» »

Knorpelige Verhärtung unterhalb der Eichel

.-Levieath$an. hat die Diskussion gestartet


Ich habe seit ein paar Tagen ein "komisches" Problem:

einige Millimeter unterhalb der Eichel hat sich von jetzt auf gleich eine Verhärtung gebildet. Ich kann mir beim besten Willen keinen Reim drauf machen. Am ehesten würde mir noch eine Krampfader in den Sinn kommen, sicher bin ich aber nicht.

Die Verhärtung ist eigentlich schmerzlos und scheint sich in den letzten Tagen auch nicht verändert zu haben. Unangenehm ist es aber trotzdem, insbesondere in erigiertem Zustand des Penis.

Ich weiß, der Gang zum Urologen ist obligatorisch, aber zwischen den Feiertagen wird das eher nix. Außerdem bekomme ich ja hier vielleicht auch eine fundierte Aussage. Da Bilder aussagekräftiger sind als Worte, hier kann man sich das Problem ansehen: [[http://fotoalbum.web.de/gast/666leviathan666/1]]

Sollte das Posten von Links/Bildern untersagt sein, bitte einfach kommentarlos den Absatz löschen.

Antworten
b0enutvzerntamex33


hallo

genau wie bei mir, ich ärgere mich schon seit eineinhalb jahren damit herum.

war anfangs nur eine erhebung unterhalb der eichel und geht nun einmal um um den ganzen umfang direkt unterhalb des eichelkranzes.

mit der zeit setzten auch schmerzen enthalb des unteren schwelllkörpers bzw. entlang der hanröhre ein.

ich weiß nicht mehr was ich machen soll, da sämtliche urologen ratlos sind und ich auf keine blutverdünnenden mittel sowie antibiotika angeschlagen habe. dazu habe ich noch ein brennen im hoden, hatte nachweislich mykoplasmen und nach antibiotika einnahme jetzt angelbich mykoplasmen frei, dazu noch eine kleine krampfader im linken hoden welche laut arzt aber so minimal ist das das brennen im hoden nicht auf sie zurückzuführen ist.

die errektionfähigkeit leidet unter den brennenden heißen schmerzen im hoden sowie penisunterseite und eichelkranz (entlang der schwellung wie bei dir)

bin wirklich schon fast am verzweifeln...

habe ja inkl. einer harnröhrenspiegelung *aua, einer spritze in den penis (skat) und einer damit verbunden untersuchung der schwellung unterhalb des eichelrandes im erregierten zustand, schon alle unangenehmen untersuchungen über mich ergehen lassen. immer ohne ergebnis!

jedenfalls kann ich mir nicht vorstellen so alt zu werden? ständiges brennen und eingeschränktes sexualleben :-(

halte mich mal auf dem laufenden was dein arzt meint.

mit genau dieser schwellung hat es bei mir damals begonnen, ich will dir aber keine angst machen da das ja nicht zwangsläufig mit meinen hoden und penis brennen zusammen hängen muss.

hoffe das es bei dir nicht ausartet wie bei mir!

gute besserung, und mach so schnell wie möglich einen termin beim urologen!

Hianibjalx1


Hallo leviathan,

ich habe ein ähnliches Problem seit ca. 1 Monat, mein Urologe meint es wäre eine entzündetes Lymphgefäß (Lymphangitis)

und es würde von selber wieder weggehen. Darauf warte ich noch....

Wenn ich auf die Stelle drauf drücke, merke ich auch, dass da etwas "strangartiges", hartes unter der Haut ist (eine Lymphbahn oder Vene).

Was meint dein Doc ?

Gruss Dirk

bsenudtzer7namxe33


@hannibal

auf eine lymphstauung tippt auch mein arzt, was die stelle unterhalb der eichel angeht

Hdanib al1


Schmerzen habe ich zum Glück nicht.

Meine Doc meinte, die Lymph-Entzündung könnte auch von zu heftigen Sex kommen. Das würde bei mir zumindest als Ursache passen ....

Gruss Hanibal

R1epe8vaxx


tag,

habe auch diese verhärtung unterhalb der eichel ganz drum rum

hatte mal ne schürfwunde auf dem penis wo sich auch ne kruste bebildet hat, weiß nich obs davon kommt deshalb wollte ich fragen ob ihr auch schon einmal solch eine wunde hattet ???

kTrankerv-m.anxn


hallo leute,

wie siehts bei euch mittlerweile aus?

seit montag habe ich auch so etwas und mein urologe hat auch gemeint, dass es eine lymph-entzündung ist. es würde von zuviel sex oder onanie entstehen |-o

und angeblich würde es von selber zurückgehen.

wie geht es euch denn nun?

JtackJaachxn


Ich habe das auch ^^ seit 2 Tagen es kam nach sehr heftigem onanieren (in letzter Zeit extrem oft gemacht). Also das muss zumindest die ursache sein denn genau danach hatte ich das. Bin auch mit meiner Freundin sehr aktiv zurzeit o:) und das geht wieder weg ja?

mfg

FOirostBxorg


Hi!

Ich hab sowas auch. Zum ersten mal vor mehr als einem Jahr gemerkt. Hatte mir sorgen gemacht, aber irgendwie hab ichs nicht geschafft zum Arzt zu gehen. Dann war das aber wieder weg, und seit zwei Wochen ist es wieder da. Aber nicht so sehr ausgeprägt wie im Anfangspost. Sonst keine Beschwerden. Allerdings ist es bei mir auch mal von Tag zu Tag anders. Mal ist es da , mal ist es ganz schwach, dann wieder ganz weg und am nächsten Tag wieder ganz da... Werde in zwei Wochen (nach dem Urlaub) wenns noch nicht wieder weg ist auch zum Urologen. Auch wenns nur so eine Stauung ist, ist es dennoch beruhigend zu wissen was es überhaupt ist.

R<on2[008


Hallo,

vor ca. 3 Monaten hatte ich auch zum ersten Mal so eine Verhärtung. Bevor ich zum Arzt konnte, war sie schon wieder weg. Neulich aber, nach heftiger "Beanspruchung" war sie wieder da und bleibt stabil. Habt Ihr inzwischen irgendwelche Tricks bekommen, wie man damit umgehen kann? Am Besten natürlich so, dass man das Ding dauerhaft, unabhängig von der Beanspruchung, los wird!

Danke schon mal.

Ron

H}!stIorY


Hallo, das habe ich auch eine kleine 1-2 mm große Kugel unterhalt der Eichel rechtsseitig am Penisschaft. Im schlaffen Zustand kaum zu ertasten. Wird bei der Erektion ausgeprägter und noch ein wenig stärker je mehr die sexuelle Aktivität ist. Habe keine Beschwerden und der Gnubbel wird auch nicht größer. Habe das seit etwa 2 Jahren schon! Mein Uro meinte.. hmm hmmm vielleicht ne VErhärtung am Schwellkörper und das wars mit der Diagnose. Da bei ihm die Alarmglocken nicht angegangen sind denke ich mal, dass das so erstmal passt! In Deinem Fall musst Du natürlich gucken...

R1on20x08


Hallo,

inzwischen war ich beim Urologen, da sich zu dem Knorpel eine Harnwegsinfektion gesellte. Der Doc hält den "Knorbel" zweifelsfrei für eine Lymph-Entzündung und verordnete mir für beides ein Antibiotika (Tavanic 500mg). Hat nach 5 - 6 Tagen gut gewirkt, muss es aber insgesamt 14 Tage nehmen. Werde berichten, ob sich der Knorbel nach "Benutzung" wieder einstellt.

Ron2008

c?ab$leguUyx83


Hi,

ich hab bereits ein Thema aufgemacht wegen einer "Verhärteten Ader am Penis".

Jetzt bin ich zufällig auf diesen Thread gestoßen und sehe auf dem Bild dass es bei mir haargenau so aussieht nur dass sich zusätzlich diese harte Ader rechts daneben noch gebildet hat...

Ist zufällig noch jemand hier der mir sagen kann wie es behandelt wurde und wie die Situation jetzt bei euch aussieht?

War bereits beim Urologen, welcher jedoch meinte das geht von alleine weg... Jetzt sind fast 4 Wochen vergangen und es wird eher schlimmer. Die Ader is zwar besser geworden aber dieser "Kranz" ist immer noch stark vorhanden und brennt ein wenig... Ursache der ganzen Geschichte war ein zu enger Penisring den ich verwendet habe. Dabei hab ich wohl eine Arterie abgequetscht oder vielleicht wohl sogar verletzt.

Will am Montag nochmal zum Urologen gehn, wollte aber vorher gerne wissen obs Erfahrungsberichte gibt bezüglich der Behandlung davon!?

Kbis'chxe


Hallo @ all,

ich habe so etwas ähnliches auch....

also ich habe vort einiger zeit auch öfter mal einen cokring benutzt...

das teil war viel zu klein und nach einiger zeit hatte ich im errigierten zusatnd unten am schaft einen tastbaren knubbel...

dieser knubbel ist nun immer tastbar und auch recht groß (erbsengröße) rechts unter der eichel habe ich eine geschwollene vene oder lymphbahn und unter der eichel ist es zienlich knubbelig...seltsamerweise ist es abends manchmal komplett weg und morgens wieder da richtig verklumpt teilweise...im penis sind auch stränge tastbar.

als ich dann beim urologen war hat er eine urinprobe genommen und ein ultraschall gemacht.

er meinte ich hätte glück es sei eine verhärtung und noch keine vernarbung vorhanden.

ich zeigte ihm dann noch die komische klumpige vehne oder was das auch ist... und er sagte das ist normal. das problem würde von alleine weggehen..also so wie bei euch...

ich habe aber trotzdem schiss und es gefällt mir garnicht.

ich werde wohl morgen noch mal zum urologen gehen.

ist das bei euch mittlerweile verschwunden oder gibts neuigkeiten?

VG

Chris

K3iscxhe


schaut mal was ich eben gefunden habe....

[[http://www.dermis.net/dermisroot/de/26679/diagnose.htm]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH