» »

Cct Befund. Verstehe nur Bahnhof,

ginubbekldxi hat die Diskussion gestartet


Ist hier vielleicht jemand,der ein Cct Befund auswerten kann,bzw. übersetzen kann?

Antworten
m=äus?eric'h(gx)


was sagt der Arzt zum Befund, der ist doch der beste Fachansprechpartner; hier ist ein Laien-Forum

gPnu*bbelxdi


Ich weiss,das es hier nur ein Laien Forum ist,aber es gibt hier trotzdem Leute (Habe selbst schon die Erfahrung gemacht),die sowas können.

Arzt ist erst ab dienstag zu sprechen und da sich der Befund nicht wirklich gut anhört (zumindest von dem,was ich herauslesen konnte) möchte ich die Betreffende Person,wenigstens etwas übers Wochenende helfen. :-/

gpnubbiexldi


AN MÄUSERICHg

Ausserdem:Es ist JEDEN erlaubt hier soviel zu schreiben,wie möchte.

Habe mir gerade einige Deiner Beiträge bzw.antworten auf Beiträge durchgelesen und habe den Eindruck,das Du ein schon FAST bevormunden möchtest.

Und wenn jemand sein anliegen hier 1000 mal reinschreibt,und vermutlich gar nicht auf eine Diagnose hofft ,sondern vielleicht auch nur einen Erfahrungsaustausch wünscht,DENN DAFÜR IST EIN FORUM DA,kannst Du hier niemanden zum Vorwurf machen,das er sich doch erstmal andere Beiträge durchlesen soll und und und....

Das ist jedem selbst überlassen.

Wünsche noch einen schönen Abend.

Gruss Gnubbeldi

S=eane<tx7or


Wo ist der zu übersetzende Befund ?

Gruß

gZnubbxeldi


Soll ich den rasch reinschreiben?

STeaneot7or


Wenn du ihn übersetzt haben willst sollte er irgendwie für uns zugänglich machen.

Gruß

S$ean'et7otr


"...zugänglich gemacht werden" sollte das natürlich heissen ;-)

Gruß

gqnub0beldi


Hier nun der Befund

Befund:

Das NBKS der rechten Niere ist massiv aufgeweitet,das verschmälerte Parenchym der rechten Nieren scheidet verzögert das Kontrastmittel aus.Der Ureter ist langstreckig auf etwa 1 cm Durchmesser erweitert,das Stauungsende ist an der Kreuzung mit A.iliaca communis rechts auszumachen.1,5cm grosse corticale Nierenzyste rechts,1,1cm grosse corticale Nierenzyste links.Kalkplaques der grossen Bauchgefässe.Regelrechte Darstellung der parenchymatösen Oberbauchorgane.

Die Organe des Kleinen Beckens sind bei erheblicher Inkontinenz unübersichtlich.Das Rectum ist in Kontakt zu dem Scheidengewölbe nicht sicher abgrenzbar.Der Scheidenstumpf ist knotig deformiert.Die komplett entleerte Harnblase ist nicht sicher von den aufliegenden Dünndarmsegmenten zu trennen.Das rechte Os ilium weist in Kontakt zu den ISG einen 3 cm grossen Skleroseherd.

Danke eure Gnubbeldi

eYenvyoudidgweg


Hallo gnubbeldi,

Also bewerten werde ich den Befund nicht, aber ein wenig übersetzen kann ich.

Und zwar:

Das NBKS der rechten Niere ist massiv aufgeweitet, das verschmälerte Parenchym der rechten Nieren scheidet verzögert das Kontrastmittel aus.

NBKS ist die Abkürzung für Nierenbeckenkelchsystem. Darin wird der Sekundärharn gesammelt und dann in den Harnleiter abgegeben, wo es dann in die Harnblase läuft.

Das Parenchym ist das funktionierende Gewebe der Niere, was die Niere zur Niere macht. Das mit dem Kontrastmittelausscheiden kann ich allerdings nicht genau erklären.

Der Ureter ist langstreckig auf etwa 1 cm Durchmesser erweitert, das Stauungsende ist an der Kreuzung mit A.iliaca communis rechts auszumachen.

Der Ureter ist der Harnleiter, führt also von der Niere bis zur Harnblase. Dieser scheint erweitert zu sein, denn 1cm finde ich recht weit.

Die Stauung des Harnleiters endet an der Kreuzung mit einem Bauchblutgefäß, beschreibt also nur eine Lokalisation.

1,5cm grosse corticale Nierenzyste rechts, 1,1cm grosse corticale Nierenzyste links.

Cortical heißt, dass es zur Rinde gehört, in dem Fall zur Nierenrinde. Zysten sind mit Flüssigkeit gefüllte Blasen.

Kalkplaques der grossen Bauchgefässe

Ehm... Da steht jetzt nicht wie viel Plaques...

Aber es sind Ablagerungen an den Gefäßwänden, an der Aorta und an den anderen Bauchgefässen.

Regelrechte Darstellung der parenchymatösen Oberbauchorgane

Das heißt nur, dass Lage und Form der Oberbauchorgane (Magen, Leber, Milz,...) in Ordnung sind und soweit keine Veränderungen festzustellen sind.

Die Organe des Kleinen Beckens sind bei erheblicher Inkontinenz unübersichtlich

Hier werden die Organe im kleinen Becken beschrieben, als unübersichtlich nämlich. Inkontinenz ist das Nicht-Zurückhalten-Können von Urin.

Das Rectum ist in Kontakt zu dem Scheidengewölbe nicht sicher abgrenzbar.

Sagt nicht viel aus... Rektum ist der Darmabschnitt, wo der Kot gehalten wird, also das Ende des Darms. Liegt halt unter der Scheide bei der Frau.

Der Scheidenstumpf ist knotig deformiert

Das sagt mir nix...

Die komplett entleerte Harnblase ist nicht sicher von den aufliegenden Dünndarmsegmenten zu trennen

Dünndarm liegt im Allgemeinen auf der Harnblase auf, is auch OK so. Leere Harnblasen sind nicht so gut beurteilbar wie eine volle Harnblase, daher der Befund.

Das rechte Os ilium weist in Kontakt zu den ISG einen 3 cm grossen Skleroseherd

Os ilium ist das Darmbein, also die große Beckenschaufel, die man auch an sich ertasten kann (meistens). ISG ist die Abkürzung für Ileosakralgelenk, also die Stelle, wo die Beckenschaufel an die Wirbelsäule angeheftet ist (grob erklärt). Sklerose bedeutet krankhafte Verhärtung, in dem Fall eine Verhärtung des Gelenkes.

Gruß

eenvoudigweg

g2nubbAeldxi


Vielen Dank!

Ich bedanke mich ganz herzlich für die Übersetzung und damit können wir auch schon eine Menge anfangen,jedenfalls mehr,wie diese "Doktorsprache".

Im grossen und ganzem ist das nicht wirklich positiv zu werten und die betreffende Person,(meine Mutter),wird an einem KH-Aufenthalt nicht vorbei kommen.Das wissen wir schon jetzt.

Also nochmal vielen Dank!!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH