» »

Erneute Harnröhrenstriktur nach Mundschleimhautplastik

DPeru ande>re +PaZtient


Ich hatte paar Wochen nach meinem obigen Beitrag eine Blasenspiegelung. Die Ärztin wollte die zur Verlaufskontrolle machen wenn ich zustimme. Habe ich dann auch. Es wurde dann doch nur eine Harnröhrespiegelung. Sie ist aber nur bis zur Verengung (bulbär) gegangen und hat diese nicht passiert.

Die Untersuchung war nicht schlimm. Generell würde ich in deinem fall dies wohl aber eher im Krankenhaus machen lassen wo die OP stattfand.

Bei mir war der Flow sogar wieder besser als vor der Spiegelung und ist es noch immer mit 12 - 15 ml im Durchschnitt. Ende Februar dann wieder zur Ärztin.

Psychisch bin ich keinen Schritt weiter. Verhaltenstherapie wirkt bei mir wohl nicht. Der Versuch mit dem Krankenhaus Oberarzt zu sprechen war leider auch nicht erfolgreich da er nur über konkrete Befunde reden könne. Schade das eine gezielte Unterstützung und Heranführen an die OP in unserem Gesundheitswesen nicht möglich ist. Ich würde zum Beispiel viel lieber die Kontrolle alle 3 Monate im Krankenhaus machen lassen. Wie sagt man so schön: Für Ängste sind die Patienten selbst verantwortlich.

Tut mir leid euch damit zu belästigen, es tut aber gut es mal jemandem zu schreiben.

Der andere Patient

FIig*httheHnewdxrug1


Ich wurde in Hof operiert. Meine Striktur lag unmittelbar am Schliessmuskel. Der operierende Arzt sagte mir am Krankenbett nach der untersuchende Harnröhrenschlizung-OP, dass ich bei der offenen Harnröhrenrekonstruktion mit Mundschleim mehr oder weniger ein Inkontinenzgrad haben werde. Leider steht das aus vermutlich wegen Mangel an objektierbaren Gründen nicht in den Arztberichten, wie auch der Befund, dass sich der Schliessmuskel trotz Narkose nicht schienen gelassen hat während der OP. Nun habe ich einen störende Inkontinenz, der mich zwingt absorbierende Hilfstmittel 24 Stunden zu tragen, um nicht mit nasser Hosen durch die Gegend zu laufen. Alle Ärzte verneinen, unverständlicherweise, einen Zusammenhang zu der OP können aber andere Gründe für den unwillkürlich Urinverlust nicht finden. Gibt es jemand der sowas auch kennt ?

hIoffInwung ?lebt


Hallo Leidensgenossen,

Ich bin total niedergeschlagen. Jetzt muss ich mir mehr Gedanken um meinen 18jährigen Sohn machen als um mich . Er hat vor 1 Woche über brennen beim pinkeln beklagt. Ich wollte nicht glauben , dass er auch Verengung hat.Leider hat er es auch. Wir sind eben vom Urologen gekommen. Er hat 5-6ml/s und ca 250ml Volumen 😥. In 2 Wochen will er Kontrastmittel Röntgen von der Harnröhrenverengung machen. Ich mache Gedanken wie es dann weitergehen soll .Sollen wir gleich zur UKE ? Würden die auch erst mit Schlitzen versuchen oder gleich MSH Plastik?Das ist wie 6er im

Lotto bei uns echt. Ich könnte bald durchdrehen , zudem liegt noch mein Vater seit 11 Monaten schwerstkrank im KKH. Bin am

Ende mit meinen Kräften. Was könnt ihr mir empfehlen wegen meinem Sohn ?lg

Azbercrxombie


Hallo,

Ich würde die röntgen Untersuchung machen( da kann man ja nichts kaputt machen) und dann erstmal eine Schlitzung, falls Verengung nicht zu groß. Das verschafft nochmal ein paar Jahre :)

So habe ich das gemacht.

Ich wäre übrigens nicht bei der Spiegelung ich lasse erstmal einen flow machen.

Zu mir: meine Narbe seit der msh op ist ziemlich groß, da sie aufgegangen ist. Bei euch auch so ?

Beim gehen habe ich manchmal schmerzen wegen der Narbe, ihr auch ?

Wie macht ihr das mit

Dem Fahrrad fahren ?

h#ofefnuncg lxebt


Hallo, ist dein Strahl wieder schlecht?Hatte mit der Narbe keinen Problem , gut geheilt und Fahrrad fahren stört auch nicht? Warum wollte er Blasenspiegelung machen ? Das ist doch blödsinn bei Verengung .Habe mit dem Oberarzt vom UKE Kontakt aufgenommen . Er meinte soll die Röntgenbilder zu ihm senden , dann wird entschieden. Schlitzen sie dort auch oder nur MSH?

S{traxig2htFluQshg86


Guten Abend,

man kann auch nach einer MSH Op eine Spiegelung durchführen um ein Rezidiv auszuschließen. Vorher sollte natürlich ein Uroflow und eine Röntgenuntersuchung stattgefunden haben. Würde die Spiegelung aber auch nur vom Arzt durchführen lassen der auch die MSH vorgenommen hat.

Das UKE ist nach meinen Informationen strikt gegen Schlitzungen und vertritt den Standpunkt das nur MSH Operationen zum Erfolg führen.

A:be_rcrSombTie


Hallo, ich war auch in Hamburg bei der Msh op aber ich komme aus München. Also Spiegelung in Hamburg werde ich nicht machen.

Er wollte nur eine machen weil ich Blut im Urin hatte einmal. ( hatte keine blasenwntzündung zu der Zeit!

Der Strahl passt schon noch, er ist nur schlechter geworden seit der op aber immer noch gut. Aber ein rezidiv sieht man ja auch schon im uroflow, verstehe meinen Urologen nicht mit der Spiegelung. Durch eine Spieglung kann ja die harnröhre wieder verletzt werden..

Ich hatte das mit dem uroflow vorgeschlagen und er hat gesagt nein gleich Spiegelung. Wrde wohl den Arzt wechseln.

Bzgl. Fahrrad fahren, habt ihr da einen Spezial Sattel ? Weil mein hockt direkt auf der Narbe und meine enge ist genau da, wo die Röhre den Knick macht.

Lg

heoffsnun^g le-bxt


Hallo Abercrombie,

Denke , dass du keinen guten Urologen hast . Wie bist du damals auf HH aufmerksam geworden ?

Ich habe nach 2 Schlitzungen und 1 end zu end OP meine Urologin gewechselt zum Glück . Der jetzige hat mir direkt UKE empfohlen .Ich würde einen weicheren Sattel nehmen , gehe keine Risiko ein. Im Zweifel würde ich sogar ganz aufs Fahrrad verzichten. Also würde selber alles tun damit ich keine rezidive bekomme.Bin auf den 22.02. gespannt , da macht der Urologe Röntgen bei meinem Sohn und die Bilder schicken wir zu Dr. Dahlem , danach wird entschieden , wie es weiter geht.

Wer von euch denkt , dass sowas ebbar ist, weil nach mir auch mein Sohn es bekommen hat ?

Lg

hqoffnunVg lexbt


http://m.aerzteblatt.de/print/136011.htm

Ich habe den obigen link komplett durchgelesen und empfehle es euch auch sehr.

Lg

A%berbcromqbie


Hallo,

Woher kommst du denn ?

Falls wer einen guten Urologen kennt in München und Umgebung bitte sagen.

Denkt ihr das das durch die Reibung usw. Wieder zu machen könnte ? Ich sitze doch auch in der Arbeit, mache Sport etc. ?

War deine Striktur angeboren?

h$offonungF lexbt


Hallo

Komme aus Rheinland-Pfalz .

Ich empfehle dir auf Jameda.de nach guten Urologen in deiner Gegend zu suchen .

Radfahren könnte schon etwas auf die Harnröhre drücken denke ich.

Hätte keinen Unfall oder so, daher denke ich dass es angeboren war.

Mein Sohn hat es auch bekommen,

Denke dass es sogar vererbbar sein kann.

R_ump/el13


Hallo, erstmal vielen Dank für diesen Austausch. Es macht Mut auch von anderen Betroffenen zu lesen und damit das Gefühl zu haben nicht alleine zu sein.

Ich leide bereits recht lange unter meiner Harnröhrenstriktur. Das erste mal wurde ich mit 21 mittels einer Harnröhrenschlitzung (Urethrotomie) behandelt. Im Anschluss hatte ich etwa 10 Jahre meine Ruhe und musste dann erneut behandelt werden.

Leider ist es jetzt schon wieder so weit und das nach nur 3 Jahren. Es wurde Anhand eines Röntgenbildes eine kurzstreckige bulbäre Harnröhrenstriktur bei mir diagnostiziert. Hinter der Striktur ist das Lumen perlschnurartig ausgeprägt.

Daher wurde mir eine offene OP (z.B. Mundschleinmhautplastik oder End to End) in Hamburg bei Frau Dr. Fisch empfohlen.

Aufgrund der Nähe zur Ein anderer Doktor empfiehlt mir hingegen eine erneute Harnröhrenschlitzung mit anschließender 3 monatiger Bougierung.

Nun bin ich etwas ratlos bei solch unterschiedlichen Empfehlungen. Habt ihr ähnlich unterschiedliche Aussagen bereits erlebt? Wie sind eure Erfahrungen hierbei?

S!trVaiQghtFlPusxh86


Bei einem Wiederholten Rezidiv bringt eine Schlitzung nichts mehr. Jeder Urologe mit etwas Ahnung wird dies bestätigen. Durch jede Schlitzung wird die Narbe nur noch länger und eine anschließende Bougierung macht es nochmals schlimmer. Ist ja auch logisch durch die Aufdehnung der Narbe entstehen weitere Mikroverletzungen.

Würde auf jeden Fall ins UKE gehen und einmal in den sauren Apfel beißen.

h/ofnfnfu?ng lxebt


Hallo Leute ,

Meinungsaustausch ist für uns alle wichtig , bitte immer alles mitteilen hier.

Meine eigene Erfahrung und Recherchen sagen mir, dass 1 mal Schlitzen noch ok ist , aber das 2. mal keine bleibende Besserung bringt.

Rumpel, 10 Jahre sind echt gut.

Was für werte hast du momentan im Uroflow und irgendwelche Beschwerden ?

Lg

RZu[mpexl13


Mein Uroflow bewegt sich derzeit zwischen 5 und 8.

Tatsächlich habe ich das Gefühl, dass dieser von Woche zu Woche etwas schwankt.

Meine Einschränkungen sind

- lange Toilettengänge

- Gefühl die Blase nicht komplett entleeren zu können

- Dadurch häufigere Toilettengänge

- kein "Druck"

Es kündigt sich bereits alles an, wie auch schon vor meiner letzten Schlitzung.

Habt ihr auch bereits Erfahrungen mit Kliniken außderhalb Deutschlands sammeln können?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Urologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Nierenerkrankungen · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH