» »

Schmerzenim Bauch nach Ejakulation

nwitroEs hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Bin 30 Jahre und männlich.

Habe seid ca einen Monat nach der Ejakulation erst ein leichtes ziehen im Unterleib, rechts vom Bauchnabel und ca. 3-4cm darunter. Ziecht sich dann bis in die rechte Leiste. Entwickelt sich dann nach ein paar Minuten bis soger stunden danach zu einem druckendem schmerz im unterleib und hällt Ttunden, sogat tage an. Bin schon am verzweifeln.

Fing alles vor ca. 3 Monaten an. Da habe ich beim aufrichten aus der liegeposition ein heftiges brennen im Penis bis zur der eichel verspührt, Dachte das die eichel wegsprängt.Das hatte ich so ca. 3 Tage. Konnte nicht zum DOg weil ich zu dem Zeitpunkt auf Mallorca war. (Urlaub versaut) Bim dort viel Fahrad Gefahren und dachte es Würde davon kommmen weil ich es sonst nie mache.

Nach 3 Tagen Waren die Beschwerden weg, aber dafür hat mein rechter Hoden angefangen Weh zu tun. Kein Dierekter schmerz sondern so ein druckgefühl und dann Als es dann wieder nach ein paar Tagen abgeklungen ist, habe ich drückende schmerzen in der Rechten Leiste bekommen.

Zu hause angekommen, gleich zum Urologen.

Urin und Spermaprobbe, alles ohne Befund. Ultraschall Und untersuchung der Prostatta auch ohne Befund.

Keine NierenSteine, nix.

Der Urologe Sagte Alles ok une er könne mir nicht helfen.

Jemand von euch sowas schon mal gehabt?

Bitte um antworten!!!

MFG

Antworten
n itrBos


War heute nochmal beim Hausarzt und er schickt mich nochmal zum Urologen. Er sagte es könnte eine entzündung des sammenstrangs sein und ich müsse ein Antibiotikum nehmen.Wen der Urologe mir kein Antibiotikum Verschreibt soll ich nochmal wiederkommen und er macht das.

Also werde ich montag nochmal zum Urologen gehen.

Bin mal gespannt was der sagt. Denn das könnte kann ich langsam nicht mehr hören.

Es war ja angeblich schon: Ein Leistenbruch, verletzung am Leistenkanal, Nierensteine, bakteriele Infektion, weiche Leiste und noch viel mehr.

Hab auch schon 2x Antibiotuka geschluckt und nix hat geholfen und die Diagnosen haben sich bei genaueren untersuchungen nicht beseätigt.

Dan bin ich ja mal auf montag gespannt. Schlucke jetzt Ibuprofren weil die schmerzen garnicht aufhören.

MFG

nrigtxros


Ich war ebeb beim Urologen und nix.

Der hat mich nir einmal kurz abgetastet und meinte es sei nix schlimmes. Ich soll abwarten und wiederkommen wenns schlimmer wird. Wie lange soll ich denn noch warten ??? ??

Was würdet ihr denn machen?

Soll ich zu meinem Hausarzt, dar mir das Antibiotikum verschreiben will??

Ich bin ratlos und brauche einen tipp.

MFG

-fzock+rartt8e-


na die symptome kenne ich doch,

bei mir war es damals eine prostata-entzündung (prostatitis)

die entzündung kann sich, wenn's ganz schlecht läuft, auf den gesamten unterleib ausweiten.

aber das sollte ein urologe eigentlich erkennen können,

also ich würde noch einen anderen urologen aufsuchen.

kann ja auch ganz was anderes sein, bei dir.

übrigens,

hodenschmerzen im urlaub, sind laut meines urologen, nichts seltenes.

hodenschmerzen können nämlich auch vom rücken kommen,

und viele leut's liegen im urlaub 2 wochen auf 'ner wackeligen schiefen strandliege.

neitrroxs


Danke für deine Antwort,

Die schmerzen im Unterleib sind heute fast ganz weg. Hab aber gestern immerwieder kurz ein leichtes ziehen im after bemerkt.

Wegen Pristatitis habe ich meinen Urologen angesprochen, aber er meinte das keine Bakterien im spiel sind, hat mich auch kurz mid dem finger untersucht und meinte: mit Prostata ist alles in ordnung.

Hab schon viel über Prostatitis gelesen, das es auch eine Abakteriele Prostatitis gibt.

Mein Urologe schickt mich immer wieder Heim und meint ich soll abwarten. Hab mir heute einen Termin beim anderen Urologen gemacht. Alleerdings ist der Termin nächste woche Freitag.

Ich glaube ich fahre da morgen einfach hin und sage ich habe Beschwerden und bestehe auf eine Untersuchung.

MFG

JXa+ninEe-unEd-Lea


Hallöchen nitros, auch wenn ich eine Frau bin, hoffe ich das ich mich einmischen darf... ;-)

Ich denke das du wirklich den Arzt wechseln solltest. Ein guter Arzt geht der Sache auf den Grund und wartet nicht ab. Das Männliche geschlecht ist so empfindlich, eine kleinigkeit kann schon zur zeugungsunfähigkeit führen oder auswirkungen auf die potenz haben. Das weiß ein Urologe normal auch. Daher kann ich nicht verstehen was dein Arzt mit dir macht.

Wechsel den Arzt und lass dich nicht wieder abwürgen.

Ansonsten geh in ein Krankenhaus und lass dich da durchchecken. Die nehmen die Sache meistens was ernster.

Ich wünsche dir das du dein Problem bald in den Griff bekommst. Und vorallem die Schmerzen los wirst.

Liebe Grüße

n0i[tros


Frauen sind hier auch willkommen!!!

Werde morgen zum Urologen anderen Urologen gehen und lasse mich nicht so einfach nach Hause Schicken.

MFG

J:aninoe-unvdx-Lea


Danke dir das ich bleiben darf *grins*

Also ich denke das ist die beste Entscheidung. Im Zweifelsfalle gehe wirklich ins Krankenhaus und schildere dennen dein Problem. Hoffe du bekommst morgen eine klare Diagnose vom Arzt oder zumindest einen Versuch dem ganzen richtig auf den Grund zu gehen.

liebe grüße

nAitxros


Das ganze Problem belastet mich so sehr, dass ich eine stationäre Behandlung in einer Klinik ab Donnerstag beginne. Die Frau beim Meinte am Tel. das alle Ävor ort wären und mich bei bedarf untersuchen würden. Werde 3 wochen da bleiben müssen (alles freiwillig) und wenn es morgen beim Urologen nichts wird, dann hoffe ich das die in der Klinik was finden.

MFG

J^anine-unxd-Lea


In der Klinik finden die bestimmt die Ursache. Die Kliniken sind eben besser ausgestattet um Untersuchungen durch zu führen, ganz klar. Da werden sie dir bestimmt helfen. Hoffe nur das sie schneller was finden und keine drei Wochen dafür brauchen, das wäre ja furchtbar und sehr traurig für die Medizinwelt wenn eine Diagnose so lange nicht aufgeklärt würde in einer Klinik.

Liebe Grüße

n!itroxs


Es handelt sich allerdings um eine Psychiatrysche Klinik, die meinten aber das auch Ärzte vorort wären. Weiß aber nicht was die Ausrüstung angeht.

Ich denke sad es irgendwas mit dem Sammenstrang ist. Habe mir damals auf Malle eine weiche Leiste zugezogen und ich denke das da irgendwas mit dem Leistenkanal ist. Das hat nähmlich der erste chirurg gasagt der mich untersucht hat. Der Zweite meinte dann das alles ok sei und keine OP nötig were.

Man fühlt sich so hliflos ausgeliefert.

MFG

nLitCros


Hallo,

war eben bei dem anderen Urologen, der sofort festgestellt hat das meine Proststa vergrösert bzw. entzündet ist. Wolte mir erst ein Antibiotikum verschreiben, aber nachdem ich ihm sagte das ich morgen in der Klinik stationär aufgenommen werde, hat er gesagt das ich dort in guten Händen wäre und das die das nicht so gern sehen würden wenn er mir jetzt was verschreibt.

Die sollen rücksprache mit ihm halten und mich vor ort versorgen.

Er sagtre auch das das ganze auch nicht nach einer Tumorgeschichte aussieht. Am liebsten würde ich mir einen Baseballschläger kaufen und meinen alten Urologen nochmal besuchen!!!!!!!! Was ich natürlich nicht machen werde!!!!!!!

MFG

J~an`ine-uBnd-Lxea


Ich freue mich sehr für dich, das endlich eine Diagnose da ist.

Nun kann es nur noch berg auf gehen.

Ich wünsche dir von Herzen alles gute in der Klinik und gute Besserung.

Komm gesund wieder ins Forum ;-)

Liebe Grüße

-fzockr(attxe-


moin,

ich hoffe natürlich, dass dir in der klinik geholfen werden kann,

obwohl ich die aussage, das es drei wochen dauern kann,

schon etwas merkwürdig finde.

für eine gründliche untersuchung sollten 1-2 tage eigentlich reichen,

und medikamente kannst du auch zuhause einnehmen.

dazu braucht es keine drei wochen.

bei mir hatte damals wochenlang kein antibiotikum angeschlagen,

erst ein pflanzliches mittel (ich glaube es hiess nomon) brachte besserung.

ausserdem, da unten immer alles schön wam halten und oft abspritzen,

das durchspült die prostata.

gute besserung

J(anin]e-undx-Lea


Also Jungs, seit mir nicht böse... Aber ich konnte mir das grinsen nicht verkneifen.... ;-D ;-D ;-D

Es ist doch super, wenn man um gesund zu werden, "abspritzen" sollte....

Ich weiß das das nicht lustig ist, weil es weh tut bei einer Entzündung, aber der gedanke ist doch sehr amüsant.

Trotz alle dem wünsche ich dir baldiges Genesen damit das "Abspritzen" wieder mit freude praktiziert werden kann.... ;-D ;-D ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH