» »

Erneute Harnröhrenstriktur nach Mundschleimhautplastik

SGtraighYtFlushx86


Der Goldstandard ist die Harnröhrenrekonstruktion mit Mundschleimhaut. MukoCell befindet sich aktuell in der Testphase. Hof verwendet es z.B. Wegen schlechten Ergebnissen nicht mehr.

Von dem Doktor habe ich noch nie was gehört. Ich empfehle dir auch mal einen Blick in die weiße Liste zu werfen. Schau dir mal an wie oft die Rekonstruktion in dem einzelnen Krankenhaus gemacht wird. Erfahrung ist bei der OP das A Und O.

In Hamburg und sogar Deutschlandweit ist das die UKE.

@ Hajoda

Glaube die wollten bei der zweiten OP auf Nummer Sicher gehen. nach dem Motto darf sein Bissel mehr sein ;-D

25 ml sind doch auch top, Hauptsache ist doch das es bis jetzt zu geblieben ist.

B'evnScox84


Hallo zusammen,

so leider muss ich mich auch an der Diskussion beteiligen durch meine vorhandene Enge. Die habe ich mir vielleicht 2010 bei einem Fahrradunfall zugezogen. Genau weiß ich es nicht. Irgendwann habe ich einfach bemerkt, dass das Wasser lassen immer schlechter wurde und bin daraufhin zum Arzt. Dieser hat dann eine Spiegelung durchgeführt und eine Enge festgestellt.

Anfang 2015 wurde diese geschlitzt leider mit mangelndem Erfolg. Nach 6 Monaten fing es langsam an schlechter zu werden. Inzwischen brauche ich wieder 50sec für 300ml je nach Tagesform auch abweichend. Dies beutetet einen Flow von 6 was leider sehr schlecht ist. Aus diesem Grund habe ich mich für eine Rekonstruktion entschieden. Diese wird in 4 Wochen im Universitätsklinikum Mannheim durch Oberarzt Dr. D. Pfalzgraf durchgeführt welcher bei Dr. Fischer in Hamburg gelernt hat. Ich habe die Klinik ausgewählt, da sie einen guten Ruf hat und Dr. D. Pfalzgraf bei der Vorbesprechung einen guten Eindruck gemacht hat. Er führt die OP laut eigenen Aussagen wöchentlich durch.

Dank euch habe ich schon viel darüber erfahren aber habe trotzdem noch fragen.

- Was kann ich zur Vorsorge machen? Ich habe z.B. aufgehört zu rauchen, ebenso die Ernährung umgestellt auf zucker frei und mir Omega 3 Kapseln geholt gegen die Entzündungen. Bin auch am überlegen Zink zu nehmen.

- Wie lange darf kein Rad gefahren werden? Ich habe gelesen das nach 3 Monaten die Wundheilung abgeschlossen ist. Ist dann die Harnröhre auch wieder voll belastbar? Mountainbiken ist meine Leidenschaft.

- Wie sieht es z.B. mit schweren körperlichen Belastungen auf wie Kraftdreikampf? Wahrscheinlich auch lieber 3 Monate oder? Ab wann ist leichter Sport möglich?

- Beim letzten Mal hat ich 3 und 7 Wochen nach der Operation bei einem großen Geschäft eine Blutung aus der Harnröhre. Kann das auch bei der großen OP passieren? Sollte ich am Anfang lieber fasten?

- Was habt ihr nach den 5-10 Tagen zuhause gemacht? Zur Sicherheit nur rumgelegen? Sind lange Spaziergänge erlaubt oder lieber nicht wegen der Reibung?

BwenS=co84


leider noch 2 Fragen vergessen:

- In den nächsten 1-2 Jahren wollen meine Freundin und ich Kinder bekommen. Besteht eine hohe Gefahr, dass das nicht mehr funktioniert?

- Ab wann darf man wieder normal sitzen?

Hoffentlich geht das beim ersten mal weg. Keine Lust das alle 2-4 Jahre zu wiederholen... Vielleicht kommen die endlich mal mit dem Mittel gegen Vernarbung im Körper weiter.

Sstrai"ghtF6l&ushx86


Servus @BenSco84

Ich versuche mal deine Fragen zu beantworten:

- Bis jetzt habe ich noch von keinem Arzt oder einer Studie etwas gehört wie man sich am Besten auf die Operation verbereiten sollte. Aber deine Maßnahmen hören sich schon sehr gut an.

- Wie lange du auf Radfahren verzichten solltest wird von der Operation und dem Zugang zur Harnröhre abhängen. Am Besten immer auf Nummer sicher gehen und auch mit dem Arzt darüber sprechen.

- Mit leichtem Sport habe ich bereits nach 6 Wochen wieder angefangen. Schwer heben würde ich erst wieder nach 3 monaten

- Bei der großen OP war es bei mir normal das auch nach drei oder vier Wochen noch leichte Blutbeibemmungen vorhanden waren. Blut fließen sollte allerdings nicht.

Fasten ist demnach auch nicht empfehlenswert.

- Ich durfte nach der OP sieben Tage nicht aufstehen um die Wundheilung nicht zu stören. An deiner Stelle würde ich micht nicht zu sehr bewegen.

- Bei solch einer Operation kann immer etwas unvorhergesehenes passieren (Schwellkörper verletzen, Verletzung des Blasenschließmuskels). Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit relativ gering.

- Normal sitzen konnte ich nach einer Woche. Wie es bei dir ist wird dir der Arzt erzählen.

Alle deine hier gestellten Fragen würde ich mir an deiner Stelle ausdrucken und zum OP Aufklärungsgespräch mitnehmen.

NHB4G_3x4


Hallo,

so 3,5 Monate nach der OP will ich meine ersten Kontrollwerte mitteilen

Flow 32 ml/sec bei 17 ml Restharn. Also alles ok.

Sonst: Alles gut, kleine Vernarbungen immernoch am Damm sowie leichtes Spannen im Mund (6cm wurden entfernt) aber bislang bin ich sehr zufrieden.

Die nächsten Werte gibts im September

bis dahin eine schöne/gesunde Zeit :p>

S\taraighMtFYlush8x6


Heute stand die dritte Uroflow Messung 9 Monate nach der OP an.

Anscheinend werden meine Werte bei jeder Untersuchung besser, diesmal waren es 63ml/sec ohne Restharn. :)D

Den anderen wünsche ich weiterhin das die Werte so bleiben.

BBenScxo84


So Operation gestern hinter mich gebracht. War leider kein end zu end möglich obwohl die Hoffnung bestand bei den Röntgenaufnahmen. Jetzt muss ich hier 5 Tage liegen und darf mich nur leicht bewegen. Mein rücken tut schon am ersten tag höllisch weh. Da ist die op Narbe nichts dagegen.

Bin auch gespannt wie es ist wenn ich groß aufs klo muß. Wird nicht lustig. Denke einmal werde ich müssen. Bewegen an sich für waschen oder essen geht auch nur mühsam. Habt ihr das auch selber gemacht?

S-tra1ightBFlushx86


Ich konnte mir 7 Tage nur die Zähne im Bett putzen und mich mit nem Waschlappen grob abwaschen. Klar ist das anstrengend und geht auf den Rücken aber das Ergebnis ist es am Ende wert.

ByenSdco84


Das gleiche ist bei mir auch aber zum Glück nur 5 Tage. 2 Tage dann noch zum mobilisieren im Kh. Dann kommt harnkatheter raus. Dann für 14 Tage heim mit Bauchkatheter. Der Ablauf ist hier in mannheim wie in hamburg. Dr. Pfalzgraf hat ja auch dort gelernt. werde 14 Tage daheim auch nur rumliegen. Weniger Bewegung ist glaube ich besser.

Danke an alle die hier Informationen weitergeben und diesen Austausch fördern!

Ich werde meine Geschichte hier weiter mit aufarbeiten egal ob es positiv oder negativ verläuf. Vllt kann ich anderen ein bisschen helfen wie straightflush86 und andere es hier schon tun :)^

NFBG_3x4


Mir gings genauso wie straightflush was das Liegen angeht. Wegen groß aufs Klo, ich habe 4 Tage nichts gegessen, dann ab dem 5. sehr wenig z.b. nur beim Frühstück die Wurst, alles andere weggelassen. Hat gut geklappt. Bin dann erst am 8. Tag auf dem Topf ohne Probleme :)

B\ennS^co8x4


HallO,

Was habt ihr gegen die entfernte mundschleimhaut gemacht? Bei mir sind es so 3 cm. Die Stelle ist weislich gelb und tut nach 4 Tagen noch weh nach dem essen. Habe Dynexan, das gleiche wie camistad, bekommen was nach essen gut tut. Freundin hat jetzt auch noch chlorhexamed forte mitgebracht. Dort steht aber was mit nicht anwenden bei Wunden und Geschwüren oder oberflächlich nicht blutenden abschilferungen. Darunter gehört unsere Wunde oder? Was habt ihr genommen für den Mund?

SRtraightFlJusNhx86


Ich habe nur mit einer antibakteriellen Lösung gespült. salben oder gels habe ich nicht drauf gemacht. Schmerzen sind völlig normal. Hatte beide Male auch mehr Angst vor den Schmerzen im Mund. Dauert schon ein paar Wochen bzw. Monate bis alles wieder normal ist. Achja mir fehlen 7cm links und 11cm rechts.

BzenScox84


So bin gestern heim gekommen. Bisher geht es solala :-|

Mit dem BD Katheter kann ich mich noch nicht anfreunden. Hab eine Version für Tag und eine für Nacht. Müssten die nicht eigentlich nach jedem Wechsel weggeschmissen werden?

Heute hatte ich sehr starke Verstopfung und musste etwas stärker drücken. Es kam dann leider auch Blut, dunkel und bisl hell, aus der Harnröhre und etwas Flüssigkeit. Es ist nicht wirklich raus geflossen sondern eher langsam raus gekrochen durch die Kontraktion der Schleimhäute. Jetzt habe ich Angst das die Naht wieder aufgegangen ist und die Heilung dadurch länger dauert.

Sprichwörtliche Scheiße... Bisher sah es echt gut aus...

SbtrYaightFxlush86


Was verstehst du unter einer Version für Tag und für Nacht?

Ich hatte nen Schlauch in der Leistengegend an dem dann ein großer Urinbeutel angeschlossen war. Da wurde und durfte auch nie jemand was abstöpseln, da die Gefahr einer Verkeimung besteht. Das Blut oder Sekret aus der Harnröhre läuft ist meiner Meinung nach normal. Nach meinen beiden OP's hatte ich das bis zu drei Wochen nach OP.

BDenScSo84


Je einen kleinen und einen großen Beutel zum wechseln die an den Katheter angeschlossen werden. Ich lasse aber den großen 2l Beutel dran und bleibe daheim da stört er auch nicht so. Habe das auch gelesen mit der Verkeimung. Unter einer Hose ist es halt eher schwer zu bringen.

Danke für deine aufmunternden Worte! Ich hoffe es ist wie du sagst alles ok. Danke Danke Danke!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH