» »

Erneute Harnröhrenstriktur nach Mundschleimhautplastik

Jfoexol


Tach, 1979 nach einem Harnröhrenabriss hatte ich eine End to End, die etwa 33 Jahre gehalten hat, dann 8 cm Schleimhaut Plastik in Westerstede. Alles wird gut und Sorgen macht man sich hinterher, wenn es nichts geworden ist :-) Alles Gute und Zähne zusammenbeißen.

Joeol

p%ricik2x5


danke joeol,

naja in 10tagen hab ich dann endlich gewissheit wenn beide katheter entfernt werden...wie lange hattest du eigentlich einen oder 2 katheter drinnen??

JXoeoxl


Bei mir ist immer alles ein wenig anders, beim ersten Mal, ist mir nach 5 Tagen der Bauchdeckenkatheter rausgerutscht. der Blieb dann draussen. Der in der Harnröhre musste leider 6 Wochen drin bleiben, aber es war ja auch ein recht langes Stück, was ersetzt wurde. Beim zweiten Mal (ein Divertikel etwas oberhalb der Rekonstruktion) waren es nur 2 - 3 cm, da ist mir am 4 Tag nach der OP zuhause beim Grillen der Katheter aus der Harnröhre gerutscht, weil der Ballon wohl in der Blase kaputt gegangen ist. Man hat mir dann am Montag einen neuen gelegt, somit musste ich den dann 3 Wochen tragen. 3 Tage nach dem Ziehen kam dann der aus dem Bauch raus, der nur noch zur Sicherheit mit nem Stöpsel vor dem Bauch hing. Mach Dir mal keinen Stress, ändern kannst Du eh nix, Geduld üben und nicht so viel rumhampeln, dann klappt das schon :-)

VG

Joeol

p8rickx25


danke für deine info...

ich bin seit 9uhr heute wieder im spital...hatte diese nacht starkes jucken u brennen in meiner harnröhre u bin gleich morgens um halb 8 ins spital...dann urinkontrolle...danach sagte mir die ärztin ich habe eine infektion....plötzlich bekam ich starken schüttelfrost und richtig hohes fieber 40°... nun muss ich hierbleiben und wenn die laborwerte vom urin da sind bekomm ich das passende antibiotikum u die katheter werden entfernt donnerstags oder freitag...ich hoffe nur mehr das der alptraum bald ein ende nimmt...

mfg

a@uch_e|iner


Hallo!

Im vorhinein: entschuldigt bitte meine teils fehlende groß und klein schreibung, aber ich tippe mit dem handy, da ist mir das zu umständlich..

Ich möchte auch meinen Stand der Dinge hier preisgeben: und denen, die die op noch vor sich haben ein wenig die angst nehmen.

Ich wurde vor kurzem auch operiert und habe die op gut überstanden, bin nichtmal 30 und sonst gesund, daher läuft die wundheilung auch ganz gut. Aktuell trage ich noch einen Beinkatheter der wg. Infektionsgefahr alle 2, 3 Tage gewechselt werden muss, weil die op erst 2 wochen her ist.

Was ich euch unbedingt empfehlen möchte: lasst euch die mundschleimhaut an der wange und nicht an der unterlippe entnehmen, da is es mit der heilung unproblematischer, vor allem wenn ihr blasinstrumente spielt. Im moment ist meine unterlippe nämlich taub und das wird noch gut 2 monate so sein, an der wange wärs ja egal, aber ich kann nichtmal normal trinken, beim zähneputzen sabbere ich, essen geht auch schwer..

Die wunde wurde verödet, also war diese direkt nach der op richtig schwarz und da meine verengung 4 cm war, ist so gut wie meine ganze lippe betroffen.

Innerhalb von 3 Tagen wurde das verbrannte gewebe komplett abgebaut und durch rosa/weiße masse ersetzt, die nach 2 wochen schon viel besser aussieht, die fehlende masse kommt schön zurück. Von aussen passts sowieso, als wär nie was gewesen. Für die Zeit direkt nach der op habe ich eine bepanthen spülung verwendet, für die geschwollenen lippe eine bepanthen creme, da diese durch die schwellung trocken und richtig rissig war

Die narbe der eigentlichen op sieht auch ganz ok aus, diese zieht sich von kurz vorm after bis zur unterseite des Hodensacks, hatte 2 Tage einen druckverband drauf, war bei mir recht unproblematisch ohne schwellung, ohne bluterguss, die lt. aussage meiner Ärzte gerne bei sowas auftreten.

Inzwischen (zwei wochen danach) hat sich der gebildete schorf komplett abgestreift, da aber der hodensack auch betroffen und quasi in bewegung ist, ists hier noch nicht komplett schön zugeheilt, der rest sieht sauber aus.

Was bei mir womöglich anders ist, ist dass ich keinen bauchdeckenkatheter, sondern nur einen normalen blasenkatheter habe. Bin auch froh darüber, da ich persönlich glaube dass 7 tage schienung einfach zu wenig sind, ich meine, ich bin mitte 20, sonst top gesund, hab keine schlechte wundheilung und trotzdem ist bis vor ca. 2 tagen etwas blutiger ausfluss - wenn auch wenig - rausgekommen. Vor allem wenn der penis erigiert war das problematisch und man hat gespürt dass noch nicht alles ok ist.

Alles was ich tun muss ist den katheterschlauch etwas zu reinigen und den unteren teil, der kurz nach der penisöffnung beginnt alle paar tage zu wechseln, den kann man übrigens ans bein schnallen, ist nur so groß dass 500ml reinpassen, daher kann man den auch unter einer hose tragen.

Nächste woche mittwoch wird mir der katheter entfernt und die fäden gezogen, dann warte ich noch 1 monat und poste hier den verlauf, vielleicht hauts ja bei mir hin. Habe auch vor die bilder der kontrastmitteluntersuchung dann auf wikipedia zu stellen.

Noch zu meiner verengung: diese war 4cm lang, wurde vor 10 jahren geschlitzt (warum macht man das überhaupt noch?) Und ums in zahlen zu fassen: mein max. Wert beim uroflow war 6,9ml/s, sprich nix!

Also, ich hoffe euch in ca. 1monat eine positive rückmeldung geben zu können! Sonst schreib ich auch was ;-)

Liebe grüsse

auch_einer

S;traig;htFlusxh86


Wo hast du dich operieren lassen?

aXuchV_ein~er


Im Landeskrankenhaus Salzburg, Österreich

JloXeol


@prick25 .. na ja ... ich habe die ganze Zeit begleitend Antibiotikum bekommen, dass so etwas gar nicht erst passieren kann. Einige Tage nach der Entfernung aller Katheter, wurde das Antibiotikum abgesetzt.

Da wo ich operiert wurde läuft das in der Regel wie folgt ab:

Untersuchung (Keine Schlitzung oder Ähnliches vor der OP). Einzug ins Krankenhaus, am ersten Tag Sitzbäder mit Desinfektionsmittel so wie Mundspülungen mit antibakterieller Flüssigkeit.

Nächster Tag OP je nach zustand der Harnröhre 2-3 Stunden, da es sehr viel Näharbeit ist, wenn die Strecke lang ist. Ich bin aufgewacht und habe noch im Auswachzimmer absolut fit (im Kopf) mit meiner Frau telefoniert (bei mir hatte es etwas länger gedauert, bedingt durch alte Unfallverletzungen), weil die sich über meinen Verbleib Sorgen gemacht hat :-)

Am 1. Tag nach der OP wurde der Druckverband, der auf der OP- Wunde am Damm war entfernt. Mittags bin ich aufgestanden, alles ein bisschen doof mit 2 Schläuchen, aber ging.

Am 2. Tag der OP hat meine Frau mich mittags aus der Klinik abgeholt. Es ging ganz gut. Sitzen war ein bisschen doof, aber ging :-)

Eigentlich wird der Katheter aus der Harnröhre nach 14 Tagen gezogen und es wird eine Röntgenaufnahme der Harnröhre mit Kontrastmittel gemacht. Ist die Naht dicht, bleibt der Schlauch draußen.

Der Katheter in der Bachdecke wird dann wenige Tage nach dem ziehen des Harnröhrenkatheters entfernt, wenn der Patient gut strullen kann und keine Komplikationen sind. Der Katheter ist abgestöpselt und bammelt nur so für den Notfall vor dem Bauch rum.

Nach dem Ziehen des Bauchkatheters ist dann fast wieder alles normal. 10 Tage nach dem Ziehen ist das kleine Loch im Bauch dann auch restlos zu.

Und nun viel Spaß bei der OP :-)

p}riCck25


So nun ist es soweit...katheter wurden beide heute entfernt...röntgenuntersuchung gemacht mit kontrastmittel ob die stelle wo end zu end operiert wurde dicht ist...alles tiptop...wasserlassen geht schmerzfrei und dauert 3sekunden u die blase ist leer....wenn das so bleibt wärs ein traum...also ich bin froh, dass ich mich für diese op entschieden habe , da es mit einer harnröhrenenge keine lebensqualität ist....werd in ein paar monaten berichten wie es aussieht weiterhin....viel glück anderen patienten :)- :)-

p]ricxk25


Frage an alle Operierten :-)

Wann nach der Operation hattet ihr das 1.Mal Sex bzw. Orgasmus durch Selbstbefriedigung??

Wie lange sollte man warten oder spielt das keine Rolle ???

Danke für alle ehrlichen und raschen Antworten!!!

Mfg

J^oe0x815


Hallo prick25,

bei mir hieß es das ich ca. 1 bis 2 Wochen warten soll und dann vorsichtig wieder eine sexuelle Aktivität aufnehmen kann, da man ohnehin erst entlassen wird wenn das Implantat gut eingeheilt ist.

Aber bitte die Antwort auf keinen Fall als allgemein gültig nehmen, ich schätze stark dass das von einigen Faktoren abhängig ist. Wie z.B. Wo war die Striktur, wie hat es bei der Abschlussuntersuchung ausgesehen..

Was bei mir auch der Fall ist, ich kann keine wirkliche Erektion bekommen, also es entsteht dadurch wahrscheinlich weniger "Zug" auf der Harnröhre.

Als Laie denke ich mir, wenn die operierte Stelle nicht direkt beim Samenleiter liegt ist es faktisch kein großer Unterschied ob Harn oder Sperma transportiert wird. Aber wiegesagt da übersehe ich sicher viele Faktoren :-)

Ach ja ich wollte trotzdem zur Sicherheit 3 Wochen warten, aber ich hatte ca. 1 Woche nach Entlassung einen ungewollten Samenerguss.

Leider kann ich dir mit meiner Antwort wahrscheinlich nicht wirklich helfen.

Alles Gute!

a)uc\h_e0inxer


Hier bin ich wieder!

Bei mir wurde vorigen mittwoch (nach 4 wochen) der katheter entfernt, da nach drei wochen noch eine undichte stelle vorhanden war, dafür kann ich jetzt strullern wie ein elefant und es is einfach unglaublich wie groß der ballast war, der nun abgefallen ist. Es ist auf dem kontrastbild nicht mal zu sehen wo die verengung war weil alles so gut verheilt ist.

Ich muss mir keine gedanken mehr machen wo die nächste toilette ist wenn ich wo hingehe oder mir blöde sprüche anhören wenn ich lange zeit auf der toilette verbringe.

Es fühlt sich wirklich bombastisch an und ich fühle mich so dermaßen erleichtert, da ich seit ich ein kind war damit zu kämpfen hatte.. herrlich. Ich hoffe euch wird es auch so gehen!

Aber dafür hab ich nun das Problem dass meine unterlippe immer noch taub ist, weil mir dort die schleimhaut entnommen wurde. Ich kann inzwischen zwar wieder trinken und normal reden, aber es is doch sehr unangenehm.. hat wer erfahrung damit? Wir lange dauert es bis man da wieder richtig was spürt? Inzwischen mach ich mir natürlich sorgen, die op is 5 wochen her, die lippe ist komplett verheilt, aber ich spüre nix..

Außerdem schmerzt mein hodensack ziemlich, der ist sehr empfindlich, laufen gehen kann ich demnächst nicht (intressanterweise nur die haut, nix inneres, aber ein bereich wo nichts geöffnet wurde, seit der op).

Thema sex: lt. meiner ärztin sind 6 wochen nach der op absolutes minimum in denen der echte akt vermieden werden sollte, oral bzw. sanft mit der hand sind scheinbar ok. Nachdem ich noch recht jung und sexuell aktiv bin, hab ich die erlaubnis der ärztin schon mehrmals ausgenützt, keine probleme damit :)

Hoffe euch geht es wie mir, nur ohne die nebenwirkungen, wobei ich diese ehrlich gesagt dafür gern in kauf nehme.

SUtraigh]tFlubsh86


Wie ist denn der aktuelle Ablauf in Hof? Anscheinend hat sich da ja was geändert. Muss dieses oder nächstes Jahr definitiv wieder hin.

h$ansXwursxt9


Wollte mich ja nochmal melden. Nun 4x Monate her. Jederzeit wieder (Hoffe nicht).

Aktueller Flow 35. Strahl ist etwas gefächert sporadisch aber egal, bin sehr zufrieden. Im Mund fühlt es sich an als wäre es etwas vernarbt, und bei heißen Speisen ist es empfindlicher als an anderen Stellen im Mund. Das gibt sich vielleicht noch, wenn nicht auch egal da mit kann ich leben.

Viel Erfolg euch allen, nächster Termin in 6Monaten zur KOntrolle.

S7tra9igshWtFlGusxh86


Das hört sich ja gut an. Freut mich für dich!!

Ich hatte bis jetzt noch nicht den Mut mich wieder in Hof zu melden. Wie war denn dein genauer Ablauf? 1 Woche liegen mit 2 Kathetern, danach nurnoch Bauchdeckenkatheter?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH