :-) Frag ruhig, ich versuch so gut es geht zu beantworten *g*

LG

eenvoudigweg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH