» »

Tripper: wird nicht besser

q&qwDweerxr hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich glaube ich habe mir einen Tripper eingefangen. Mein Urologe hat noch nicht die Laborbefunde des Abstrichs, ebenso das Ergebnis des Antibiograms, jedoch scheinen die Sympthome eindeutig zu sein.

Alles hat vor zwei Wochen mit einem Diskobesuch angefangen, der in einem ungeschüzten Oralverkehr endete. Eine Woche später bemerkte ich ein brennen beim urinieren und am Tag darauf einen Ausfluss.

Der Arzt hat mir Ciprobay 500 verschrieben von denen ich zwei pro tag einnehmen soll, gegen die Schmerzen Voltaren dipers.

mein rechter Lümpfknoten im Leisten bereich ist die tage darauf so sehr angeschwollen dass ich schwierigkeiten hatte mich zu bewegen. ebene so die Eichel und mit der zeit der gesamte Penis.

Die schwellungen des Lümpfknoten sind nun vollständig zurückgegangen. Der Penis ist ebeenfalls nahezu vollständig abgeschwollen.

Jedoch habe ich immer noch starke schmerzen beim wasserlassen und auch der Ausfluss hat sich kein bisschen verbessert. Teilweise scheint er mit etwas blut vermengt zu sein und ich wache manche nacht mit starken schmerzen in der eichel auf (klingt aber immer schnell wieder ab).

Ich nehme Ciprobay nun seit sechs Tagen und laut Arzt sollten die Beschwerden erfahrungsgemäß nach drei Tage nachlassen. Bis auf die zurückgegangenen Schwellungen und das überstandene Fieber ist aber seit dem Tag der Untersuchung eher einer Verschlechterung eingetreten.

Der Arzt sagte mir, als ich ihn voll von sorge nochmals arief, ich sollte das Antibiotikum nun die zehn Tage zu Ende nehmen und erst wenn dann keine Verbesserung eingetreten ist wieder zu ihm kommen. Jedoch macht mir das ganze einfachtierisch sorgen.

Meine Frage:

Die Laboruntersuchungen sind ja noch nicht da. Passen meine beschriebenen Sympthome denn auf einen Tripper? In Wikipedia wird immer vom Bonjour-Tropfen gesprochen was den ausfluss angeht, jedoch habe ich eigentlich den ganze Tag über einen Ausfluss. Ist es nicht seltsam dass bis auf die zurückgegangene Schwellung keine Besserung eingetreten ist? Wenn das Bakterium resitent gegen Ciprobay ist, wieso geht dann trotzdem die Schwellung zurück?

Was kann ich gegen die Scherzen tun? Gibt es stärkere, langanhaltenere Schmerzmittel zu denen mir jemand mit guten Gewissen raten könne? Ich habe ehrlich gesagt Angst vor jedem toilettengang, muss aber auf Anraten des Arztes viel trinken um die Harnröhre zu spülen.

Wäre sehr dankbar um Antworten.

viele grüße

Antworten
HEyperxion


hm

am besten wendest du dich an eine facharzt für geschlechtskrankheiten.

das sind ärzte die sich auf geschlechtskrankheiten spezialisiert haben.

gruss

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH