» »

Harter Knoten am unteren Hodenpol

Rvumpl$er hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hab mich schon eine Stunde mit der [Suche] hier beschäftigt, aber obwohl das Thema "Knoten am Hoden" tausendmal besprochen wurde nichts passendes gefunden.

Und vorweg, ich weiss dass ich zum Arzt soll, hab auch schon einen Termin ausgemacht, aber der ist erst in 2 Wochen, von wegen Ärzteschwemme... :-|

Ok, zum Thema:

Vor etwa einer Woche ist mir ein Knoten am rechten Hoden aufgefalen, schmerzlos, etwa erbsengross. Er íst grossflächig mit dem Hoden verbunden und sitzt genau am unteren Hodenpol, fühlt sich hart an, wesentlich härter als der Hoden, und ist seither auf etwa 10mm Durchmesser gewachsen. Eine Verbindung zum Nebenhoden kann ich nicht feststeleln, maximal dass der unterste Punkt berührt.

Der Knoten selbst ist schmerzfrei, der Hoden etwas druckempfindlicher als normal und es ist ständig ein Gefühl da das man hat wenn man einen Hoden etwas zusammendrückt und loslässt, also nicht der Drückschmerz sondern das was man hinterher noch fühlt.

Ich weiss das eine Ferndiagnose nicht möglich ist, erwarte ich auch nicht, aber mehr Infos beruhigen einfach oder mildern hysterische Spekulationen wenn man wochenlang warten muss... :-/

mfg

Rumpler

Antworten
R2umLplxer


Noch etwas, was imho aber nichts damit zu tun hat: Links hab ich seit der Pubertät eine ordentliche Varikozele.

Und was ich auch vergessen habe zu erwähnen: Ich bin 35.

mfg

Rumpler

RSumpblexr


Hat sich erledigt, war heute beim Arzt.

Es ist eine Nebenhodenentzündung, netterweise schmerzlos. War mein erster Besuch beim Urologen, und obwohl ich ein ziemlicher Schwitzer bin absolut stress- und peinlichkeitsfrei.

Ok, 3 Wochen Antibiotika, 1 Woche Voltaren gegen die Entzündung, und auch noch etwas um die Nebenwirkungen des Voltaren im Magen zu bekämpfen. Und auch noch ein Suspendorium damit das Ei seine Ruhe hat.

Gut gegangen, nix passiert, obwohl ich sonst nie Medikamente nehme werde ich das wohl durchdrücken, hoffe mein Magen spielt mit, sollte kein Gewicht mehr verlieren.

Der Arzt hat als Auslöser eine Verkühlung als möglich erachtet, ich denke der Stress der letzten Wochen hat mein Immunsystem sabotiert, immerhin hab ich da schon einige Kilos verloren, so wenig hatte ich die letzten 15 Jahre nicht.

Nu gut, wie dem auch sei - Angst vor dem Arztbesuch brauchtkeiner haben, und das heisst etwas wenn sogar ich das sage. Es war übrigens gut dass ich sofort gegangen bin und nicht auf einen Termin in 2 Wochen gewartet habe, bis dorthin wäre die Entzündung richtig unangenehm geworden.

Rumpler

Rgum-plexr


Update

Sodale, halbe Behandlungszeit um, die Antibiotika werden jetzt mit der halben Dosis noch 10 Tage weitergeführt, Voltaren ist schon seit 3 Tagen abgesetzt.

Hm. Ich kann nicht behaupten dass sich viel geändert hat, wenigstens ist der Knoten nicht weitergewachsen, schwillt ziemlich langsam, wenn überhaupt, ab. Beschwerden hab ich gar keine, Schmerzen hatte ich aber sowieso nicht, etwas unerwartet für ne Entzündung, nuja, Glück gehabt :-)

War auf jeden Fall gut sofort zum Arzt zu gehen - es muss bei sowaqs imho niemand 2 Wochen warten, es reicht wenn man bei der Terminvereinbarung sagt dass es dringend ist, dass man sich Sorgen macht oder dass man Schmerzen hat, wenn das der Fall ist.

Rumpler

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH