» »

Gelber Sperma und nun auch blutig

FmrenigbuXrgerx82 hat die Diskussion gestartet


Hallo Zusammen!

Ich hatte vor einigen Monaten ca. eine Woche lang einen gelben Erguß.

Dies war aber danach wieder völlig in Ordnung und der Erguß erschien normal weißlich.Seit 2 Wochen hab ich es nun erneut.Vergangene Wochen war der Erguß richtig kräftig gelb und sehr dickflüssig.

Nun ist er wieder etwas flüssiger, jedoch immer noch gelblich und es sieht aus, als ob er kleine gelbe Stücke enthält.Für mich als Laie macht es jedoch den Eindruck, dass es am abklingen ist, da normaler Sperma mit dabei ist.Gestern jedoch der erneute Rückschlag, es war ein kleiner tropfen frisches Blut bei.Muss ich mir Sorgen machen?

Ich bin 26 Jahre alt, bei mir wurde Multiple Sclerose diagnostiziert, jedoch ohne momentane Probleme, ich nehme hierzu auch zur Zeit keine Medikamente.Schmerzen habe ich keine, auch beim Erguß nicht.Vor dem Urologe drücke ich mich etwas, da ich über meine Eltern krankenversichert bin und in meinem katholischen Elternhaus Sex vor der Ehe ein Tabu ist, jedoch ist der Besuch beim Urologen aus der Rechnung abzulesen.

Sind dies unberuhigende Zeichen und kann ich noch mit dem Arztbesuch warten?

Meine größte Sorge ist, ob man hierdurch impotent werden kann?

Besten Dank für Ihre Information!

Mit freundlichen Grüßen

freiburger82

Antworten
Dpanieql-2209


Ich würde das dringend von einem Arzt abklären lassen. So Rückständig können deine Eltern nicht sein, dass sie das war verbotenes drinn sehen {:(

Klarst5en Skx.


Es kann ne Entzündung sein

Ich kann mir nur mit Gelb eine Entzündung vorstellen. Eiter oder Eiter mit Blut.... Also ich würde sofort zum Arzt gehen.

EVth%ienxne


Dunkeles (blutiges ?) Sperma

Hallo,

habe vor 4 Tagen Onaniert und festgestellt das mein Sperma dunkel ist. Habe das Gefühl dass es irgendwie etwas blutig ist, ohne direkt Blut erkennen zu können.

Heute dann wieder das selbe, dunkel und diesmal auch etwas dünn-flüssiger.

Weis jemand bescheid ?

Danke

Eqth{ieNn@ne


Arztbesuch

Tja, ich war beim Arzt.

Habe ihm die Symptome geschildert (dunkeles Sperma).

Urinprobe wurde innerhalb von 10 Min. untersucht, dann ging es wieder ins Arztzimmer.

"Phuuuuu, hat der mich böse angeschaut"

Er schrieb etwas auf einen Zettel das ich nicht sehen konnte.

Dann fragte er mich böse:

Was haben sie in den letzten Tagen getrunken ?

Ich sagte: Täglich eine Tasse Kaffee und sehr viel Cola

Daraufhin zeigte er mir was auf dem Zettel stand:

..............."COLA"

Dann fing er leicht an zu schimpfen, wie ich so unvernünftig sein könnte etc.

Ich fragte ob es denn sehr schlimm ist ?

Arzt:

Das weis ich noch nicht, so einen Fall hab ich noch nicht erlebt.

Ich weis nicht ob etwas Kaputt gegangen ist.

(P.S. Er sprach mit Akzent, kommt aus Russland)

Dann folgte Ultraschall bei der Er feststellte das ich wohl nur eine Niere hätte (rechts) und diese wäre auch noch überbelastet.

Zuzüglich hätte ich auch noch eine Entzündung und/oder Infektion.

Ab sofort nur noch Wasser und Tee, sowie eine gesunde Ernährung.

Ich hätte mit 38 Jahren den Gesundheitszustand eines 55-60 Jährigen.

Verschrieben hat er mir erstmal: " Ofloxacin 200 "

Zur Behandlung bakterieller Infektionen

In 10 Tagen soll ich nochmal wiederkommen.

Fazit: Finger weg von Cola

uAro-Vpfhleger


Naja aber ob man von Cola blutiges Sperma bekommen kann, ich weiß ja nicht.

Weil viele Leute hätten da Blut im Sperma weil sie viel Cola trinken. Für manchen ist das ja Grundnahrungsmittel.

FMreifburgetr82


Arztbesuch...

Nachdem es aussah, als ob es besser werden würde...

war nur noch leicht gelb und auch die Konsistenz war wieder okay....

wollte ich warten.

Leider wurde es letzte Woche wieder schlimmer,

nun war deutlich Blut zu sehen.

Dies veranlasste mich dann doch einen Arzt zu kontaktieren....

Nächste Woche habe ich den Termin.

Vom Cola, bzw. Koffein kannes eher weniger kommen,

trinke wenn überhaupt nur morgens eine Tasse Kaffee.

Hoffe und denke dass es nur eine Infektion ist und nicht's ernsthaftes bei bestehenden Kinderwünschen....

F$reibur@ger8x2


Nach Arztbesuch....

Als bei mir ist Entwarnung angesagt.

Ist eine Prostataentzündung.

Musste Urin abgeben und Erjakulat muss ich noch vorbei bringen.

Dann kommt es darauf an, ob es am abklingen ist.

Ansonsten 3 Wochen Antibiotika.

Ich kann jedem der Probleme hat nur sagen, geht zum Urologen.

Es war anfangs ein komisches Gefühl und es hat überwindung gebraucht.

Aber erstens war der Arzt sehr nett

und zweitens ist man danach erleichtert....

Man braucht sich nicht schämen.

Übrigens ist das auch auf die Frau/Freundin übertragbar!!!

danke an dieser Stelle allen im Forum die mir Mut gemacht haben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH