» »

Seit Schlag Schmerzen in den Hoden, alles o.k?

e)rdbeeorchen hat die Diskussion gestartet


Ich habe einen Freund (30),der gestern durch einen Stab vom Kickerkasten einen Stoss in den Hodensack bekam. Er hat seitdem grosse Schmerzen. Wir untersuchten das Hodensäckchen, es ist nicht blau. Er sagt, der Stab hat ihn genau zwischen die beiden Hodensäckchen, also in die Hautfalte dazwischen getroffen. Jeder Druck auf die Hoden bereitet ihm grosse Schmerzen, auch die Hose, am besten ist es noch, wenn er nackt ist. Ich habe ihm nun mit kalten Waschlappen das Hodensäckchen gekühlt, sanft massiert. Mir kommen die beiden Säckchen auch irgendwie dicker und geschwollener als sonst vor. Beim Gehen sieht es aus, als ob er hinken würde. Nun meine Frage: Auch wenn wieder alles o.k. ist (was ich hoffe), kann der Schlag seinen Hoden und damit seiner Zeugungsfähigkeit geschadet haben, oder erholen sich die Hoden wieder davon?

Antworten
K(aslper


könnte eine Hodenprellung sein. An seiner Stelle würde ich zum Arzt gehen.

S)eanext7or


Jop, wenn nichts wäre müsste es so sein wie immer.

Zur Sicherheit lieber zum Arzt.

sWm[oereEbrKoed


glaube nicht, dass es einfluss auf die zeugungsfähigkeit hat. die prellung wird ihjm jedenfalls bis zu 14 tagen weh zun. da unten ist man ja suuuupi empfindlich! um sich zu vergewissern....ab zum arzt!

N[orSbi


@erdbeerchen

Ich hätte sofort den Notarzt oder Rettungswagen alrmiert, lieber dieses Fahrzeug einmal zuviel, als einmal zuwenig geholt.

Wer sich nicht sicher ist, sollte immer oben genanntes Institut informieren und beiholen.

Jqoachiam6!911x5


Hodenprellung

Vermutlich handelt es sich um eine Hodenprellung und einen Bluterguß in einem oder sogar beiden Hoden. Einen Notarzt deshalb zu bemühen, wäre eine typische Reaktion von Männern. Die Hoden sind zwar empfindlich, aber längst nicht so gefährdet wie manch einer glaubt. Nur ist bei vielen Männern der Penis und die Hoden das Allerheiligste.

Der Stab hat vermutlich beide Hoden getroffen und geprellt. Da die Hoden stark durchblutet sind, kann es zu einer Einblutung gekommen sein. Diese führt zu einer Schwellung und damit zu einer Spannung/Dehung der Hodenhaut. Diese wiederum ist stark von Nerven durchzogen und reagiert mit extremer Schmerzhaftigkeit. Ich würde viel Bettruhe, Kühlung und Hoden hochlagern (sog. Hodenbänkchen) empfehlen. Keine Massage! Nicht auszuschließen ist eine Vernarbung innerhalb des Hodens. Doch ist dies unwahrscheinlich. Eine Vernarbung hätte Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit. Aber kein Urologe kann die Prellung rückgängig machen. Eine Hodenpunktion zur Reduktion des Hodeninnendrucks kann ebenfalls zu einer Vernarbung führen. Also auch nicht unbedingt das Mittel der Wahl. Nach 3 - 4 Tagen dürften die Schmerzen wieder verschwunden sein. Paracetamol kann die Schmerzen etwas lindern.

Gruß Joachim

REumpe/lstielszchexn


Joachim69115

...endlich mal was Vernünftiges....

G.oldbä5rchxen


@Joachim69115.....

.....Du bist auch so ein Blödbabbler. Wehe wenn Dir mal etwas unterkommt, was für einen Anderen Lebensbedrohlich ist und DU reagierst nicht angemessen, gehe ich voll in der Hoffnung, das Du für Dein Fehlverhalten bestraft wirst. Weist Du was einmal zuviel NAW oder RTW rufen kostet, nichts, aber weist Du was unterlassene Hilfeleistung kostet?

Nehmen wir mal den Fall an, Du kämst in solch eine Situation wie Erdbeerchen und ich wäre der Verunfallte. Ich würde Dir versichern, holst Du keine professionelle Hilfe, würde es Dir durch mich fürchterlich finanziell und auch Strafrechtlich an den Kragen gehen.

Rtum0pel|sNtielzc%hexn


Goldbärchen

...Du bist der Blödbabbler hier...

Kein Arzt kann den Schlag ungeschehen machen, was soll der also tun ? Die verletzten Hoden abschneiden ? Kastrieren nennt man das, löst das Problem sofort und radikal ! Was denn sonst ? Daran rumschnippeln ? In den Bluterguss hinein ? So ein Quatsch !

Ein paar Schmerzstillende Medikamente sind angesagt, Kühlung und in Ruhe lassen, sonst nichts. Wenn der betroffene nicht mehr weiss, wie er sich lassen soll, dann vielleicht noch eine örtliche Betäubung, Lumbal- oder Spinalanästhesie für die nächsten Stunden... Mehr geht wirklich nicht und wird auch ausser ein paar beruhigenden Worten kein Arzt machen....

eard)beerMchexn


danke

Mittlerweile isses schon wieder weg,alles wieder o.k., ich hoffe sowas passiert nie wieder, danke Joachim, Leute die sich auskennen, sind super in diesem Forum....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH