» »

Befund: Harnwegsinfektion

aEb9cHasxe hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe seit ein paar Tagen Schmerzen in der rechten unteren Bauchregion... ich dachte erst es könnte vielleicht am Blinddarm liegen, aber meine Ärztin war sich nicht sicher und schickte mich ins Krankenhaus. Dort wurde mein Blut, mein Urin und mein Unterleib untersucht. Nach ca 4 Stunden sagte mir dann ich hätte eine Harnwegsinfektion, hab Antibotika bekommen und das wars.

Aber es gibt einiges was gegen solch eine Infektion spricht...

Beschwerden:

Schmerzen im rechten Unterbauch

komisches blubbern im Unterleib

Ich habe kein Fieber und ich habe keine Probleme beim Wasserlassen!!! Da ich viele Antibiotika nicht vertrage wollte ich bis Montag warten und mich nochmal von meiner Frauenärztin untersuchen lassen, doch irgendwie habe ich Angst :/

Ich weiß nicht was ich machen soll, diese Schmerzen habe ich immer noch, sie sind zwar auszuhalten und nicht jede Sekunde, aber trotzdem machen sie mir Angst.

Nun wollte ich euch um Rat fragen, ob ihr diese Schmerzen vielleicht bei einer solchen Infektion schon erlebt habt und ob es wirklich daran liegt. Habe im Internet auch bissel gesurft und auch den Begriff "Flankenschmerz" in Bezug auf diese Infektion gelesen...

Würde mich riesig über schnelle Antwort freuen.

Bis denne *wink*

Antworten
c'hanlel4


...also

.. ich hatte früher öfter Probleme mit harnwegsinfekten,manche habe ich echt nicht richtig bemerkt, lag damals wohl auch an meinem Stein. Ich habe mir dann teststäbchen zum Urintesten zugelegt, Combur 9 test, da pinkelst du drüber und wenn da leukos, Blut und sowas drin ist, dann hast du sicher einen Infekt.

die streifen sind aber sehr teuer, aber ich hab mich damit sicherer gefühlt.

ist gynmäßig alles abgeklärt worden?? Vaginalinfekt und so ???

cZh9anexl4


..was hast du denn für ein antibiotikum bekommen ??? Ich vertrage auch nicht alles!!!

aubcHaxse


hmmm...

Ich weiß grad nicht wie das Antibotikum heißt, weil ich die Schrift vom Arzt nicht lesen kann und er hat mir nur 6 Tabletten fürs We gegeben, damit mir mein Hausarzt die dann weiter verschreibt..

Ziemlich unfreundlich und kurz angebunden war der Herr Doktor :/

Ich werd das mit den Stäbchen mal ausprobieren, aufjedenfall.

Leider bin ich ein sehr ängstlicher Mensch, hatte früher auch oft Probs mit meiner Angst gegenüber Krankheiten und manchmal weiß ich nicht was die Angst nun an Beschwerden verstärkt oder sogar auslöst :-(

Und momentan hab ich Angst, große sogar! Ich habe mir die Untersuchung im Krankenhaus anders und gründlicher vorgestellt und nun sitz ich hier und weiß nicht weiter.

Ich habe kein Fieber und auch so keine Probleme, aber heut war halt kurzzeitig wieder dieses Stechen.. 1-2 Stunden ziemlich intensiv, doch dann so gut wie weg.

Also wie gesagt, Blut und Urin wurde abgecheckt und im Urin haben die halt die Harnwegsinfektion ausgemacht. Wurde auch gynäkologisch abgesichert, bzw weiß ich nicht was man noch hätte machen können, weil sie hat nicht "viel" getan.

Das einzige was sie sagte, dass mein Darm ziemlich stark arbeitet und in den nächsten Tagen vielleicht Probleme machen könnte... war alles sehr verwirrend.

Ja und dann macht man den Fehler und googelt nach der Ursache, habe schreckliche Sachen gelesen... auch was die Harnwegsinfektion angeht :/ Fragen über Fragen und ich wünschte ich könnte einfach abschalten!

Aber wenn es was wirklich ernsthaftes wäre, dann würde man das doch am Blutbild sehn oder? bzw ich hätte Fieber oder starke Schmerzen? Ich kann mir auch nicht vorstellen das die mich einfach so entlassen ohne sich wirklich sicher zu sein?.....

Danke schonma für die Antworten :-)

angnexs


Einen Harnwegsinfekt kann man im Urin problemlos und mit großer Sicherheit diagnostizieren.

Die verschriebenen Antibiotika nicht zu nehmen ist unklug, da die Inkektion in die Nieren aufsteigen und potentiell permanenten Schaden anrichten kann.

a;bcHasxe


joa :-)

deswegen war ich ja heut nach ca 2std Schlaf wieder im Krankenhaus, aber ein Krankenhaus meiner Wahl ^-^

Ich wurde nochmals untersucht, Ärzte waren sehr nett und haben mir auch einiges erklärt.

Um Antibiotika komm ich nicht herum und ich muss jetzt paar Tage COTRIM forte- von ratiopharm nehmen, Morgens und Abends.

Hab im Krankenhaus getestet, Stunde gewartet und sie vertragen. Naja... hab schon ein paar Nebenwirkungen, aber ich glaub damit kann man Leben :/

Hat jemand vielleicht Erfahrung mit COTRIM? Wenn ja dann scheibt ma wie oft, wie lang und was ihr für nebenwirkungen hattet...

Also mir ist ziemlich schwindelig und habe am Kopf Missempfindungen, komisches kribbeln usw... ist nicht so toll, aber immer noch besser als Durchfallm, Übelkeit usw...

Gruß {:(

c%hannel4


..cotrim ist o.k., hab ich auch mal genommen, wahrscheinlich hast du colibakterien, hatte ich damals , als ich es nehmen musste.

ich habe eine allergie gegen alle penicilline, tetracyclin, buscopan.

Und ich habe bei penicillin heftig reagiert, die angst schwingt bei mir auch immer mit, meistens fange ich mit einer halben tablette an und wenn ichs vertrage, dann volle kanne, wenn ich nw habe, dann eben portionsweise, aber die tägliche dosis habe ich. Mein doc sagte, dass sei o.k.

aRgnexs


Also mir ist ziemlich schwindelig und habe am Kopf Missempfindungen, komisches kribbeln

das ist wahrscheinlich die Angst, das Antibiotikum ist es nicht.

avbcHSas;e


Okay... dann fühl ich mich wenigstens nicht mehr so allein :/ Irgendwie habe ich sehr viele kleine Neberwirkungen die sehr nervig sind... vorallem leidet meine Haut.

Kann man irgendwas tun damit man das Antibiotika besser verträgt? Also ich bilde mir ein das viel trinken hilft... aber ich weiß es nicht. Und stimmt es das man keine Milchprodukte zu sich nehmen darf? Wenn ja weiß auch jemand warum? Sry... bin sehr neugierig... wenn ich dann beim Arzt bin vergess ich immer was ich fragen wollt >:(

Ich kann jedenfalls sagen das mein ganzer Körper irgendwie leidet, auch wenn es mehr einbildung ist. Antibiotika sind schon hammer, der arme Körper. Naja was soll man machen.

Das blubbern und stechen ist zum glück fast ganz weg :)^

Gruß *knuff*

anbc$Haase


aua :-(

Okay... nun kann ich mein rechten Arm nur noch unter Schmerzen bewegen !!!!!! So... es liegt nah das es vom Antibiotika kommt, aber ist das typisch? Ich will nicht wieder zum Arzt rennen -.-'''

Gruß

cdhaenelx4


...hast du vielleicht noch meulengracht, da hat man zeitweise so kribeln und auch so schmerzen im arm.

ich habdiese angeborene störung und zeitweise habe ich da echt probleme mit.

aSbcHxase


hmmm...

also nicht das ich wüßte... habe eigentlich selten Schmerzen in Arme, Beine usw! Wenn ich dort bissel massiere und drücke tut es nicht wirklich weh, also kann es eigentlich nicht das gelenk sein sondern der muskel?! wenn es schmerzt fühlt sich mein ganzer Arm schwer an und geht bis in die Hand runter, der Schmerz.

Vielleicht hab ich auch nur falsch geschlafen... aber komisch das es jetzt passieren muss -.-'''

aYbc|Hase


oje :/

also seit ca 2-3 stunden leide ich unter starken schwindel und weiß nicht ob es am medikament liegt... soll ich die absetzen? der schwindel kommt vom linkem ohr und bin grad sehr geräuschempfindlich... :-(

alles kacke!

Gruß

cNhanYel4


.. können schon NW sein, grade beim cipro, das ist schon echt ein starkes medikament, wie gesagt, ich laufe dann auch neben der spur....

wie geht es dir heute ???

aVbclHaxse


Ö.ö

Mir geht es heute wirklich sehr gut... also wenn man das so sagen kann wenn man auf Droge ist ;P

Es ist der erste Tag wo ich das Zeugs wirklich vertrage, gestern Abend war ja noch halb Weltuntergang!!!!!!!!!!! Habe sogar mit den Gedanken gespielt ins Krankenhaus zu gehen, aber bin stark geblieben. Konnte zum Glück gut schlafen und heut morgen war mir noch etwas schwindelig, aber ist mit der Zeit verschwunden.

Jetzt nur noch 2 Tage und ich habe es erstmal geschafft! Ich hoffe das ich dann erstmal ne Weile Ruhe hab :/ Außerdem fang ich ab Montag ein Praktikum an und da muss ich fit sein, ist vielleicht meine zukünftige Lehrstelle :-) also daumen drücken leute 8)

Ich dank euch fürs durchlesen und Tipps geben, mir hat es schon geholfen euch mein Leiden mitzuteilen.

Danke *wink*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH