» »

Hoden verdreht-Warum nicht einfach wieder richtigrum drehen?

WWalte~r7x0 hat die Diskussion gestartet


Also ich habe mich bis eben nie wirklich mit dem Thema auseinander gesetzt, da ich was von OP im Hinterkopf hatte und dachte, das kanns ja bei mir nicht gewesen sein, aber was ich so lese, scheinbar doch. Bei mir war schon öfters mal ein Hoden verdreht, mit bekannten, hier im Forum beschriebenen Symptomen, also Schmerzen im Leistenbereich (jedoch nicht übermäßig stark ausgeprägt bei mir, ist eher "nur" unangenehm). Allerdings drehe ich ihn dann wieder richtig herum (drehen in die falsche Richtung merkt man ja) und habe dann Ruhe, also keine Beschwerden mehr. Ist kein Problem für mich und ich kann auch von mir aus die Hoden (im Sack) locker um 180° drehen.

Was meine Frage ist:

Bin ich jetzt irgendwie ein anatomisches Wunder oder warum wird bei Anderen bei sowas operiert?

Ich habe ja, zum Glück, keine Beschwerden und alles funktioniert wie es soll, aber es interessiert mich halt und irritiert mich auch ein bischen, dass das bei mir so ist.

Btw. meine Gelenke sind wohl lt. Orthopäden etwas überbeweglich, (ja, ich finde es jetzt beim Schreiben eingentlich schon absurd, aber egal) ob das evtl. damit zusammenhängt (ich weiß, das Genital ist kein Gelenk).

Bin dankbar für Aufklärung!

Gruß, Walter

Antworten
e\enLvoudHigweg


Bin ich jetzt irgendwie ein anatomisches Wunder oder warum wird bei Anderen bei sowas operiert?

Wir sprechen von einer Hodentorsion, von stärkst vorstellbaren Schmerzen, man kann nicht gehen und es ist einem übel...

Deine leichte einfache Drehung ist in dem Zusammenhang lächerlich...

Geh mal zu jemanden mit solchen Schmerzen und einer echten Hodentorsion. Der wird dich anspringen, wenn du ihm an die Hoden fasst! Vorausgesetzt er lässt dich daran...

Außerdem ist es ein dreidimensionaler Körper, demnach kann die Drehung in alle Dimensionen sein. So, dann erklär mir mal, wie du das wieder entdrehen willst. Das ist nicht nur einmal um die eigene Achse...der kann sich 12 mal um sich drehen. Dann drehst du da selbst dran rum (die Schmerzen nicht zu vergessen) und weißt dann auch, in welche Richtung? Die Chance, dass es schlimmer machst ist viel viel größer (99%) als das es gut läuft...

Gruß

eenvoudigweg

W`altAer70


Was ist denn nun der Unterschied zwischen einer Hodentorsion und einer "leichten einfachen Drehung"?

Anzahl der Umdrehungen?

Außerdem 3-Dimensional, kann es ja eigenlich auch nicht sein, wegen der Samenleiter oder wie die Dinger heißen, denke ich mir mal. Überall liest man bei dem Thema gleich was von OP, also nun doch nicht?

Und wie zum Henker kann sich ein Hoden gleich mehrmals verdrehen? Spätestens nach einer Drehung sollte man es doch merken und korrigieren können.

Was machen die Leute mit ihren Eiern?

egenvyoudiWgwxeg


Eine leichte Drehung ist eine abnorme Lageänderung des Hodens. Sollte keine solch starken Schmerzen verursachen. Bei der Torsion sind sämtliche Blutversorgenden Gefäße abgetrennt, was letztendlich zum Schmerz führt.

Wenn ich mal eine Torsion haben sollte, so möchte ich bitte sofort operiert werden.

Die Drehung kann unbewusst stattfinden. Entsteht durch abnorme Beweglichkeit des Hodens, ist ja auch eher eine Erkrankung des Jugendlichen... (oder bei Säuglingen).

Sowas kann auch spontan im Schlaf passieren, auch möglich.

Gruß

eenvoudigweg

Ftriedhilexin


Hallo Walter70

Bei mir tritt seit einiger Zeit dasselbe Problem auf, also gelegentliche Drehung um 180°, aber das zurückdrehen funktioniert nur, wenn alles "locker hängt". Das ist schon schwierig, wenn sich durch Erregung oder Kälte der Sack zusammenzieht. Daher habe ich auch einen Termin beim Urologen gemacht, der mir zur OP geraten hat.

...oder warum wird bei Anderen bei sowas operiert?

Das solltest Du mal (D)einen Urologen fragen.

Und noch was:

Deine leichte einfache Drehung ist in dem Zusammenhang lächerlich...

ich hab schon sachlichere Beiträge gelesen...

Denn das leicht Unangenehme Gefühl (Schmerz) ist ja wohl nur der Anfang, und (lt meinem Uro) ist nach etwa 6 Stunden ohne ausreichende Blutversorgung der Hoden futsch !!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH