1

» »

Prostataentzündung unterstützen

08.02.08  00:20

Hallo.

Folgende Krankengeschichte:

6-12 Monate Schmerzen unbekannter Herkunft. Kein Uro hat Bakteren feststellen können im Urin.

Erst der 3. fand geringe Menge Bakterien im Ejakulat.

Seit 4 Wochen Antibi (Tavanic) leichte Besserungen, aber leider keine Beschwerdefreiheit.

Teils mit voller Blase und vollem Darm stärkere Beschwerden.

Schmerzen im Dammbereich.

Wie sollte ich am besten vorgehen.

Wie könnte ich die Ausheilung am besten unterstützen?

Intensive Saunagänge zum Ausschlacken?

Spezielle Tees mit heilender Wirkung, welche?

Ernährung umstellen? Wie?

Was hilft noch?

Kann ich mit Knoblauch das Antibiotikum unterstützen'?

Wer könnte mich bezüglich heilender Teesorten am besten beraten?

Es gibt da so viele.

Wie entlastet man die Prostata bzw. die Blase?

Sauna hilft bislang immer nur kurzfristig.

K-Lugerx Junge

08.02.08  20:30

so habe ich es in den griff bekommen...

gehe in die apotheke und kaufe dir eine große packung "cernilton", ein spezielles extrakt aus gräserpollen.

3 * täglich zu den mahlzeiten je 2 tabletten, außerdem nimmst du dir eine packung "basentabs" mit...

weiterhin organisierst du dir grünen tee, am besten zu bestellen bei teekampagne.de(grüner darjeeling), oder aus dem bio laden.(keinesfalls fertige teebeutel!)

für die zubereitung kochst du wasser ab, lässt es dann runterkühlen auf etwa 70-80 grad, pro liter tee in etwa 2 gestrichenen teelöffel getrocknete teeblätter, ca.2 minuten ziehen lassen.

trinke nichts anderes während des tages, außer wasser und mindestens 2 liter von diesem grünen tee.(gebe nee zitrone dazu und es schmeckt wirklich gut)

abends bevor du ins bett gehst nimmst du noch 2 von diesen basentabs mit einem glas wasser ein...

in 2 wochen meldest du dich wieder hier, oder schreibst mir eine private nachricht, ich gebe dir eine erfolgsgarantie von 85%

ich kann mitfühlen...hatte zuvor auch alles probiert, zuletzt tavanic 1000mg täglich über 4 wochen...es kommt direkt nach dem absetzen wieder, folge meinem rat und deine symptome werden sich drastisch verbessern !

viele grüße

TqhomaNs7x9

08.02.08  22:48

Ergänzung

Welcher Arzt verschreibt denn Tavanic mit 1000mg pro Tag?

Das ist doch Wahnsinn.

Ich nehme 1x1 (250mg pro Tag)

Tee teste ich gerne aus. Die antibakterielle Wirkung des grünen Tees ist bekannt.

Unklar nur, warum sie besser wirken sollte als das ABx.

Wer hat denn Erfahrungen bezüglich der Sauna-Therapie?

Auch hier erfolgt eine tolle Entschlackung des Körpers, das künstliche Fieber ist bekannt.

K~Lug1er J}unge

10.02.08  12:17

re:

ich habe zugang zu diversen research datenbanken, da habe ich eben gelesen da die prostata recht klein ist bräuchtest du schon einen hohen wirkspiegel levofloxacin im blut um eine großzahl der herde zu eliminieren, empfehlung einer us universität bei chron. prostatitis lautete 1000 mg pro tag über einen zeitraum von 3-4 wochen, allerdings ist es wirklich das maximum und danach auch ersteinmal ne kleine pause einlegen und die Achillessehne nicht überstrapazieren... ;-)

folge meinem rat mit cernilton+grünem tee, alles andere kannst du wirklich vergessen. glaub mir, ich habe viel getestet(u.a. akupunktur...), diverse antibiotika und diese liefern leider nur temporären erfolg.

das problem ist eben das antibiotika nur aktive herde eliminieren können, es bleibt immer ein rest verkapselter bakterienherde die nach und nach wieder aufbrechen..mit dem grüne tee sorgst du für eine 24h leicht anti bakterizide umgebung in deinem körper, das cernilton befreit dich von den begleitsymptomen und die basentabs halten deinen urin ph wert auch nachts im neutralen bereich, so dass das morgendliche brennen der vergangenheit angehört...

falls du probleme mit haarausfall hast, so hilft cernilton(rezeptfrei) doppelt, da es nachweislich die alpha5reduktase hemmt, also eine vergleichbare, allerdings etwas schwächere wirkung wie durch den wirkstoff finasterid(propecia) erzielt wird...vor allem wesentlich günstiger und fast nebenwirkungsfrei.

TZh|omaus7x9

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH