» »

Über ein Jahr lang Blasenentzündung, was kann da noch helfen?

E5llexmir hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute!!!

Mein Freund hat seit einem Jahr Blasenentzündung ohne Pause! Wir sind schon alle völlig mit den Nerven am Ende, da kein Antibotikum, Kein Chemotherapeutikum oder ähnliches geholfen hat! Er war sogar im Krankenhaus und bekam mit einer Glasfaser die Blase untersucht, aber es wurde nichts auffälliges gefunden!(Bis auf die Entzündung)

Selbst nach hohem Fieber ging die Entzündung nicht ganz weg!

Die Immunisierung hat auch nix gebracht und wenn es ihm während der Einnamhe eines Antibotikums etc besser geht, geht es ihm wenn sie alle sind noch schlimmer, was aber auch die U(rinuntersuchung zeigt! Selbst sein Arzt weiß nicht mehr weiter!

kennt einer von euch eine Idee woran das liegen könnte, das er nicht gesund wird und kennt einer eine Methode wie er es wieder werden kann ???

bitte helft uns denn so kann es nicht weiter gehen! bin über jeden Beitrag dankbar!!!!

Antworten
Soeemxann


@elemir.....

habt ihr es schon einmal mit Akkupunktur versucht. Wenn alles nicht hilft, dann lohnt sich ein Versuch damit. Zudem würde ich mal zu einem Naturheilkundler gehen; also am besten zum einem Dok, der sich in Naturheilkunde und Akkupunktur auskennt.

Gruß

MfurmeHlkat3zxe


Probier mal

UROTRUW Tropfen von der Fa. Truw,ist ein homöopathisches Mittel und hat schon Leuten geholfen, die von der Schulmedizin mit Schulterzucken abgewunken wurden. Mir hilft es immer SUPER gut.

Mnurme5lkatxze


Die Urotruw Tropfen

verschreibt übrigens auch der Hausarzt und außerdem sollte Dein Freund mal abchecken lassen, ob nicht ein Candida Hefepilz die Blase befallen hat. Kann auch der Auslöser sein.

E]llemxir


Pilz

sein Arzt hat ihn auch auf diesen besagten Pilz untersucht! Nichts da....gegen was sind diese Tropfen eigentlich ganz genau?? denn mein Freund hat eine eingetragene homöopathische Ärztin die ihm sowas ohne Fragen verschreibt wenn man ihr sagt, dass die dafür sind....

SupiFder4woman


Re:

Habt ihr euch schon mal auf Chlamydien und Mykoplasmen (uroplasma) untersuchenlassen?

Gruß Spiderwoman

Etllemxir


was ist das??

Chlamydien und Mykoplasmen

c]inil mini


Homöopathie

Versucht es mit Homöopathie!!!

Hatte selbst auch chronische BE, Antibiotika, Peniciline etc. halfen doch danach kam es relativ schnell wieder und umso stärker. Bin bei einer sehr guten Homöopathin und sie konnte mir (nach Annamnese und mehreren Terminen) mit einem individuellen Mittel helfen.

Ihr könnt mir mailen wenn es Euch näher interressiert!

Viele Grüße, Siju

a=gnxes


oder

interstitielle Zystitis?

J~en%BJ


Re: Blasenentzündung durch GV

Hallo,

auch ich möchte kurz von meinen Erfahrungen berichten.

Mit 33 Jahren hatte ich die erste Blasenentzündung in meinem Leben.

Da ich überhaupt keine Erfahrung mit den Symptomen hatte, war ich über das Ausmaß ziemlich schockiert.

Innerhalb von 6 Stunden war ich absolut ausgeknockt. Alle fünf Minuten Urin lassen, Krämpfe, Schmerzen, Unmengen Blut,… das volle Programm halt.

Da es am Wochenende passierte, bin ich direkt ins Krankenhaus und habe sofort Antibiotika bekommen.

Selbstverständlich wollte ich Ursachenforschung betreiben.

Die einzige Änderung in meinem Leben war jedoch, dass ich zum ersten Mal mit meinem Freund ohne Kondom geschlafen hatte.

Der Arzt im Krankenhaus meinte jedoch, dass es daran nicht liegen könne.

Wieder genesen bekam ich vier Wochen später -oder soll ich sagen: nach dem nächsten ungeschützten Verkehr?- die nächste Blasenentzündung.

Auch dieser Arzt im Krankenhaus (es war natürlich wieder Wochenende) sagte, dass ungeschützter GV nicht die Ursache sein kann und verschrieb mir wieder Antibiotika.

Da ich mittlerweile ziemlich misstrauisch geworden bin, war ich bei meiner Heilpraktikerin, meiner Frauenärztin und bei zwei verschiedenen Urologen.

Zwar waren alle der Meinung, dass es ungewöhnlich ist, so schnell hintereinander eine Blasenentzündung zu bekommen, aber meine Theorie, dass es am ungeschützten GV liegt, hatte jeder abgelehnt. Ein Kondom könne keine Blasenentzündung verhindern!!

Nun, wieder 6 Wochen später -nach dem 3. ungeschützten GV- kam die nächste Blasenentzündung und ich besuchte den nächsten Urologen.

Auch dieser meinte, er glaube nicht, dass es am ungeschützten GV liege, dies wäre zu unwahrscheinlich.

Unwahrscheinlich ???

Also bohrte ich nach!

"Nur wenn Ihr Freund eine Entzündung hätte, bestände die Möglichkeit, sich über GV zu infizieren. Und normalerweise merkt man eine solche Entzündung!"

Zwar ist mein Freund -oberflächlich betrachtet- kerngesund und hat keinerlei gesundheitlich Probleme, aber dies war immerhin ein Ansatzpunkt.

Also habe ich darauf bestanden, dass sein Sperma untersucht wird.

Und siehe da:

Er hatte eine Entzündung und somit Bakterien in seinem Sperma (von wegen: "Macht schöne Haut ;-) !!!)

Er wurde daraufhin ebenfalls mit Antibiotika behandelt und seit diesem Zeitpunkt habe ich keine Probleme mehr!!!

Also: Wenn ihr regelmäßig nach ungeschütztem GV eine Blasenentzündung bekommt, schickt euren Partner ruhig zum Urologen. Auch wenn er es nicht merkt, kann er durchaus der Auslöser sein!!!

Mir hat es geholfen!

aagnes


geschützt oder ungeschützt

GV ist eine der häufigsten Ursachen einer Infektion der Blase der Frau. Die Keime sind meistens nicht vom Mann, sondern von der Frau (Darmbakterien), daher wird vorher viel trinken und danach Wasserlassen, wenn möglich 2mal epfohlen.

IabLanexz


urotruw tropfen??

hallo alle miteinander,

habe fragen zu diesen "urotruw tropfen":

wo bekommt man sie?

was genau bewirken sie?

ach und, kann mir noch jemand sagen, ob diese ic krankheit gleich krebs ist? nein oder?!? habe nur in diesem eben genannten forum einen erfahrungsbericht gelesen wo jemand von blasenkrebs berichtete. habe jetz große angst, dar die symptome denen meines freundes gleichen.

danke im vor(r?)aus

a#gvn5es


IC

is kein Krebs, sondern eine Blasenentzündung, die wahrscheinlich durch eine Autoimmunreaktion entsteht und unterhalten wird. Deshalb ist die Behandlung auch anders als die einer Blasenentzündung durch Infektion.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH