» »

Schwarzer Fleck beim Ultraschall! ! !

sBakmmyf_0x9 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen.

Ich bin neu hier und hoffe, dass mir jemand helfen kann, bin nämlich sehr verzweifelt :-( Mein Problem ist folgendes: war gestern beim urologen wegen meines rechten Hodens, der ist nach einer starken nebenhodenentzündung ziemlich verkalkt. aber bei dem ultraschall des "gesunden" linken Hodens bemerkte der Arzt plötzlich eine etwa 0,5cm große scharze stelle auf dem ultraschall, er meinte das gehört da nicht hin und gab mir eine überweisung zur kernspin. nun meine Frage, was kann das außer einem Tumor noch sein ??? er hat mir auch Blut genommen wegen tumormarkern allerdings gekomme ich die ergebnisse erst nächsten montag. würde mich gerne schon vorher informieren, welche ursachen dieser kleine fleck noch haben kann. er hat auch keine verhärtung o.ä. beim abtasten gespürt, aber das muss ja nichts heißen.. auch der ultraschall des bauchraums wegen lymphbefall war zum glück negativ..

Ich hoffe irgendjemand hier kann mir helfen in meinem kopf kreist nämlich nur noch das thema krebs... :-( :-(

Vielen dank schonmal.

Sammy

Antworten
miäuserSichx(g)


warte das Ergniss von den weiteren Untersuchungen ab; denn spekulieren können wir nur wir kennen den Befund/Verdachtsdiagnose nicht, was hat der Arzt denn gesagt, der kann dir am besten die möglichen Kranheitsbilder erklären

smammy6_09


Hallo mäuserich.

Danke für die antwort. der arzt hat keinen direkten verdacht geäußert, eben nur, dass das schwarze fleck da nicht hingehört. auf der überweisung zum kernspin steht ganz zum schluß die bemerkung tumor bds.? also gehe ich mal davon aus, dass er das in verdacht hat. wollte nur wissen, ob bei jemanden auch schon mal so ein schwarzer fleck gefunden wurde und was das dann im endeffeckt war..will mir nur etwas mut machen...

Gruß

sammy

DManBiel-@22m0x9


Der Begriff Tumor muss nicht unbedingt gleich Krebs sein. Selbst wenn es ein Tumor ist, kann dieser auch gutartig sein, vll ist es nur eine Verwachsung oder der Ultraschall hatte ne Macke.

Geh aber auf jeden Fall zum Arzt und lass die Kernspin machen.

*:)

F7rgaaxnk


Insgesamt klingt das alles nicht so gut.

Aber meistens ist es dann doch kein Hodenkrebs, da Hodenkrebs doch eher selten ist.

Diese schwarze Stelle könnte ansonsten noch eine Zyste sein.

Allerdings kann man die im Ultraschall oft von einem Tumor unterscheiden. Hodentumoren sind meistens bösartig. Gutartige sind selten. Sollte es das sein, was keiner hofft, sind aber die Überlebenschancen beim heutigen Stand der Medizin sehr gut.

Halte uns auf dem Laufenden und Alles Gute für Montag !

Frank

sQam@my_0x9


Hallo zusammen.

habe heute meine Laborwerte bekommen und die Tumormarker sind allesamt völlig in ordnung!! Nun bin ich erstmal etwas beruhigter und warte die Kernspin am 26. ab...Hat denn irgendjemand schon mal so eine ähnliche Sache mitgemacht? Ich meine, dieser seltsam unklare Ultraschallbefund..dachte nämlich immer, dass das Ultraschallgerät eine sehr zuverlässige Methode zur Tumor-Erkennung ist...

gruß

Sam

s4ammyT_09


Hallo nochmal.

Kann mir denn niemand helfen? :-( es muss doch jemanden geben, der auch schon mal in so einer situation gesteckt hat??Diese unsicherheit ist manchmal unerträglich. hätte noch ein paar offene Fragen und hoffe, mir kann jemand eine antwort geben:

1. Ich merke keinen Knoten im linken hoden noch eine verhärtung oder schwellung - kann das trotzdem ein tumor sein?

2. was kann dieser schwarze ultraschallfleck sein? Gibt es vielleicht kleine wasseransammlungen oder sowas?

Würde mich sehr über antworten freuen.

lg

Sam

F8rPaaxnk


@sammy_09

Zu 1. Wenn der Tumor sich im Hodeninneren befindet, kann man ihn von außen auch nicht ertasten. In späteren Stadien schwillt der Hoden dann insgesamt an.

Zu 2. Ein schwarzer Fleck bedeutet erst einmal, dass das Gewebe dort eine weichere Konsistenz hat. Das kann vieles bedeuten, sowohl Tumorgewebe als auch eine Zyste mit Wasseransammlung.

Warte doch erst das Ergebnis des Kernspins ab, sind ja nur noch ein paar Tage. Bei Verdacht auf Hodenkrebs wird man eigentlich ziemlich schnell ins Krankenhaus eingewiesen, wo dann ein Schnellschnitt mit Hodenbiopsie durchgeführt wird. Ein Kernspin ist eigentlich ungewöhnlich, da auch sehr kostspielig. So gesehen, ist Dein Arzt ja auch nicht sicher, ob es wirklich Hodenkrebs ist.

Hier wird Dir aber auch kein Laie per Ferndiagnose weiterhelfen können. Da man beim Arzttermin ja auch immer so Einiges vergisst, schreibe ich mir beispielsweise vorher alle wichtigen Fragen auf, die ich unbedingt stellen möchte.

Es gibt auch speziell ein gutes Forum zum Thema Hodenkrebs:

[[http://www.krebs-kompass.org/Forum/forumdisplay.php?f=18]]

Alles Gute für die Untersuchung ! :)^

s|amUmy_Y09


Vielen Dank für deine Antwort lieber Fraank!

Ich hoffe einfach das beste für Dienstag!! du hast mir doch etwas mut gemacht. es spricht im moment mehr gegen krebs als dafür- negativer tastbefund, negative tumormarker.. ich melde mich nach der kernspin!! VIELEN DANK!!

Sam

D,anidel-Y2x209


Und was war nun?

s{amm9y_09


So, ich war nun bei der Kernspin und es kam folgendes dabei raus:rechter Hoden durch die Entzündung sehr in mitleidenschaft gezogen aber kein Tumor! Linke Seite-Hoden föllig in Ordnung- der schwarze fleck auf dem Ultraschall war nicht im Hoden sondern am Übergang vom Hoden zum nebenhoden. der arzt, der das MRT auswertete meinte zwar einen Tumor kann auch er nicht 100% ausschließen aber er tippt eher auf einen entzündlichen prozess, da der tastbefund ja auch nichts aufweist und nebenhodentumore wohl noch seltener als hodentumore sind. Habe am 3.3. einen termin beim urologen. ich denke, ich werde mir auf jeden fall in nächster zeit den rechten hoden entfernen lassen und was jetzt mit dem linken wird-keine ahnung ich lass mich da erstmal beraten. Alles in allem bin ich super beruhigt und mir sind bestimmt 100 Steine vom Herzen gefallen, dass es nichts schlimmes ist (zumindest sieht es so aus).

LG

Sam

Ffraaxnk


Das sind doch Alles in Allem erfreuliche Nachrichten :)^

Hat der Arzt denn gesagt, dass der rechte unbedingt raus muss?

Gruß

sNamm yJ_09


Gesagt hat er das zwar nicht, aber er meinte, dass sich der hoden schon zurückbildet und dadurch ein höheres Tumorrisiko besteht. Werde mal abwarten, was mir der urologe rät. Hoffe, dass eine entfernung in meinem Fall über einen Schnitt in den Hodensack erfolgen könnte, anstatt über die leiste..

Gruß

FPrabank


Ist es über die Leiste nicht sicherer?

Gruß

s(ammqy_x09


Kenne mich da leider nicht so aus. Dachte nur, der schnitt am hodensack könne ambulant gemacht werden und ist weniger schmerzhaft..habe gleich meinen Urologen termin und trotz aller ergebnisse bin ich doch ziemlich aufgeregt vorallem hab ich angst, dass sich der "fleck" vergrößert haben könnte. Was meint ihr würde dann auf mich zukommen?

Gruß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH